PC Games Hardware

Inhalt

Wie werden Grafikkarten von Fachmagazinen in Vergleichstests bewertet?
 
Grafikkarten haben vor allem zwei Zielgruppen: PC-Spieler und Medienbearbeitungs-Profis. Trotz sehr unterschiedlicher Einsatzgebiete zählt für beide Gruppen vor allem ein Aspekt: Die Leistung. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die Spiele- und Rechenleistung in Grafikkarten-Testberichten stets der entscheidende Faktor für die abschließende Wertung ist. Da die Leistungsunterschiede zwischen teuren Highend-Grafikkarten und Einsteigergeräten teils immens ausfallen, unterteilen viele Redaktionen ihre Vergleiche in diverse Preissegmente, um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten. Die Leistung wird anhand von Praxis-Messungen in Spielen und Rendering-Programmen eingeschätzt, aber auch sogenannte Benchmark-Programme mit standardisierten Szenen dienen den Testern als Messwerkzeug.
 
Auch wenn die Leistung das A und O ist, können andere Aspekte einen nicht unerheblichen Einfluss auf das Testurteil haben. Zum Beispiel gibt es bei den Aspekten Betriebstemperatur oder Lautstärke unter Last häufig erhebliche Unterschiede zwischen den Herstellerkarten; selbst wenn sie alle auf der gleichen technischen Plattform basieren. Die Herstellerkarten kommen mit sehr unterschiedlichen Kühllösungen daher. Dabei benötigen Karten, die ab Werk stark übertaktet sind, eine entsprechend bessere Kühlung und auch mehr Strom. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen, denn nicht jede Kühllösung hat die übertaktete Hardware gut im Griff. Testmagazine führen deshalb Messungen des Stromverbrauchs und der Lautstärke im Leerlauf und unter Last durch und lassen die Ergebnisse auch gern in die abschließende Bewertung einfließen.
 
Details, wie zum Beispiel eine konfigurierbare RGB-Beleuchtung oder die Zahl und Art der Anschlüsse, sind weitere klare Unterscheidungsmerkmale, spielen bei der Bewertung aber in der Regel eine untergeordnete Rolle.

Testeinleitung

„15 Grafikkarten mit zukunftsfähigen 8 GiByte im Vergleichstest. Wem die GeForce RTX 2070 Super zu teuer ist, der muss nicht auf Gutes verzichten. PCGH kürt die Gaming-Könige bis 450 Euro.“

Was wurde getestet?

Die Redaktion der PC Games Hardware hat insgesamt 15 Grafikkarten geprüft, die zukunftssichere 8 GB Grafikspeicher zu Preisen unter 450 Euro bieten. Neun der Testkandidaten waren AMD-Grafikkarten, sechs mit Chipsätzen von Nvidia. Es wurden Schulnoten von 2,20 bis 2,39 vergeben. In dem sehr eng beieinanderliegenden Testfeld konnte eine RTX 2060 Super von Asus den Sieg erringen, wobei die Zweitplatzierte RX 5700 XT von XFX allerdings mehr Rechentempo und einen niedrigeren Preis bietet und somit das Prädikat "Preis-Leistungs-Tipp" erhielt. Der Testsieger punktet wiederum mit einer leisen Kühlung und besserer Energieeffizienz.

Als Testkriterien dienten neben der Leistung auch die Ausstattung (u.a. Kühlsystem, Anschlüsse, Lieferumfang) und weitere Eigenschaften (Energieverbrauch, Größe, Lautstärke).

  • 1
    Dual GeForce RTX 2060 Super Evo OC

    Asus Dual GeForce RTX 2060 Super Evo OC

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1695 MHz

    Note:2,2 – Top-Produkt

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Plus: Leiseste 2060S; DVI-Ausgang + 2x HDMI.
    Minus: Teurer, aber langsamer als RX 5700 XT.“

  • 2
    Radeon RX 5700 XT Thicc III Ultra

    XFX Radeon RX 5700 XT Thicc III Ultra

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1935 MHz

    Note:2,24 – Preis-Leistungs-Tipp

    Preis/Leistung: „befriediend“

    „Plus: Schnell; sinnvolles Dual-BIOS; Preis.
    Minus: Hoher Verbrauch (Standard-BIOS).“

  • 3
    Radeon RX 5700 XT Gaming OC 8G

    GigaByte Radeon RX 5700 XT Gaming OC 8G

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1795 MHz

    Note:2,27

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Ausstattung: 2,30;
    Eigenschaften: 2,48;
    Leistung: 2,19.

  • 4
    Pulse Radeon RX 5700 XT

    Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1815 MHz

    Note:2,28

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „... unterliegen in den Benchmarks aufgrund der geringeren Powerlimits, laufen aber insgesamt effizienter. ... punktet ... mit moderaten 2,3 Sone sowie der Option, das sekundäre Silent-BIOS zu nutzen. ...“

  • 5
    GeForce RTX 2060 Super EX (1-Click OC)

    KFA2 GeForce RTX 2060 Super EX (1-Click OC)

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1650 MHz

    Note:2,29

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Plus: Preis; leise und kühl, …
    Minus: … aber klobig; kein DVI-Port.“

  • 6
    RTX 2060 Super Gallardo

    Manli RTX 2060 Super Gallardo

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1695 MHz

    Note:2,3

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Plus: DVI-Ausgang; kompakt; Preis.
    Minus: Könnte noch leiser sein.“

  • 7
    Radeon RX 5700 Gaming X

    MSI Radeon RX 5700 Gaming X

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1725 MHz

    Note:2,32

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Plus: Hohe Effizienz; schnell, leise & kühl.
    Minus: Preis auf 5700-XT-Niveau.“

  • 8
    ROG Strix Radeon RX 5700 OC

    Asus ROG Strix Radeon RX 5700 OC

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1725 MHz

    Note:2,33

    Preis/Leistung: „befriediend“

    Ausstattung: 2,40;
    Eigenschaften: 1,99;
    Leistung: 2,40.

  • 9
    GeForce RTX 2060 Super

    Nvidia GeForce RTX 2060 Super

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1650 MHz

    Note:2,34

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Plus: Virtual-Link & DVI; Haptik; maximales Powerlimit.
    Minus: Teurer, aber langsamer als RX 5700 XT.“

  • 10
    Radeon RX 5700 XT

    AMD Radeon RX 5700 XT

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1905 MHz

    Note:2,35

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „... Die AMD-Referenzkarte der Radeon RX 5700 XT arbeitet mit 180 Watt GPU-Power und erzielt damit im PCGH-Test mindestens 1.770 MHz. ...“

  • 10
    PowerColor Radeon RX 5700 Red Dragon

    TUL PowerColor Radeon RX 5700 Red Dragon

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1720 MHz

    Note:2,35

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Ausstattung: 2,48;
    Eigenschaften: 2,09;
    Leistung: 2,40.

  • 10
    PowerColor Radeon RX 5700 XT (2 Lüfter)

    TUL PowerColor Radeon RX 5700 XT (2 Lüfter)

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1755 MHz

    Note:2,35

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Plus: Dual-Slot; Preis; knapp effizienteste XT.
    Minus: Langsamer als Referenz, schwacher Kühler.“

  • 13
    Pulse Radeon RX 5700

    Sapphire Pulse Radeon RX 5700

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1750 MHz

    Note:2,36

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... Die Leistung ... liegt zwischen fünf und sieben Prozent über der Referenzkarte (3,7 Sone Lautheit), womit sie zumindest manchmal in Reichweite günstiger 2060S-Modelle gelangen. Auch die Leistungsaufnahme ist vergleichbar gut ...“

  • 14
    Gaming GeForce RTX 2060 Super Mini

    Zotac Gaming GeForce RTX 2060 Super Mini

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1650 MHz

    Note:2,37

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Plus: Garantieverlängerung.
    Minus: Schwacher Kühler; kaum OC-Potenzial.“

  • 15
    GeForce RTX 2060 Super Dual Fan

    PNY GeForce RTX 2060 Super Dual Fan

    • Gra­fik­spei­cher: 8 GB
    • Spei­cher­typ: GDDR6
    • Boost-​Takt: 1650 MHz

    Note:2,39

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Plus: DVI-Ausgang; Garantie; Preis.
    Minus: Schwacher Kühler; kaum OC-Potenzial.“

Tests

Mehr zum Thema Grafikkarten

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf