Audiovector Lautsprecher

13
  • Lautsprecher im Test: QR5 von Audiovector, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    Audiovector QR5

    • Sehr gut 1,1
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
  • Lautsprecher im Test: QR 3 von Audiovector, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Audiovector QR 3

    • Gut 1,9
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
  • Lautsprecher im Test: SR 3 Avantgarde Discreet von Audiovector, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Audiovector SR 3 Avantgarde Discreet

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
  • Lautsprecher im Test: Onwall Avantgarde Arreté Active Discreet Version von Audiovector, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Audiovector Onwall Avantgarde Arreté Active Discreet Version

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Wand-Lautsprecher, Funklautsprecher
    • System: Stereo-System
    • Features: AirPlay
  • Lautsprecher im Test: SR3 Avantgarde Arreté (mit Hub) von Audiovector, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Audiovector SR3 Avantgarde Arreté (mit Hub)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Funklautsprecher, Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
  • Lautsprecher im Test: QR 1 von Audiovector, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Audiovector QR 1

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    • System: Stereo-System
  • Lautsprecher im Test: SR 6 Avantgarde Arreté von Audiovector, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Audiovector SR 6 Avantgarde Arreté

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
  • Lautsprecher im Test: SR1 Avantgarde Arreté von Audiovector, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Audiovector SR1 Avantgarde Arreté

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    • System: Stereo-System
  • Audiovector Si 3 Avantgarde Arreté

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Funklautsprecher, Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
  • Lautsprecher im Test: Ki 1 Super von Audiovector, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Audiovector Ki 1 Super

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Funklautsprecher, Regallautsprecher
    • System: Stereo-System
  • Lautsprecher im Test: K-Sub 300 von Audiovector, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    Audiovector K-Sub 300

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer
  • Lautsprecher im Test: MI 3 Avantgarde Arreté von Audiovector, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Audiovector MI 3 Avantgarde Arreté

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
  • Audiovector MI 3

    • Befriedigend 2,8
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
Neuester Test: 14.06.2019

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Audiovector Lautsprecher.

Weitere Tests und Ratgeber

  • AUDIO 8/2014 Ganz real. Und mit einer Box im Gepäck, die den Beginn einer neuen "Projekt"-Serie unter seiner Marke Dynamikks markiert. Die Projekte sind "Sachen, die ich immer mal machen wollte", ohne großen markenpolitischen Masterplan, betont schlank und preiswert umgesetzt, sollen sie eine lebendige, zum Experimentieren einladende Parallelwelt zu den wuchtigen, technisch ausgereizten Männerboxen bilden, die sonst im Dynamikks-Programm zu finden sind.
  • AUDIO 7/2014 Der Song perlte so körperhaft und großvolumig aus den M 105, dass bei geschlossenen Augen niemand in der Jury auf eine Kompaktbox getippt hätte. Also sagt AUDIO: "You Can´t Judge A Box By It's Size". Rosso Fiorentino Pienza Menschen, die von ihren Schallwandlern neben erstklassigen Klangeigenschaften auch besondere visuelle und haptische Reize erwarten, werden besonders bei kleinen Herstellern fündig.
  • Eure Eminenz bittet zum Tanz
    FIDELITY 2/2014 Doch was ist schon normal an einem richtig teuren, richtig durchdachten und sensationell gestalteten Hightech-Schallwandler wie dem Wilson Benesch Cardinal? Nachdem der Vorhang zur Seite geschoben und Licht in "die Sache mit dem Jazzclub" gekommen ist, stehen wir uns gegenüber, der Herr Lautsprecher und ich. Den Namen Cardinal hat der Schallwandler aufgrund seiner charakteristischen Haube verpasst bekommen.
  • Musik im ganzen Haus
    Audio Video Foto Bild 1/2014 in jeden Raum. Musik über das Netzwerk abspielen, egal ob vom iPhone, Samsung Galaxy, von einer Netzwerk-Festplatte oder einem Computer? Das Zauberwort heißt DLNA*. Damit können Sie alle Songs, die auf Geräten im Heimnetzwerk gespeichert sind, wiedergeben. Empfänger können Lautsprecher, HiFi-Anlagen oder AV-Receiver beliebiger Hersteller sein - vorausgesetzt, sie sind per WLAN oder Kabel ins Heimnetzwerk eingebunden.
  • Klangtaktiken
    video 5/2013 Zudem müssen die messtechnischen Anforderungen bei genau festgelegten Lautstärken und Hörabständen erreicht werden, um das Qualitätssiegel zu erhalten. Tipps für eine optimale Audio-Wiedergabe Setzen Sie auf Qualität ! Lieber zwei gute als fünf schlechte Lautsprecher. Je mehr Bass-Membranfläche, desto besser. Bei konventionellen Lautsprechern: Hochtöner auf Ohrhöhe! Vertrauen Sie keiner Einmess-Automatik blind! Wer wirklich guten Klang im Heimkino haben will, muss Stellplatz opfern.
  • Glanzlicht
    audiovision 10/2012 Das Rundstrahlverhalten des 84 Zentimeter breiten Centers ist bis 20 Grad vorbildlich, bricht aber bei größeren Winkeln ein (siehe Diagramm). Für besonders saubere Bässe setzt Mission beim größten Subwoofer der MS-Serie auf einen luftdicht verbauten 10-Zoll-Tieftöner mit steifer Zellulose-Membran. Die 215 Watt starke Elektronik bietet LFE- und Stereo-Eingänge mit regelbarer Tiefpassfrequenz von 30 bis 120 Hertz sowie einen Phasenschalter.
  • Und nichts als die Musik...
    stereoplay Lautsprecher Jahrbuch 2011 Zum Beispiel Vienna Acoustics. Wo Mitbewerber ihren Boxen kryptische Nummern als Namen verpassen, benennen Peter Gansterer und sein Team die Top-Serie nach dem Maler Gustav Klimt. Wo andere Entwicklungsleiter auf Messund Simulationsreihen setzen, macht Gansterer nur Basismessungen und vertraut stattdessen auf langes Hören. Heraus kommen manchmal Modelle mit unruhigem Frequenzgang, aber immer welche, die herausragend gut klingen.
  • video 10/2017 Der kam nämlich auf 13 Hz hinunter. Doch die Amerikaner erledigen alles mit einem einzigen, mächtigen, selbst entwickelten 16-Zöller (40 Zentimeter) mit einteiliger Fiberglas-Composite-Membran. Allein dessen 8-Zoll-Schwingspule hat den gleichen Durchmesser wie ein kompletter B&W-Treiber. Zum adäquaten Antrieb steht eine Class-D-Endstufe mit 1500 Watt Sinus beziehungsweise 5160 Watt Peak zur Verfügung.
  • Pommesgabel
    stereoplay 5/2017 Es kann passieren, dass man sich die ganze Zeit fragt, was man dem Lautsprecher getan hat, dass er einen so anschreit... Nun ist es das erklärte Ziel der polnischen Lautsprechermanufaktur hORNS, ihre Hörner eben nicht so klingen zu lassen, wie viele befürchten. Vielmehr berichtet Björn Kraayvanger vom hORNS-Vertrieb LEN HiFi, dass die Kunden immer wieder begeistert sind, wie unaufdringlich die Boxen klingen.
  • Acoustic Energy AE1 Active
    stereoplay 5/2017 Eine Frequenzweiche vierter Ordnung trennt die Wege bei 3,5 kHz. Noch schnell ein Wort zu den Finishs: In Pianolack-Schwarz oder -Weiß kostet die Box 1300 Euro, die getestete, wunderschöne, kirschfurnierte Version kostet moderate 200 Euro Aufpreis. Im Hörraum wusste die Acoustic Energy uns zu begeistern. Ihre Wiedergabe ist äußerst spielfreudig, neutral und ansatzlos. Homogenität und Räumlichkeit schreibt die AE1 Active ebenfalls groß.
  • Einfach gut
    Klang + Ton 2/2009 Die High-End-Mini-Monitor-Geschichte hat Wellen geschlagen. Noch heute erreichen uns zahlreiche Rückmeldungen und Bitten, wir sollten diese Nummer noch einmal starten - allerdings mit deutlich günstigeren Chassis. Nun, für einen Dreikampf hat es in dieser Ausgabe noch nicht gereicht, dafür ist ein ganz besonderer Cheap Trick entstanden. Auf fünf Seiten finden Sie in diesem Artikel der Klang + Ton (2/2009) Wissenswertes zu einem Mini-Monitor mit 6-dB-Weiche.
  • Feinstofflich
    hifi & records 1/2009 Sie trägt einen großen Namen und zeigt eine berühmte Entwickler-Handschrift: Snells neue D 7 wurde von Joe D'Appolito ersonnen.
  • Made in Germany
    Heimkino 7/2007 „Einen Lautsprecher zu bauen, der Musik absolut originalgetreu reproduziert, ohne das Wiedergegebene zu verfälschen.“ Was vor 30 Jahren als Ziel ausgegeben wurde, hat Günter Nubert längst realisiert. Nicht zuletzt deshalb gehören die in Deutschland produzierten Nubert-Lautsprecher heute zu den Top-Sellern am deutschen HiFi- und Heimkinomarkt. Heimkino stellt in der Ausgabe 7/2007 den Lautsprecher-Hersteller Nubert vor.
  • Kharma Exquisite Mini
    image hifi 3/2007 Für viele HiFi-Begeisterte ist der Weg das Ziel. Falls Sie nicht zu dieser Gruppe gehören und einfach nur auf nahezu perfekte Art Musik genießen möchten, könnte die Kharma Exquisite Ihr Traumlautsprecher werden: Mit der Mini werden Sie ankommen.
  • Neuer Glanz
    AUDIO 8/2006 Schwarze Serienboxen werden zu edlen Unikaten in Klavierlack – AUDIO schickt ein Lautsprecher-Paar zur Rundum-Verschönerung in die Tischlerei. Ein mancher liebt den Klang seiner alten Boxen so sehr, dass der Kauf eines neuen, modernen Lautsprechers gar nicht erst in Frage käme. Wie eine einfache Kompaktbox optisch zum einzigartigen Stil-Objekt wird, zeigt Audio in einem Bericht. Lohnt sich der Aufwand? - Entscheiden Sie selbst!
  • Alles unter Kontrolle
    stereoplay 3/2005 Visonik hat sich mit preiswerten Lautsprechern Made in Germany einen exzellenten Ruf erworben. Mit der Concept 9 wagt sich die Berliner Firma erstmals in höhere Sphären.
  • Ideal-typisch
    stereoplay 9/2004 Das Wesen des Bonsai ist die Abbildung des großen Ganzen im Kleinen. Genau das schafft die Bonsai Ideal: tiefe Bässe und feinste Höhen aus kleinem Gehäuse.