Die Geräte mit Benzin sind sehr effektiv auf großen Flächen und erleichtern die Laubbeseitigung ungemein. Gehörschutz und Tragegurt werden empfohlen.
In dieser von unserer unabhängigen Redaktion erstellen Liste finden Sie die derzeit besten Benzin-Laubbläser. Durchschnittlich werden die Produkte mit Note 1,8 bewertet. Aktuelles Spitzenprodukt ist Güde GBLS 7500-26.1.

Diese Quellen haben wir neutral ausgewertet:

  • und 2 weitere Magazine

Benzin-Laubbläser Bestenliste

Beliebte Filter: Hersteller

59 Ergebnisse entsprechen den Suchkriterien

  • 1
    Laubgerät im Test: GBLS 7500-26.1 von Güde, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Güde GBLS 7500-26.1

    Leich­ter Laub­sau­ger mit guter Leis­tung
    • Typ: Kom­bi­ge­rät, Laub­blä­ser, Laub­sau­ger
    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 252 km/h
    • Geblä­se­leis­tung (max.): 10 m³/min
  • Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

  • 2
    Laubgerät im Test: BRB-LS-3000 von Brast, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Brast BRB-LS-3000

    Ben­zin-​Laub­blä­ser mit her­kömm­li­cher Zwei­takt-​Tech­nik
    • Typ: Kom­bi­ge­rät, Laub­blä­ser, Laub­sau­ger
    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 265 km/h
  • 3
    Laubgerät im Test: LB5200BP von Scheppach, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Scheppach LB5200BP

    Ben­zin-​Laub­blä­ser für grö­ßere Flä­chen
    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 295 km/h
    • Gewicht: 9,53 kg
  • 4
    Laubgerät im Test: FX-LBS126 von Fuxtec, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Fuxtec FX-LBS126

    • Typ: Kom­bi­ge­rät, Laub­blä­ser, Laub­sau­ger
    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 255,6 km/h
    • Gewicht: 5,6 kg
  • 5
    Laubgerät im Test: 9254 von Hecht Garten, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Hecht Garten 9254

    • Typ: Kom­bi­ge­rät, Laub­blä­ser, Laub­sau­ger
    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 147,6 km/h
    • Geblä­se­leis­tung (max.): 12 m³/min
  • 6
    Laubgerät im Test: FX-LBS126P 3in1 von Fuxtec, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    Fuxtec FX-LBS126P 3in1

    • Typ: Kom­bi­ge­rät, Laub­blä­ser, Laub­sau­ger
    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 225,72 km/h
    • Geblä­se­leis­tung (max.): 10,6 m³/min
  • 7
    Laubgerät im Test: LBH2600P von Scheppach, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    Gut

    2,3

    Scheppach LBH2600P

    All­round­ge­rät mit guter Blas­ge­schwin­dig­keit und Fang­sack
    • Typ: Kom­bi­ge­rät, Laub­blä­ser, Laub­sau­ger
    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 268 km/h
    • Geblä­se­leis­tung (max.): 11,3 m³/min
  • Unter unseren Top 7 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Benzin-Laubbläser nach Beliebtheit sortiert. 

  • Laubgerät im Test: BL 530 V von Stiga, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    Stiga BL 530 V

    Stu­fen­lose Geschwin­dig­keits­re­gu­lie­rung und 2 Funk­tio­nen
    • Typ: Kom­bi­ge­rät, Laub­blä­ser, Laub­sau­ger
    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 260 km/h
    • Geblä­se­leis­tung (max.): 10,2 m³/min
  • Laubgerät im Test: PBLS 26 von Lidl / Parkside, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    Lidl / Parkside PBLS 26

    Starke Blas­leis­tung und effi­zi­en­tes Häck­sel­werk
    • Typ: Kom­bi­ge­rät, Laub­blä­ser, Laub­sau­ger
    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 266 km/h
    • Geblä­se­leis­tung (max.): 15,8 m³/min
  • Laubgerät im Test: FX-LB126 von Fuxtec, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Fuxtec FX-LB126

    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 255,6 km/h
    • Gewicht: 5,6 kg
  • Laubgerät im Test: FX-LB133T von Fuxtec, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Sehr gut

    1,5

    Fuxtec FX-LB133T

    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 330 km/h
    • Geblä­se­leis­tung (max.): 12 m³/min
    • Gewicht: 7,1 kg
  • Laubgerät im Test: EB7660TH von Makita, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Makita EB7660TH

    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 331,2 km/h
    • Geblä­se­leis­tung (max.): 20 m³/min
    • Gewicht: 10,9 kg
  • Laubgerät im Test: BHX2501 von Makita, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Makita BHX2501

    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 233 km/h
    • Geblä­se­leis­tung (max.): 10,1 m³/min
    • Gewicht: 4,5 kg
  • Laubgerät im Test: SH 86 von Stihl, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    Stihl SH 86

    Leis­tungs­star­ker Laub­blä­ser mit Schwä­chen bei der Ergo­no­mie
    • Typ: Kom­bi­ge­rät, Laub­blä­ser, Laub­sau­ger
    • Gewicht: 5,8 kg
  • Laubgerät im Test: EB5300TH von Makita, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Makita EB5300TH

    Leis­tungs­star­kes Gebläse für den Dauer­ein­satz
    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 295 km/h
    • Geblä­se­leis­tung (max.): 15 m³/min
    • Gewicht: 10,1 kg
  • Laubgerät im Test: FX-LB1.0 von Fuxtec, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    Fuxtec FX-LB1.0

    • Typ: Kom­bi­ge­rät, Laub­blä­ser, Laub­sau­ger
    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 306 km/h
    • Gewicht: 4,5 kg
  • Laubgerät im Test: PB-252.4 V von Dolmar, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Dolmar PB-252.4 V

    • Typ: Kom­bi­ge­rät, Laub­blä­ser, Laub­sau­ger
    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 232 km/h
    • Geblä­se­leis­tung (max.): 10,1 m³/min
  • Laubgerät im Test: KW901 von KnappWulf, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Sehr gut

    1,5

    KnappWulf KW901

    Lau­ter Laub­blä­ser mit her­kömm­li­cher Antriebs­tech­nik
    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 442 km/h
  • Laubgerät im Test: BHX2501V von Makita, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Makita BHX2501V

    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 234 km/h
    • Geblä­se­leis­tung (max.): 10,1 m³/min
    • Gewicht: 4,5 kg
  • Laubgerät im Test: PB-252.4 von Dolmar, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Dolmar PB-252.4

    • Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 232,56 km/h
    • Geblä­se­leis­tung (max.): 10,1 m³/min
  • Seite 1 von 3
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Für Pro­fis und viel Laub: Den Herbst weg­bla­sen

Stärken

Schwächen

Laubbläser KW901 von KnappWulf Der sehr gut getestete Laubbläser KW901 entpuppt sich als wahrer Kraftprotz. Er ist leistungsstark, laut und schwer, aber auch komfortabel ausgestattet. (Bildquelle: amazon.de)

Sie gelten als schweres Gerät für Profis und private Grundstücksbesitzer. Mit enormer Kraft blasen die Gartengeräte herabgefallenes Laub und kleine Äste von Rasen, Gartenwegen und Auffahrten weg – zwar effektiv, aber mit viel Getöse und tödlich für im Laub lebende Gartennützlinge. Wir beleuchten die Vor- und Nachteile der Laubbläser mit Verbrennungsmotor.

Welches Gerät für welchen Einsatz?

Was für die benzinbetriebenen Laubsauger gilt, trifft auch auf die Benzin-Laubbläser zu: Mit hoher Leistung und reiner Blasfunktion kommen sie bevorzugt auf sehr weitläufigen Grundstücken mit viel Baumbestand zum Einsatz – denn hier fällt jede Menge Laub an. Schon wegen der Flächengröße und der fehlenden Stromversorgung greifen Sie in solchem Gelände am besten nicht zu akku- oder netzbetriebenen Geräten.
Aber auch für kleinere Flächen, vor allem im Garten, sind Benziner beliebt, weil das lästige Hantieren mit Kabeltrommel oder Verlängerungskabel wegfällt und nicht nach kurzer Zeit schon wieder der Akku aufgeladen werden muss. Mit den leistungsstarken Benzinern können Sie zudem effektiv auch nassem und festgeklebtem Laub zu Leibe rücken.

Benziner für den privaten Bereich

Viele im Handel angebotene Benzin-Modelle für den privaten Bereich, die über eine zusätzliche Saug- und Häckselfunktion verfügen, können Sie bei einem großflächigen Einsatzgebiet nicht optimal verwenden. Der Nachteil besteht darin, dass Sie beispielsweise den Fangsack viel zu oft entleeren müssen. Für mittlere Flächengrößen, die keinen Netz- oder Akkubetrieb mehr zulassen, sind sie jedoch sehr gut geeignet. Sie finden hand- oder rückengetragene Modelle, bei denen die Hersteller die Zusatzfunktionen Saugen und Häckseln entweder bereits integriert haben oder Sie sie nachrüsten können. Achten Sie bei größeren Bläsern ohne Rückentrage darauf, dass sie einen Tragegurt im Lieferumfang haben, denn ohne Tragehilfe kann das Gewicht des Geräts einer ausdauernden Arbeit schnell einen Strich durch die Rechnung machen.

Je nach Anforderung reichen Geräte mit einer Blasleistung ab 180 bis 210 Kilometern pro Stunde meist schon aus. Wenn Sie aber feuchtes Laub und kleine Äste zusammentragen möchten, darf es ruhig auch mehr sein. Bei den komfortableren Laubgeräten mit Gebläse können Sie die Stärke des Luftstroms über eine stufenlose Regelung der Drehzahl an die jeweiligen Gegebenheiten anpassen.

Benziner mit einem extrem kräftigen Gebläse

  Blasgeschwindigkeit (max.) Unser Fazit Stärken Schwächen Bewertung Angebote
Schepp­ach LB5200BP

ab 208,61 €

LB5200BP

Gut

1,6

295 km/h Ben­zin-​Laub­blä­ser für grö­ßere Flä­chen

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

89 Meinungen

0 Tests

Schepp­ach LBH2600P

ab 106,99 €

LBH2600P

Gut

2,3

268 km/h All­round­ge­rät mit guter Blas­ge­schwin­dig­keit und Fang­sack

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

59 Meinungen

0 Tests

Stiga BL 530 V

ab 238,00 €

BL 530 V

ohne Endnote

260 km/h Stu­fen­lose Geschwin­dig­keits­re­gu­lie­rung und 2 Funk­tio­nen

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

2 Meinungen

0 Tests


Laubentferner für Profis und Semiprofis

Wegen der hohen Anforderungen statten Hersteller ihre reinen Benzin-Laubbläser mit sehr kräftigen Motoren aus. Sie sind deshalb vergleichsweise schwer. Sie finden in dieser Geräteklasse meist auf dem Rücken getragene Modelle mit hohem Gewicht, aber auch von Hand geschobene Exemplare, sogenannte Großflächenbläser. Im professionellen und semiprofessionellen Umfeld, zum Beispiel im Straßendienst, werden meist zusätzlich schwere Laubsauger mit und ohne Häckselfunktion sowie mit sehr großem Fangsack eingesetzt, um das von den Bläsern zusammengetragene Laub und kleine Äste aufzunehmen und abzutransportieren. Der Abtransport geschieht dann überwiegend mit Rasentraktoren oder mit auf vier Rädern geschobenen Modellen.

Gebrauch schadet Mensch und Umwelt

Trotz vieler Vorteile: Alle Maschinen dieser Kategorie haben gemeinsam, dass sie Mensch und Umwelt belasten. Zwar achten Hersteller in der Regel darauf, den Schadstoffausstoß so gering wie möglich zu halten; dem Aufwirbeln von Feinstaub, der gesundheitsgefährdende Substanzen enthält, können sie aber nichts entgegensetzen.

Nicht zuletzt strapazieren die kraftstoffbetriebenen Geräte das menschliche Gehör über die Maße. Benzin-Laubbläser laufen größtenteils mit zweitaktigen Verbrennungsmotoren, die nicht gerade für einen leisen Betrieb stehen. Ihre Lautstärke kann schnell 100 Dezibel weit überschreiten, was dem ohrenbetäubenden Krach eines Presslufthammers nahekommt. Elektro-Laubbläser sind da oft nur geringfügig leiser, während Akku-Laubbläser in der Regel 75 bis 85 Dezibel erreichen. Das entspricht in etwa einer Waschmaschine beim Schleudern oder dem Verkehrslärm an einer Hauptverkehrsstraße.

Es regt sich zunehmend Kritik an den lärmenden, abgasproduzierenden Laubbläsern. Naturschützer und sogar das Bundesumweltministerium warnen vor dem Gebrauch. Die Geräte vernichteten Kleintiere, die in der Streuschicht am Boden ihren Lebensraum haben. Dazu gehören Insekten, Spinnen, Würmer und sogar Kleinsäuger wie Igel – allesamt wichtige Mitglieder eines intakten Ökosystems.

von Kurt Lettmaier

Zur Benzin-Laubbläser Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Laubgeräte

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Benzin-Laubbläser Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Benzin-Laubbläser sind die besten?

Die besten Benzin-Laubbläser laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Welches Gerät für welchen Einsatz?
  2. Benziner für den privaten Bereich
  3. Benziner mit einem extrem kräftigen Gebläse
  4. Laubentferner für Profis und Semiprofis
  5. ...

» Mehr erfahren

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf