Eine Jacke aus Leder ist robust und wetterbeständig. Textiljacken eignen sich für den Alltag. Aber Obacht: Protektoren sind nicht überall eingenäht. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Bikerjacken am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

222 Tests 6.500 Meinungen

Die besten Bikerjacken

1-20 von 534 Ergebnissen
  • Alpinestars Stella GP-R

    • Sehr gut

      1,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Stella GP-R von Alpinestars, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Harley-Davidson Vanocker

    • Sehr gut

      1,0

    • 0  Tests

      6  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Vanocker von Harley-Davidson, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    2

  • FLM Sports Membran Regenjacke 1.0

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      24  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Sports Membran Regenjacke 1.0 von FLM, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    3

  • Büse Cordoba Jacke

    • Sehr gut

      1,3

    • 1  Test

      1  Meinung

    Motorradjacke im Test: Cordoba Jacke von Büse, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    4

  • Germas Classic

    • Sehr gut

      1,3

    • 1  Test

      10  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Classic von Germas, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    5

  • Modeka Hawking

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      4  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Hawking von Modeka, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    6

  • Rukka Melfort

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Melfort von Rukka, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    7

  • Dainese Super Speed Tex

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      98  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Super Speed Tex von Dainese, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    8

  • Heyberry Damen-Motorradjacke Textil

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      177  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Damen-Motorradjacke Textil von Heyberry, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    9

  • L&J Lederjacke aus Rindsleder

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      154  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Lederjacke aus Rindsleder von L&J, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    10

  • livin4limit Streetbandit

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      163  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Streetbandit von livin4limit, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    11

  • Held 4-Touring

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      4  Meinungen

    Motorradjacke im Test: 4-Touring von Held, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    12

  • MDM Bikerjacke Old School Look

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      110  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Bikerjacke Old School Look von MDM, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    13

  • Modeka Silas Evo

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Silas Evo von Modeka, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    14

  • Bikers Gear Motorrad-Hoodie Kevlar

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      900  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Motorrad-Hoodie Kevlar von Bikers Gear, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    15

  • John Doe Lumberjack Shirt Red with Kevlar

    • Gut

      1,6

    • 2  Tests

      18  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Lumberjack Shirt Red with Kevlar von John Doe, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    16

  • Heyberry Touren-Motorradjacke Textil

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      456  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Touren-Motorradjacke Textil von Heyberry, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    17

  • Heyberry Motorradjacke Textil kurz

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      456  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Motorradjacke Textil kurz von Heyberry, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    18

  • Modeka Glasgow Jacke

    • Gut

      1,6

    • 3  Tests

      23  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Glasgow Jacke von Modeka, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    19

  • Limitless Touren-Motorradjacke Cordura / Textil

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      844  Meinungen

    Motorradjacke im Test: Touren-Motorradjacke Cordura / Textil von Limitless, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Motorradjacken nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test:

Ratgeber: Motorradjacken

Easy Rider: Fancy & Save

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Guter Schutz bei Unfällen und bei Witterung
  2. Sowohl Leder als auch Textiljacken für Herren und Damen
  3. Integrierte oder nachrüstbare Protektoren
  4. Lederjacken haben meist höhere Schutzwirkung
  5. Teilweise alltagstaugliche Modelle

Gerade im Sommer trifft man sie oft an jeder Straßenecke: Biker, die auf einer leistungsstarken Chopper oder Sportmaschine sitzen, sich in puncto Kleidung allerdings mit einer leichten Jacke begnügen. Eigentlich ist das grob fahrlässig, schließlich sind Motorradfahrer bei Unfällen durch keine Knautschzone geschützt. Als sinnvolle Lösung bietet sich deshalb eine spezielle Protektorenjacke oder eben eine vergleichsweise bequeme Motorradjacke an. Motorradjacken sind wichtig, denn sie schützen Biker im Falle eines Sturzes vor schweren Hautabschürfungen und weiteren gefährlichen Verletzungen. Wer ein hochwertiges Exemplar sucht, sollte dabei vor allem zwei Aspekte im Auge behalten: das Material der Jacke und die Qualität der eingenähten Protektoren.

L&L Lederjacke aus Rindsleder (Quelle: testberichte.de)

Die beste Motorradjacke: Leder oder Textil?

Grundsätzlich haben Sie die Wahl zwischen zwei Materialien: Leder oder Textil.
Dabei gilt Leder aus mehreren Gründen als die bessere Alternative. Zum einen, weil es aufgrund seiner homogenen Struktur äußerst resistent gegenüber Abriebbelastungen ist. Und zum anderen, weil Leder generell eine deutlich längere Haltbarkeit aufweist. Lederjacken sollten im Idealfall etwa 1,5 Millimeter dick sein, denn nur dann ist das Material „stark“ genug, um auch einen Aufprall einigermaßen abzufedern.

Jacken aus Textil wiederum werden aus zwei Schichten angefertigt. Während die äußere Schicht für gewöhnlich aus einer wenig robusten Kombination zwischen der Nylonfaser Cordura und speziellen Kevlarfasern besteht, ist darunter häufig noch eine wasserdichte und atmungsaktive Spezialmembran (z.B. Goretex) eingezogen. Textiljacken sind folglich nicht so stabil wie Lederjacken, dafür im Gegenzug auch für schlechtes Wetter geeignet und weisen einen höheren Tragekomfort auf.

Wenn Sie bei heißen Temperaturen fahren oder nur kurze Strecken zurücklegen wollen, dann empfehlen sich Motorrad-Jeansjacken als Alternativen. Sie verfügen meist über herausnehmbares Innenfutter, sehen sportlich aus und sind vor allem alltagstauglich.

Wenn Sie sich wiederum bei kalten Temperaturen gern aufs Bike schwingen wollen, bieten sich Motorrad-Softshelljacken an. Diese gibt es als Unterziehjacken, aber auch als vollwertige Oberbekleidung. Sie halten in jedem Fall sehr warm, sind meist atmungsaktiv und teils wasserabweisend. Aber Achtung: Sie bieten keine Protektoren.

Dainese Super Speed Tex (Quelle: testberichte.de)

Auf die Protektoren kommt es an

Natürlich reicht die dünne Materialschicht für einen umfassenden Schutz nicht wirklich aus, egal, ob es sich nun um eine Leder- oder eine Textiljacke handelt. An den besonders anfälligen Bereichen des Oberkörpers – also Unterarm, Ellbogen, Schulter und Rücken – sollten deshalb zusätzliche Protektoren eingenäht sein. Sie fangen bei einem Sturz die Stoßenergie ab, allerdings nur, wenn das Schutzpolster dick genug, gleichzeitig aber auch elastisch verformbar ist. Heute werden Protektoren vor allem aus Styropor, Weichschaum oder robustem Hartplastik hergestellt. Grundsätzlich gilt dabei für alle Varianten, dass sie optimal und vor allem eng am Körper sitzen müssen. Andernfalls besteht bei einem Sturz immer die Gefahr, dass die Protektoren verrutschen und schlimme Verletzungen verursachen. Auch hier schneiden Lederjacken in der Regel besser ab, denn bei den Textilmodellen sind vor allem die wichtigen Rückenpolster meist zu locker in den Stoff eingenäht.

Motorradschutzkleidung: Mehr ist hier mehr

Sollte die gewählte Motorradjacke nicht ausreichende Protektoren aufweisen und auch keine Taschen zum Nachrüsten mitbringen, sollten Sie über weitere Motorradschutzkleidung nachdenken. Der Kopf ist bestens mit einem Motorradhelm geschützt, die Beine mit einer entsprechenden Motorradhose oder gar Motorradkombi. Neben textilem Schutz können Sie auch über Protektorenkleidung nachdenken, die Sie unter der Motorradjacke tragen können. Gerade aktuell im Kommen: Die Airbag-Westen für Motorradfahrer.


Motorradfahren an kalten Tagen mit beheizbarer Kleidung

Ob Übergangszeit oder Wintermonate: Heizbekleidung hält Sie meist - punktuell - warm. (Quelle: amazon.de)

Stichwort: Beheizbare Bekleidung. Neben dem Jagd- und Angelsport gibt es auch im Biker-Bereich den Bedarf an wärmender Bekleidung. Heizjacken oder -westen sind eine praktische Alternative zum sogenannten Zwiebelprinzip aus mehreren Schichten Funktionskleidung, auf das viele Biker gegen die Kälte zurückgreifen. In Testberichten werden Heizwesten und Heizjacken für Biker vor allem auf ihre Wärmeabstrahlung und den Tragekomfort getestet. Die Heizleistung der Jacken wird nicht nur nach dem subjektiven Wärmeeindruck bewertet. Zusätzliche Thermographieaufnahmen messen die Intensität der Heizleistung und die jeweilige Wärmeverteilung. Denn ob sich die von den eingearbeiteten Heizelementen abgegebene Wärme auch flächendeckend gut verteilt, ist ein entscheidendes Qualitätskriterium – was würde auch eine punktuelle Wärmequelle nutzen, wenn andere Körperpartien kalt bleiben? Auch für die Füße und Hände gibt der Markt etwas her: Unter den Motorradhandschuhen gibt es bereits Modelle mit integrierter Heizung, ebenso können Sie beheizbare Sportsocken kaufen. Und wer es ganz kuschelig warm haben will, greift direkt zur wärmenden Funktionsunterwäsche.

von Stefan Doll

Zur Motorradjacke Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Motorradjacken

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Motorradjacken Testsieger

Weitere Ratgeber zu Motorradjacken

Alle anzeigen 

    • Kradblatt

    • Ausgabe: 2/2012
    • Erschienen: 02/2012
    • Seiten: 3

    Eine Glaubensfrage

    Textil oder Leder? Ein heiß diskutiertes Thema unter Motorradfahrern. Auf das Gesamtkonzept kommt es an. In Ausgabe 2/2012 präsentiert bma auf drei Seiten einen Ratgeber, der die Frage diskutiert, ob Textil oder Leder als Material bei Motorradbekleidung und Protektoren besser geeignet ist.

    ... zum Ratgeber

    • TÖFF

    • Ausgabe: 11/2010
    • Erschienen: 10/2010
    • Seiten: 2

    Supersize Me

    Wer gut gebaut ist, hat es auf der Suche nach der Casual-Garderobe für den Alltag nicht leicht. Geschweige denn bei Töffklamotten. Immerhin: Das Angebot ist in den letzten Jahren deutlich grösser geworden. In Ausgabe 11/2010 der Töff werden auf zwei Seiten Tipps für den Kauf von Motorradbekleidung für Übergewichtige gegeben.

    ... zum Ratgeber

  • 8 aktuelle Modelle im Vergleich - Hersteller haben dazu gelernt

    Die Zeitschrift ''MotorradABENTEUER'' hat Motorradjacken für Frauen getestet und zeigte sich recht zufrieden. Während in einer nicht allzu fernen Vergangenheit Frauen auf Motorrädern oft aussahen wie zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Motorradjacken sind die besten?

Die besten Motorradjacken laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Die beste Motorradjacke: Leder oder Textil?
  2. Auf die Protektoren kommt es an
  3. Motorradschutzkleidung: Mehr ist hier mehr
  4. Motorradfahren an kalten Tagen mit beheizbarer Kleidung

» Mehr erfahren

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf