Cyrus Audio Verstärker

32
Top-Filter: Typ
  • Verstärker im Test: One HD von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,3)
    • 7 Tests
    • 12/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 158 W
    weitere Daten
  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Cyrus Audio Verstärker nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Verstärker im Test: One von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 9 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 8₂ DAC Qx von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 09/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 8₂ DAC von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 150 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Pre2 DAC / Stereo 200 von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vor- / End-Kombi
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Stereo 200 von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 325 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 8a von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Pre DAC von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 6A / CD6 SE2 Combo von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Audio-CD-Player
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 8 Qx DAC von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 115 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 6 DAC von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 50 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 8 XP D QX M. PSX-R von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Digital
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Pre VS2 von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: X Power von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 110 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 6 Power von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 8VS2 von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 6vs2 von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: aCA 7.5 von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    weitere Daten
  • Cyrus Audio Cyrus 6
    Verstärker im Test: Cyrus 6 von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    weitere Daten
  • Cyrus Audio 5
    Verstärker im Test: 5 von Cyrus Audio, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    weitere Daten
Neuester Test: 07.12.2018
  • 1
  • 2
  • Weiterweiter

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Cyrus Electronics Audioverstärker.

Weitere Tests und Ratgeber zu Cyrus Electronics Audio-Verstärker

  • ‚Einfach magisch‘
    stereoplay 1/2010 1993 eröffnete er sein Ladenlokal im Stuttgarter Ortsteil Botnang, wo einst auch Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann seine Jugend verbrachte. Aber das ist eine andere Geschichte... Wittman hat unter den High-End-Händlern der Republik wohl das breiteste Sortiment – nicht von der Anzahl der Marken her, sondern von den Philosophien. Von Breitbandlautsprechern bis hin zu Flächenstrahlen, von Trioden-Verstärkern bis hin zu Transistor-Boliden ist alles bei ihm vertreten.
  • Magazin
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 6/2007 Ok, flattern ist bei 12 Kilogramm vielleicht etwas übertrieben. Trotz sehr guter Verarbeitung und vielversprechendem Klang, den der Amp in unserem Kurzcheck bewies, überschreitet der S1 die magische 1.000-Euro-Marke nicht. Der Doppelmono-Aufbau und getrennte Spannungsversorgungen für Verstärkerstufe und Signalverwaltung stehen für störungsfreien Signaltransport und optimale Messwerte, mit zweimal 70 Watt kommt jeder gängige Schallwandler hin.
  • Das Röhren-Ü-Ei
    Klang + Ton 6/2007 Nun wären wir aber nicht die Klang + Ton, wenn wir‘s nicht trotzdem getan hätten ... Ganz so aufwendig wie seinerzeit bei dem Vollverstärker haben wir‘s hier nicht getrieben, dafür ist die Basis schon zu gut; signifikante Verbesserungen über das hinaus, was wir hier getan haben, würden auf eine – durchaus mögliche – generelle Änderung des Schaltungskonzeptes hinauslaufen, und das schien uns denn doch etwas zur aufwendig.
  • AUDIO 7/2005 Keine Frage: Diese Amps sind der Kick. SUMME DER ERFAHRUNG Doch es ist ja nicht nur die schiere Kraft, welche die Augen leuchten lässt. Es ist die Schnelligkeit, die Leichtigkeit, ja, die Selbstverständlichkeit, mit der sie sich entfaltet. Stark waren große Krell-Endstufen schon immer. Die Evolution One aber schwingt den Hammer mit Hirn, setzt den Dampf unter Hochdruck. Diese neue Krell-Qualität kommt nicht von ungefähr.
  • Das Multitalent
    HIFI-STARS Nr. 31 (Juni-August 2016) Die beiden in der Linestufe eingesetzten Röhrentypen ECC81 und ECC88 (6N6) sind vom Hersteller bereits auf das Gerät abgestimmt/selektiert, genau wie die bei Phono ebenfalls im Einsatz befindlichen ECC81. Die Gehäuse-Farbpalette ist wie bei Octave Audio üblich: Alu silber und Alu schwarz stehen zur Wahl. Die Gehäusemaße sind mit 438 x 77 x 410 mm (BxHxT) sehr rackfreundlich, das Netzteil besitzt den Ein-/Ausschalter auf der Oberseite und findet seinen Platz in meinem Falle auf dem Boden.
  • Opera Cyber-100S Signature
    image hifi 4/2007 25 Kilogramm bei zweimal 22 Watt - im Zeitalter von Digitalamps ein Missverhältnis in Sachen Leistungsgewicht, das nur auf einen außergewöhnlichen Röhrenverstärker hindeuten kann.
  • Kleines Wunder
    stereoplay 3/2006 Mit dem winzigsten Vollverstärker der Welt beweist eine junge, von japanischen Senioren gegründete Firma Geschicklichkeit und zeigt, wohin die Entwicklung geht.
  • Euphonic Audio
    Gitarre & Bass 12/2005 Was man nicht im Kopf hat, sollte man zumindest in den Muskeln haben, sagt der Volksmund. Ein zu schwacher Amp lässt sich mit besonders schalldruckstarken Boxen gegebenenfalls aufpumpen, die man dann auch schleppen darf. Beim iAmp 800 steckt die Power gleich im Kopf, das EA-Topteil kann bist zu 1000 Watt Ausgangsleistung lockermachen, was doch wohl für die meisten Gelegenheiten reichlich Reserven bescheren dürfte und dabei mit 8 kg recht easy abgehandelt ist.
  • „Ab durch die Mitte“ - Vollverstärker
    STEREO 12/2004 Man sollte kleine Dinge niemals unterschätzen Die Cyrus-Manager haben das Unternehmen in Eigenregie gekauft und die ´klingenden Schuhkartons´ mächtig überarbeitet. WIr sind beeindruckt. in Verbindung mit einem CD-Player und einem Vollverstärker.
  • „Generation X“ - Vollverstärker
    STEREO 12/2003 einer Komplettanlage bestehend aus den Komponenten Cyrus FM 8; Cyrus CD 8; Cyrus 8 und Cyrus CLS 50.
  • stereoplay 10/2003 Testumfeld:Vier Vollverstärker im Vergleich mit den Benotungen 4 x „gut“.
  • STEREO 2/2001 Testumfeld:Getestet wurde der Cyrus Quattro (Tuner, Vorverstärker, CD-Player) zusammen mit der Endstufe Smart Power und den Lautsprechern CLS 70.
  • STEREO 12/2007 Testumfeld:Getestet wurden vier Einzelkomponenten einer HiFi-Anlage. Die Geräte erreichten Klang-Niveau-Werte von 58 bis 69 Prozent.
  • STEREO 11/2003 Testumfeld:Jeweils eine AV/-Stereovorstufe und ein Vorverstärker von insgesamt vier Herstellern im firmeninteren Vergleich. Mit den Benotungen in der Kategorie Preis/Leistung 5 x „exzellent“ und 3 x „sehr gut“. Hauptkriterium bei der Platzvergabe war das Klang-Niveau.
  • Moderne Zeiten
    AUDIO 10/2001 Geräte von Cyrus im Test: DVD-Player DVD-7, Vorverstärker: aCA 7.5, 2 x Mono-Endstufe Cyrus aPA 7.5
  • Moderne Zeiten
    AUDIO 10/2001 Geräte von Cyrus im Test: DVD-Player DVD-7, Vorverstärker: aCA 7.5, 2 x Mono-Endstufe Cyrus aPA 7.5
  • „Getrennt marschieren“ - Endverstärker
    STEREO 2/2006 ...vereint schlagen. Das Prinzip der preußischen Armee trifft auch auf die neuesten Cyrus-Verstärkerkomponenten zu. Der Pre XVS und die beiden X Power-Blöcke lassen sich sogar noch ‚tunen‘.
  • „Getrennt marschieren“ - Vorverstärker
    STEREO 2/2006 ...vereint schlagen. Das Prinzip der preußischen Armee trifft auch auf die neuesten Cyrus-Verstärkerkomponenten zu. Der Pre XVS und die beiden X Power-Blöcke lassen sich sogar noch ‚tunen‘.