Unsere Bestenliste zeigt die derzeit besten Einbaukühlschränke mit Gefrierfach auf dem Markt. Dafür hat unsere Fachredaktion Testberichte aus 5 Testmagazinen für Sie ausgewertet.

Die besten Einbaukühlschränke mit Gefrierfach

  • Gefiltert nach:
  • Einbaugerät
  • Kühlschrank mit Gefrierfach
  • Alle Filter aufheben
  • Koenic KCI42535

    • Gut 1,9
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 5/2017

      1,9

    Fazit lesen
    Kühlschrank im Test: KCI42535 von Koenic, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    1

  • ok. OBK 88012 A2

    • Befriedigend 2,8
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 5/2017

      2,8

    Fazit lesen
    Kühlschrank im Test: OBK 88012 A2 von ok., Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend

    2

  • Hanseatic HEKS8854GA2

    • Befriedigend 2,8
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 5/2017

      2,8

    Fazit lesen
    Kühlschrank im Test: HEKS8854GA2 von Hanseatic, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend

    3

  • Unter unseren Top 3 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Einbaukühlschränke mit Gefrierfach nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Bomann KSE337

    • Gut 2,5
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 5/2017

      2,5

    Fazit lesen
    Kühlschrank im Test: KSE337 von Bomann, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
  • Bosch KIL24V60

    • keine Tests
    Kühlschrank im Test: KIL24V60 von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • AEG SFB58831AS

    • keine Tests
    Kühlschrank im Test: SFB58831AS von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Amica EKS 16171

    • keine Tests
    Kühlschrank im Test: EKS 16171 von Amica, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • AEG SKA7883AAS

    • keine Tests
    Kühlschrank im Test: SKA7883AAS von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • AEG SFB58821AS

    • keine Tests
    Kühlschrank im Test: SFB58821AS von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Bosch KIL82AD40

    • ohne Endnote
    • 1 Test

    Getestet von:

    • EcoTopTen
      Ausgabe: 5/2015

      -

    Fazit lesen
    Kühlschrank im Test: KIL82AD40 von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • PKM KS 120.4 A+EB

    • keine Tests
    Kühlschrank im Test: KS 120.4 A+EB von PKM, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Siemens KI42LAF40

    • ohne Endnote
    • 1 Test

    Getestet von:

    • EcoTopTen
      Ausgabe: 5/2015

      -

    Fazit lesen
    Kühlschrank im Test: KI42LAF40 von Siemens, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Siemens KI22LAD40

    • Sehr gut 1,5
    • 2 Tests

    Getestet von:

    • kuehlschrank.com
      Ausgabe: 11/2015

      1,5

    Alle 2 Tests
    Kühlschrank im Test: KI22LAD40 von Siemens, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Bosch Serie 2 KIL18V60

    • Gut 2,0
    • 1 Test

    Getestet von:

    • kuehlschrank.com
      Ausgabe: 2/2016

      2,0

    Fazit lesen
    Kühlschrank im Test: Serie 2 KIL18V60 von Bosch, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Bosch KIL72AD40

    • ohne Endnote
    • 1 Test

    Getestet von:

    • EcoTopTen
      Ausgabe: 5/2015

      -

    Fazit lesen
    Kühlschrank im Test: KIL72AD40 von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Liebherr IKBV 3264 Premium BioFresh

    • ohne Endnote
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 6/2019

      -

    Fazit lesen
    Kühlschrank im Test: IKBV 3264 Premium BioFresh von Liebherr, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Seite 1 von 8
  • Nächste

Ratgeber zu Einbau-Kühlschränke mit Gefrierfach

Stromhungriger als ohne

Stärken

  1. kleine Tiefkühlportionen immer griffbereit
  2. verschwinden hinter einem Möbelpaneel der Einbauküche
  3. akustisch meist unauffällig

Schwächen

  1. verbrauchen mehr Strom als Geräte ohne Gefrierfach
  2. benötigen mehr Platz beim Öffnen
  3. müssen häufiger abgetaut werden

Kühlschrank mit Gefrierfach Koenic KCI42535 Das preiswerte Koenic-Modell KCI42535 machte im Test mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam. (Bild: koenic-online.com)

Klar, so ein kleines Gefrierfach im Kühlschrank ist eine praktische Angelegenheit: Das Lieblingseis ist ohne Verzögerung zur Hand, die Tiefkühlpizza ruckzuck in den Ofen geschoben, die Tiefkühlpetersilie schnell in die Tomatensauce gerührt. Komfortabler geht es kaum.

Wenn Sie eine schicke Einbauküche besitzen, ist es verständlich, dass auch der Kühlschrank hinter einem Möbelpaneel verschwinden und nicht frei in der Küche herumstehen soll. Die Größe Ihres Einbaukühlschranks wird dabei vom Nischenmaß vorgegeben, der Türanschlag rechts ist Standard, bei den modernen Geräten ist er aber normalerweise wechselbar. Achten sollten Sie insbesondere auf die Art der Türmontage. Gängig sind Schlepp- oder Festtürmontage. Ein Umbau von Schlepp- auf Festtür ist möglich, aber mit Bastelarbeit verbunden. Wenn Sie handwerklich begabt sind, finden Sie beispielsweise bei Herstellern wie Liebherr entsprechende Videotutorials.

Bevor Sie nun zum besten einbaubaren Kühlschrank mit Gefrierfach greifen, der alle Ihre Ansprüche erfüllt, lohnt es sich unter Umständen, innezuhalten und sich folgende Frage zu stellen:

Benötige ich wirklich einen Einbau-Kühlschrank mit Eisfach?

Nicht, dass wir Ihnen grundsätzlich von solch einer Anschaffung abraten wollen - der Kauf hat, wie oben ausgeführt, durchaus seine Vorzüge. Und die wollen wir Ihnen keinesfalls madig machen.

Ganz ohne Nachteile kommt so ein Modell jedoch nicht aus:

Der Stromverbrauch:

Die modernen Einbaukühlschränke mit Gefrierfach sind mehrheitlich mindestens in der zweitbesten Energieeffizienzklasse A++ zu finden. Dennoch: Selbst die sparsamsten A+++-Geräte können nicht mit den A+++-Modellen ohne Eisfach mithalten. Auf der Stromrechnung dürfen Sie gut und gerne durchschnittlich mit locker 10 Euro im Jahr mehr auf 100 Liter Nutzvolumen rechnen - Strompreiserhöhungen, die unausweichlich scheinen in den nächsten 10, 15 Jahren, noch nicht einkalkuliert.

Manuelles Abtauen:

NoFrost-Technologie ist in Kühlschränken mit Eisfach nicht verbaut. Zwangsläufig wird sich früher oder später eine Eisschicht bilden. Mit wachsender Eisschicht steigt der Stromverbrauch - und damit auch die Höhe Ihrer Stromrechnung. Um die Verbrauchskosten im Zaum zu halten und überhaupt noch Platz im Gefrierfach zu haben, ist regelmäßiges manuelles Abtauen Pflicht. Eine lästige Angelegenheit!

Eingeschränkter Platz:

Viel Platz ist in solchen Kühlschrankeisfächern eigentlich nie. Es reicht für ein bisschen Eis, eine Tüte Tiefkühlgemüse oder einen Sack Pommes. Gleichzeitig fällt das Nutzvolumen in Einbaugeräten generell bauartbedingt eh schon etwas kleiner aus als bei den gleich hohen freistehenden Geräten. Gemessen an seinem Fassungsvolumen raubt Ihnen das Eisfach recht viel Platz im Kühlschrankinnenraum.

Kein Einbau in einer Ecke:

Es ist wichtig, dass Sie bei der Planung den Türöffnungswinkel mit einbeziehen. Denn im Prinzip sind drei Türen hintereinander gekoppelt: Das Eisfach besitzt eine eigene Klappe oder Tür, die sich nur bei überstreckter Kühlschrank-/Einbaumöbeltür voll öffnen lässt. Können Sie die Tür durch eine angrenzende Wand nur in einem 90-Grad-Winkel öffnen, wird das Öffnen des Eisfachs in den meisten Fällen von den oberen Türablagen blockiert. Direkt in einer Ecke bietet sich ein Einbau also nicht an; die Tür sollte sich mindestens in einem 120-Grad-Winkel öffnen lassen.

Auch wenn Sie gern für die Woche vorkochen und portionsgerecht einfrieren oder ein großer Fan von Tiefkühlkost sind, wird Sie ein kleines Eisfach im Kühlschrank auf Dauer kaum glücklich machen. Besitzen Sie für solche Fälle bereits einen Gefrierschrank oder eine Tiefkühltruhe, müssen Sie abwägen, ob das Komfortplus eines kleinen Eisfachs in der Küche die genannten Nachteile aufwiegt oder ob für Sie nicht der gelegentliche Weg zum Tiefkühler und die Anschaffung eines geräumigen, sparsameren Vollraumkühlschranks die bessere Wahl sind.

Wie gut schneiden Kühlschränke mit Gefrierfach in Tests ab? Gibt es einen Testsieger von Stiftung Warentest?

Der letzte große Vergleichstest der Warentester, in dem Einbaukühlschränke bewertet wurden, ist schon ein paar Jahre alt. Im Frühjahr 2017 untersuchten die Tester acht große und - die Baugleichheiten eingerechnet - zwölf kleine Einbau-Modelle. Die Krux:

Die Prüfer der Stiftung Warentest unterschieden nicht zwischen Einbaumodellen mit und ohne Eisfach. Die Einbaugeräte mit Gefrierfach konnten sich gegen die Konkurrenz ohne Fach nicht durchsetzen: Die jeweiligen Testsieger stellten die Vollraumkühlschränke der großen Marken Siemens/Bosch und Liebherr.

Bester Einbaukühlschrank mit Gefrierfach wurde unter den „Großen“ der insgesamt gut bewertete Koenic KCI42535, der vom Nutzvolumen her für zwei bis maximal Dreipersonenhaushalte ausgelegt und mit nicht einmal 400 Euro erfreulich preiswert in der Anschaffung ist.

Bei den kleinen Einbaugeräten mit Gefrierfach, die für Singles die richtige Wahl sind, belegen je ein Gerät von Hanseatic und ok. einen Platz im Test-Mittelfeld. Beiden wird insbesondere der im Vergleich hohe Stromverbrauch zum Verhängnis. Immerhin: Ihren Job, das Kühlen und Halten einer stabilen Temperatur, erledigen auch diese beiden Modelle mehr als ordentlich.

Vergleichsweise sparsame Kühlschränke mit Gefrierfach zum Einbau aus unserer Bestenliste

  1. AEG SKA7883AAS
    45,1
    AEG SKA7883AAS
    • keine Tests
    ab 389 €
  2. Bosch Serie 6 KIL52AD40
    53,5
    Bosch Serie 6 KIL52AD40
    • keine Tests
    ab 624 €
  3. Bauknecht KVIE 2127 A+++
    62,4
    Bauknecht KVIE 2127 A+++
    • keine Tests
    ab 469 €

Zur Einbaukühlschrank mit Gefrierfach Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Einbaukühlgeräte mit Gefrierfach.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Einbaukühlschränke mit Gefrierfach Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Auf welchen Quellen basieren unsere Noten?

In unsere Noten fließen unter anderem die Bewertungen der folgenden Fachmagazine ein: Stiftung Warentest (test), Konsument.