Nächster Test der Kategorie weiter

Motorrad News prüft Motorradjacken (9/2020): „Ledernacken“

Motorrad News: Ledernacken (Ausgabe: 10) zurück Seite 1 /von 5 weiter

Inhalt

„Eine Lederjacke ist viel mehr als nur ein Kleidungsstück. Sie ist ein Teil des eigenen Motorradlebens.“

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest befanden sich sieben Retro-Lederjacken. Sie erhielten 11 bis 13 von insgesamt 15 zu erreichenden Punkten.
Neben der Ausstattung wurde auch der Tragekomfort und das Preis-Leistungsverhältnis bewertet.

  • Held Hot Rock

    • Typ: Retrojacke

    13 von 15 Punkten – Tipp

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    „... möchte eine etwas längere Weichknet-Phase. Dafür sitzt sie angenehm körpernah und wackelt auch bei Autobahntempo nicht. Großzügige Stretchzonen und das dehnbare Schafleder an den Ärmelinnenseiten erhöhen die Bewegungsfreiheit. An der Brust verschafft ein Streifen perforierten Leders auf Wunsch etwas Abkühlung. ... Die piekfeine Verarbeitung und das tolle Leder lassen den etwas höheren Preis als lohnenswerte Investition erscheinen.“

    Hot Rock

    1

  • Modeka Bad Eddie

    • Typ: Retrojacke

    13 von 15 Punkten – Preis-Tipp

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    „Mit Ghetto-Mütze – auffälligstes Merkmal der Bad Eddie ist die hinterherflatternde Kapuze. Tatsächlich merkt man von der Schleppe in der Praxis erstaunlich wenig. Zur Not lässt sich der lässige Schädelschoner aber auch per Reißverschluss mitsamt dem Bruststück aus Baumwolle abnehmen. An warmen Tagen freut man sich über die Perforierungen an Ärmelinnenseiten und Schultern, die zusammen mit zwei Air-Vent-Reißverschlüssen etwas Kühlung spenden.“

    Bad Eddie

    1

  • Alpinestars Burstun

    • Typ: Retrojacke

    12 von 15 Punkten

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „... fasst sich kräftig an und wirkt sehr solide. Da nimmt man das etwas höhere Gewicht gerne in Kauf. Zumal ein Teil davon auf das herausnehmbare Fleece-Innenfutter entfällt, das den Einsatzbereich der Jacke deutlich erweitert. ... die wasserdichte Napoleontasche rettet das Smartphone vor dem Regentod. ... Die Jacke fällt eher groß aus. ... Die Weite lässt sich nur an der Hüfte nachregulieren.“

    Burstun

    3

  • Büse Lancaster

    • Typ: Retrojacke

    12 von 15 Punkten

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „Brando in Blau – Büse bedient mit der Lancaster eine der klassischsten Jacken-Formen, auf Wunsch allerdings in Dunkelblau statt gewöhnlichem Schwarz. Das Leder ist butterweich, die Protektoren so dezent, dass man sie schon fast suchen muss. Der Schnitt der Herren-Jacke ist dabei eher leger gehalten und lässt Platz für eine wohl gefüllte Körpermitte. Zusätzlich gibt es die Lancaster auch in einer Damen-Ausführung.“

    Lancaster

    3

  • Louis Motorradvertrieb DL-JM-1

    • Typ: Retrojacke

    12 von 15 Punkten

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „... Der geradlinige Schnitt wirkt sportiv, trägt sich aber sehr alltagsauglich. Daran hat das weiche Leder ebenso seinen Anteil wie die dünnen Protektoren. Noch ein Pluspunkt: Trotz der Bauform erfüllen sie Level 2. An den Innenseiten der Ärmel finden sich zusätzliche Stoffbündchen, die Zugluft abmildern. Schön an kühlen Morgen, dafür etwas anstrengend an heißen Sommertagen. Der Druckknopf am Kragen dürfte etwas fester halten.“

    DL-JM-1

    3

  • Harro Rennweste Pro

    • Typ: Retrojacke

    11 von 15 Punkten

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    „... Schweres Rindleder, weinrotes Steppfutter, Kummerbund mit Haken, grundsolide Verarbeitung. Schön: Sowohl Rücken- als auch Gelenk-Protektoren erfüllen Level 2. Der Schnitt ist dabei so klassisch, dass die Größenangaben nach den Maßstäben des 21. Jahrhunderts knapp ausfallen. Im Zweifel ist bei der Rennweste auch eine Maßfertigung drin. Wermutstropfen bei so viel Stil: Das Sparschwein muss schon eine ausgewachsene Sau sein.“

    Rennweste Pro

    6

  • Revit Cordite

    • Typ: Retrojacke

    10 von 15 Punkten

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    „... tragen sich lockerleicht und passen genauso gut vor die Szene-Pinte wie aufs Krad. Die dünnen Seesoft-Protektoren helfen beim legeren Look und Tragegefühl. Alternativ zum Verbindungsreißverschluss treten zwei Gürtelschlaufen den Kampf gegen das Maurerdekolleté an. Mit Konfektionsgrößen zwischen 46 und 60 dürften sich die meisten Leiber ansprechend verhüllen lassen.“

    Cordite

    7

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorradjacken

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf