Computermikrofone

(8)
Sortieren nach:  
USB 9-in-1 TableMike
1
SpeechWare USB 9-in-1 TableMike

„Wer die Qualität seiner Diktate mit Dictate 3 oder auch Siri ernsthaft verbessern will, ist mit dem Speechware USB 9-in-1 Table Mike gut beraten. Zudem gewinnt man etwas Bewegungsfreiheit im “

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: Macwelt, Heft 6/2013 USB 9-in-1 Table Mike Das Mikrofon von Speechware richtet sich an Profis und an diejenigen, die sehr viel mit der Spracherkennung Dragon Dictate arbeiten. Diese werden die Qualität zu schätzen wissen, denn die Spracherkennung klappt deutlich besser als mit einem herkömmlichen Mikro. Ein Computer-Mikrofon befand sich auf dem Prüfstand. Es erhielt die Endnote „gut“. Die Wertung basierte auf den Kriterien Leistung, Ausstattung, Bedienung und Dokumentation. … zum Test

Surface Controller-System
2
Pulse Surface Controller System

Software-Instrument; Erhältlich für: Mac OS X 10.7, Mac OS X 10.6 , Mac OS X 10.5; …

Ob das Surface Controller System ein ernstzunehmendes Softwareinstrument ist, ist erst einmal nebensächlich. Fakt ist, dass die Arbeit mit dem Tool sehr viel Freude bereitet. Vor allem die Vielfalt der Gegenstände macht hier den Reiz aus. Mit ihnen lassen sich viele coole Show-Effekte umsetzen. Einziges Manko ist die Beschränkung auf nur einen Sensor.

3 Testberichte

 

Asus Xonar U1 Audio Station
Asus Xonar U1 Audio Station

Die Xonar Audio Station U1 hat sich in der Praxis als zufriedenstellendes Produkt mit ordentlicher Klangqualität herausgestellt. Im Bereich Installation und Softwareausstattung erzielte das Asus-Gerät befriedigende Ergebnisse. Nachholbedarf besteht bei der hardwareseitigen Ausstattung.

3 Testberichte | 10 Meinungen (Gut)

 

 
Trust 5.1 Surround USB Headset HS-6400
Trust 5.1 Surround USB Headset HS-6400

„Keine Abstufung der einzelnen Surround-Kanäle, daher gilt: Finger weg!“

1 Testbericht | 5 Meinungen (Ausreichend)

 

Logitech USB Desktop Microphone
Logitech USB Desktop Microphone

„Wer mit Podcasting oder Voicechatting anfangen will, erhält mit dem USB Desktop Microphone von Logitech bei einfachster Installation gute Tonqualität zu einem sehr angenehmen Preis.“

1 Testbericht | 171 Meinungen (Gut)

 

Weitere Informationen bei: CNET.de, 5/2007 Logitech USB Desktop Microphone Mit seinem eleganten und kompakten Design sieht das USB Desktop Microphone von Logitech wie eine minimalistische Skulptur aus. Es handelt sich aber nicht etwa um eine bloße Schreibtischverzierung: Das Mikrofon blendet Umgebungsgeräusche aus, ist drehbar gelagert, und die damit gemachten Aufnahmen haben einen kräftigen, vollen Klang, wenn man sie auf einem Computer wiedergibt. … zum Test

LiveCam Voice
Creative Labs Live! Cam Voice

Wer die Welt oft mit Video-Podcasts beglückt oder beim Skypen nicht auf ein Videobild verzichten will, könnte mit der Live! Cam Voice von Creative Labs glücklich werden. Die in VGA-Auflösung (640 x 480 Pixel) arbeitende Cam zeigt gute Leistungen. Die Ausgaben von rund 100 EUR sind hier bestens investiert.

2 Testberichte

 

Terratec iQuader
Terratec iQuader

„Plus: Gute Qualität bei Sprachaufnahmen. Minus: Nicht für Konzertmitschnitte geeignet.“

3 Testberichte | 2 Meinungen (Sehr gut)

 

Weitere Informationen bei: Music & PC, 4/2008 Gib mir ein 'I'! Wer heutzutage stylisch sein will, hat ein kleines i am Anfang seines Namens - was dem iPod recht ist, ist den anderen nur billig. So wird der Igel trendig zu einem iGel, Ilona heißt neuerdings iLona und aus einem Backstein wird ein iQuader. Der sich dann aber als erstes USB-Stereo-Grenzflächenmirkrofon entpuppt und Fragen aufwirft. … zum Test

Nuance Dragon Naturally Clear USB
Nuance Dragon Naturally Clear USB

1 Testbericht

 

 

» Alle Tests anzeigen (15)

Tests


Testbericht über 1 Computermikrofon

Das Mikrofon von Speechware richtet sich an Profis und an diejenigen, die sehr viel mit der Spracherkennung Dragon Dictate arbeiten. Diese werden die Qualität zu schätzen wissen, denn die Spracherkennung klappt deutlich besser als mit einem herkömmlichen Mikro. Testumfeld: Ein Computer-Mikrofon befand sich auf … weiterlesen


Testbericht über 2 Audio-Software

Testumfeld: Im Testbericht befanden sich zwei Audio-Softwareprogramme, die unabhängig voneinander … weiterlesen

Mac & i

Testbericht über 1 Computermikrofon

Die Installation von Pulse ist recht simpel: Das kleine Piezo-Mikro bringt man per Saugnapf, … weiterlesen


Ratgeber zu Computermikrofone

Glasklare Verständigung

Ratgeber – Computermikrofone

freistehendes Computermikrofon

Die Kommunikationsmittel haben sich in den letzten Jahren stark verändert und auch Computer werden jetzt von der breiten Masse immer häufiger zu diesem Zweck genutzt. Was früher eher von Gamern im Teamspeak zur Absprache der Strategie genutzt wurde, ist heute mit Skype & Co ganz selbstverständlich für eine breite Masse geworden. Zumal die Computer immer kleiner und mobiler geworden sind und in Form eines Pads (Tablet-PC) oder Ultrabooks bequem von der Couch aus genutzt werden können.

 

Sprachqualität sichern

So gut wie jeder mobile PC besitzt ein integriertes Mikrofon in Form eines kleinen Loches in der Chassisabdeckung. Diese sind qualitativ sehr unterschiedlich und vermitteln streckenweise eine miserable Sprachqualität, sodass der Gesprächspartner oft nur die Hälfte versteht. In diesem Fall heißt es nachzurüsten und ein spezielles Computermikrofon anzuschaffen. Fast alle PCs und Notebooks besitzen Sound und folglich auch einen Mikrofoneingang, der in fast allen Fällen Rot oder Rosa gekennzeichnet ist. Bei einigen Pads fehlt dieser Eingang und man kann bei einigen Geräten den USB-Port für diesen Zweck missbrauchen. Interessanterweise kann man die Mikrofonqualität nicht an den Anschaffungskosten ausmachen und ist letztendlich auf Sprechproben angewiesen, um das richtige Gerät zu selektieren. Einzelmikrofone sind im Zubehörhandel meist für sehr kleines Geld erhältlich, haben jedoch zwei Nachteile. Einerseits kann man den Gesprächspartner nur über die angeschlossenen Boxen hören, was für die Umgebung meist unerwünscht ist und anderseits kann es leicht zu akustischen Rückkoppelungen zwischen Mikrofon und Boxen kommen. Bei richtiger Positionierung des Mikrofons kann man dann einen Sprechtest durchführen und die Sprachqualität aufzeichnen. Beim Abhören lässt sich dann schnell ein Urteil über die Qualität und Eignung des Computermikrofons fällen.

 

Headset als Alternative

Headset

Headset als Alternative

Die Kombination aus Kopfhörer und Mikrofon hat sich als beliebteste Variante etablieren können, da auch die oben genannten Störfaktoren wegfallen. Auch hier muss kein Vermögen ausgeben, sonder ist meist mit 10 bis 20 EUR bestens bedient. Entscheidend ist dabei neben der Sprachqualität auch der Tragekomfort des Headsets.

 

PC-Steuerung

Außerhalb der gängigen Chat- und Telefonieanwendungen gibt es noch eine andere Möglichkeit, ein Computermikrofon sinnvoll zum Einsatz zu bringen. Das betrifft die äußerst komfortable PC-Steuerung und die Nutzung der Sprache in verschiedenen Office-Bereichen.

Nuance Dragon NaturallySpeaking

Sprachsteuerung für den PC

Nuance hat sich mit seinem Dragon Naturally Speaking als Marktführer auf diesem Gebiet entpuppt und liefert mit der Software gleich ein einfaches, aber sehr gut funktionierendes Headset. Nach einer kurzen Lernphase des PCs kann mit einfachen Befehlen der PC komplett gesteuert werden. Das ist nicht nur für Körperbehinderte ein Vorteil, sondern bietet einen ganz besonderen Komfort in der PC-Bedienung. Durch die Spracheingabe lassen sich Word und andere Textprogramme für die sofortige Umsetzung der Sprache benutzen und viel Zeit einsparen.


Produktwissen und weitere Tests zu Computermikrofone

Tischtrommeln Mac & i Nr. 7 (September-November 2012) - Die Installation von Pulse ist recht simpel: Das kleine Piezo-Mikro bringt man per Saugnapf, Haftpunkt oder Klettband in möglichst engen Kontakt mit einer festen Oberfläche (etwa einer Tischplatte) und verbindet es mit dem Audioeingang des Mac beziehungweise des Audio-Interface. ... Testumfeld: Getestet wurde ein MIDI-Eingabegerät, das ohne Note blieb.

Digitales Hijacking - So spähen Ihre Geräte Sie aus PC-WELT 7/2012 -  Aber nicht nur Webcams schnüffeln PC-Benutzern hinterher, oft sind Keylogger im Einsatz, die jeden Tastendruck des Computeranwenders aufzeichnen und seine Schritte nachvollziehen können. Diese Programme werden nicht nur von Kriminellen eingesetzt, um Passwörter und Kreditkartennummern auszuspähen. In einigen Betrieben versucht die Geschäftsführung, durch diese Applikationen Kontrolle über die Mitarbeiter zu erlangen.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Computermikrofone. Ihre E-Mailadresse: