Heiß­luft­frit­teuse Test: Die bes­ten im Ver­gleich

Knusprige und gleichmäßig gegarte Speisen machen die besten Heißluftfritteusen im Vergleich aus. Darüber hinaus glänzen sie mit einem großen Garraumvolumen, einer intuitiven Bedienung und exzellenten Verarbeitung. Eine vielfältige Auswahl an Automatikprogrammen rundet das Paket ab.
Heißluftfritteusen können viel mehr, als ihr Name vermuten lässt. Sie sind im Prinzip wie kleine Backöfen. Daher überschneidet sich ihr Funktionsumfang auch oft mit denen eines Mini-Backofens. Je nach Anzahl der Automatikprogramme können Sie neben dem klassischen „Frittieren“ von Pommes auch Kuchen backen, Fleisch anbraten, Fisch dünsten, Gemüse dämpfen, Obst dörren oder ganze Hähnchen garen. Besonders praktisch sind Heißluftfritteusen mit zwei Garkammern, da Sie darin dank der separaten Garzonen unterschiedliche Speisen gleichzeitig zubereiten können.
  • Für kleine Haushalte mit maximal 2 Personen genügen Modelle, die ca. 1 kg Speisen fassen.
  • Großen Haushalten ab 3 Personen empfehlen wir ein Fassungsvermögen von mindestens 1,5 bis 2 kg und mehr.
Der große Vorteil von Heißluftfritteusen liegt ganz klar in ihrer Vielseitigkeit. Sie vereinen mehrere Küchengeräte und sparen damit nicht zuletzt auch wertvollen Platz in der Küche. Eine weitere Stärke ist die beinahe fettfreie Zubereitung der Speisen. Sie benötigen maximal ein bis zwei Teelöffel Öl, bei vielen Gerichten können Sie sogar komplett auf die Zugabe von Fett verzichten. Gegenüber einem Einbaubackofen garen Heißluftfritteusen oft gleichmäßiger. Zudem sind sie wesentlich energiesparender, da sie eine kürzere Aufheiz- und Zubereitungszeit haben. Mit der flinken Zubereitung in einer Fettfritteuse können sie jedoch nicht mithalten. Ebenso sieht es bei der Knusprigkeit aus.
Die Kacheln führen zu der passenden Bestenliste. Diese enthält top bewertete Produkte aus unabhängigen Tests und Meinungen.

Diese Quellen haben wir neutral ausgewertet (letzter Test vom ):

  • und 22 weitere Magazine

Alle Heißluftfritteusen ansehen

Weitere Bestenlisten

Ratgeber: Fritteusen ohne Fett

Die gesunde Alter­na­tive oder Ergän­zung zur her­kömm­li­chen Fett-​Frit­teuse

Stärken

Schwächen

Kartoffelgratin oder Ratatouille „frittieren“? Ja, in einer Heißluftfritteuse

Schon mal daran gedacht, ein Kartoffelgratin in der Fritteuse zuzubereiten? Wohl kaum, doch mit einer Heißluftfritteuse ist dies durchaus möglich. Viele Modelle arbeiten nämlich mit Einsätzen, die vielfältig genutzt werden können. So können Sie Gemüse und Fisch schonend garen, Kartoffeln rösten oder auch Muffins und Kuchen backen. Für den klassischen Einsatz, nämlich das Zubereiten von Pommes Frites, ist bei fast allen Geräten standardmäßig ein Garkorb im Lieferumfang enthalten.

In Geräten mit mehreren Ebenen können Sie sogar komplette Gerichte gleichzeitig zubereiten – etwa ein Ratatouille mit Fleisch.

Heißluftfritteusen mit Etagen


Brathähnchen, Gemüse, Pommes: Woher weiß ich, wie lang die Garzeiten sind?

Je mehr Automatikprogramme eine Heißluftfritteuse hat, desto weniger Gedanken müssen Sie sich um die passenden Garzeiten und Temperaturen machen. (Bildquelle: amazon.de)

Mittlerweile gehören Garprogramme schon fast zur Standardausstattung einer Heißluftfritteuse. Je nach Preis des Gerätes stehen Ihnen dabei unterschiedlich viele Programme zur Verfügung. Dank dieser Automatikprogramme stellt das Gerät vollautomatisch die ideale Garzeit und -temperatur für das ausgewählte Gargut ein. Oftmals können Sie diese Einstellungen auch noch individuell anpassen.
Es gibt natürlich auch Heißluftfritteusen ohne Programme. Diese sind vor allem im unteren Preissegment zu finden. Hier gibt meist ein beigelegtes Rezeptheft oder die Bedienungsanleitung Aufschluss über die jeweiligen Garzeiten. Ansonsten heißt es: Probieren geht über Studieren.

Die besten Heißluftfritteusen mit Automatikprogrammen

  Unser Fazit Stärken Schwächen Bewertung Angebote
Mi Smart Air Fryer Pro 4L

Sehr gut

1,4

Viel­sei­tige Zube­rei­tungs­mög­lich­kei­ten durch Heiß­luft und App-​Anbin­dung

Weiterlesen

Weiterlesen

    noch keine bekannt

1.757 Meinungen

0 Tests

IdealFry FH2133

Sehr gut

1,4

Kom­pakte Heiß­luft­frit­teuse für den Klein­fa­mi­li­en­haus­halt

Weiterlesen

Weiterlesen

    noch keine bekannt

340 Meinungen

0 Tests

Airfryer Essential HD9200/90

Sehr gut

1,5

Kom­pakte Heiß­luft-​Frit­teuse für kleine Haus­halte

Weiterlesen

Weiterlesen

    noch keine bekannt

1.534 Meinungen

0 Tests


Heißluftfritteusen mit Programmen


Welche Vorteile bietet eine Heißluftfritteuse?

Heißluftfritteusen lassen sich viel häufiger und flexibler im Küchenalltag einsetzen als herkömmliche Fett-Fritteusen und bereiten die Gerichte mit deutlich weniger Kalorien zu. Öl muss, wenn überhaupt, nur löffelweise hinzugegeben werden. Der Geschmack vom Frittiergut aus der Heißluftfritteuse ist zwar etwas anders, wird aber von den meisten Anwender:innen als sehr positiv empfunden.

Im Vergleich zur Zubereitung im Umluft-Backofen gelingt die Bräunung oftmals gleichmäßiger. Dazu kommt, dass Sie gegenüber einem Backofen aufgrund der kurzen Aufheiz- und Zubereitungszeit wesentlich weniger Strom verbrauchen. Außerdem ist die Reinigung sehr simpel und schnell erledigt.

Und welche Nachteile hat eine Heißluftfritteuse?

Was die Knusprigkeit von zum Beispiel Pommes angeht, kann eine Heißluftfritteuse aufgrund des fehlenden Öls leider nicht mit einer echten Fett-Fritteuse mithalten. Und Fett ist und bleibt nun einmal auch ein Geschmacksträger.

Bei Heißluftfritteusen mit Rührarm oder -trommel hilft das regelmäßige automatische Wenden des Frittierguts dabei, dass alles gleichmäßig knusprig wird. Sie haben kein Gerät mit Rührarm? Dann empfehlen wir regelmäßiges Schütteln. Manche Modelle erinnern Sie mithilfe eines Signaltons daran.

Modelle mit Rührarm & -trommel




Die Zubereitungszeit ist darüber hinaus um ein Vielfaches länger als beim normalen Frittieren, aber im Vergleich zum Backofen immer noch gering. Eine Garkorb voll mit Pommes Frites oder Kroketten ist nach 20 bis 25 Minuten fertig.

Ferner besteht immer die Gefahr, dass die Lebensmittel in der heißen Luft austrocknen, was in Fett oder Öl nicht passieren kann. Bei frischen Speisen hingegen, wie etwa selbst gemachten Süßkartoffel-Pommes oder Kartoffelspalten, glänzen die meisten Modelle, wie Testberichten und Kundenrezensionen zu entnehmen ist. Häufig ergänzt daher ein Heißluftmodell eine normale Fritteuse im Haushalt.

Der Streit der Systeme: Tefal oder Philips

Der Markt wird hauptsächlich von zwei Systemen beherrscht, die sich aber kaum unterscheiden: Tefals ActiFry-Modelle und die Airfryer-Geräte von Philips.

Tefal setzt bei seinen ActiFry-Geräten ein Rührelement ein, mit dem die Lebensmittel permanent durchmischt werden, der „Frittier“-Vorgang muss also nicht kontrolliert werden.

Heißluftfritteusen von Tefal


Philips hingegen setzt ausschließlich auf die Kombination von Ventilationstechnik und Grill. Hier empfiehlt es sich, die Lebensmittel zwischendurch manuell zu wenden. Dafür lassen sich in ihnen auch empfindliche Lebensmittel, etwa panierte Schnitzel, frittieren. Die neuen Heißluftfritteusen von Tefal haben diesen Makel allerdings mittlerweile durch diverse Einsätze kompensiert.

Heißluftfritteusen von Philips


Alternative Modelle anderer Hersteller wiederum setzen teilweise auf einen rotierenden Frittierkorb, sodass in ihnen ebenfalls nur bedingt empfindliches Frittiergut zubereitet werden kann. Sie sollten daher unbedingt auf die im Lieferumfang enthaltenen Einsätze achten. Vor allem, wenn Sie die vielfältigen Möglichkeiten einer Heißluftfritteuse vollständig ausschöpfen möchten.

Doppel-Heißluftfritteusen: die perfekte Lösung für Familien

Mehr Flexibilität geht nicht: Bei einigen Doppel-Heißluftfritteusen (hier: Ninja Foodi FlexDrawer) können Sie entscheiden, ob sie zwei separate oder eine große Garkammer benötigen. (Bidlquelle: ninjakitchen.de)

Eine perfekte Möglichkeit, zwei verschiedene Speisen parallel zuzubereiten, bieten Heißluftfritteusen mit zwei Garkammern. Mit diesen Modellen ist es problemlos möglich, beispielsweise knusprige Pommes in der einen Garkammer und ein saftiges Hähnchen in der anderen zuzubereiten. Einige Doppel-Heißluftfritteusen, wie die Ninja Foodie Dual Zone AF400EU, verfügen über eine praktische Synchronisations-Funktion. Aktivieren Sie diese, werden die Speisen trotz unterschiedlicher Garzeit zum gleichen Zeitpunkt fertig.

Alle Doppel-Heißluftfritteusen

Die besten Heißluftfritteusen für Familien (nach Fassungsvermögen)

  Unser Fazit Stärken Schwächen Bewertung Angebote
Airfryer-Combi XXL Connected HD9880/90

Sehr gut

1,1

Funk­ti­ons­star­ker Küchen­hel­fer, der das Kochen ver­ein­facht

Weiterlesen

Weiterlesen

    noch keine bekannt

0 Meinungen

1 Test

Cosori Turbo Blaze

ab 164,59 €

Turbo Blaze

Sehr gut

1,2

Fixe Frit­teuse

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

1.541 Meinungen

2 Tests

Foodi Dual Zone AF300EU

Sehr gut

1,2

Bediener­freund­lich mit getrennt ein­stell­ba­ren Frit­tier­kör­ben

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

6.693 Meinungen

1 Test


Lohnt die Anschaffung einer Heißluftfritteuse?

Heißluftfritteusen haben ohne Frage ihre Berechtigung, und zwar weniger als Alternative zu einer Fritteuse, sondern als sinnvolle Ergänzung aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zum fettarmen bis hin zum fettfreien Garen, Backen und Kochen. Saftig-knusprig frittierte Pommes oder ähnliches gelingt ihnen zwar nicht immer zu 100 Prozent, weswegen die normalen Fritteusen noch lange nicht ausgedient haben.

Zumal es auch bei ihnen durchaus Neuerungen zu verzeichnen gibt, wie etwa Fritteusen mit „Spin“-Technik. Durch ein Drehen des Frittierkorbs wird hier das Fett vom Frittiergut „geschleudert“, um die Kalorien zu reduzieren. Das ist zwar nicht so effektiv, als dass sie den Heißluftfritteusen in diesem Punkt das Wasser reichen könnten. Dafür wird der Benutzer mit „echt“ frittierten Speisen belohnt, die in einigen Fällen immer noch hinsichtlich des Geschmacks die Ergebnisse der Mini-Heißluftbacköfen schlagen.

von Wolfgang Rapp

Fachredakteur im Ressort Home & Life – bei Testberichte.de seit 2008.

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Heißluftfritteusen

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Heißluftfritteusen Testsieger

Die besten Heißluftfritteusen

laut Tests und Meinungen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Heißluftfritteusen sind die besten?

Die besten Heißluftfritteusen laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Kartoffelgratin oder Ratatouille „frittieren“? Ja, in einer Heißluftfritteuse
  2. Brathähnchen, Gemüse, Pommes: Woher weiß ich, wie lang die Garzeiten sind?
  3. Die besten Heißluftfritteusen mit Automatikprogrammen
  4. Welche Vorteile bietet eine Heißluftfritteuse?
  5. ...

» Mehr erfahren

Wie bewertet Konsument Heißluftfritteusen?

„Gut frittieren mit Heißluft“ (Erschienen 10/2023)

Heißluftfritteusen sind flexibler und vielseitiger einsetzbar als herkömmliche Frittiersysteme und eignen sich perfekt, um kalorienreduzierte Gerichte zuzubereiten. Meist benötigt man nur sehr wenig Öl oder gar keins. Der Geschmack des Frittierguts ist etwas anders als bei traditionellen Methoden, wird aber von den meisten Nutzern positiv ...

» Vollständige Testzusammenfassung lesen

Welche Heißluftfritteusen sind die aktuellen Testsieger?

Testsieger der Fachmagazine:

» Zu weiteren Testsiegern

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf