Mini-Handkreissägen

(14)

  • bis
    Los
  • Akku (3)
  • Elektro (11)
  • Batavia (3)
  • Bosch (1)
  • Dema (1)
  • Dremel (1)
  • Einhell (3)
  • Exakt (2)
  • Kress (1)
  • Makita (1)
  • Worx (1)
  • Holz (13)
  • Stein (1)
  • Metall (6)
  • Kunststoff (12)
  • Gipsplatten (1)
  • Fliesen (2)

Produktwissen und weitere Tests zu Minihand-Kreissägen

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Mini-Hand-Kreissägen. Abschicken

Mini-Handkreis-Sägen

Multifunktionssägen sind oftmals halbstationäre Maschinen, die sich für die Werkstatt wie für die Baustelle eignen. Tischzugmaschinen haben den Vorteil, dass ihre Schnitte meist sauberer sind als die der Unterflur-Zugsäge. Mit ihnen sind sowohl Kapp- als auch Längsschnitte möglich. Im Gegensatz zu den mobilen elektrischen Handkreissägen sind Multifunktionssägen meistens stationäre Maschinen. Dabei lässt sich das Untergestell bei manchen Modellen zusammenklappen, so dass sie einfacher transportiert werden können. Für den Gebrauch wird die Maschine dann wieder fest aufgebaut und installiert. Bei den Multifunktionssägen wird das Werkstück entweder über den Arbeitstisch in das Sägeblatt geführt wie bei der Tischkreissäge beziehungsweise Tischzugsäge oder das Sägeblatt wird durch das Werkstück geführt; letztere Variante wird als Unterflur-Zugsäge bezeichnet. Dabei liegt der Vorteil der Tischzugsäge im sauberen Schnitt. Die Multifunktionssägen verbinden die Möglichkeit zum Kapp- oder Längsschnitt, wobei der Wechsel bei Qualitätsmodellen ohne große Umbauten möglich ist. Dies gilt auch für die Winkelanschläge, mit denen das Werkstück in jede beliebige Winkeleinstellung zum Sägeblatt gebracht werden kann. Modelle mit einer hohen Drehzahl erlauben ein leichtes und präzises Sägen. Sie wird bei Tischsägen immer in der Leerlaufdrehzahl angegeben, die damit ein guter Indikator für die Leistungsfähigkeit der Maschine ist. Je höher allerdings diese ist, desto teurer ist die Maschine auch in der Regel. Sollen mit der Maschine auch dickere Werkstücke bearbeitet werden, muss eine größere Schnitttiefe gewählt werden; in der Regel liegt diese bei 40 bis 70 Millimeter.