Kettensägen

(212)
Sortieren nach:  
PS32
1
Dolmar PS 32 C

Kettensäge; Betriebsart: Benzin; Geeignet für: Holz

Dolmars Kettensäge PS 32 C eignet sich perfekt dafür, das Brennholz für die kalten Tage zu sägen. Die Motorsäge punktet mit ihren kompakten Maßen und ist aufgrund des recht geringen Gewichts gut handhabbar. Auch in puncto Verarbeitung gibt es wenig auszusetzen. Der Motorstart des Modells geht einfach vonstatten.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 92 Meinungen

 

1,9kW-Elektrosäge mit Kettenschnellspannung
2
Stihl MSE 190 C-BQ

Kettensäge; Betriebsart: Elektro; Geeignet für: Holz

„Plus: Handliche, leistungsfähige Elektrosäge mit geringem Wartungsaufwand; Softstart mit Anlaufstrombegrenzung für die Nutzung auch mit längerem ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

MSA 200CBQ Schnittlänge 35 cm
3
Stihl MSA 200 C-BQ

Kettensäge; Betriebsart: Akku; Geeignet für: Holz

Mit der Akku-Kettensäge MSA200 ist ein kräftiges und schnelles Arbeiten möglich. Man kann ohne Gehörschutz agieren, da sie sehr leise ist. Wem die 5 Kilogramm Gewicht nichts ausmachen, ist mit dem Gerät bestens bedient.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
MS150 C-E
4
Stihl MS 150 C-E

Kettensäge; Betriebsart: Benzin; Geeignet für: Holz

Wer eine handliche Benzin-Kettensäge sucht, findet sie vielleicht in der MS150 von Stihl. Das kleine Kraftpaket überzeugt mit ihrer Handlichkeit und Kompaktheit. Aufgrund eines speziellen Motorkonzepts werden weniger Abgase abgegeben. Des Weiteren lässt sich die Motorsäge recht einfach starten, verfügt über eine verminderte Rückschlaggefahr und vibriert weniger als herkömmliche Modelle.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

MS241 C-M (2,2 kW)
5
Stihl MS 241 C

Kettensäge; Betriebsart: Benzin; Geeignet für: Holz

„Ausgereifte Profisäge; Sehr gutes Leistungsgewicht (kg/kw = 2,1), sehr einfache Wartung; mit ca. 800 Euro teuer.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Mogatec KSE 2540Pro
6
Ikra KSE 2540 Pro

Kettensäge; Betriebsart: Elektro; Geeignet für: Holz

Das in Deutschland produzierte Gerät ist für alle anfallenden Arbeiten im Garten geeignet. Die Elektrokettensäge ist praktisch in der Handhabung und einfach zu bedienen. Zum Beispiel braucht man für das Nachziehen der Kette kein extra Werkzeug, was meistens der Fall ist. Und man kann sogar erkennen, wann es Zeit ist, den Ölvorrat der Kettensäge wieder aufzufüllen. Die KSE 2540 Pro ist somit verdientermaßen von der Zeitschrift Selbst ist der Mann mit „sehr gut“ bewertet worden.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 2 Meinungen

 

C 20
7
Pellenc C20

Kettensäge; Betriebsart: Akku; Geeignet für: Holz

Pellencs C20 geht eigene Wege in der Konstruktion, indem der Akku getrennt von der Kettensäge ist. Dieser bietet eine außerordentlich hohe Leistung, die denen von Motorsägen in nichts nachsteht. Der Benefit durch den Akkubetrieb: weniger Aufwand bei der Pflege, leiseres Arbeitsgeräusch und man spart beim Unterhalt. Der aufgerufene Geldbetrag ist nicht ohne, amortisiert sich aber schon nach relativ kurzer Zeit.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

CS2540
8
Fuxtec CS 2540

Kettensäge; Betriebsart: Benzin; Geeignet für: Holz

Aufgrund ihrer kompakten Abmaße und einem Gewicht von knapp 4 Kilogramm eignet sich die CS2540 für den Baumschnitt; Knowhow und eine Kletterausrüstung vorausgesetzt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 6 Meinungen

 

MS251 C-BEQ
9
Stihl MS 251 C-BEQ

Kettensäge; Betriebsart: Benzin; Geeignet für: Holz

Stihls MS251 C-BEQ ist ein leichtes und hochwertiges Gerät, das in einem Magnesiumgehäuse ruht. Mit dieser leistungsstarken Motorsäge ist ermüdungsfreies Arbeiten möglich. Somit schafft man damit einen Menge Holz.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

651C
10
Solo 651 C

Kettensäge; Betriebsart: Benzin; Geeignet für: Holz

Hochprofessionelles Arbeiten erlaubt Solos Kettensäge 651 C. Sie ist recht leicht, gut austariert und damit unkompliziert in der Handhabung. Ein tolles Werkzeug, das in der Praxis nur Freude bereiten wird.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Benzin-Kettensäge CS390
11
McCulloch CS 390

Kettensäge; Betriebsart: Benzin; Geeignet für: Holz

Die McCulloch erinnert bei Ausstattung und Sägeleistung stark an Modelle aus dem Husqvarna-Portfolio. Für ein Modell der Einstiegsklasse sind die Leistungen hervorragend, wodurch sich die CS 390 deutlich von der Konkurrenz abhebt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 14 Meinungen

 

MSA160 C-BQ
12
Stihl MSA 160 C

Kettensäge; Betriebsart: Akku; Geeignet für: Holz

Die Akkutechnologie hält in fast allen Bereichen Einzug, somit auch bei den Kettensägen. Stihls MSA 160C überrascht mit einer Sägeleistung, mit der auch dickere Durchmesser und Hartholz bearbeitet werden können. Aufgrund der Akkutechnik ist sie zudem recht leise, was ebenfalls ein sehr positiver Nebeneffekt ist.

Vergleichen
Merken

9 Testberichte | 3 Meinungen

 

PS420 SC
13
Dolmar PS-420 SC

Kettensäge; Betriebsart: Benzin; Geeignet für: Holz

Mit der Benzinmotorsäge ist ein längeres Bearbeiten von größeren Holzmengen kein Problem. Insgesamt betrachtet leistet das Dolmar-Modell eine hervorragende Arbeit. Das Gewicht von weniger als 6 Kilogramm unterstützt dies.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 7 Meinungen

 

G-MAX DigiPro 40V-Kettensäge
14
Greenworks G-MAX 40 V Kettensäge

Kettensäge; Betriebsart: Akku; Geeignet für: Holz

„Die Greenworks G-Max 40 V ist solide und durchdacht gebaut. Akku, Motorleistung und Schwert sind offensichtlich gut aufeinander abgestimmt, so dass die Säge eine einwandfreie Performance an den Tag …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

80 V Pro Chain Saw
15
Greenworks Pro 2600 507

Kettensäge; Betriebsart: Akku; Geeignet für: Holz

„Moderne Akkutechnik drängt heute in Bereiche vor, die noch vor Kurzem undenkbar waren. Und das mit absolut überzeugenden Arbeitsleistungen. Die Akku-Säge der Greenworks-Pro-Serie überzeugt auf …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Mogatec FlexoTrimLine  KS2540
16
Ikra Mogatec Flexo Trim KS 2540

Kettensäge; Betriebsart: Elektro; Geeignet für: Holz

An der Ikra Mogatec Flexo Trim KS 2540 gibt es nichts auszusetzen. Dank ihrer hervorragenden Schnittleistungen und eine Reihe cleverer Details sicherte sie sich den Testsieg der Zeitschrift Heimwerker Praxis (5/2013).

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

RCS-3535CB
17
Ryobi RCS 3535 CB

Kettensäge; Betriebsart: Benzin; Geeignet für: Holz

Das Oberklassemodell von Ryobi überzeugt aufgrund ihrer Leistungen und des Gesamtpakets, was man erhält. Die Benzin-Motorsäge ist nicht teuer und für alle geeignet, die nur ab und zu damit arbeiten müssen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

CS-360 WES, 35 cm
18
Echo CS-360WES

Kettensäge; Betriebsart: Benzin; Geeignet für: Holz

Ihre Schnittleistungen und vor allem ihre ausgezeichnete Handhabbarkeit sprechen für die Echo CS-360WES. Das gehobene Qualitätsniveau lässt zudem vermuten, dass sie auch nach Jahren intensiver Nutzung noch zufriedenstellend arbeitet.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

WG303 E
19
Worx WG 303 E

Kettensäge; Betriebsart: Elektro; Geeignet für: Holz

Die Worx ist in ihrer Klasse ganz vorn mit dabei. So kann man für diese netzbetriebene Kettensäge eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

643IP
20
Solo 643 IP

Kettensäge; Betriebsart: Benzin; Geeignet für: Holz

Ob Sie Holz für Ihren Kamin machen oder kleinere Bäume fällen und zerlegen wollen, die Solo 643 IP ist bestens für derartige Arbeiten geeignet und ihr Geld in jedem Fall wert.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Neuester Test: 24.10.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11


» Alle Tests anzeigen (95)

Tests


Testbericht über 5 Benzin-Kettensägen

Auf diesen Test habe ich mich gefreut. Denn schon die Leistungsdaten der Test-Kettensägen lassen gute Arbeitsleistungen erwarten. Hubräume von teilweise über 60 cm³ und Leistungen von bis zu 3,5 kW (4,76 PS) lassen guten Durchzug auch in dickem Holz erwarten. Testumfeld: Im Vergleichstest befanden sich 5 …  

selbst ist der Mann

Testbericht über 10 Motorkettensägen

Testumfeld: Es wurden zehn benzinbetriebene Motorkettensägen miteinander verglichen. …  


Testbericht über 1 Benzin-Kettensäge

Die meisten Leser kennen Hitachi als Hersteller von hochwertigen Elektrowerkzeugen. …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (52)

Produktwissen

Leistung und Sicherheit


Kettensägen zeichnen sich vor allem durch eine sehr hohe Schnittleistung aus. Ausschlaggebend für den Kauf ist der Einsazbereich des Gerätes, nicht immer ist eine sehr hohe Leistung notwendig. …  


Ratgeber zu Kettensägen

Generelle Kaufkriterien

Benzin-Kettensäge von Dolmar

Wer einen eigenen Garten hat, wird um den Einsatz einer Kettensäge kaum herum kommen. In den meisten Fällen benötigt man diese, um Bäume zu fällen oder zu entasten.Wer sein Haus selbst ausbaut, kann eine Kettensäge zum maßgerechten Anreißen, Kennzeichnen und Bearbeiten von Schnitt- und Rundholz gebrauchen, egal ob es sich dabei um Tragwerk oder Einbauteile handelt. Zum Zerkleinern von Kaminholz ist eine Kettensäge ideal. Motorsägen werden aber auch von Bildhauern eingesetzt. Sie eignen sich, um große Holzstücke oder Gasbeton grob in eine entsprechende Form zu schneiden. Gelegentlich wird auch Metall oder Gasbeton mit einer Kettensäge geschnitten. So kommt sie nicht nur in der Land- und Forstwirtschaft, sondern auch bei Arbeiten der Feuerwehr zum Einsatz.

netzbetriebene Kettensäge von Lux Tools

Kettensäge-Typen
Der Antriebsmotor einer Kettensäge ist in der Regel entweder ein Benzinmotor oder ein Elektromotor. Benzin-Kettensägen haben meist einen Zweitakt-Benzinmotor, der zum Anlassen einen Seilzugstarter benötigt. Benzinmotoren werden in der freien Natur benutzt. Förster und Waldarbeiter schätzen sie, da sie ohne Kabel betrieben werden können und im Allgemeinen eine höhere Leistung haben als Elektromotoren. Zudem haben sie eine schnellere Kettenlaufgeschwindigkeit und eignen sich gut, um Bäume zu fällen. Nachteilig ist der enorme Lärm und die Umweltverschmutzung durch das Entstehen von Abgasen. Ein Elektromotor kann mit Strom aus der Steckdose betrieben werden oder aber mit einem Akku laufen. Deshalb werden elektrisch betriebene Geräte eher im Heimwerker-Bereich eingesetzt. Ein Betrieb in geschlossenen Räumen ist mit ihnen gut möglich, da keine Abgase entstehen. Der Einsatz einer netzbetriebenen Kettensäge kann allerdings nachteilig werden, wenn man Arbeiten im Garten an Stellen, die schwer zugänglich sind, durchführen möchte. Dann ist mitunter eine Akku-Kettensäge besser. Allerdings sind diese häufig nur dazu geeignet, Äste, aber keine Baumstämme zu schneiden. Sie haben bedeutend weniger Kraft. Eine spezielle Form der Kettensäge ist der Hochentaster, mit dem man bequem vom Boden aus arbeiten kann, da er einen langen Teleskop-Stiel besitzt und häufig bis in die Krone des Obstbaumes reicht.

Akku-Kettensäge von Bosch

Pflege und Wartung
Bei der Anschaffung einer Kettensäge sollte man auch auf den Kettentyp achten. Kettensägen unterscheiden sich in ihrer Schneidegeometrie sowie in Teilung und Aufbau der Schneidezähne. Hartmetall-Ketten etwa haben auf den Schneidezähnen Hartmetallplättchen aufgelötet und sind daher in der Lage nicht nur Holz, sondern auch Metalle oder Gasbetonsteine zu schneiden. Die Kette muss ständig mit Öl geschmiert werden, da sonst die Schiene sehr schnell verschleißt. Zudem ist ein Nachschärfen vor allem der Weichmetall-Ketten sehr häufig nötig, weil die Schneidezähne bei der Nutzung stumpf werden. Dafür sind spezielle Schärfmaschinen beziehungsweise Feilen nötig. Benutzt man jedoch die teueren Hartmetall-Ketten ist ein Nachschleifen nicht so oft nötig, dafür wesentlich schwieriger. Gegebenenfalls ist die Anschaffung einer Ersatzkette zu empfehlen.

Fazit
Wer im Garten kleine Äste schneiden möchte, sollte sich eher eine Akku-Kettensäge zu legen. Will man hingegen Bäume fällen, fährt man mit der Benzin-Kettensäge ganz gut. Bei Arbeiten im Haus empfiehlt sich die netzbetriebene Maschine. Generell gilt, je höher die Leistung des Motors, desto fester kann das zu schneidende Material sein. Unabhängig von der Wahl der Kettensäge ist die gleichzeitige Anschaffung des Zubehörs. Öl und ein Pflege-Set beziehungsweise eine Schärfmaschine sind unbedingt nötig. Auf jeden Fall sehr wichtig sind auch gute Arbeitshandschuhe, Schutzbrille und Gehörschutz.


Produktwissen und weitere Tests zu Motorsägen

14 Kettensägen im Test - Elektromodelle nur marginal schwächer als Benziner Wer im Garten schwere Sägearbeiten zu erledigen hat, muss nicht zwangsläufig zu einer lauten und stinkenden Benzinkettensäge greifen, so das Ergebnis des Tests im Magazin ''Emporio'', in dem sieben Benzinkettensägen und sieben Elektromodelle antraten. Viele der Elektromodelle sind den Benzinern leistungsmäßig ebenbürtig, zumal Kettensägen im privaten Gebrauch ohnehin weniger abverlangt wird als beim Profi.

Sechs Kettensägen im Test - Testsieg für die Günstigste Das Magazin ''Heimwerker Praxis'' testete in seiner aktuellen Ausgabe sechs Kettensägen, darunter drei Elektrokettensägen und drei Benziner. Überraschend gut schnitt die günstigste Säge, die Güde KS 400 E ab. Sie erreichte durch ihre tolle und zuverlässige Schneidleistung den ersten Platz der drei Elektromodelle und schnitt sogar besser ab als zwei der drei Benzinkettensägen.

So schneiden Sie richtig Kettensägen sind nicht nur wegen der gestiegenen Öl- und Gaspreise und dem damit verbundenen Wunsch nach kostengünstigem Kaminholz sehr beliebt. Heimwerker und Gartenbesitzer schätzen sie als praktische Helfer, wenn es darum geht, grobe Sägearbeiten zu verrichten: Balken und dicke Bretter, die keine sauberen Schnittkanten verlangen, lassen sich dank rotierender Kettenglieder mühelos bearbeiten. Die Zeitschrift „test“ hat einigen Elektro-Kettensägen und Sägen mit Benzinmotor genauer auf den Zahn gefühlt.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Elektro-Kettensägen. Ihre E-Mail-Adresse:


Kettensägen bieten für Holzsägearbeiten, bei denen die Feinheit des Schnitts unerheblich ist, hohe Schnittleistungen auch bei größerem Materialvolumen. Allroundmodelle sind bei gleichem Funktionsumfang in der Regel nur mit einer etwas geringeren Motorleistung ausgestattet. Elektromodelle wiederum sind umweltfreundlicher und lassen sich auch in geschlossenen Räumen einsetzen.


Im Vergleich zu den Handsägen kommen Kettensägen immer dann idealerweise zum mobilen Einsatz, wenn Holzmaterial mit einem großen Durchmesser - wie zum Beispiel Bäume - oder in größerem Umfang, etwa auf Baustellen beziehungsweise bei umfangreichen Gartenarbeiten zum Sägen anfällt und dabei ein sauberer Schnitt keine entscheidende Rolle spielt. Der von der Säge produzierte Schnitt ist nämlich aufgrund der mit dem Hobelprinzip arbeitenden Ketten sehr rau und breit, für exakte Maßschnitte sind Kettensägen daher eher ungeeignet. Kettensägen für den Allroundeinsatz im Heimwerker- oder Gartenbereich unterscheiden sich in Aufbau und Funktion kaum von Profigeräten, die vor allem für den täglichen Einsatz unter den verschiedensten Witterungsumständen hin optimiert und daher sehr robust sind. Je nach Anforderung sind hier unterschiedliche Größen und Leistungsstärken im Angebot. In der Regel ist die Leistung der Zweitaktbenzinmotoren für Allroundgeräte etwas geringer, für kleinere Arbeiten eignen sich auch Kettensägen mit Elektromotor. Letztere sind auch um einiges umweltfreundlicher als die Zweitakter, deren Verbrennungsmotor einen vergleichsweise hohen Schadstoffausstoß produziert, außerdem wesentlich leiser und können auch wegen der fehlenden Abgase in Innenräumen eingesetzt werden. Für Umweltbewusste haben die Hersteller mittlerweile ihre Benzinmodelle nachgerüstet und bieten Geräte mit Katalysatoren an. In Ergänzung dazu kann der zwar teurere, aber benzolfreie Sonderkraftstoff sowie ökologisch abbaubares Öl, das Kettensägen in relativ großen Mengen zur Schmierung benötigen und auch verlieren, benutzt werden. Nachteil einer Kettensäge ist auch der hohe Wartungs- und Instandhaltungsaufwand sowie das sehr große Sicherheits- und Unfallrisiko, zu dessen Reduzierung Kettensägen mit diversen Schutzvorkehrungen ausgestattet sein sollten. Die wichtigsten sind dabei ein Rückschlagschutz, so dass die Säge bei einem unvermittelten Ausschlag mittels eines Auslösemechanismus' zum Stehen gebracht werden kann, sowie Kettenfangbolzen, im Fall, dass die Kette aus der Schiene springt. Für mehr Komfort in der Handhabung wiederum sorgen die Dämpfung der Maschinenvibration oder - besonders für den Wintereinsatz - beheizbare Handgriffe.