Mit Akku haben Sie mehr Bewegungsfreiheit bei der Renovierung und im Garten. Das passende Akkusystem kann Geld sparen. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Akku-Säbelsägen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

20 Tests 12.400 Meinungen

Die besten Akku-Säbelsägen

  • Gefiltert nach:
  • Säbelsäge
  • Akku
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 45 Ergebnissen
  • Bosch AdvancedRecip 18 (2020)

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      200  Meinungen

    Säge im Test: AdvancedRecip 18 (2020) von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    1

  • Fuxtec FX-E1SS20

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      39  Meinungen

    Säge im Test: FX-E1SS20 von Fuxtec, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    2

  • Metabo SSE 18 LTX BL Compact

    • Gut

      1,7

    • 1  Test

      6  Meinungen

    Säge im Test: SSE 18 LTX BL Compact von Metabo, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    3

  • Makita DJR183

    • Gut

      2,1

    • 1  Test

      1708  Meinungen

    Säge im Test: DJR183 von Makita, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    4

  • Unter unseren Top 4 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Akku-Säbelsägen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Bosch GSA 18 V-LI C Professional

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      2357  Meinungen

    Säge im Test: GSA 18 V-LI C Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Einhell TE-AP 18 Li

    • Gut

      1,6

    • 2  Tests

      2655  Meinungen

    Säge im Test: TE-AP 18 Li von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Bosch AdvancedRecip 18

    • Sehr gut

      1,1

    • 2  Tests

      909  Meinungen

    Säge im Test: AdvancedRecip 18 von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
  • Makita DJR186ZK

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      4  Meinungen

    Säge im Test: DJR186ZK von Makita, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Makita DJR187ZK

    • Sehr gut

      1,2

    • 0  Tests

      298  Meinungen

    Säge im Test: DJR187ZK von Makita, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Metabo SSE 18 LTX Compact

    • Gut

      1,7

    • 0  Tests

      80  Meinungen

    Säge im Test: SSE 18 LTX Compact von Metabo, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Bosch GSA 18 V-LI Professional

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      2  Meinungen

    Säge im Test: GSA 18 V-LI Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Worx WX550

    • Sehr gut

      1,5

    • 5  Tests

      219  Meinungen

    Säge im Test: WX550 von Worx, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Bosch GSA 10,8 V-LI Professional

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      1307  Meinungen

    Säge im Test: GSA 10,8 V-LI Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Metabo SSE 18 LTX BL

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      4  Meinungen

    Säge im Test: SSE 18 LTX BL von Metabo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Makita DJR186RT

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      111  Meinungen

    Säge im Test: DJR186RT von Makita, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Worx WX508.9

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      170  Meinungen

    Säge im Test: WX508.9 von Worx, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Lidl / Parkside Performance PSSAP 20 Li

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      2  Meinungen

    Säge im Test: PSSAP 20 Li von Lidl / Parkside Performance, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Makita DJR360ZK

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      125  Meinungen

    Säge im Test: DJR360ZK von Makita, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Ryobi RRS18C

    • Gut

      1,6

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Säge im Test: RRS18C von Ryobi, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Metabo PowerMaxx SSE 12 BL

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Säge im Test: PowerMaxx SSE 12 BL von Metabo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
Neuester Test:
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Mul­ti­ta­lent und Hel­fer fürs Grobe

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. von Astschnitt bis Sanierungsprojekt ist beinahe alles möglich
  2. sägt Materialien wie Holz, Metall, Kunststoff und Porenbeton
  3. durch das flexible Sägeblatt sind randnahe Schnitte möglich
  4. mit werkzeuglosem Sägeblattwechsel sehr komfortabel
  5. dank Akku überall einsatzbereit

Bosch Säbelsäge im Einsatz Randnahes Sägen ist mit der Säbelsäge kein Problem. (Bildquelle: amazon.de)

Eine Säbel- oder Reciprosäge ist ein Multitalent, das auf der Baustelle, in der Werkstatt oder im Garten seine Stärken ausspielt und ideal für grobe Schnittarbeiten ist. Mit Akku sind die Säbelsägen zwar etwas schwerer als die kabelgebundenen Modelle, aber dafür auch sehr viel flexibler. Ihr Sägeblatt bewegt sich vor und zurück wie bei einem Fuchsschwanz, daher auch manchmal der Name „elektrischer Fuchsschwanz“. Sie können aufgrund des biegsamen Sägeblattes zum Beispiel Rohre bei Installationsarbeiten randnah ablängen.

Gibt es Tests zu Akku-Säbelsägen?

Ja, die Fachmagazine testen hin und wieder auch Säbelsägen. Allerdings sind Vergleichstests sehr selten. Die Experten prüfen in Praxistests, wie sich die Akkumodelle beim Sägen von Holz, Kunststoffen und Metall verhalten. Des Weiteren ist eine gute Bedienbarkeit nützlich. Denn die Säbelsäge sollte ordentlich in der Hand liegen und die Schalter sollten gut erreichbar und einfach zu verstellen sein. Außerdem sollte sich der Akku leicht wechseln lassen, aber auch das Sägeblatt. Bei Letzterem helfen Schnellspannsysteme, die werkzeuglos bedient werden können.

Wofür kann ich eine Säbelsäge nutzen?

Diese Multitalente können Sie überall einsetzen. Sie können Bäume zurückschneiden, für Bastelprojekte Astscheiben zurechtsägen oder bei Sanierungsprojekten Rohre kürzen, auch wenn sie schon montiert sind, oder alte Fenster aus ihrem Rahmen lösen. Da das Sägeblatt keine Führung hat, ist die Säbelsäge nur für grobe Schnitte verwendbar, wo es nicht auf millimetergenaues Arbeiten ankommt. Für welchen Grifftyp Sie sich entscheiden, ist in erster Linie Geschmackssache. Probieren Sie die unterschiedlichen Grifftypen aus! Je nach Einsatzzweck kann der Bügelgriff (D-Griff) besser sein als der Pistolengriff.

Wie bei Stichsägen auch, besitzen einige Reciprosägen einen Pendelhub, mit dem schnellere Sägefortschritte erzielt werden, die Ergebnisse sind allerdings nicht sehr sauber. Was bei groben Schnitten allerdings zu vernachlässigen ist.

Welche Leistungsklassen gibt es?

Die am Markt vertretenen Sägen sind mit 12 bis 24 Volt ausgestattet. Für größere Projekte eignen sich die 18-Volt-Modelle am besten, sie sind auch am häufigsten anzutreffen. Manche Sägen besitzen sogar einen drehbaren Griff, damit Sie die Säge in jeder Position sicher in der Hand halten können. Die kleineren Modelle mit 12 Volt sind kompakter und ideale Helfer bei kleinen Rückschnittarbeiten im Garten und bei Bastelprojekten.

Je höher die Kapazität des Akkus ist, desto länger können Sie mit der Reciprosäge arbeiten. Um Akkugeräte miteinander zu vergleichen, können Sie die Ergiebigkeit in Wh (Wattstunden) errechnen. So haben Sie ein vergleichbares Bild über die Arbeitsleistung der verschiedenen Akkuwerkzeuge.
18-Volt-Modelle12-Volt-Modelle
18 V x 1,5 Ah = 27 Wh12 V x 1,5 = 18 Wh
18 V x 2,0 Ah = 36 Wh12 V x 2,0 = 24 Wh
18 V x 3,0 Ah = 54 Wh12 V x 3,0 = 36 Wh

Zur Akku-Säbelsäge Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Sägen

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Akku-Säbelsägen Testsieger