Bandsägen

(25)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Elektro (11)
  • Jet (4)
  • Scheppach (3)
  • Epple Maschinen (2)
  • Metabo (2)
  • Elektra Beckum (2)
  • Hammer Maschinenbau (1)
  • Proxxon (1)
  • Hans Schreiner Maschinen (1)
  • Holzkraft (1)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Bandsägen

Hier geht's rund Heimwerker Praxis 6/2005 - Feinschnitte und das Sägen von Rundungen sind häufige Aufgaben bei Selbstbauprojekten wie zum Beispiel dem Möbelbau. Um hierbei auch in größerem Maßstab arbeiten zu können, ist eine Bandsäge unverzichtbar.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bandsägen.

Bandsägen

Bandsägen ermöglichen den unterbrechungsfreien Schnitt und werden meist zur Holzverarbeitung eingesetzt. Es gibt aber auch einige Kettenvarianten, die mit Textilien, Plastik oder sogar Metall zurecht kommen. Dies wird vor allem durch Zahnung und Schränkung des Bandsägeblattes bestimmt. Die meisten Bandsägen werden als stationäre Modelle angeboten. Charakteristisch für eine Bandsäge ist ihr spezielles Werkzeug, das aus einem zu einem geschlossenen Ring verschweißten Metallsägeband besteht. Das passende Bandsägeblatt gibt es in allen gängigen Zahnungen und Schränkungen. Es wird über zwei Rollen geführt, die einen unterbrechungsfreien Schnitt ermöglichen.

Bandsägen werden zum Sägen von Holz, Metall, Kunststoff, Textilien oder Leder verwendet, wobei der Schwerpunkt klar auf der Holzverarbeitung liegt. Mit einer speziell für den professionellen Markt konzipierten Bandsäge kann aus Baumstämmen Schnittholz hergestellt werden. Dieses wird dann beispielsweise in Baumärkten angeboten.

Mit einer Bandsäge sind sowohl gerade als auch geschweifte Schnitte möglich. Unter Verwendung besonderer Hilfsvorrichtungen lassen sich außerdem kreisförmige Zuschnitte erstellen. Bandsägen werden hauptsächlich als Stationärmaschinen produziert und eingesetzt, lassen sich aber auch im Heimwerkerbereich als elektrische Handbandsägen finden. Solche Geräte sind in der Regel mit einem Sägetisch ausgestattet, der sich bis zu 45 Grad neigen lässt. Das komplette Gerät wiegt meist um die 15 Kilogramm und ist damit noch relativ handlich gegenüber den stationären Maschinen. Preislich muss man bei Heimwerkergeräten mit ungefähr 100 Euro rechnen. Ersatzscheiben kosten in etwa 15 Euro und sollten regelmäßig getauscht werden, denn nur ein einwandfreies Sägeblatt liefert präzise Schnitte.