inno3D Grafikkarten

42
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1050 X2 von inno3D, Testberichte.de-Note: 3.8 Ausreichend
    Ausreichend
    3,8
    2 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1354 MHz
    • Boost-Takt: 1455 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1050
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: iChiLL GeForce RTX 2080 Ti Black von inno3D, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    11/2018
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11264 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Basistakt: 1350 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 250 W
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia RTX 2080 Ti
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: iChill GeForce GTX 1070 X3 von inno3D, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    Gut
    2,1
    4 Tests
    08/2018
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1620 MHz
    • Boost-Takt: 1822 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1070
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: iChill GeForce GTX 1080 Ti X3 Ultra von inno3D, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Gut
    1,6
    4 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11264 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Basistakt: 1607 MHz
    • Boost-Takt: 1721 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1080
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: iChill GeForce GTX 1070 Ti X3 von inno3D, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Sehr gut
    1,2
    3 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1607 MHz
    • Boost-Takt: 1683 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1070
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1050 Ti Compact X1 4GB von inno3D, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1290 MHz
    • Boost-Takt: 1392 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1050
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 Ultra von inno3D, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Gut
    1,9
    7 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1152 MHz
    • Boost-Takt: 1241 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: iChill GeForce GTX 1080 X3 von inno3D, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Gut
    1,8
    5 Tests
    08/2018
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Basistakt: 1759 MHz
    • Boost-Takt: 1898 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1080
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 Ti Twin X2 11GB von inno3D, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Gut
    1,7
    1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Basistakt: 1480 MHz
    • Boost-Takt: 1582 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1080
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1050 Compact X1 von inno3D, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend
    Befriedigend
    2,9
    1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1354 MHz
    • Boost-Takt: 1455 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1050
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 Ti iChill Black von inno3D, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11264 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Basistakt: 1607 MHz
    • Boost-Takt: 1721 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1080
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GT 710 LP 2GB von inno3D, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: DDR3-SDRAM
    • Basistakt: 954 MHz
    • Kühlung: Passiv
    • Typ: PCI Express 2.0
    • DirectX-Unterstützung: 11
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1060 Compact von inno3D, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1506 MHz
    • Boost-Takt: 1708 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1060
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: iChill GeForce GTX 1060 X3 von inno3D, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1569 MHz
    • Boost-Takt: 1784 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1060
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1060 Gaming OC von inno3D, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1569 MHz
    • Boost-Takt: 1784 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1060
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: iChill GeForce GTX 1080 Black Edition von inno3D, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Basistakt: 1759 MHz
    • Boost-Takt: 1898 MHz
    • Kühlung: Wasserkühlung
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1080
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S von inno3D, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Gut
    1,6
    3 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1203 MHz
    • Boost-Takt: 1304 MHz
    • Kühlung: Wasserkühlung
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: iChill GeForce GTX 1080 Ti X3 von inno3D, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11264 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Basistakt: 1607 MHz
    • Boost-Takt: 1721 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1080
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GTX 780 iChill Herculez X3 Ultra DHS von inno3D, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Gut
    1,7
    5 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 3072 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1045 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express 3.0
    • DirectX-Unterstützung: 11,1
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 980 Ti iChill X3 DHS 6GB von inno3D, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    2 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1216 MHz
    • Boost-Takt: 1317 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    weitere Daten
Neuester Test: 29.11.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle inno3D Grafikkarten Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema inno3D GPUs.

Weitere Tests und Ratgeber zu inno3D Grafik-Karten

  • Caseking Titan OC X3 Ultra
    PC Games Hardware 8/2014 Die schnellste Grafikkarte gepaart mit einem der besten Luftkühler und werkseitiger Übertaktung - lohnt sich die Investition von 950 Euro?Eine High-End-Grafikkarte befand sich im Einzeltest. Sie blieb ohne Endnote.
  • PC Games Hardware 11/2013 Die GTX Titan war gestern: Nvidias Speerspitze wird von hochgezüchteten Versionen ihrer ‚kleinen‘ Schwester GTX 780 überholt. Wie mächtig sind die Evga Classified und MSI Lightning wirklich?Testumfeld:Vier Grafikkarten mit Nvidia GK110-Grafikchipsatz wurden getestet. Sie erhielten Endnoten von 1,61 bis 1,76. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Eigenschaften und Leistung im PCGH-Index.
  • Licht im GPU-Wald
    PC Games Hardware 8/2012 AMDs wie Nvidias Grafikkarten-Angebote sind schon im Desktop-Segment schwer zu überblicken, im mobilen Bereich ist Wildwuchs an der Tagesordnung. PC Games Hardware bringt Ordnung ins Chaos.
  • Computer Bild 18/2016 Jetzt folgen mit den Karten RX 470 und RX 460 zwei günstige Einstiegsvarianten. Die RX 470 hat 2048 Recheneinheiten, die mit einem Basistakt von 926 Megahertz arbeiten. Der Datenaustausch zu dem 4 Giga- byte großen Grafikspeicher erfolgt über 256 Leitungen in einem Takt von 1,65 Gigahertz. Erstaunlich: Die RX 470 war im Test fast genauso schnell wie die teurere RX 480 - selbst VR-Spiele gab sie absolut flüssig wieder. Derartige Tempowerte sind von der kleinen RX 460 nicht zu erwarten.
  • Fast & furious?
    PC Games Hardware 9/2015 An dieser Stelle finden Sie bewusst keine Aussagen zur Lautheit, Leistungsaufnahme und Kühlung der Radeon R9 Fury, da kein Referenzdesign erhältlich ist. Was die Partner aus der R9 Fury herausholen, lesen Sie im direkt anschließenden Grafikkarten-Megatest. Im normierten und gewichteten PCGH-Leistungsindex erzielt die Fury den Wert 81,7 - und damit fast eine Punktlandung auf der Geforce GTX 980 (82,2).
  • Höllenmaschine 5
    PC-WELT 10/2013 grafik: Dreimal die weltweit schnellste Single-gPU-Karte Um die Grafikdarstellung kümmert sich in der Höllenmaschine 5 die derzeit leistungsfä higste Einzelchip Grafikkarte der Welt, die Asus GTX Titan 6GD5. Kostenpunkt: knapp 1000 Euro pro Stück. Die Karte beherbergt mit dem Nvidia Geforce GTX Titan einen knapp 880 MHz schnellen Grafikprozessor, der eine Rechenleistung von bis zu 4500 Gflops erreicht. In der Höllenmaschine 5 sind gleich drei der Asus Karten verbaut;
  • Computer Bild 23/2009 Erfreulich ist auch die längste Garantiezeit im Testfeld – Zotac gibt fünf Jahre. Mit 185 Watt Stromverbrauch und einem Betriebsgeräusch von 7 Sone lag die Karte im Mittelfeld. Größtes Manko war der mitgelieferte, veraltete Treiber: Er erkannte die Grafikkarte bei der Installation nicht. Erst nach dem Überspielen und der Installation des neuesten Nvidia-Treibers funktionierte die Grafikkarte einwandfrei.
  • Nachbrenner
    Computer Bild 23/2011 Grafikkarten können mehr, als tolle Bilder auf den Monitor bringen: Mit TECHNIKEN WIE CUDA, STREAM & CO. macht der Grafikprozessor dem Computer so richtig Dampf. COMPUTERBILD erklärt, wie die Technik funktioniert.
  • Spieler-Wechsel
    Computer Bild Spiele 1/2011 Neue Spiele verlangen immer mehr Grafikkartenleistung. Doch was tun, wenn es die alte Karte im PC nicht mehr bringt? Ganz einfach: TAUSCHEN SIE DIE GRAFIKKARTE aus – wie einen Fußballspieler, der auf dem Platz zu wenig Leistung zeigt.
  • In einer großen Zusammenfassung testete das Team der Zeitschrift „PC Games Hardware“ insgesamt 45 aktuell Grafikkarten auf Spieltauglichkeit. Und nur eine, nämlich die letzplatzierte Sapphire HD4670 Ultimate konnte bei den Frameraten der Spielebenchmarks nicht mehr mithalten. Dafür wurde aber diese günstige Karte mit der grünen Plakette des „Energiesparers“ gekürt – sie ist einfach nur underclocked.
  • Durch die beiden Neuen im Lager der Grafikkartenhaben sich die Positionen wieder verschoben, denn AMD/ATi 4890 und nVidia GTX275 bieten viel Leistung für kleines Geld. So hat das Magazin PC Games Hardware insgesamt 16 Karten in seinem Testlabor genauer unter die Lupe genommen. Zum erstenmal spielt auch der eigentliche Stromverbrauch der Grafikkarte eine besondere Rolle im Testverfahren. Bei der Lautstärkemessung wurde auch das Spulenfiepen der nVidia-Karten berücksichtigt, denn dieses wird gerade bei hohen Frameraten deutlich hörbar.
  • PowerColor Radeon HD 5970 LCS
    Hardwareluxx [printed] 3/2010 Es ist nun bereits ein gutes halbes Jahr her, dass AMD die neue Radeon-HD-5800-Serie vorgestellt hat, aber noch immer hat man Schwierigkeiten, die Nachfrage zu bedienen. So verwundert es bisher nicht, dass von den angekündigten Overclocking-Modellen bisher noch nicht viel zu sehen ist. Dennoch lässt es sich PowerColor nicht nehmen, uns das aktuelle Top-Modell der Radeon-HD-5970-Serie zur Verfügung zu stellen. Bereits bei der Radeon HD 5870 präsentierte PowerColor eine wassergekühlte Version, die wir in der letzten Ausgabe im Test hatten. Nun ist das Dual-GPU-Modell Radeon HD 5970 an der Reihe und wieder will PowerColor damit die schnellste Karte ihrer Klasse bieten können.
  • Die Tester des Computer-Magazins Hardwareluxx führten zwei übertaktete AMD/ATi Radeon HD 4870 X2 und eine im Referenzdesign durch den Testparcours. Mit von der Partie waren eine nVidia GeForce 280 GTX und 9800 GX2, um den direkten Bezug zu den Spitzenmodellen der Konkurrenz aufzuweisen. In allen Benchmarks siegte die Asus EAH4870X2 TOP knapp vor der Die MSI R4870X2-T2D2G-OC (beide übertaktet) und der Sapphire Radeon HD 4870 X2. Lediglich bei World in Conflict konnten sich die beiden nVidia-Referenzkarten bei einer Auflösung von 2560 x 1600 mit 4x AA und 16x AF knapp vor die Sapphire setzen.
  • GameStar testete vier Gamer-Grafikkarten der mittleren Oberklasse, die entweder werksmäßig leicht übertaktet oder mit zwei Grafik-Chips ausgestattet waren. Wer in hohen Auflösungen wie 1920 x 1200 Pixeln noch flüssig spielen will, muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Es ist laut Test nicht nötig, eine prestigeträchtige Doppel-GPU-Karte zu kaufen, die eh nur die bekannten Probleme mit sich bringt. Neben zu hohem Stromverbrauch kommt es immer wieder durch die Treiberproblematik zu störenden Mikrorucklern.
  • Edel-Grafikkarten.de 7950 GT VF-900
    PC Games Hardware 1/2007 Der Online-Shop Edel-Grafikkarten.de baut keine eigenen Grafikkarten, sondern wertet beliebte Modelle mit neuer Kühlung oder höheren Taktraten auf. Wir machen den Test. Testkriterien waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • HD 5830
    PC Praxis 5/2010 Die neue ATI Radeon HD 5830 soll die Lücke zwischen der günstigen HD 5770 und den schnellen HD 5850 und HD 5870 schließen. Doch gelingt ihr das auch? ...
  • Überholmanöver
    digital living Magazin 3/2006 Im ewigen Duell um die schnellste Grafikkarte der Welt ist der Kanadische Grafikkartenhersteller ATI zuletzt vom Erzrivalen Nivida regelrecht düpiert worden. Mit der Radeon X1900 ist den Kanadien nun jedoch ein erfolgreiches Überholmanöver gelungen.
  • Sapphire X1800XL
    PCgo 1/2006 Geschwindigkeit ist Trumpf bei der neuen Grafikkarte von Spphire. Die Karte ist mit dem Redeon X1800XL-Chip ausgestattet, der im High-End-Bereich dem 7800GT von nVidia die Stirn bieten soll.
  • re system card
    PC Praxis 10/2005 Wer öfter Software installiert, hat mitunter das Problem, dass das ganze System seinen Dienst quittiert. Dann ist guter Rat teuer; aber hier kann tatsächlich die re system card von rconnect weiterhelfen. Diese PCI-Karte ist sozusagen pure Hardware, denn die Platine ist mit nur drei Bauteilen bestückt, hat keinerlei Schnittstellen und wird einfach in einen freien Slot gesteckt.
  • Noisemagic 6600GT - Powermount
    PC Games Hardware 7/2005 Neben der X800 bietet Noisemagic auch eine praktisch lautlose Geforce 6600 GT an.
  • Foxconn GeForce 8800GTS
    BareboneCenter.de 1/2007 Foxconns 8800 GTS kommt in einer sehr bunten Kartonage, die dem Design der Karte entspricht.
  • Sapphire Radeon X800 XT
    PC Games Hardware 11/2004 Mit der Sapphire Radeon X800 XT schaffte es die erste Non-Platinium-Edition in unser Testlabor. Die einzige gravierende Änderung gibt es beim Chip- und Speichertakt.
  • Grafikkarte Club 3D
    GameStar 3/2008 Getestet wurden die Kriterien Spieleleistung, Bildqualität, Technik, Kühlsystem und Ausstattung.
  • Xpertvision Geforce 7300 GS
    PC-WELT 9/2006 Es wurden Kriterien wie 3D-Leistung, Ausstattung, Handhabung und Service getestet.
  • 3.072 MB VRAM reichen nicht immer aus
    ComputerBase.de 9/2016 Im Fokus des Produkttests stand eine Grafikkarte, welche jedoch ohne Endnote blieb. Testkriterien waren Spieleleistung, GPU-Computing, Bildqualität Features sowie Lautstarke und Verbrauch bei 2D und 3D.