AMD / ATI Grafikkarten

117
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5870 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    Gut
    2,1
    14 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 1024 MB
    • Speichertyp: GDDR5-SDRAM
    • Basistakt: 850 MHz
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 11
    • Speicheranbindung: 256 Bit
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5770 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Gut
    2,2
    11 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 1024 MB
    • Basistakt: 850 MHz
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 11
    • Multi-GPU-Technik: CrossFire
    • Pixel-Shader-Version: 4
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5570 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    5 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 1024 MB
    • Basistakt: 650 MHz
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 11
    • Multi-GPU-Technik: CrossFire
    • Pixel-Shader-Version: 5,0
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5750 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Gut
    1,6
    8 Tests
    Produktdaten:
    • Basistakt: 700 MHz
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 11
    • Multi-GPU-Technik: CrossFire
    • Pixel-Shader-Version: 5
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5670 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    5 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    • Basistakt: 775 MHz
    • Typ: PCI Express 2.0
    • DirectX-Unterstützung: 11
    • Multi-GPU-Technik: CrossFire
    • Pixel-Shader-Version: 5,0
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5830 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Sehr gut
    1,2
    10 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 1024 MB
    • Basistakt: 800 MHz
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 11
    • Multi-GPU-Technik: CrossFire
    • Pixel-Shader-Version: 5,0
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5450 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    4 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    • Basistakt: 650 MHz
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 11
    • Multi-GPU-Technik: CrossFire
    • Pixel-Shader-Version: 5,0
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 5850 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    7 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 1024 MB
    • Basistakt: 725 MHz
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 11
    • Multi-GPU-Technik: CrossFire
    • Pixel-Shader-Version: 5,0
    weitere Daten
  • Sehr gut
    1,5
    9 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Basistakt: 725 MHz
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 11
    • Multi-GPU-Technik: CrossFire
    • Pixel-Shader-Version: 5,0
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: FirePro V3700 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Befriedigend
    3,0
    1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 256 MB
    • Speichertyp: GDDR3
    • Basistakt: 800 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 10,1
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 4890 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    3 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Speichertyp: GDDR5
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 10,1
    • Pixel-Shader-Version: 4,1
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Mobility Radeon HD 5650 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Chipsatz
    • DirectX-Unterstützung: 11
    • Pixel-Shader-Version: 5,0
    weitere Daten
  • Gut
    2,5
    3 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    • Speichertyp: GDDR3
    • Basistakt: 701 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 10,1
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 4550 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    2 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    • Speichertyp: GDDR3
    • Basistakt: 600 MHz
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 10,1
    • Speicheranbindung: 256 Bit
    weitere Daten
  • Gut
    2,0
    4 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    • Speichertyp: GDDR3
    • Basistakt: 575 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 10,1
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: FirePro V8800 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 825 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 11
    weitere Daten
  • ohne Endnote
    3 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 750 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 10,1
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Radeon HD 4870 von AMD / ATI, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    Gut
    2,1
    3 Tests
    Produktdaten:
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 750 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 10,1
    • Speicheranbindung: 256 Bit
    weitere Daten
  • keine Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    • Speichertyp: GDDR3
    • Basistakt: 600 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express
    • DirectX-Unterstützung: 10,1
    weitere Daten
  • ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 512 MB
    • Speichertyp: GDDR4
    • Typ: PCI Express x16
    • DirectX-Unterstützung: 10
    • Speicheranbindung: 256 Bit
    • Grafikchipsatz: Fire GL V7700
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle AMD / ATI Grafikkarten Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Einzeltest
    Erschienen: 10/2011

    Test ATI FirePro V3700 Grafikkarte vs. mobile Lösungen

    Testbericht über 1 AMD / ATI Grafikkarte

    FirePro für Einsteiger. Während mobile Workstations dem knappen Budget schnell mehrere Tausend Euro abverlangen, sucht man immer mal wieder nach günstigeren Alternativen. Wie sich AMDs Einstiegsgrafikkarte FirePro V3700 im Vergleich zu mobilen Lösungen schlägt, haben wir getestet. Testumfeld: Einzeltest.

    zum Test

  • Ausgabe: 18/2010
    Erschienen: 08/2010

    Fermi für Profis

    Testbericht über 2 AMD / ATI Grafikkarten

    Für 3D-Designer und CAD-Spezialisten ist Nvidias Quadro 5000 gedacht, deren Grafikchip durch eine hohe Geometrieleistung besticht und auch riesige Texturen flink verarbeitet. AMD hält mit der FirePro V8800 dagegen. Testumfeld: Im Test waren zwei Profi-Grafikkarten.

    zum Test

  • Ausgabe: 12/2010
    Erschienen: 05/2010

    Panorama-Fenster

    Testbericht über 1 AMD / ATI Grafikkarte

    AMDs Eyefinity-Spezialversion der Radeon HD 5870 steuert bis zu sechs Monitore gleichzeitig an. Besonders Flugsimulationen und Autorennen sind damit eine völlig neue Erfahrung. Testumfeld: Einzeltest.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema AMD / ATI GPUs.

Ratgeber zu AMD / ATI Grafik-Karten

Catalyst 8.8 – neuer Radeon-Treiber für Windows und Linux

Die wichtigsten Neuerungen betreffen die Funktion der Hybrid-Grafik unter Windows XP und Crossfire für die neuen 4800er-Karten unter Linux. Wie Hardspell.com berichtet, kommt es unter OpenGL-Benchmarks mit der HD 3870 zu unerklärlichen Leistungseinbrüchen. Aber derartige Phänomene gab es schon öfters in der Catalyst-Geschichte. Der neueste Treiber ist nicht immer der beste für jede Grafikkarte.

Jedoch wurden wesentliche Fehler in Spielen wie Mass Effect behoben und auch der gefürchtete Bildschirm-Freeze unter Adobe After Effects im 64-Bit-Modus soll nicht mehr auftreten. Neue Videofunktionen sind im Control Center implementiert und die 4800-Karten verfügen über dynamische Gamma- und Kontrast-Verbesserung. Insbesondere kann sich die Linux-Community über die Neuerungen des Catalyst 8.8 freuen. Neben der CrossfireX-Nutzung kommt der OverDrive für die Übertaktung der Grafikkarte hinzu, sowie der Kantenglättungsmodus Adaptive Anti-Aliasing für Karten bis hinunter zur X1000-Serie. Insgesamt unterstützt der neue Catalyst im Desktopbereich alle Grafikkarten ab der Radeon 9559 aufwärts.

Zur AMD / ATI Grafikkarte Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber zu AMD / ATI PC-Grafikkarten

  • PC Games Hardware 12/2014 All jene, die noch unschlüssig sind, haben den richtigen Artikel aufgeschlagen: Im größten Grafik kartenvergleich des Jahres versammelt PC Games Hardware satte 17 Herstellerdesigns der Geforce GTX 980 (acht Modelle) und GTX 970 (neun Modelle) zum Test. Der Fokus dieser Marktübersicht liegt auf den Unterschieden zwischen den einzelnen Herstellerdesigns, damit Sie wissen, welches Modell am besten zu Ihnen passt.
  • PC Games Hardware 2/2014 Wir messen im Spielbetrieb eine maximale Lautheit von 2,9 Sone bei 75 °C Kerntemperatur gegenüber 7,1 Sone bei 94 °C bei der Sapphire R9 290 im Referenzdesign (siehe unten). Die geringe Temperatur erlaubt es der Karte außerdem, ihre werkseitige Übertaktung auf 1.000/2.600 MHz (+6/4 %) konstant aufrechtzuerhalten. Wir loten das Potenzial aus: Mit +60 Millivolt per Afterburner stemmt die Grafikkarte 1.150/3.000 MHz bei einer Lautheit von 4,7 Sone;
  • Scharf, schärfer, UHD
    PC Games Hardware 11/2013 Gleiches gilt natürlich auch, wenn Ihr Monitor diese Auflösungen nativ unterstützt. Eine potente Grafikkarte ist daher in jedem Fall Pflicht, wenn Sie in höheren Auflösungen als dem mittlerweile gängigen Full-HD-Standard spielen möchten. Was läuft, was nicht? Wir haben für unser 4K-Special 60 beliebte Spiele rausgesucht und getestet, ob diese mit der enormen Auflösung zurechtkommen. Dabei haben wir nicht nur aktuelle Titel mit in unseren Testkanon aufgenommen, sondern auch einige Klassiker.
  • PC Games Hardware 10/2011 Die TFIII Power Edition arbeitet mit 770 anstelle von 732 MHz Kerntakt (+5 % OC) und nutzt den edlen Vollmetallkühler Twin Frozr III. Dieser arbeitet effizient - solange Sie das "Silence"-BIOS nutzen, das sich per Schalter an der Oberseite aktivieren lässt: In Bad Company 2 sind damit sehr gute 63 Grad Celsius bei 1,6 Sone zu verzeichnen. Das "Performance"-BIOS ist nicht empfehlenswert, da es deutlich höhere Drehzahlen einstellt.
  • Captiva GTX 560 TI im Test
    OverclockingStation.de 12/2011 Die meiste Frage, die sich PC Spieler stellen ist, ob die vorhandene Grafikkarte für das neuste Spiel noch ausreicht und ob nicht doch eine neue her muss. Denn letztlich werden zu jeden Zweck von den beiden Chipherstellern AMD und Nvidia neue Chips für alle Ansprüche geliefert. Eine Grafikkarte, die verspricht genügend Leistung für Spiele bereitzustellen und dennoch günstig ist, ist die GTX 560 TI. Mit ihr sollen neuste Spiele problemlos möglich sein, womit sie vor allem auf preisbewusste Anwender abzielt. Ob die GTX 560 dieses Versprechen halten kann möchten wir in diesen Test nach prüfen. Daher Wünschen wir euch viel Spaß beim Lesen.
  • Panorama-Fenster
    c't 12/2010 AMDs Eyefinity-Spezialversion der Radeon HD 5870 steuert bis zu sechs Monitore gleichzeitig an. Besonders Flugsimulationen und Autorennen sind damit eine völlig neue Erfahrung.
  • Geforce GTX 480M
    PC Games Hardware 8/2010 Nvidias neue Geforce GTX 480M schickt sich an, AMDs Mobility Radeon HD 5870 vom Thron zu stoßen. PC Games Hardware vergleicht das High-End-Geschoss mit der starken Konkurrenz.
  • Der Geräuschpegel eines PCs kann schon an den Nerven zerren und Grafikkarten sind meist die Hauptverursacher des Lärms. Das Magazin PC go nahm sich sechs Grafikkarten mit HeatPipe-Kühlung im Vergleichstest vor. Bei dieser passiven, ohne Lüfter funktionierenden Kühlung wird die Wärme auf großflächige Kühllamellen abgeleitet und schützt so vor Überhitzung. Trotzdem muss das Gehäuse des PCs sehr gut belüftet sein und die Grafikkarten sollten auch vom Durchzug erfasst werden. Logischerweise kann man die passive Methode nicht im High-End-Bereich einsetzen und so finden sich in diesem Test Karten der unteren Mittelklasse.
  • Nvidias neue GeForce 200M-Serie wurde in 40 nm Strukturbreite gefertigt und verspricht nicht nur mehr Leistung im Notebook, sondern bewältigt erstmals den DirectX 10.1-Standard. So sind die Chips keine Abkömmlinge der GeForce-8-Generation, sondern echte Neuentwicklungen. Genaue Benchmark-Werte gibt es noch nicht – Nvidia gibt jedoch an, dass reativ zu den Vorgängermodellen mit doppelter Leistung bei halbem Stromverbrauch zu rechnen ist.
  • Ati Radeon HD 5870 im Spiele-Test
    PC Games 11/2009 Die ersten Grafikkarten für Direct X 11 sind auf dem Markt. Wir testen, was Atis neue Radeon HD 5870 leistet.
  • 4-in-1-Karte
    PC VIDEO 2/2006 ATI hat seine All-In-Wonder-Serie um eine Einsteigerkarte auf der Basis des Radeon-Grafikchips X1300 mit 256 MB DDR3 und integriertem TV- und Radio-Tuner erweitert. Praktisch ist die Videocapture-Funktion über analoge Eingänge.
  • Nur Leistung zählt: Radeon HD 4850 gegen GeForce GTX : Wie schnell sind neuen Chips tatsächlich?
    Toms Hardware Guide 6/2008 In der Mittelklasse entbrennt ein erbarmungsloser Kampf zwischen ATI und Nvidia. Gemessen wurde die Leistung unter anderem bezüglich Unreal Tournament 3, World in Conflict und Synthetischen Benchmarks: Fillrate Tester und Rightmark.
  • Preiswert, vielseitig und gut?
    MAC LIFE 12/2005 ATI veröffentlichte erstmals eine Grafikkarte, die zugleich in Mac und PC funktioniert und preislich bei bezahlbaren 199 Euro liegt. Wir haben die Karte jeweils in einem Power Mac G4 und G5 getestet und sagen, für wen sich die Karte lohnt
  • Radeon-X1900-Serie
    PC Games Hardware 3/2006 Nach dem verspäteten Debüt der X1000-Reihe im Oktober des letzten Jahres bringt Ati nun bereits den Nachfolger der X1800-Reihe. Der PCGH-Test klärt, ob die Kanadier die Schwächen mit der X1900 ausbügeln konnten.
  • Chaintech Geforce 6600 GT (SA6600G)
    PC-WELT 7/2005 Diese Grafikkarte besitzt einen Grafikchip der gehobenen Mittelklasse.
  • HIS Excalibur Radeon 9550
    PCgo 10/2004 Die HIS-Excalibur Radeon 9550 fällt durch ihre kompakte Bauweise auf: Die Karte ist nur rund zwei Drittel so hoch wie eine der aktuellen Hochleistungskarten vom Schlag einer X800.
  • Point Of View GF 7600 GT
    GameStar 9/2006 Es wurden Kriterien wie Bildqualität und Kühlsystem getestet.
  • PC Praxis 9/2002 Testumfeld:4 Grafikkarten im Vergleich: 2 x „gut“, 1 x „befriedigend“ und 1 x keine Bewertung, da Vorserie.
  • PC Intern 1/2001 Testumfeld:6 Grafikkarten über 500 DM und 11 Grafikkarten bis 500 DM im Test
  • Günstiger geht's nicht
    PC Professionell 5/2005 Für nur 75 Euro bietet Leadtek eine moderne DirectX-9.0c-Grafikkarte mit Dual-Monitor-Ausgang an. Der Trick: Leadtek setzt auf Nvidias Turbo-Cache-Technik. Diese spart Materialkosten, indem auf der Grafikkarte selbst nur 64 MByte Speicher verbaut werden. Über die Turbo-Cache-Schnittstelle kann die Grafikkarte aber einen Teil des Arbeitsspeichers mitbenutzen.
  • PC Magazin 4/2001 Testumfeld:Getestet wurden 8 Grafikkarten unter 400,- Mark (Punkteverteilung: 3,8 bis 4,7 von 10 Punkten) und 9 Karten über 400,- Mark (Punkteverteilung: 5,0 bis 8,0 von 10 Punkten).
  • MacUp 12/2000 Testumfeld:6 Grafikkarten auf ihre 2D-Fähigkeiten getestet. 3 x „sehr gut“, 3 x „gut“
  • PC Professionell 2/2002 Testumfeld:13 Highend 3D-Grafikkarten mit ATI Radeon 8500 bzw. Nvidia-Geforce-3-TI-500 Grafikchip mit den Bewertungen: 2 x „sehr gut“ und 11 x „gut“
  • Biostar Sigma Gate V8603TS21 (GeForce 8600 GTS) im Test
    Au-ja.de 6/2007 Gemessen wurde unter anderem: Benchmarks: Gothic 3, Benchmarks: S.T.A.L.K.E.R. sowie Schallpegel und Stromverbrauch.