Microsoft Surface Tablet-PCs

5
  • Gefiltert nach:
  • Microsoft Surface
  • Alle Filter aufheben
  • Tablet im Test: Surface Go von Microsoft, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    1
    • Gut (1,9)
    • 14 Tests
    • 12/2018
    46 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 10"
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Windows
    • Erhältlich mit LTE: Ja
    weitere Daten
  • Tablet im Test: Surface 3 von Microsoft, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    2
    • Gut (2,0)
    • 36 Tests
    82 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 10,8"
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Windows
    • Erhältlich mit LTE: Ja
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 2 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Microsoft Surface Tablet-PCs nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Tablet im Test: Surface Pro von Microsoft, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 27 Tests
    319 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 10,6"
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    weitere Daten
  • Tablet im Test: Surface Pro 2 von Microsoft, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 16 Tests
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 10,6"
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Betriebssystem: Windows
    weitere Daten
  • Tablet im Test: Surface 2 von Microsoft, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 21 Tests
    39 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 10,6"
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    weitere Daten
Neuester Test: 20.12.2018

Testsieger

Aktuelle Microsoft Surface Tablet-PCs Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 1/2019
    Erschienen: 12/2018
    Seiten: 11

    Den Richtigen kaufen

    Testbericht über 23 mobile Computer

    zum Test

  • Ausgabe: 21/2018
    Erschienen: 09/2018
    Seiten: 2

    Vollwertiger Notebook-Ersatz

    Testbericht über 1 Tablet

    zum Test

  • Ausgabe: 9/2018
    Erschienen: 08/2018
    Seiten: 2

    Oberstufen-Erstklässler

    Testbericht über 1 Tablet

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Microsoft Surface Tablets.

Ratgeber zu Microsoft Surface Tablets

Generationen und Modelle

Microsoft Surface Pro 3Unter dem Sammelbegriff Surface bietet das US-Softwareunternehmen Microsoft seit 2012 einige Tablet-PCs an. Von den Fachmagazinen erhalten die Geräte dabei durchaus gute Noten, gleichwohl kommen als Zielgruppe nur Kunden mit gehobenen Ansprüchen und genügend Kleingeld in Frage. Denn: Die Preise reichen grob von 400 bis 1.000 EUR.

Erhältlich in zwei Versionen

Jede der bisher veröffentlichten Surface-Generationen - momentan sind es drei - wird in einer "einfachen" und einer "Profi"-Variante angeboten. Letztere ist dabei jeweils teurer, dafür aber auch besser ausgestattet. Der interne Speicher etwa stellt mehr Platz für Daten zur Verfügung (bis 128 GByte), der RAM hat mehr Kapazität, die Front- und Rückkameras sind besser und der Netzzugang ist dank LTE-Modul flexibler. Hinzu kommt, dass in den Pro-Versionen ein Display mit 1.920 x 1.080 oder 2.160 x 1.440 Pixel-Auflösung steckt. Positive Konsequenz ist ein knackiges Bild, auf dem Fotos, Videos, Texte, Grafiken oder auch Präsentationen gut zur Geltung kommen und sich bei Bedarf angenehm bearbeiten lassen. Die Displays wiederum messen je nach Generation und Modell zwischen 10,6 und 12 Zoll in der Diagonale und sind damit schön groß, allerdings treibt das im Gegenzug natürlich das Gewicht. Je nach Version bringen die Geräte 620 bis 920 Gramm auf die Waage - das ist ziemlich viel.

Tastatur als Extra

Ansonsten liefert Microsoft seine Surface-Tabs mit einem speziellen Cover aus, das in zweierlei Hinsicht nutzbar ist: als Display-Schutz oder als Tastatur. Nutzt man es als Tastatur, findet das Tab dabei Platz in einer Leiste und man kann - zumindest im Falle des Surface 3 - mehrere Neigungswinkel fixieren. Der Schreibkomfort ist dabei recht gut, wenngleich das Ganze sicher nicht mit einer Tastatur in Normalgröße vergleichbar ist. Sprich: Längere Texte machen aufgrund des begrenzten Platzangebots nicht unbedingt Spaß. Ansonsten verfügen die Surface-Tabs über einen Headsetanschluss, einen Kartenleser, USB 2.0 oder 3.0 und - erneut abhängig vom Modell - eine HDMI-Schnittstelle oder aber einen DisplayPort für die Bildausgabe an einen Monitor oder Beamer. Letztlich ist alles da, was man braucht. Abgerundet wiederum wird das Paket von Windows 8 oder 8.1, zudem bekommt man ab der zweiten Generation praktischerweise einen kostenlosen Zugang zum kompletten Office-Paket.

Zur Microsoft Surface Tablet-PC Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber zu Microsoft Surface Tablets

  • Mach Deine Musik
    Android Magazin 2/2012 (März/April) Auch wenn Android inzwischen in der breiten Masse nicht nur angekommen ist, gilt nach wie vor: iOS ist für Kreative das mobile Betriebssystem der Wahl. Die Auswahl an Musik-Apps für iPhone und iPad ist schier unüberschaubar und lässt Android-Besitzer ziemlich neidisch werden. Das bedeutet aber nicht, dass man als kreativer Android-Besitzer gar keine Möglichkeiten hat. In diesem Artikel stellen wir euch eine Auswahl der derzeit besten Musik-Apps etwas genauer vor.
  • Heimkino 7-8/2014 Das Tablet sollte nun noch eine stabile WLAN-Verbindung zum Internet haben, denn dann können Sie sich während der WM in der ARD- oder ZDF-Mediathek die Live-Übertragung heraussuchen. Am Bildrand können Sie nun noch die Vollbildschirm-Darstellung auswählen, und schon kann das Spiel beginnen.
  • Datentarife für Tablets: „Unterwegs günstig surfen“
    test (Stiftung Warentest) 1/2014 Die gibt es in drei Größen: Standard, Micro und Nano. Welches Kärtchen ins Tablet passt, steht in der Gebrauchsanleitung des Geräts. Die neuesten Apple-Tablets iPad Mini Retina und iPad Air (siehe S. 52) brauchen zum Beispiel eine Nano-Simkarte. Für die Datentarife von Conrad, Crash, KabelBW, Kabel Deutschland, Pro-Sieben, RTL, Tui, Unitymedia und Versatel steht sie nicht zur Auswahl. Die einmaligen Freischaltungskosten schwanken bei den Firmen stark.
  • Computer Bild 24/2013 Denn statt wie beim Computer mit Tastatur und Maus erfolgt die Bedienung ausschließlich über den Bildschirm. Die Tablets von Pearl, Lenovo (A3000), Bullman und Hannspree gaben hier kein besonders gutes Bild ab: Ihre Touchscreens reagieren teils träge und ungenau. So war's im Test manchmal nötig, eine App* zwei- oder dreimal anzutippen, bevor sie startete. Die Displays der restlichen zwölf Geräte reagierten dagegen schnell und präzise auf Fingertipps. Kinofans, aufgepasst! Lieben Sie Filme?
  • PAD & PHONE 2/2012 (Oktober/November) Positiv hervorzuheben ist die Möglichkeit, den Speicher des 8,6 Millimeter dünnen Tablets noch mit einer Micro-SD-Karte zu erweitern. Außerdem bietet das Fujitsu einen Micro-USB-Anschluss. Das Display des M532 löst mit den für Android üblichen 1.280 x 800 Pixeln auf. Negativ fällt die Schlierenbildung ins Auge, außerdem scheint der Bildschirm mit einem ziemlich niedrigen Fps-Wert zu arbeiten, sodass man ständig ein leichtes Flimmern zu vernehmen glaubt.
  • Arbeit trifft Vergnügen
    connect 2/2013 Microsoft Surface RT Das Tablet des Betriebssystem-Herstellers hat eine Reihe durchdachter Details am Start. Microsofts eigenes Tablet namens Surface RT machte im Praxistest in connect 1/2013 einen guten Eindurck. Die zum Tablet erhältlichen bunten Cover sind ein peppiger Kontrast zur kühlen Eleganz der Hardware. Der Clou: In dem flachen Cover ist eine Tastatur integriert, wahlweise als Soft-Tastatur oder als Type-Cover mit festem Druckpunkt.
  • Die nächste Welle
    PC Magazin 11/2011 Lenovo : Home und Business Gleich mit zwei neuen 10-Zoll-Tablets geht Lenovo an den Start: dem für Heimanwender bestimmten IdeaPad K1 und dem Businessgerät ThinkPad Tablet. Beiden Geräte basieren auf dem Nvidia Tegra 2. Das K1 gehört mit einem Preis ab 399 Euro zu den günstigeren 10-Zoll-Tablets ohne 3G. Zudem sind bereits 40 Apps im Wert von 35 Euro vorinstalliert.
  • Acer Iconia
    PC Magazin 6/2011 Multipoint-Touchscreens Acer setzt beim Iconia Multipoint-Touchscreens ein, die bis zu zehn gleichzeitige Berührungen identifizieren. Daher ist die virtuelle Tastatur auch schnell genug für 10-Finger-Schreiber. Sie entspricht in Größe und Tastenanordnung einem herkömmlichen Notebook-Keyboard, selbst ein virtuelles Touchpad ist vorhanden, das man aber auf Wunsch auch ausblenden kann. Zudem passt sich das Keyboard-Layout an die gewählte Eingabesprache an.
  • Vorreiter
    HiFi einsnull 4/2010 Ohne „Hakeln“ oder Verzögerungen lassen sich wie gewohnt Applikationen starten, Bilder verschieben, Seiten blättern und mit zwei Fingern Bildausschnitte vergrößern oder verkleinern – perfekt! Tatsächlich „fühlt“ sich die Bedienung und Reaktion des iPads deutlich schneller an als mein Vergleichs-iPhone (3G). Hier wird direkt deutlich, dass Apple im neuen iPad einen neuen, noch schnelleren Prozessor eingesetzt hat und das Touchpanel nicht nur vergrößert, sondern auch verbessert hat.
  • Fenster-Flunder
    PAD & PHONE 10-11/2013 (Oktober/November) Nachdem bereits Ende letzten Jahres erschienenen Surface mit Windows RT ist nun endlich die lang erwartete Pro-Version des Microsoft-Tablets erhältlich. ...Ein Tablet wurde geprüft und mit „befriedigend“ benotet.
  • Fenster-Flunder
    SFT-Magazin 7/2013 Tablet-PC: Die Pro-Variante des Microsoft-Tablets ist ausgestattet wie ein Ultrabook inklusive HD-Display und lässt sich auf Wunsch per Stift bedienen.Ein Tablet wurde getestet. Die Endnote lautete „befriedigend“.
  • Ultra-Tablet
    Computer Bild 10/2013 Microsofts zweiter Tablet-PC hat ein richtiges Windows an Bord. Was das Surface Pro kann, sagt der Test.Es wurde ein Tablet-PC näher untersucht, welcher die Note „befriedigend“ erhielt. Als Testkriterien dienten Performance, Bild- und Tonqualität, Mobilität, Ausstattung sowie Bedienung. Zusätzlich wurde anhand der Kriterien Design, Handhabung und Wertigkeit der Lifestyle-Faktor ermittelt.
  • Microsoft Surface 3
    PCgo 9/2015 PCgo nahm ein Windows-Tablet genauer unter die Lupe. Das Ergebnis war die Bewertung „sehr gut“.
  • Das Microsoft Surface 3 im Test
    PocketPC.ch 5/2015 Es wurde ein Tablet-PC betrachtet. Eine Gesamtnote erhielt das Gerät nicht.
  • Microsoft Surface 3
    Airgamer.de 6/2015 Es wurde ein Convertible, das mit „gut“ bewertet wurde. Kriterien waren Touchscreen, Display, Grafikleistung und Sound.
  • Das Surface Pro 2 im Test
    PocketPC.ch 11/2013 Im Check befand sich ein Tablet-PC, der ohne Endnote blieb.
  • Microsoft Surface Pro (64 GB)
    Stiftung Warentest Online 11/2013 Es wurde ein Tablet-PC näher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis der Betrachtung lautete „gut“. Als Kriterien dienten Funktionen, Handhabung, Display, Akku und Vielseitigkeit.
  • iPad - Ein erster Test
    iPhoneWelt 3/2010 Nach der Vorstellung des iPad hatten wir Gelegenheit, Apples Tablet-PC auszuprobieren. Wir sagen, wie sich Bildschirm, Videos, Apps und das erste Zubehör von Apple anfühlen.
  • iPad
    COLOR FOTO 6/2010 Das iPad sieht aus wie ein überdimensionales iPhone. Über den berührungsempfindlichen Bildschirm mit einer Diagonale von 24,5 cm und einer Auflösung von 1024x768 Pixeln wird das Gerät bedient. ...
  • Ein sehr teures Vergnügen
    Telecom Handel 10/2010 Das iPad mit Mobilfunkfunktion zeigt im Alltag sehr gute Eigenschaften - Die Ausstattung weist trotz des hohen Preises Lücken auf - Telefonieren ist nur auf Umwegen möglich.
  • Ein neuer Stern am Tablet-Himmel
    notebookinfo.de 10/2014 Im Fokus des Einzeltests stand ein Tablet-PC, der für „sehr gut“ erachtet wurde. Die Bewertung erfolgte u.a. anhand der Kriterien Software und Zubehör, Spiele- und Anwendungsleistung, Display, Akku und Energieverbrauch sowie Verarbeitung.
  • Kolumne: Apple iPad
    ComputerBase.de 1/2010 Mit der Vorstellung des iPad hat Apple die lange schwelenden Gerüchte bestätigt. Das Echo auf die Präsentation fällt jedoch verhalten aus. Eine berechtigte Reaktion? Nach dem großen Hype um das Tablet versuchen wir uns an einer Analyse der Gegebenheiten. Dabei soll geklärt werden, welches Ziel Apple mit dem iPad verfolgt.
  • Microsoft Surface Pro
    ComputerBase.de 6/2013 ComputerBase.de nahm ein Tablet-PC in Augenschein. Eine Endnote gab es nicht. Ausschlaggebend für die Bewertung waren Display, Leistung Produktiv, Leistung Unterhaltung, Laufzeit und Verarbeitung.
  • Mehr Power, Full-HD und Windows 8 Pro
    CNET.de 5/2013 Untersucht wurde ein Tablet-PC. Die Bewertung lautet „sehr gut“.
  • Microsoft Surface 2
    notebookcheck.com 11/2013 Getestet wurde ein Tablet-PC, der die Endnote „sehr gut“ erzielte. Wertungskriterien waren neben Verarbeitung, Tastatur, Mausersatz, Konnektivität, Gewicht sowie Akkulaufzeit auch Display, Leistung bei Spielen und Anwendungen, Temperatur, Lautstärke und Eindruck.
  • Microsoft Surface Pro Tablet
    notebookcheck.com 4/2013 Ein Tablet wurde getestet. Es erhielt die Endnote „sehr gut“. Als Testkriterien dienten Verarbeitung, Tastatur, Mausersatz, Konnektivität, Gewicht, Akkulaufzeit, Display, Leistung Spiele, Leistung Anwendungen, Temperatur, Lautstärke und Eindruck.
  • Nur mit Tastatur ein gutes Tablet
    SPIEGEL ONLINE 5/2015 Ein Tablet war Gegenstand des Produkttests. Es wurde keine Endnote vergeben.