Ø Gut (1,9)

Tests (4)

Ø Teilnote 1,9

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Stand­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

T + A Criterion TCD 310 S im Test der Fachmagazine

    • stereoplay

    • Ausgabe: 8/2014
    • Erschienen: 07/2014
    • Produkt: Platz 3 von 4
    • Seiten: 10

    78 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Betont locker und transparent aufspielende Standbox, die etwas Zeit bei der Aufstellung fordert, dann aber mit einem großartigen Panorama und Eleganz punktet. Ideal für große Hörabstände bei wandnaher Boxenposition.“  Mehr Details

    • AUDIO

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • Seiten: 2

    Klangurteil: 96 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Empfehlung: Natürlicher Klang“

    „Plus: Natürlicher Klang, perfekte Verarbeitung, Bassgüte und -Qualität. Detailreiche Abbildung.
    Minus: Etwas allürenhaft in der Aufstellung.“  Mehr Details

    • STEREO

    • Ausgabe: 9/2012
    • Erschienen: 08/2012

    Klang-Niveau: 81%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Die kleinste Standbox der neuen Criterion TCD-Baureihe von T+A erwies sich im Test als clevere und dabei bezahlbare Hommage an die großen T+A-Schwestern, sie musiziert auf sehr hohem Niveau, bietet ein ebenso erlesenes wie erwachsenes Klangerlebnis und ist doch auch für mittlere Räume geeignet.“  Mehr Details

    • Fono Forum

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 10/2012

    ohne Endnote

    „... Zunächst verbanden wir sie mit den Modellen ‚Azur 851 C‘ (CD-Spieler) und ‚Azur 815 A‘ (Verstärker) ... Bereits in dieser Kombination spielte die 310S ungemein klar, präzise und durchsetzungsstark auf, wie die druckvolle Darstellung von Michael Bublés lässigem Big-Band-Song ‚Feeling Good‘ bewies. ...“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Criterion TCD 310 S

Tiefere Frequenzen, höhere Basspegel

T + A hat neue Criterion TCD-Lautsprecher angekündigt, darunter eine Standbox namens TCD 310. Erneut handelt es sich um eine Transmissionsline-Standbox, allerdings wurde die Gehäuseform zwecks tieferer Grenzfrequenz und höherer Basspegel optimiert.

So besteht das geschwungene Gehäuse aus einem geschlossenen Innenkorpus, auf den Seitenwände lamiert wurden. Dank langer Transmissionslinie, separaten Kammern für die beiden Mitteltöner, Innenkorpus und auflamierten Seitenwänden ist die Box sehr stabil und entsprechend resonanzarm, zudem bringt sie mit 33 Kilogramm ein stattliches Gewicht auf die Waage. Etwaige Resonanzen der Transmissionsline will T + A dank exakt platzierter Kurzschlussöffnungen vollständig elimiert haben, was dem unteren Frequenzbereich mehr Dynamik und Druck verleiht. Die beiden 150 Millimeter-Mitteltöner bilden zusammen mit der neu entwickelten 25 Millimeter-Waveguide-Hochton-Gewebekalotte eine akustische Einheit. Die als „Constant Directivity“ bezeichnete Einheit verspricht – unterstützt durch die Waveguide-Schallführung des Hochtöners - ein konstantes Abstrahlverhalten im Mittel-Hochtonbereich und demzufolge eine homogene Abbildung. Gleichzeitig wird der Gesamtklirr deutlich reduziert. Zum einen, weil der Waveguide mehr Schalldruck erzeugt, zum anderen, weil zwei Mitteltöner selbst bei satten Pegeln weniger auslenken müssen als ein einzelner. Für den unteren Frequenzbereich sind zwei langhubige 170 Millimeter-Chassis zuständig, denen das Unternehmen aus Herford geprägte Carbon-Membranen spendiert hat, die dank extremer Steifigkeit einen tiefen, druckvollen und trotzdem präzisen Bass in Ausssicht stellen. Unterstützt durch die Transmissionsline soll der 105 Zentimeter hohe, 26 Zentimeter breite und 36 Zentimeter tiefe Standlautsprecher eine untere Grenzfrequenz von 28 Hertz erreichen. Die Impedanz liegt bei vier Ohm, die Nennbelastbarkeit bei 160 Watt und die Empfindlichkeit bei 87 Dezibel.

Wenn T + A an die Erfolge älterer Criterion-Boxen anknüpfen kann, dann steht mit der TCD 310 (T = Transmissionsline, CD = Constant Directivity) ein echtes Highlight ins Haus. Pro Stück werden rund 2000 EUR fällig. Auf der High End in München, die vom 3. bis zum 6. Mai 2012 stattfindet, kann man sich in Atrium 3, Raum D 102, ein eigenes Bild machen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu T + A Criterion TCD 310 S

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Transmissionline
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 160 W
Frequenzbereich 28 Hz - 35 kHz
Gewicht 33 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 220 W
Abmessungen 260 x 360 x 1050 mm
Widerstand 4 Ohm

Weiterführende Informationen zum Thema T + A Criterion TCD 310S können Sie direkt beim Hersteller unter ta-hifi.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sieger-Typen!

stereoplay 8/2014 - Und erstaunlicherweise auch an Röhren: Mit Ayons Spirit 3 traten die tiefen Töne spürbar ins Glied zurück und das Gesamtbild gewann Schnelligkeit, Auflösung und viel Spielfreude zurück. T+A Criterion TCD 310S Auf dem Foto sind die drei Modelle der Criterion-TCD-Reihe kaum zu unterscheiden; nur der direkte Größenvergleich verrät, dass die 310S der Benjamin der Transmissionline-Serie von T+A ist. …weiterlesen

Tonleitung

AUDIO 12/2012 - Auf Grund ihres wuchtigen Sounds entfaltet die 210er ihr volles Potential aber nur in einem entsprechend großen Raum. Also was tun, wenn der Hörraum nicht eben mal an Volumen zulegen kann? Genau hier grätscht die TCD-310 S ein. Als kleinste Standbox der TCD-Serie will sie nämlich selbst bei engeren Raumverhältnissen für Wohlklang sorgen. Wie schon bei ihrer großen Schwester handelt es sich auch bei der 310er um eine waschechte 3-Wege-Box. …weiterlesen