AMD / ATI Grafikkarten

117
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5870 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 14 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 1024 MB
    • Speichertyp: GDDR5-SDRAM
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5770 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 11 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 1024 MB
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5570 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 1024 MB
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5830 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 10 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 1024 MB
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5750 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 8 Tests
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5670 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5450 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5850 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 7 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 1024 MB
    weitere Daten
    • Sehr gut (1,5)
    • 9 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: FirePro V3700 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 256 MB
    • Speichertyp: GDDR3
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 4890 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Speichertyp: GDDR5
    weitere Daten
    • Gut (2,0)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    • Speichertyp: GDDR3
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Mobility Radeon HD 5650 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 4550 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    • Speichertyp: GDDR3
    weitere Daten
    • Gut (2,5)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    • Speichertyp: GDDR3
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 4870 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Speichertyp: GDDR5
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: FirePro V8800 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 2900 XT von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    • Speichertyp: GDDR3
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    • Speichertyp: GDDR4
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle AMD / ATI Grafikkarten Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 4/2019
    Erschienen: 03/2019

    Geforce GTX 1660 Ti

    Testbericht über 4 Grafikkarten

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Einzeltest
    Erschienen: 10/2011

    Test ATI FirePro V3700 Grafikkarte vs. mobile Lösungen

    Testbericht über 1 Grafikkarte

    FirePro für Einsteiger. Während mobile Workstations dem knappen Budget schnell mehrere Tausend Euro abverlangen, sucht man immer mal wieder nach günstigeren Alternativen. Wie sich AMDs Einstiegsgrafikkarte FirePro V3700 im Vergleich zu mobilen Lösungen schlägt, haben wir getestet. Testumfeld: Einzeltest.

    zum Test

  • Ausgabe: 18/2010
    Erschienen: 08/2010

    Fermi für Profis

    Testbericht über 2 Grafikkarten

    Für 3D-Designer und CAD-Spezialisten ist Nvidias Quadro 5000 gedacht, deren Grafikchip durch eine hohe Geometrieleistung besticht und auch riesige Texturen flink verarbeitet. AMD hält mit der FirePro V8800 dagegen. Testumfeld: Im Test waren zwei Profi-Grafikkarten.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema AMD / ATI GPUs.

Ratgeber zu AMD / ATI Grafik-Karten

Catalyst 8.8 – neuer Radeon-Treiber für Windows und Linux

Die wichtigsten Neuerungen betreffen die Funktion der Hybrid-Grafik unter Windows XP und Crossfire für die neuen 4800er-Karten unter Linux. Wie Hardspell.com berichtet, kommt es unter OpenGL-Benchmarks mit der HD 3870 zu unerklärlichen Leistungseinbrüchen. Aber derartige Phänomene gab es schon öfters in der Catalyst-Geschichte. Der neueste Treiber ist nicht immer der beste für jede Grafikkarte.

Jedoch wurden wesentliche Fehler in Spielen wie Mass Effect behoben und auch der gefürchtete Bildschirm-Freeze unter Adobe After Effects im 64-Bit-Modus soll nicht mehr auftreten. Neue Videofunktionen sind im Control Center implementiert und die 4800-Karten verfügen über dynamische Gamma- und Kontrast-Verbesserung. Insbesondere kann sich die Linux-Community über die Neuerungen des Catalyst 8.8 freuen. Neben der CrossfireX-Nutzung kommt der OverDrive für die Übertaktung der Grafikkarte hinzu, sowie der Kantenglättungsmodus Adaptive Anti-Aliasing für Karten bis hinunter zur X1000-Serie. Insgesamt unterstützt der neue Catalyst im Desktopbereich alle Grafikkarten ab der Radeon 9559 aufwärts.

Zur AMD / ATI Grafikkarte Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber zu AMD / ATI PC-Grafikkarten

  • Dual-David vs. Goliath
    PC Games Hardware 9/2013 Dual-GPU-Grafikkarten produzieren unangefochten die höchsten Bildraten – das war einmal. PC Games Hardware zeigt, was hochgezüchtete Single-GPUs ausrichten können.Die Zeitschrift PC Games Hardware (9/2013) zeigt auf insgesamt 6 Seiten, wie sich Single- und Dual-GPU-Grafikkarten im Leistungstest schlagen.
  • Grafikkarten-Marketing
    PC Games Hardware 7/2013 Werbetexter und Marketing-Mitarbeiter sollen immer neue, erstrebenswerte Eigenschaften für verschiedenste Grafikkarten finden und anpreisen. Wir prüfen, was diese Versprechen wert sind.Auf drei Seiten erläutert PC Games Hardware (7/2013), was hinter verschiedenen Werbeversprechungen steckt und sagt, was wirklich wichtig ist beim Kauf von Grafikkarten.
  • Effektive Physik
    PC Games Hardware 12/2012 Mit Borderlands 2 erschien jüngst ein Paradebeispiel für beeindruckende Effektphysik mittels Nvidia Physx. Zeit, auch Radeon-Besitzern zu zeigen, wie sie die hübschen Effekte nutzen können.
  • Mission: Stabile Fps
    PC Games Hardware 9/2012 Ihre Spiele leiden unter Zwangspausen und abrupten Einbrüchen der Bildrate? Wir verraten Ihnen, welche Hardware das verhindert und mit welchen Software-Kniffen Sie für Besserung sorgen.
  • 33 Overclocking-Kniffe
    PC Games Hardware 8/2012 In einem weiteren Teil der Reihe PCGH 33 geben wir die wichtigsten Tipps zum Thema GPU-Overclocking. Mit unseren Kniffen entlocken Sie Ihrer Grafikkarte garantiert mehr Leistung.
  • PC Games Hardware 1/2018 Dessen Auswirkungen sind minimal; bei unverändertem Powerlimit werden 76 MHz zum Basistakt addiert. Wie Sie der vorhergehenden Seite entnehmen, geht EVGA bei der FTW2 einen Schritt weiter. Hier wird die installierte Grafikkarte zunächst analysiert und ein passender OC-Takt ermittelt. Auch in diesem Fall handelt es sich um ein Offset - und zwar um recht üppige 114 MHz - bei unverändertem Powerlimit.
  • PC Games Hardware 10/2017 Damit treten die Vega-Karten in die Fußstapfen unzähliger Referenzdesigns, welche fast ausschließlich auf DHE basieren. Die Vega 64 Liquid-Cooled bildet hiervon, wie bereits die Fury X, eine Ausnahme. Da wir keine Vega 64 LCE zum Test erhalten haben, beschränken wir uns einstweilen auf die luftgekühlten Varianten. Was die Grafikkartenhersteller als "Boost" vermarkten, lässt sich auch realitätsnäher formulieren: Die Taktrate bei geringer Last ist hoch und unter Volllast gering.
  • GTX 960: Der 2. Blick
    PC Games Hardware 12/2015 Auch diese AMD-Grafikkarten haben zwischenzeitlich einen Preisverfall hinter sich. So wanderte die R9 380/2G bei Redaktionsschluss ab 170 Euro über die Ladentheke, während für die 4G-Version rund 190 Euro fällig wurden - jeweils zehn Euro weniger als für die vergleichbaren Nvidia-Karten. Für diese Nachbetrachtung haben wir alle vier relevanten Grafikkarten durch den neuen, anspruchsvollen PCGH-Parcours gescheucht.
  • PC Games Hardware 9/2015 Da Grafikkarte aber nicht gleich Grafikkarte ist, vergleichen wir im Anschluss 27 aktuelle Modelle zwischen 200 und 800 Euro, damit Sie garantiert das Richtige kaufen. Was den optimalen Aufrüstzeitpunkt angeht, da scheiden sich die Geister. Es gibt Leute, die von einem Topmodell auf das nächste springen, stets rastlos und auf den perfekten Moment des Wiederverkaufs wartend. Andere Spieler wechseln jede oder alle zwei Generationen auf die aktuelle Mittelklasse.
  • PC Games Hardware 12/2014 All jene, die noch unschlüssig sind, haben den richtigen Artikel aufgeschlagen: Im größten Grafik kartenvergleich des Jahres versammelt PC Games Hardware satte 17 Herstellerdesigns der Geforce GTX 980 (acht Modelle) und GTX 970 (neun Modelle) zum Test. Der Fokus dieser Marktübersicht liegt auf den Unterschieden zwischen den einzelnen Herstellerdesigns, damit Sie wissen, welches Modell am besten zu Ihnen passt.
  • PC Games Hardware 2/2014 Wir messen im Spielbetrieb eine maximale Lautheit von 2,9 Sone bei 75 °C Kerntemperatur gegenüber 7,1 Sone bei 94 °C bei der Sapphire R9 290 im Referenzdesign (siehe unten). Die geringe Temperatur erlaubt es der Karte außerdem, ihre werkseitige Übertaktung auf 1.000/2.600 MHz (+6/4 %) konstant aufrechtzuerhalten. Wir loten das Potenzial aus: Mit +60 Millivolt per Afterburner stemmt die Grafikkarte 1.150/3.000 MHz bei einer Lautheit von 4,7 Sone;
  • Captiva GTX 560 TI im Test
    OverclockingStation.de 12/2011 Die meiste Frage, die sich PC Spieler stellen ist, ob die vorhandene Grafikkarte für das neuste Spiel noch ausreicht und ob nicht doch eine neue her muss. Denn letztlich werden zu jeden Zweck von den beiden Chipherstellern AMD und Nvidia neue Chips für alle Ansprüche geliefert. Eine Grafikkarte, die verspricht genügend Leistung für Spiele bereitzustellen und dennoch günstig ist, ist die GTX 560 TI. Mit ihr sollen neuste Spiele problemlos möglich sein, womit sie vor allem auf preisbewusste Anwender abzielt. Ob die GTX 560 dieses Versprechen halten kann möchten wir in diesen Test nach prüfen. Daher Wünschen wir euch viel Spaß beim Lesen.
  • Panorama-Fenster
    c't 12/2010 AMDs Eyefinity-Spezialversion der Radeon HD 5870 steuert bis zu sechs Monitore gleichzeitig an. Besonders Flugsimulationen und Autorennen sind damit eine völlig neue Erfahrung.
  • Test: Powercolor HD 5750 Low Profile
    PC Games Hardware 11/2010 Spieletaugliche flache HTPCs scheitern oft an einer passenden Grafikkarte. Die HD 5750 von Powercolor im Low-Profile-Format schafft Abhilfe.
  • Das Computermagazin GameStar prüfte in einem groß angelegten Test, ob Grafikkarten bis 200 Euro schon am Spielgeschehen teilnehmen können. Sie können, wenn man die Auflösung bei 1.280 x 1.024 Pixel ansetzt. Im DirectX 10-Modus waren Crysis und Far Cry2 selbst mit der schwächsten Karte bei über 30 Bildern pro Sekunde (FPS) gut spielbar. Wer jedoch gerne mit höheren Auflösungen spielen möchte, sollte bei der Anschaffung nicht zu sehr geizen und Karten ab 150 Euro in Erwägung ziehen.
  • Ati Radeon HD 5870 im Spiele-Test
    PC Games 11/2009 Die ersten Grafikkarten für Direct X 11 sind auf dem Markt. Wir testen, was Atis neue Radeon HD 5870 leistet.
  • 4-in-1-Karte
    PC VIDEO 2/2006 ATI hat seine All-In-Wonder-Serie um eine Einsteigerkarte auf der Basis des Radeon-Grafikchips X1300 mit 256 MB DDR3 und integriertem TV- und Radio-Tuner erweitert. Praktisch ist die Videocapture-Funktion über analoge Eingänge.
  • Radeon HD3870 X2
    PC Games Hardware 3/2008 Nach gut vierzehn Monaten Abstinenz vom Ultra-high-End soll es die Karte auf Basis zweier RV670-Chips zugunsten von AMD richten. PCGH prüft; ob die Crossfire-Lösung gegen die Geforce 8800 Ultra überzeugt.
  • Nur Leistung zählt: Radeon HD 4850 gegen GeForce GTX : Wie schnell sind neuen Chips tatsächlich?
    Toms Hardware Guide 6/2008 In der Mittelklasse entbrennt ein erbarmungsloser Kampf zwischen ATI und Nvidia. Gemessen wurde die Leistung unter anderem bezüglich Unreal Tournament 3, World in Conflict und Synthetischen Benchmarks: Fillrate Tester und Rightmark.
  • Preiswert, vielseitig und gut?
    MAC LIFE 12/2005 ATI veröffentlichte erstmals eine Grafikkarte, die zugleich in Mac und PC funktioniert und preislich bei bezahlbaren 199 Euro liegt. Wir haben die Karte jeweils in einem Power Mac G4 und G5 getestet und sagen, für wen sich die Karte lohnt
  • Radeon-X1900-Serie
    PC Games Hardware 3/2006 Nach dem verspäteten Debüt der X1000-Reihe im Oktober des letzten Jahres bringt Ati nun bereits den Nachfolger der X1800-Reihe. Der PCGH-Test klärt, ob die Kanadier die Schwächen mit der X1900 ausbügeln konnten.
  • Überholmanöver
    digital living Magazin 3/2006 Im ewigen Duell um die schnellste Grafikkarte der Welt ist der Kanadische Grafikkartenhersteller ATI zuletzt vom Erzrivalen Nivida regelrecht düpiert worden. Mit der Radeon X1900 ist den Kanadien nun jedoch ein erfolgreiches Überholmanöver gelungen.
  • All-in-Wonder X1900
    PC Games Hardware 7/2006 Mit der All-in-Wonder-Serie bietet Ati ein Rundum-sorglos-Paket für Multimedia an. Wir haben das Topmodell getestet, welches auch reichlich Spieleleistung verspricht. Getestet wurde unter anderem Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • „Hardware-Einzeltests“ - Geforce 6800 Cool VIVA
    PC Games 11/2004 Chip- und Speichertakt sind mit 350 MHz beziehungsweise 400 MHz DDR höher als beim Referenzdesign von Nvidia (325/350).
  • Innovision 6600 PE-AGP
    PC Games Hardware 4/2005 Mit der 6600 PE-AGP setzt Innovision preisbewussten Spielern eine Mischung aus normaler Geforce 6600 und 6600 GT vor. Stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis der AGP-Karte?
  • Gecube Radeon X1950 XT
    GameStar 5/2007 Die Benotung basiert auf den Kriterien Spieleleistung, Bildqualität, Technik, Kühlsystem und Ausstattung.
  • PC Praxis 9/2002 Testumfeld:4 Grafikkarten im Vergleich: 2 x „gut“, 1 x „befriedigend“ und 1 x keine Bewertung, da Vorserie.
  • PC Intern 1/2001 Testumfeld:6 Grafikkarten über 500 DM und 11 Grafikkarten bis 500 DM im Test
  • PC Magazin 4/2001 Testumfeld:Getestet wurden 8 Grafikkarten unter 400,- Mark (Punkteverteilung: 3,8 bis 4,7 von 10 Punkten) und 9 Karten über 400,- Mark (Punkteverteilung: 5,0 bis 8,0 von 10 Punkten).
  • MacUp 12/2000 Testumfeld:6 Grafikkarten auf ihre 2D-Fähigkeiten getestet. 3 x „sehr gut“, 3 x „gut“