GeForce RTX 3060 iChiLL X3 Red Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 12 GB
Spei­cher­typ: GDDR6
Boost-​Takt: 1837 MHz
Max. Strom­ver­brauch / TDP: 170 W
Bau­form: 3 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

inno3D GeForce RTX 3060 iChiLL X3 Red im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „Positiv: niedrige Temperaturen; lautlos im Idle-Betrieb.
    Negativ: dürfte gerne etwas leiser sein.“

Testalarm zu inno3D GeForce RTX 3060 iChiLL X3 Red

Einschätzung unserer Autoren

GeForce RTX 3060 iChiLL X3 Red

Rei­ße­risch desi­gnte QHD-​ und Full-​HD-​Karte

Stärken
  1. gute Performance bis inklusive QHD-Auflösung
  2. lautlos im Leerlauf
  3. effiziente Kühlung
Schwächen
  1. etwas laut unter Last
  2. hohe Preise und schlechte Verfügbarkeit

Die optisch sehr auffällige Karte aus dem Hause inno3D ist eine Abwandlung von Nvidias 2021er-Mittelklasse-Grafikkarte RTX 3060, die in der Theorie zu Preisen ab 349 Euro angeboten wird. Aufgrund der extremen Nachfrage bei gleichzeitig geringer Verfügbarkeit sind die Preise eher im doppelt so hohen Bereich angesiedelt. Wenn Sie die Karte zu einem vertretbaren Preis finden und noch nicht in 4K-Auflösung spielen, können Sie ruhig zuschlagen. In QHD sind mehr als 60 FPS bei allen aktuellen Games drin und in Full HD werden in der Regel auch Gaming-Monitore mit 144 Hz ausgereizt. Inno3Ds Variante nutzt einen riesigen Kühler mit auffälliger RGB-Beleuchtung, der mit einer Gesamtlänge von 30 cm gerade noch in die ATX-Formfaktor-Spezifikation passt und somit auf die meisten Mainboards bzw. in die meisten PC-Gehäuse reinpasst. Im Leerlauf arbeitet die Karte lautlos, aber unter Last wird sie klar hörbar.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Grafikkarten

Datenblatt zu inno3D GeForce RTX 3060 iChiLL X3 Red

Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia RTX 3060
Typ PCI-Express 4.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 12 GB
Speicheranbindung 192 Bit
Speichertyp GDDR6
Chipsatz
Basistakt 1320 MHz
Boost-Takt 1837 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 550 W
Max. Stromverbrauch / TDP 170 W
Stromanschluss 1x 8-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 1x HDMI 2.1, 3x DisplayPort 1.4a
Bauform 3 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 30 x 13,5 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: C30603-12D6X-1671VA39A

Weitere Tests und Produktwissen

Overclocking für Fortgeschrittene

PC Games Hardware - In der OC-Szene war die Platine zwar aufgrund der SLI-Freigabe einerseits ein Muss, andererseits verhielt sie sich im Zusammenspiel mit extremen Kühlmethoden recht inkonsistent. …weiterlesen

Chipdetails

PC Games Hardware - Das Flächenproblem ist inzwischen weitgehend gelöst - ganz im Gegensatz zum Energieproblem. Der Stromverbrauch war spätestens mit GF100-Chips im ungedrosselten Zustand an die unsichtbare Grenze von 300 Watt für eine Grafikkarte gestoßen. Während das im Desktop-Bereich hauptsächlich ärgerlich war, stieß Nvidia im Notebook- und auch im Supercomputer-Segment vermehrt auf Ablehnung. Gerade Letzteres, mit Fermi ernsthaft ins Visier genommen, rechnet bei der Energiebilanz mit spitzer Feder. …weiterlesen

Schlachtfeld-Rückkehr

PC Games Hardware - Für eine solche Grafikkarte oder gar Crossfire- respektive SLI-Gespanne ist ein aktueller Core i5/i7 fast schon Pflicht, da ansonsten viel Potenzial verschenkt wird. Das Reduzieren von Details oder das Abschalten der Kantenglättung beschleunigen zudem die Bildrate, da Sie so die Grafikkarte entlasten - das Streamen der Map und die vielen Mitspieler, die den Prozessor belasten, können Sie aber nicht einfach abschalten. Es sei denn, Sie spielen auf einer kleineren Karte. …weiterlesen

Spaßgaranten bis 250,-

PC Games Hardware - Unangetastet bleibt der Takt, die Karte arbeitet mit 1.050/2.500 MHz. HIS Radeon HD 7850 Iceq X Turbo (1 GiByte): Ordentlich übertaktete, aber laute HD 7850/1G. AMDs Rade- on HD 7850 mit 1 GiByte Speicher gehört zu den aktuellen Preis-Leistungs-Tipps - vor allem dann, wenn eine solche Karte mit 1.000 anstelle von 860 MHz arbeitet. Nach der VTX3D HD 7850 X-Edition (siehe PCGH 11/2012) wagt nun der Hersteller HIS diesen Taktschritt, verzichtet dabei jedoch auf Tuning des Speichers. …weiterlesen

GTX 660 Ti und mehr

PC Games Hardware - Vom Online-Versender Alternate.de erreichte uns ein Testmuster des Powercolor-Flaggschiffs. PCS steht für ein Custom-Kühldesign, das Plus kennzeichnet die werkseitige Übertaktung, die übrigens sehr üppig ausfällt: Der Grafikchip rechnet mit 1.100 MHz (+19 Prozent), der 3 GiByte fassende Speicher mit 2.850 MHz (+4 Prozent). Richtig gelesen, die Karte basiert nicht auf der HD 7970 GHz Edition und verzichtet damit auch auf einen variablen Boost-Takt; die 1,1 GHz liegen immer an. …weiterlesen

44 Grafikkarten im Test

PC Games Hardware - Erstere ist um +4/5 Prozent übertaktet und wird beim Spielen nur halb so laut wie das Referenzdesign; Sapphire legt weniger Takt, aber eine geringere Lautheit im Leerlauf und ein Spiel in die Waagschale. Beide Grafikkarten arbeiten in Spielen etwas langsamer als die Palit Geforce GTX 560 Sonic Platinum. …weiterlesen

Mega-Test: High-End

PC Games Hardware - Auch das Niveau der HD7970-Karten (20 bis 27 Watt) wird überschritten. Fazit: Sehr schnelle GTX 680, die erst nach einem Nutzereingriff ihre Stärken ausspielt. Point of View Geforce GTX 680 TGT Ultra Charged Triple-Fan: 1.111 MHz Chiptakt und Triple-Slot-Kühlung knapp am Benchmark-Sieg vorbei. Aller guten Dinge sind drei: Auch der niederländische Hersteller Point of View setzt bei der Triple-Fan-Reihe nicht nur auf dreifache Belüftung, sondern auch eine Kühlerbreite von drei Einbauplätzen. …weiterlesen

Günstige Spielmacher

PC Games Hardware - Ankreiden könnte man der Karte, dass lediglich die GPU um drei Prozent übertaktet ist (930 anstatt 900 MHz), während der Speicher mit der AMD-Vorgabe (2.100 MHz) arbeitet. Im OC-Test mit Standardspannung zeigt sich das Limit bei 980/2.350 MHz (+5/12 Prozent); bei 1,35 anstelle von 1,185 Volt Kernspannung läuft die GPU sogar noch mit 1,03 GHz - allerdings sehr laut und auf Kosten der dreijährigen Garantie. Fazit: MSIs R6870 Hawk ist das beste Angebot bis 150 Euro. …weiterlesen

Der große Kaufberater 2013

PC-WELT - Eine weitere Neuerung betrifft Canon: Der Hersteller aus Japan hat sich vom Prinzip einer Füllmenge bei Tintenpatronen verabschiedet. Wie bei den Mitbewerbern sind die aktuellen Tintenkartuschen nun ebenfalls in zwei Varianten erhältlich - mit Standardoder XL-Füllmenge. Alles smart: Nach wie vor gibt es zwar Unterschiede bei der Druck- und Scanqualität oder bei der Arbeitsgeschwindigkeit. Diesbezüglich erleben Sie aber bei keinem Kaufkandidaten den totalen Reinfall. …weiterlesen