Wir zeigen Ihnen die derzeit besten T + A Lautsprecher am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

99 Tests 0 Meinungen

Die besten T + A Lautsprecher

  • Gefiltert nach:
  • T + A
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 62 Ergebnissen
  • Seite 1 von 4
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema T + A Lautsprecher.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle T + A Lautsprecher Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber

  • Damenwahl
    stereoplay 8/2014 Gerhard Hirt, Inhaber und Mastermind der österreichischen Marke Ayon, hat eine Schwäche für puristische Röhrenverstärkerkonzepte: Trioden, Class-A-Schaltungen und wenig bis keine Gegenkopplung sind nach seiner Philosophie die klangreinsten Vertreter ihrer Gattung. Doch wer sich auf diesen Pfad einlässt, steht oft vor einem praktischen Problem: Die meisten dieser Preziosen liefern relativ wenig Ausgangsleistung, und das auch teilweise noch mit eingeschränkter Stabilität.
  • HiFi Lautsprecher Test Jahrbuch 1/2014 Die Elektronik wird bei MiTec grundsätzlich ausgelagert, die Verbindung zum Lautsprecher erfolgt mit Hochspannungskabeln und - was Besseres für den Job gibt's nicht - Zündkerzensteckern. Ich hatte zweimal die Gelegeheit, einen MiTec-Elektrostaten unter kontrollierten Bedingungen zu hören. Im betriebseigenen Hörraum spielte ein mittelgroßes Modell namens "1,5 XL Studio". Das ist eine relativ schmale Variante, bei der eineinhalb Wandlerelemente übereinander angeordnet sind.
  • AUDIO 7/2014 Beim Hörtest mit der M 105 gab es zunächst kaum Auffälligkeiten, doch das lag schlicht an der enormen Geschlossenheit, die von der offensichtlich sehr ausgereiften Revel ausging. Klangfarben wusste die Amerikanerin sehr variantenreich darzustellen, was dazu führte, dass auch ruhige Stücke, die ja gemeinhin als Domäne kompakter Boxen gelten, sehr begehrenswert klangen. Leicht nachvollziehbar war dieser Charakterzug im Song "Tuesday" mit der australischen Folksängerin Emily Barker.
  • Zeit ist Klang
    AUDIO 4/2013 Doch der Eindruck, dass "bei gehobenen Pegeln etwas fehlt", täuschte, denn durch ihren Verzicht auf Pseudodynamik und Härte wirkte die Thiel subjektiv zurückhaltender als es den Tatsachen entsprach. Das bekamen besonders jene Kollegen zu spüren, die sich während des Hörtests untereinander verständigen wollten. Sie mussten ihre Stimme mächtig heben, um neben der ach so sanften CS 2.7 Gehör zu finden.
  • Volle Breitseite
    Klang + Ton 5/2011 Ohne Entzerrung klingt er in der Breezer minimal aufgedickt, aber das stört kaum. Er punktet mit einer exzellenten Abbildung, wirkt bei aller Zurückhaltung energiereich und spielerisch. Ob man ihn entzerren muss, ist Geschmackssache. Die Basswiedergabe profitiert davon und wirkt straffer, die Eindämmung des Präsenzbereiches sorgt für einen Hauch mehr Glanz ganz oben. Ich würde ihn wieder einmal ohne Korrektur laufen lassen, aber das dürfen Sie anders sehen.
  • A Chorus Line
    AUDIO 9/2011 Wer beim Ballett zum umjubelten Solisten aufsteigen will, muss den Schritt über die magische Linie schaffen. Die akustische Nähe zum Publikum sucht auch der elektrostatische Linienstrahler der T+A CWT 500 - und sorgt für sensationelle Transparenz.
  • Kleine Schwester mit langer Leitung
    STEREO 9/2012 Als direkte Ableitung der spektakulären Solitaire-Flaggschiffe soll die neue Criterion-Baureihe von T+A Maßstäbe in der 5000-Euro-Klasse setzen. Selbstverständlich bauen die Herforder schon beim kleinsten Modell TCD310S auf die bewährte Transmissionline-Schallführung. Ein Lautsprecher wurde untersucht und sein Klang-Niveau mit 81% bewertet.
  • Tieftonsieg für Teufel
    Um den Bass des Heimkinos dem echten Kino anzunähern, ist der Einsatz eines Subwoofers unerlässlich. Gleichzeitig entlastet der Tieftöner die restlichen Lautsprecher in einem Mehrkanal-Set, die dann in ihren Frequenzbereichen ungestört aufspielen können. Die Zeitschrift „Heimkino“ hat fünf Subwoofer mit Herstellerpreisen zwischen 400 und 500 Euro geprüft, der Testsieger kommt diesmal von Teufel.
  • Tonleitung
    AUDIO 12/2012 Die kleinste Standbox aus der Criterion TCD-Serie von T+A will auch in kleineren Räumen gefallen. Geht die Rechnung aus kleinerem Gehäusevolumen und Transmissionline auf? Es wurde ein Lautsprecher näher untersucht, dessen Klangeigenschaften die Zeitschrift Audio mit 96 Punkten beurteilte. Als Testkriterien dienten Neutralität (2x), Detailtreue (2x), Ortbarkeit, Räumlichkeit, Feindynamik, Maimalpegel, Bassqualität, Basstiefe sowie Verarbeitung.
  • Gelungene Integration
    stereoplay 11/2005 T+A hat seine passive TCI 2 mit Digital-Amps und modernsten Filtern in eine komfortable Aktivbox verwandelt. Präzision und Durchhörbarkeit sind vom Allerfeinsten.
  • Das A-Team
    STEREO 4/2006 T+As Spitzenbox TCI2E und ein raffinierter Endstufen-Einschub bilden das 'A'-Team der Vollaktiven TCI2A. Ein Lautsprecher der modernste Technik für fantastischen Klang einsetzt und die Passiv-Liga wanken lässt.
  • Volle Kontrolle
    stereoplay 2/2007 Bei der TS 200 von T + A treffen neuentwickelte Chassis mit starken Antrieben auf die bewährte Bauform der Transmissionline. Dank ausgefeilter Bedämpfung soll das Flaggschiff der Criterion-Serie kontrollierter klingen als jede Bassreflexbox.
  • „Kraft von innen“ - Kompaktbox
    stereoplay 12/2004 Ausgewachsene Boxen ohne Hang zur Magersucht liegen wieder im Trend. Bei der TAL-Serie von T+A steckt modernste Technik in soliden Holzgehäusen. Es wurden ein Subwoofer, drei Stand-, eine Center- und eine Kompaktbox getestet. Die Benotung reicht von „gut bis sehr gut“ bis „befriedigend bis gut“.
  • „Kraft von innen“ - Centerbox
    stereoplay 12/2004 Ausgewachsene Boxen ohne Hang zur Magersucht liegen wieder im Trend. Bei der TAL-Serie von T+A steckt modernste Technik in soliden Holzgehäusen. Es wurden ein Subwoofer, drei Stand-, eine Center- und eine Kompaktbox getestet. Die Benotung reicht von „gut bis sehr gut“ bis „befriedigend bis gut“.
  • „Kraft von innen“ - Subwoofer
    stereoplay 12/2004 Ausgewachsene Boxen ohne Hang zur Magersucht liegen wieder im Trend. Bei der TAL-Serie von T+A steckt modernste Technik in soliden Holzgehäuse. Es wurden ein Subwoofer, drei Stand-, eine Center- und eine Kompaktbox getestet. Die Benotung reicht von „gut bis sehr gut“ bis „befriedigend bis gut“.
  • Hohe Erwartungen
    STEREO 1/2005 Hohe Töne strahlt T+As TCI 2 E über einen Elektrostaten ab. Nur ein Grund für ihren Höhenflug.
  • The Man in the Middle
    AUDIO 3/2015 Innerhalb der Solitaire-Reihe von T+A ist die CWT 1000 ‚nur‘ das zweitgrößte Modell. Doch auch so zählt der großvolumige und konstruktiv einzigartige Strahler zur Referenzklasse. Exklusivtest der zweiten Generation. Ein Standlautsprecher befand sich im Einzeltest und erhielt im Klangurteil 107 Punkte. Neutralität, Detailtreue, Ortbarkeit, Räumlichkeit sowie Feindynamik dienten neben Maximalpegel, Bassqualität, Basstiefe und Verarbeitung als Testkriterien.
  • „Erdbeben leicht gemacht“ - Standlautsprecher
    STEREO 12/2003 einer Komplettanlage von T+A bestehend aus den Komponenten CD 1230R; PA 1230R und TA25 Jubilee.