T + A Talis R300 1 Test

(Lautsprecher)

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Regal­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

T + A Talis R300 im Test der Fachmagazine

    • STEREO

    • Ausgabe: 11/2019
    • Erschienen: 10/2019

    Klang-Niveau: 100%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Optisch attraktiver und klanglich exzellenter Kompaktlautsprecher neuester Generation im Alukleid, der erlesene Verarbeitung mit einem musikalisch stimmigen Auftritt verbindet und sich gleichermaßen für alle Stilrichtungen von Klassik über Jazz/Blues bis Heavy Metal eignet. Dynamisch, fein auflösend, präzise und temperamentvoll.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Talis R300

High-End-Box im gebürsteten Aluminiumkleid

Stärken

  1. exzellenter Klang
  2. exklusives Design
  3. tadellose Verarbeitung
  4. geeignet für alle Stilrichtungen

Schwächen

  1. Lautsprecherständer kosten extra

Reizvoll für HiFi-Fans mit moderner Inneneinrichtung: Das Gehäuse des Talis R300 besteht, genau wie das des prämierten Standlautsprechers S300, nicht aus Holz, HDF oder MDF, sondern aus gebürstetem Aluminium. Ein „puristisch-zeitloses“ Design, so die Wortwahl im Test der Zeitschrift „STEREO“. Das schlichte und dennoch sehr aufwendig konstruierte Gehäuse beherbergt einen 2,5-Zentimeter-Hochtöner mit Waveguide, einen langhubigen 17-Zentimeter-Tieftöner und eine exquisite Frequenzweiche. Offenbar macht sich der technische Aufwand bezahlt, denn im Hörtest überzeugt das Boxen-Duo auf ganzer Linie. Für eine der besten und schönsten Kompaktboxen findet man die geforderten 6500 Euro Paarpreis dann auch angemessen, ja sogar „exzellent“.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu T + A Talis R300

Typ Regallautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 140 W
Frequenzbereich 35 Hz - 35 kHz
Wege 2
Gewicht 15 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 200 W
Widerstand 4 Ohm
Schalldruckpegel 85 dB
Frequenzbereich (Untergrenze) 35 Hz
Abmessungen
Breite 21 cm
Tiefe 28 cm
Höhe 37 cm

Weiterführende Informationen zum Thema T + A Talis R300 können Sie direkt beim Hersteller unter ta-hifi.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Gaudi-Max“ - Boxensets

video 3/2006 - Das Highlight ist fraglos die Membrantechnologie: In jahrelanger Arbeit fand Heco heraus, warum die Breitbandlautsprecher alter Röhrenradios der 50-er und 60-er Jahre so toll klangen – ihr Geheimnis lag in besonders langen Zellstofffasern, die zur Herstellung ihrer Papierkonusse verwendet wurden. Heco nutzt nicht nur diesen traditionellen Herstellungsprozess, sondern verwendet auch die ursprünglichen Materialien. …weiterlesen

Vernunftehe

stereoplay 6/2005 - Der Center ist mit zwei dieser Chassis bestückt und verspricht dadurch noch höhere Schalldruckreserven. Da die Mittenbox in vielen Filmsequenzen die am stärksten belastete Schallquelle ist, ist diese Auslegung gewiss kein Fehler. Der Abrundung im Tiefbass dient der nagelneue ASD 250 SC, ein Downfire-Woofer, bei dem Membran und Bassreflexöffnung gen Fußboden blicken, sodass sie im Normalfall nicht zu sehen sind. …weiterlesen

Konzertvereinigung

VIDEOAKTIV 2/2006 - Für die Größe ist zwar respektabel, was aus den Boxen kommt. Absolut betrachtet, will man auf dürre Bässe und belegte Höhen aber doch lieber verzichten. Lobenswert ist allerdings die Dynamik der Brikettboxen. Dennoch ist das Fazit eindeutig: Überall dort, wo partout kein Platz für größere Lautsprecher ist, sind die Fostex 6301 ideal. Ansonsten aber gibt’s anderswo deutlich mehr Klang für weniger Geld. Das Ergebnis dieses Tests: vier Gewinner, vier Verlierer bei den Aktivkandidaten. …weiterlesen

Back to the roots

AUDIO 2/2015 - Gegenüber einem eher leisen Exemplar mit einem Kennschalldruck von lediglich 82 Dezibel beträgt der Vorsprung satte 10 Dezibel, was in unserer Wahrnehmung der halben Lautstärke entspricht. Ohne Pegelausgleich nebeneinander spielend würde die wirkungsgradstärkere Advance Acoustic ihr Gegenüber so deutlich übertönen, dass ein Hörer denken würde, die leisere Vergleichsbox wäre nicht angeschlossen. …weiterlesen

Think Big

Klang + Ton 1/2002 - Aber das ist ja ohnehin die klassische Trennfrequenz für Drei-Wege-Kombis. Der Einsatz in geschlossenen Boxen ist dagegen weniger zu empfehlen. Mit seinem hohen Wirkungsgrad von über 90 dB, gepaart mit der Langhubschwingspule, ist das Chassis unbedingt für Liebhaber dynamischer und impulsstarker Lautsprecher zu empfehlen. Das preisgünstigste Chassis des Testfeldes kommt von Intertechnik und entstammt der sogenannten „Cost Effective“-Serie. …weiterlesen

Form und Funktion

HiFi einsnull 6/2012 (Januar/Februar) - Die räumliche Abbildung der Musik ist nämlich exzellent, Stimmen wirken unglaublich realistisch und greifbar. Dank der Digitalelektronik konnte Meridian außerdem die oft auftretenden Nachteile dieses Lautsprecherkonzepts völlig ausmerzen, denn tonal ist die M6 einwandfrei, ein absolut neutraler, glasklarer und "richtiger" Sound stellt sich ein. Das muss man gehört haben, um es zu glauben. Dieses System ist etwas, das ich mir zu Hause vorstellen könnte. …weiterlesen

In scharfem Kontrast

stereoplay 11/2008 - Tatsächlich finden sich bereits in der aktuellen Cascade-Serie Technologien wie die MRS-Flachmembran wieder, auf die Infinity sehr stolz ist und mit der eine Schallwiedergabe ohne den von konusförmigen Lautsprechern bekannten „Zeitversatz“ möglich wird. Auch die CMMD-Membranen finden sich bei kleineren Lautsprechermodellen der Marke Infinity. Dennoch wird die Prelude 40 als Jubiläumsmodell fürs erste einzigartig bleiben. …weiterlesen