Torsionssteifigkeit, Aerodynamik und Seitenwind-Stabilität sind die Kriterien für ein gutes Set. Carbon ist leicht, aber nur mäßig hitzebeständig. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Rennrad-Laufräder am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

139 Tests 30 Meinungen

Die besten Rennrad-Laufräder

1-20 von 417 Ergebnissen
  • DT-Swiss R 23 Spline

    • Sehr gut

      1,0

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: R 23 Spline von DT-Swiss, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • DT-Swiss PR 1400 Dicut 32 Oxic

    • Sehr gut

      1,2

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: PR 1400 Dicut 32 Oxic von DT-Swiss, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    2

  • Fulcrum Racing Zero (2019)

    • Sehr gut

      1,2

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: Racing Zero (2019) von Fulcrum, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    3

  • Campagnolo Zonda C17

    • Sehr gut

      1,4

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: Zonda C17 von Campagnolo, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    4

  • DT-Swiss PR 1400 Dicut 21 Oxic

    • Sehr gut

      1,5

    • 2  Tests

      1  Meinung

    Fahrrad-Laufrad im Test: PR 1400 Dicut 21 Oxic von DT-Swiss, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    5

  • Campagnolo Shamal Mille

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      1  Meinung

    Fahrrad-Laufrad im Test: Shamal Mille von Campagnolo, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    6

  • Zipp 30 Course Rim-brake Clincher

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      1  Meinung

    Fahrrad-Laufrad im Test: 30 Course Rim-brake Clincher von Zipp, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    7

  • Shimano Dura Ace WH-R9100-C40-CL

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: Dura Ace WH-R9100-C40-CL von Shimano, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    8

  • Unter unseren Top 8 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Rennrad-Laufräder nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Mavic Ksyrium Pro UST

    • Sehr gut

      1,2

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: Ksyrium Pro UST von Mavic, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Mavic Cosmic Pro Carbon SL C

    • Sehr gut

      1,5

    • 3  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: Cosmic Pro Carbon SL C von Mavic, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Easton EA90 SL

    • Sehr gut

      1,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: EA90 SL von Easton, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Lightweight Meilenstein Clincher

    • Sehr gut

      1,0

    • 5  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: Meilenstein Clincher von Lightweight, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Zeal Randa 35

    • Sehr gut

      1,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: Randa 35 von Zeal, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Zipp 302 Carbon Clincher

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      2  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: 302 Carbon Clincher von Zipp, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Vision SC 55

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: SC 55 von Vision, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Rose RC-Fifty

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: RC-Fifty von Rose, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Tune TSR 35

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: TSR 35 von Tune, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Bontrager Aeolus Pro 5 TLR

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: Aeolus Pro 5 TLR von Bontrager, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Zipp 808 Firecrest Carbon Clincher

    • ohne Endnote

    • 4  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: 808 Firecrest Carbon Clincher von Zipp, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Mavic Cosmic Pro Carbon UST

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Laufrad im Test: Cosmic Pro Carbon UST von Mavic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Seite 1 von 12
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Eigen­schaf­ten und Preise

DT-Swiss RRC 46 Dicut CWer aus seinem Rennrad das Maximum an Speed kitzeln möchte, benötigt spezielle Laufräder. Welche Eigenschaften sind dabei im Einzelnen wichtig? Ist leichter immer besser? Wie viel Geld muss man tendenziell bereithalten? Testberichte.de gibt einen Überblick.

Gewicht und Steifigkeit

Rennrad-Laufräder sind verglichen mit MTB-Exemplaren meist schmaler und leichter, innerhalb der Typfamilie sind die Unterschiede beim Gewicht dennoch relativ groß. Während Sätze aus Carbon und/oder Aluminium zum Teil gerade mal 1.300 Gramm auf die Waage, sind es bei normalen Laufrädern locker 500 bis 600 Gramm mehr. Wichtig allerdings: Das Gewicht sollte nicht zu gering sein. Denn extrem leichte Laufräder sind zwar meist schneller, häufig aber auch weniger steif. Der Vorderreifen reagiert in diesem Fall weniger präzise auf Lenkmanöver, während das Hinterrad beim Wiegetritt zur Seite weicht und dadurch den Kraftaufwand erhöht. Geringe Steifigkeitswerte (50 bis 60 Nm/°) sind generell zwar durchaus beherrschbar - allerdings nur für Biker, die maximal 70 bis 75 Kilogramm wiegen. Erkennen bzw. einschätzen wiederum kann man das Steifheitsmaß "von außen" nicht, sondern es muss im Labor gemessen werden. Wer hier konkrete Werte verlangt, wirft deshalb am besten einen Blick in die Tests der Fachmagazine.

Robustheit, Beschleunigung und Preise

Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist der positive Zusammenhang zwischen Gewicht und Haltbarkeit. So sind etwas schwerere Laufräder in der Regel stabiler, sprich: Seiten- und Höhenschlag entsprechen selbst nach großen Distanzen weitgehend den Ursprungswerten. Wer beim Gewicht das ein oder andere Gramm draufpackt, fährt langfristig demnach im Zweifel besser. Der Antritt wiederum ist bei leichteren Rädern zwar tendenziell flotter, allerdings gibt es auch genügend schwere Modelle, die in diesem Kontext hervorragend abschneiden. Ansonsten sollte man noch auf einige grundsätzliche Qualitätskriterien achten. Dazu zählen etwa – zwecks Langlebigkeit – eine Mindestanzahl an Speichen (20), flach anliegende Speichenköpfe oder ein bündiger Abschluss von Nippel und Speiche. Die Preise beginnen zu guter Letzt je nach Material und Fertigung bei ungefähr 200 EUR und reichen bis in den vierstelligen Bereich, wobei Letzterer selbstredend nur für Amateure oder Profis interessant ist.

Zur Rennrad-Laufrad Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Fahrrad-Laufräder

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Rennrad-Laufräder Testsieger

Weitere Ratgeber zu Rennrad-Laufräder

Alle anzeigen 

    • RennRad

    • Ausgabe: 10/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • Seiten: 4

    No chain, no gain*

    Im siebten Teil der Radaufbau-Serie montieren wir die Kette. Weil *ohne Kette, kein Sieg. Eigentlich geht mit einem Rennrad ohne Kette rein gar nichts - und damit diese auch rund läuft, stellen wir danach die Schaltung ein.

    ... zum Ratgeber

    • RennRad

    • Ausgabe: 5/2012
    • Erschienen: 04/2012
    • Seiten: 4

    Runde Sache

    Auf vier Seiten erklärt RennRad in der Ausgabe 5/2012 die Montage eines Laufrads.

    ... zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Rennrad-Laufräder sind die besten?

Die besten Rennrad-Laufräder laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen