• Gut 2,2
  • 2 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Dis­play­größe: 12,3"
Arbeitsspei­cher: 16 GB
Betriebs­sys­tem: Win­dows
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Surface Pro 7+

  • Surface Pro 7+ (Intel Core i7, 16GB RAM, 256GB SSD) Surface Pro 7+ (Intel Core i7, 16GB RAM, 256GB SSD)
  • Surface Pro 7+ (Intel Core i7, 16GB RAM, 1TB SSD, LTE) Surface Pro 7+ (Intel Core i7, 16GB RAM, 1TB SSD, LTE)

Microsoft Surface Pro 7+ im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (2,20)

    Getestet wurde: Surface Pro 7+ (Intel Core i7, 16GB RAM, 256GB SSD)

    Pro: edles Gehäuse; flottes Arbeitstempo; überzeugende Displayqualität (v.a. Schärfe, Farbtreue); lange Akkulaufzeiten; geringe Geräusch- und Wärmeentwicklung; flottes WiFi; guter Tastatur-Druckpunkt; präzise Touchscreen-Bedienung.
    Contra: schwache Gaming-Performance; etwas magere Speicher- und Schnittstellen-Ausstattung; etwas kleines Touchpad. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test
    Getestet wurde: Surface Pro 7+ (Intel Core i7, 16GB RAM, 1TB SSD, LTE)

    „Plus: wechselbare SSD; passiv gekühlt (nur i5-Modelle); 3:2-Bildschirm.
    Minus: nicht frei verfügbar.“

zu Microsoft Surface Pro 7+

  • Microsoft Surface Pro 7+ Platinum (1NC-00003) - 30 € Gutschein
  • Microsoft Surface Pro 7+ | i7 | 16GB | 256GB SSD | W10P | Tablet
  • Microsoft Srfc Pro 7+i7/16/256 Platino W10P WE
  • Microsoft Surface Pro 7+ for Business (12.3", i7, 16GB, 256GB, Intel Iris Xe,
  • Microsoft Surface Pro 7+ Tablet Core i7 16 GB RAM 256 GB SSD 12.3" Touchscreen
  • MS 1NC-00003 - Tablet, Surface Pro 7+, i7 1165G7, 16 GB RAM, 256 GB SSD, Win10P
  • Microsoft MS Surface Pro 7+ i7 16/256/W10P/sr |
  • 12.3" (31,24cm) Microsoft Surface Pro 7+ Mattschwarz, Core i7-1165G7, 16GB RAM,
  • Microsoft Surface Pro 7+ Intel Core i7-1165G7 Business Tablet 31,2 cm (12,3"),
  • Microsoft Surface Pro 7+ Intel Core i7-1165G7 Business Tablet 31,2 cm (12,3"),

Einschätzung unserer Autoren

Surface Pro 7+

Tablet für Arbeits­auf­ga­ben

Stärken
  1. sehr leistungsstark
  2. großes, hochauflösendes Display
  3. gute Akkulaufzeit
Schwächen
  1. hoher Preis
  2. hohes Gewicht

Für ambitionierte Nutzer bietet das Microsoft Surface Pro 7+ die Leistung eines Business-Notebooks in Tabletform. Vom starken Intel-Prozessor der 11. Generation über den großzügigen Arbeitsspeicher bis hin zum vollwertigen Windows 10 Pro und einer sinnvollen Auswahl an Anschlüssen ist alles dran. Die integrierte Grafik würde sogar erlauben, ein paar ältere, aber anspruchsvolle Spiele zu spielen. Vor allem sind Medienerstellung und -bearbeitung kein Problem. Die anhaftende Tastatur ist zwar optionales Zubehör, gehört aber eigentlich zur Pflichtausstattung. Nur damit gelingt wirklich der Spagat, schnell über den Touchscreen Programme, Mails oder Bilder abzurufen oder per Tastatur längere Zeit zu arbeiten. Auf dem knapp über 12 Zoll großen und mit 5 Megapixeln hervorragend aufgelösten Display sollte das kein Problem sein, zumal der Akku laut Microsoft bei normaler Nutzung 15 Stunden durchhält. Einziger Knackpunkt ist ganz klar der Preis, der je nach Ausstattung schnell bei in Richtung 2.000 Euro marschiert. Da wirkt sogar das Apple iPad Pro 12,9‘‘ fast günstig. Das kann bei der Hardware nicht ganz mithalten, liegt aber bei Kamera und Display vorn.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Tablets

Datenblatt zu Microsoft Surface Pro 7+

Display
Displaygröße 12,3"
Displayauflösung (px) 2736 x 1824 (3:2)
Pixeldichte des Displays 267 ppi
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Windows
Ausgeliefert mit Version Android 10
Kameras
Auflösung Hauptkamera 8 MP
Auflösung Frontkamera 5 MP
Abmessungen & Gewicht
Breite 29,2 cm
Tiefe 20,1 cm
Höhe 0,85 cm
Verbindungen
Erhältlich mit LTE vorhanden
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
  • 802.11a
  • 802.11ax
NFC fehlt
Bluetooth vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Microsoft Surface Pro 7+ können Sie direkt beim Hersteller unter microsoft.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mobiler geht's nicht

DigitalPHOTO Photoshop - Denn der Cintiq Companion ist nicht einfach nur ein mobiles Stiftdisplay, sondern ein vollwertiger 13,3 Zoll großer Tablet-PC mit aktiver Oberfläche. Mit einem Grafikstift, wie er auch für das Intuos Pro und die restlichen Geräte der Cintiq-Familie verwendet wird, steuert man den Mauszeiger und damit alle Funktionen auf dem Display. Zusätzlich erkennt der Companion alle gängigen Touch-Gesten, wie man sie von anderen Tablets oder Smartphones kennt. …weiterlesen

Die Neuen

Android Magazin - Das erste Produkt ist aber offenbar von Googles Erzrivalen Microsoft und dessen Surface-Tablets inspiriert, die mit Tastatur-Cover und hoher Rechenleistung im Graubereich zwischen Tablet und Notebook liegen. Ebenso das jüngst vorgestellte Jide Remix Ultra - nur eben mit Android (bzw. einer "Remix-OS" genannten Android-Variante). Das 11,6 Zoll große Tablet trägt rückseitig einen ausklappbaren Standfuß, mit dem es sich im Querformat aufstellen lässt. …weiterlesen

Flache Super-Computer

Computer - Das Magazin für die Praxis - Nein. Android verwendet eine andere Systemarchitektur als Windows. Programme, die unter Android funktionieren, verweigern daher unter Windows ihren Dienst und umgekehrt. Das gilt allerdings nicht für viele Dateitypen, etwa Musikstücke, Videos, Fotos oder Dokumente: Diese können Sie problemlos von einem Windows-PC auf ein Android-Gerät kopieren und dort weiterverwenden. Dazu müssen Sie das Tablet lediglich über die USB-Schnittstelle mit dem Rechner verbinden. …weiterlesen

8 Zoll Tablets im Vergleich

PC NEWS - Auch der russische GPS-Rivale GLONASS ist mit an Bord bei Tablets noch keine Selbstverständlichkeit. Nützliche Zusatzfunktionen Samsung hat das Galaxy Tab 3 8.0 mit einer ganzen Reihe von nützlichen Zusatzprogrammen ausgestattet: Die "Multi Window"-Funktion erlaubt es, den Bildschirm zwischen zwei Apps zu teilen. Die "Smart Screen"-Funktion deaktiviert die automatische Bildschirmausschaltung, solange Sie auf den Bildschirm schauen. …weiterlesen

Gut & günstig

connect Freestyle - Ein weiterer Pluspunkt sind die eingebauten Kameras: Mit 5 Megapixeln plus Autofokus lassen sich gute Bilder schießen, und an der Vorderseite ist eine 0,3-Megapixel-Kamera für den Videochat integriert. Außerdem trumpft das Gerät mit starker Ausdauer auf: über sieben Stunden Akkuleistung. A-rival Tablet-PC Bioniq 700 Das A-rival Tablet-PC Bioniq 700 kostet nur 99 Euro, der Straßenpreis hat die 80-Euro-Grenze bereits unterschritten. …weiterlesen

Das Ur-iPad im Einsatz

Macwelt - Alle diejenigen, die sich inzwischen ein neues iPad angeschafft haben, brauchen ihr altes Tablet deshalb nicht unbedingt bei Seite zu legen oder zu verkaufen, denn auch für das UriPad gibt es immer noch nützliche Einsatzszenarien. iPad 1 - das Einsteigertablett Das erste iPad unterscheidet sich nicht nur äußerlich von seinen Nachfolgern. Mit 680 beziehungsweise 730 Gramm ist es etwa 50 Gramm schwerer als das iPad 4 und auch etwa vier Millimeter dicker. Der Arbeitsspeicher beträgt 256 MB. …weiterlesen

Der große Guide fürs iPad

PAD & PHONE - Wichtige Apps, die den iPad-Alltag erleichtern Es gibt mit Sicherheit keinen App-Mangel in Apples App Store - und schon gar nicht für iPads. Mehr als 300.000 Apps sind für Apples Tablets ausgelegt. Bei den meisten handelt es sich um Universal-Apps, also solche, die sowohl für das iPad als auch für das iPhone geschaffen wurden. Ein paar Apps jedoch wurden ausschließlich fürs iPad entwickelt und dank der Konzentration auf eine Plattform wurden diese sinnvoll optimiert. …weiterlesen

Per Mausklick Apps shoppen

Computer Bild - Wenn Sie ein Microsoft-Konto nutzen, gleicht OneNote die Notizen automatisch mit dem Onlinespeicher SkyDrive ab und stellt sie auf anderen Windows-8-Computern, -Smartphones und -Tablets zur Verfügung. Die App gibt's sogar für Apple iOS (iPhone, iPad) und Android-Geräte. IncrediLock pepp für den anmeldebildschirm Die Gratisapp IncrediLock hübscht den Anmeldebildschirm von Windows 8 mit einem von 400 richtig schicken Fotos auf. …weiterlesen

Flachmänner für Sparfüchse

SFT-Magazin - Das Techtab bildet da keine Ausnahme. Mit einem empfohlenen Preis von knapp 180 Euro ist es eines der günstigsten erhältlichen Modelle überhaupt. Deshalb verblüfft die gute Ausstattung umso mehr: Der Fullsize-USB-Port und der HDMI-Anschluss würden manch teurerem Gerät gut zu Gesicht stehen. Und der verbaute 1,2-Gigahertz-Prozessor kommt zwar bei 3D-Spielen wie Fruit Ninja oder Galaxy on Fire ins Stottern, reicht aber für das genutzte Android 2.3 und die meisten Tools und Anwendungen völlig aus. …weiterlesen

Systemwechsel

connect - Deutlich höher auflösende Displays gibt's für Kunden, die mit komplexerer Software hantieren. Das wichtigste Interface zwischen Mensch und Maschine bieten Ultrabooks also in der je nach Arbeitseinsatz wählbaren Größe - hier herrscht keinerlei Mangelzustand, anders als bei Tablets und Convertibles. Das gilt auch für die andere essentielle Schnittstelle zwischen Rechner und Bediener - die Tastatur. Sie erreicht bei Ultrabooks eine Größe, die keinen Blindschreiber zur Umgewöhnung zwingt. …weiterlesen

Funk statt Kabel mit Miracast & Co.

PC-WELT - Gleichzeitig soll es keine Probleme mit der Darstellung vom kleinen auf den großen Schirm geben: Die gängigen Auflösungen, die die Consumer Electronics Association (CEA) sowie die Video Electronics Standards Association (VESA) vorschreiben, werden erfüllt. Das schließt ausdrücklich die Auflösungen von Tablet-PCs, Smartphones und Fernsehern ein. Mit HDCP-Verschlüsselung und Kopierschutz kommt Miracast ebenfalls zurecht. …weiterlesen

10 kommende Technologien & Trends

Android Magazin - Samsung präsentierte auf der CES bereits den Exynos 5 Octa-Chip, der zwei mal vier Kerne bietet, also genau genommen zwei Quad Core-CPUs umfasst. Es wird gemunkelt, dass dieser SoC im Galaxy S4 zum Einsatz kommen könnte. Die ersten richtigen mobilen Achtkern-Prozessoren werden aber voraussichtlich nicht lange auf sich warten lassen, zumal im zweiten und dritten Quartal 2013 sowohl ARM, Intel als auch Apple die ersten 20 Nanometer-Prozessoren auf den Markt bringen werden. …weiterlesen