Folienschweißgeräte

(50)
Sortieren nach:  
VAC300 Exclusive
1
Rommelsbacher VAC 300

Leistung: 170 W

„Der Rommelsbacher VAC 300 ist ein Vakuumiergerät der Spitzenklasse. Neben der Vollautomatik können sowohl Absaugen wie auch Versiegeln manuell angepasst werden. Ein Schlauchanschluss dient dem …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 12 Meinungen

 

E15 Basic
2
Webomatic E 15 Basic

„Das perfekte Gerät für den, der viel Wildbret portionsweise vermarktet und eine hohe Wertschöpfung erzielen will. Für Jäger mit geringen Strecken ist der Preis etwas happig. Für sie bietet sich eine “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: WILD UND HUND, Heft 22/2012 Webomatic E 15-basic Der Profi für die Wildkammer. Die Zeitschrift Wild und Hund untersuchte ein Vakuumiergerät, das mit „sehr gut“ bewertet wurde. Als Testkriterien dienten: erster Eindruck, Verarbeitung, Handling, Leistung und Preis/Leistung. … zum Test

Vakuumiergerät V.400
3
Landig La.va V.400 Premium Linie

„Wer mit dem ‚V.400 Premium‘ Vakuumiergerät gearbeitet hat, kann und will kein Gerät mit einer minderen Leistung mehr benutzen. Als Anschaffung für Direktvermarkter empfehlenswert.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 2 Meinungen

 

 
VC 100
4
Caso Germany VC100

Leistung: 120 W; Folienzuführung: Einzelne Beutel

„... Nach dem Einvakuumieren verbleiben je nach Art und Lage des Lebensmittels keine oder nur wenige Lufteinschlüsse im Beutel zurück. Die doppelte Schweißnaht ist reißfest und kann das Vakuum auch …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 103 Meinungen

 

VC 300 Pro
5
Caso Germany VC300 Pro

Leistung: 120 W; Folienzuführung: Endlosrolle

„...Materialqualität und Verarbeitung sind gut. ... Der Caso VC300 Pro ist einfach in der Handhabung und besitzt eine umfangreiche technische Ausstattung, welche das Vakuumieren empfindlicher, …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 11 Meinungen

 

EasyVac Plus 571
6
Solis EasyVac Plus

Leistung: 130 W; Folienzuführung: Endlosrolle, Einzelne Beutel

„... Materialqualität und Verarbeitung sind gut. ... feuchte Lebensmittel lassen sich durch eine spezielle Funktion luftdicht verpacken, ohne dass ihnen viel Flüssigkeit entzogen wird. ... …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Design Vakuumierer Basic +
7
Gastroback Design Vakuumierer Basic Plus

Leistung: 170 W; Folienzuführung: Endlosrolle, Einzelne Beutel

„... Materialqualität und Verarbeitung sind gut und das Gerät macht einen robusten Eindruck. ... Lufteinschlüsse sind nach dem Vakuumieren je nach Art des Lebensmittels nicht oder nur zu kleinen …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 13 Meinungen

 

FS3609
8
Severin FS 3609

Leistung: 170 W; Folienzuführung: Einzelne Beutel

„... Materialqualität und Verarbeitung sind gut und das Gerät macht einen wertigen Eindruck. ... einfach zu bedienen und komfortabel in der Handhabung. ... Der Severin FS 3609 vermag es, Lebensmittel …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

VAC200 Premium
9
Rommelsbacher VAC 200

Leistung: 300 W; Folienzuführung: Einzelne Beutel

„... Materialqualität und Verarbeitung sind gut. ... Lufteinschlüsse verbleiben nach dem Vakuumieren je nach Art und Schichtung der Lebensmittel keine oder nur wenige. Die einfache Schweißnaht ist “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 12 Meinungen

 

Weitere Informationen in: ETM TESTMAGAZIN, Heft 8/2014 Hält Lebensmittel länger frisch Frische Lebensmittel beginnen sich bei zunehmendem Kontakt mit Luftsauerstoff durch Mikroorganismen und natürliche Oxidationsprozesse zu zersetzen. Sie verlieren an Aroma, verändern Konsistenz und Aussehen und verderben schließlich bis zur Ungenießbarkeit. Eine Möglichkeit, um Lebensmittel möglichst lange frisch zu halten, ist es, den Kontakt mit Luftsauerstoff zu verhindern; am effektivsten gelingt dies durch Lagerung in einem Vakuum. Möglich wird dies durch Vakuumiergeräte, welche wegen ihres hohen Preises und der komplizierten Bedienung früher nur in Profi- und Gourmetküchen zum Einsatz kamen, doch mittlerweile gibt es auch handliche und leicht zu bedienende Geräte für den Hausgebrauch. Das ETM Testmagazin hat neun Vakuumierer für Sie getestet. Lesen Sie in unserem Vergleichstest alles über Handhabung und Funktion. Was wurde getestet? Es wurden neun Folienschweißgeräte miteinander verglichen. Zwei Modelle schlossen die Untersuchung mit „sehr guten“ Testnoten ab, die übrigen sieben Vakuumierer erhielten jeweils „gute“ Bewertungen. Grundlage der Bewertung für alle neun Vakuumiergeräte bildeten die Kriterien Ausstattung und Verarbeitung sowie Handhabung und das Vakuumieren an sich (bei harten, feuchten bzw. empfindlichen Lebensmitteln, die Schweißnaht und das Vakuum). … zum Test

VK6
10
Steba VK 6

Leistung: 170 W; Folienzuführung: Einzelne Beutel

„... Lufteinschlüsse bleiben nach dem Vakuumieren nicht oder je nach Art der verarbeiteten Speise nur wenige zurück. Die einfache Schweißnaht ist reißfest und hält das Vakuum zuverlässig. ... Der …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

 
Vakuumierer Allround 48 016
11
Unold Vakuumierer Allround 48016

Leistung: 110 W; Folienzuführung: Einzelne Beutel

„... Materialqualität und Verarbeitung sind wertig. ... an sich einfach zu bedienen, doch bereitet das Schließen des Deckels zuweilen Schwierigkeiten, da die seitlichen Verriegelungstasten hin und …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

VC-9
12
Caso Germany VC9

Leistung: 90 W; Folienzuführung: Einzelne Beutel

„... Materialqualität und Verarbeitung sind ordentlich. ... Der Caso VC9 ist überaus komfortabel zu bedienen, da das Gerät vollautomatisch arbeitet. ... Der Caso VC9 besticht durch einen sehr hohen …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

PCVK 1015
ProfiCook PC-VK 1015

Leistung: 120 W; Folienzuführung: Einzelne Beutel

Aktuell ist der PC-VK 1015 für rund 60 Euro zu haben, womit der aus dem Hause ProfiCook stammende Vakuumierer zu den in rein finanzieller Hinsicht attraktivsten Modellen auf dem Markt gehört. Die …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 42 Meinungen

 

 
VC 200
Caso Germany VC200

Leistung: 110 W; Folienzuführung: Endlosrolle

Vakuumierer für den Hausgebrauch schaffen es nicht, die Luft komplett aus den Beuteln zu entziehen, maximal 90 Prozent sind drin. Der VC200 von Caso Germany übertrifft in dieser Hinsicht viele seiner …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 223 Meinungen

 

 
FoodSaver V2860-I
FoodSaver V2860-I

Viele günstige Vakuumierer sind im Grunde keine echten Vakuumierer, sondern allenfalls Geräte, um überschüssige Luft aus Beuteln abzusaugen. Vom Erzeugen eines Vakuums kann aber in der Regel nicht …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 127 Meinungen

 

 
FS3261
Clatronic FS 3261

Leistung: 100 W

Das Clatronic FS 3261 gehört zu den günstigsten Vakuumiergeräten am Markt. Während andere Folienverschweißer für diesen Preis in der Regel ausschließlich Gefrierbeutel versiegeln, aber nicht …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 80 Meinungen

 

 
FS3604
Severin FS 3604

Leistung: 160 W; Folienzuführung: Endlosrolle

Vollkommen korrekt bezeichnet der deutsche Traditionshersteller Severin das FS 3604 nicht als Vakuumiergerät, sondern lediglich als Folienschweißgerät. Denn in der Tat, die Absaugleistung reicht …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 1 Meinung

 

 
DBS 827
Bestron DBS827

Das Bestron DBS827 ist ein Folienschweißgerät, das mit seinem Preis von etwas mehr als 30 Euro (Amazon) zu den günstigeren Geräten seines Faches gehört. Dies merkt man dem Folienschweißer offenbar …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 106 Meinungen

 

 
FSFSSL 3840
FoodSaver FSFSSL3840

Folienzuführung: Endlosrolle, Einzelne Beutel

Der FSFSSL 3840 ist in die Höhe statt in die Breite und Tiefe gewachsen, weswegen der Vakuumierer aus dem Hause Foodsaver natürlich bedeutend weniger Platz auf der Arbeitsfläche für sich beansprucht …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 1 Meinung

 

 
Krups F 380 70
Krups F 380 70

Leistung: 150 W

Das Krups F 380 70 gehört zu den Küchengeräten, an denen sich die Geister scheiden. Dies zeigen gut die Bewertungen auf dem Online-Marktplatz Amazon: Da finden sich derzeit sowohl elf Rezensionen mit …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 84 Meinungen

 

 
Neuester Test: 01.08.2014
 

1 2 3


» Alle Tests anzeigen (4)

Tests


Testbericht über 1 Folienschweißgerät

Um Lebensmittel länger frisch zu halten, Farbe und Aroma zu bewahren, ist ein Vakuumierer erste Wahl. Technikzuhause hat sich den VAC 300 von Rommelsbacher genauer angeschaut. Testumfeld: Ein Vakuumiergerät wurde geprüft und für „sehr gut“ befunden. Zusätzlich wurde ein alternavtives Modell vorgestellt und 12 …  

ETM TESTMAGAZIN

Testbericht über 9 Vakuumierer

Frische Lebensmittel beginnen sich bei zunehmendem Kontakt mit Luftsauerstoff durch Mikroorganismen …  

WILD UND HUND

Testbericht über 1 Folienschweißgerät

Der Profi für die Wildkammer. Testumfeld: …  


Ratgeber zu Folienschweißgeräte

Universalhelfer für jeden Haushalt

Angebrochene Lebensmittel, Essensreste oder stark riechende Speisen und Lebensmittel lassen sich mit einem Folienschweißgerät luftdicht verpacken. Die Geräte können aber auch für CDs und Münzen oder Kleidungsstücke eingesetzt werden, was sie zu wahren Universalhelfern in jedem Haushalt macht. Sollen jedoch hauptsächlich Lebensmittel eingeschweißt werden, ist der Griff zu einem Modell mit integrierter Vakkumierfunktion sinnvoll.

Typen
Folienschweißgeräte gibt es in der einfachsten Ausführung bereits für 20 Euro. Diese Modelle verschweißen Folien, Gefrierbeutel oder Kochbeutel aus Plastik mittels eines oder zweier Schweißdrähte miteinander, um sie luftdicht zu verpacken. Die Einsatzbreite der Geräte ist sehr groß, im Haushalt werden damit aber vor allem in der Küche Lebensmittel länger haltbar gemacht. Sie sind daher besonders für Vorratskäufer, und zwar sowohl für Singles als auch (größere) Familien, ideal, da weniger verdirbt und daher Geld gespart wird.

Doch die einfachen Geräte haben einen großen Nachteil. Denn beim Verschweißen bleibt innerhalb der Folie Luft zurück, das heißt, die Lebensmittel halten sich nicht sehr lange, da sich aufgrund der Luftfeuchtigkeit Bakterien und Keime entwickeln können. Werden die Beutel eingefroren, bilden sich außerdem Eiskristalle oder sogar Gefrierbrand. Die bessere Alternative sind daher Folienschweißgeräte mit Vakuumierfunktion, die zugleich möglichst sämtliche Luft aus dem Beutel heraussaugen. Die Lebensmittel halten länger, außerdem reduziert sich dadurch die Größe des Beutels – wichtig, wenn etwa nur das kleine Gefrierfach im Kühlschrank zur Verfügung steht.

Zweifach geschweißt hält besser
Allerdings sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen groß. Die günstigeren Geräte, die es ebenfalls schon ab 20 bis 30 Euro gibt, lassen in puncto Absaugleistung oft zu wünschen übrig, da sie zu wenig Unterdruck entwickeln und nicht genügend Luft absaugen können. Auf die Geräte kann man sich daher nicht zu 100 Prozent verlassen, zumal auch die Schweißnaht häufig recht dünn ausfällt. Wichtig ist es daher, dass das Gerät wenn möglich zwei Schweißnähte herstellt. Trotzdem sollten die Lebensmittel – außerhalb der Tiefkühltruhe jedenfalls – nicht allzu lange im Beutel aufbewahrt werden. Der große Vorteil der einfachen Geräte wiederum besteht darin, dass sie nahezu alle Kunststofffolien und -beutel verschweißen können. Denn gerade bei den hochwertigen Modellen werden oft (dickere) Spezialfolien benötigt, die auf Dauer ins Geld gehen.

Wer jedoch wirklich sicher gehen will, kommt um die Anschaffung eins hochwertigen Folienschweißgerätes aus dem dreistelligen Bereich nicht herum. Neben absolut zuverlässigen Schweißnähten wissen sie mit einer hohen Pumpleistung zu überzeugen (als Richtmaß werden oft 20 Liter pro Minute und mehr genannt). Einige Modelle haben auch einen sogenannten Flüssigkeitsabscheider, der die Pumpe dafür schützt, feucht zu werden, und ermöglichen außerdem das Einschweißen von empfindlichen Lebensmitteln. Mit der Vakuumierfunktion lassen sich zudem darüber hinaus manchmal sogar Behälter, Flaschen und Töpfe vakuumieren. Obwohl diese Geräte Lebensmittel um das Fünffache länger haltbar machen können, lohnt sich der Kauf aufgrund der hohen Anschaffungskosten nur, wenn das Gerät regelmäßig eingesetzt wird.

Qualitätsmerkmal Handhabung
Unterschiede gibt es ferner auch noch in der Handhabung. Bei einfachen Folienschweißgeräten müssen die beiden Schweißbacken meistens von Hand gedrückt gehalten werden, sodass das Ergebnis bei jedem Schweißvorgang unterschiedlich gut ausfallen kann. Komfortabler und auch sicherer sind daher Modelle, bei denen ein Elektromagnet die Backen verschließt und das Gerät die Dauer des Schweißvorgangs, idealerweise nach Maßgabe der Folienstärke, selbst reguliert. Die Kosten für die Folien wiederum können mit Geräten, die sowohl Beutel als auch Folienrollen verarbeiten, niedrig gehalten werden, da speziell die Rollen preiswerter sind. Außerdem bieten diese die Möglichkeit, dass die Beutel individuell der Größe des Lebensmittel angepasst werden können – ein Vorteil, der auch beim Einschweißen von Nicht-Lebensmitteln, also etwa Kleidung, Münzen, Bücher oder CDs, zum Tragen kommt.


Produktwissen und weitere Tests zu Folienschweißgeräte

Da ist die Luft raus! Technik zu Hause.de 7/2013 -  Das Vakuum in Beuteln ist zwar stärker, aber für die Lagerung im Kühlschrank sind diese Behälter optimal (hier: VCC 150, 19 Euro) Die Alternative Wer nicht ganz soviel Geld ausgeben möchte, greift zum VAC 155. Er bietet die eine Saugleistung von 9 Litern pro Minute, verzichtet aber auf die manuelle Vakuumfunktion. Bei empfindlichen Lebensmitteln kann der Vakuumiervorgang ebenfalls unterbrochen und die Versiegelung manuell gestartet werden.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Folien-Schweißgeräte. Ihre E-Mail-Adresse:


Günstige Folienschweißgeräte müssen manuell niedergedrückt werden und können daher ungleichmäßige Ergebnisse zeigen. Höherwertige Geräte halten automatisch durch Magneten zusammen, teils sogar per Zeitschaltuhr gesteuert. Wer Speisen nicht nur versiegeln, sondern möglichst frisch halten möchte, greift zu einem Folienschweißgerät mit Vakuumierfunktion.


Wer kennt das nicht? Leckeres Krustenbrot wurde eingefroren und zeigt schon nach kurzer Zeit im Tiefkühlfach unschöne weiße Frostflecken. Solcher Gefrierbrand sieht auf Fleisch noch viel unangenehmer aus und beeinträchtigt wenn schon nicht die Gesundheit so doch den Geschmack der Speisen. Eine Möglichkeit gegen dieses Problem ist das luftdichte Verschweißen der Gefrierbeutel. Hierfür gibt es eine Vielzahl an Produkten auf dem Markt, wobei die Preisschere von 5 bis 300 Euro alles beinhaltet. Spezialisierte Profigeräte können sogar noch teurer sein, doch sind sie für den privaten Hausgebrauch bei weitem zu kostenintensiv. Doch allzu wenig sollte man andererseits auch nicht investieren, denn die günstigsten Folienschweißgeräte müssen in der Regel während des ganzen Schweißvorganges manuell niedergedrückt werden. Dadurch kann das Versiegelungsergebnis je nach Fingerfertigkeit und Kraftaufwand sehr unterschiedlich ausfallen – und das ist schlecht, denn schon der kleinste Luftschlitz macht das ganze Ergebnis zunichte. Höherwertige Geräte halten daher die Schweißbacken durch einen Elektromagneten niedergedrückt und besitzen einen breiteren Heizdraht, wodurch auch die Schweißnaht breiter und damit stabiler ausfällt. Praktisch ist zudem, wenn das Gerät über eine Schaltzeituhr verfügt und daher den Schweißvorgang automatisch vornimmt und entsprechend die Elektromagneten zum richtigen Zeitpunkt wieder abschaltet. Solcherart versiegelte Speisen halten im Kühlschrank dann deutlich länger und sind in der Tiefkühltruhe vorm Gefrierbrand geschützt. Doch wer ein Optimum an Haltbarkeit erzielen möchte, greift zu einem Folienschweißgerät mit Vakuumierfunktion. Diese Vakuumierer entziehen dem Gefrierbeutel zuvor möglichst viel Luft und nehmen damit Keimen und Bakterien die Lebensgrundlage. Speisen halten so bis zu achtmal länger als unversiegelt. Doch Vorsicht: Viele Geräte benötigen Spezialbeutel, was auf Dauer sehr teuer kommen kann.