Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Protektorenjacken am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

20 Tests 900 Meinungen

Die besten Protektorenjacken

1-20 von 43 Ergebnissen
  • Ortema Ortho-Max Jacket

    • Sehr gut

      1,3

    • 6  Tests

      0  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Ortho-Max Jacket von Ortema, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    1

  • Polo Motorrad Safe Max Unterziehjacke mit Protektoren 1.0, Level 2

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      140  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Safe Max Unterziehjacke mit Protektoren 1.0, Level 2 von Polo Motorrad, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    2

  • Protectwear PJ2

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      12  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: PJ2 von Protectwear, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    3

  • Held Kendo

    • Gut

      1,6

    • 3  Tests

      0  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Kendo von Held, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    4

  • German Wear Protektorenjacke GW502

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      27  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Protektorenjacke GW502 von German Wear, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    5

  • Alpinestars Bionic Pro Jacket

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      173  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Bionic Pro Jacket von Alpinestars, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    6

  • German Wear Protektorenjacke GW500

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      10  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Protektorenjacke GW500 von German Wear, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    7

  • Protectwear PJK

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      20  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: PJK von Protectwear, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    8

  • German Wear Protektorenjacke GW501

    • Gut

      1,9

    • 0  Tests

      69  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Protektorenjacke GW501 von German Wear, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    9

  • O'Neal Underdog III

    • Gut

      2,1

    • 0  Tests

      23  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Underdog III von O'Neal, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    10

  • Herobiker Protektoren-Motorradjacke

    • Gut

      2,2

    • 0  Tests

      110  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Protektoren-Motorradjacke von Herobiker, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    11

  • O'Neal Madass Protector Jacket

    • Gut

      2,3

    • 6  Tests

      0  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Madass Protector Jacket von O'Neal, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    12

  • Atrox Protektorenjacke

    • Gut

      2,4

    • 0  Tests

      33  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Protektorenjacke von Atrox, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    13

  • Protectwear WPJ-301

    • Befriedigend

      2,8

    • 0  Tests

      84  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: WPJ-301 von Protectwear, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend

    14

  • IXS Cleaver Jacket

    • Befriedigend

      3,1

    • 1  Test

      7  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Cleaver Jacket von IXS, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend

    15

  • Unter unseren Top 15 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Protektorenjacke nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Scott Softcon Protektoren-Jacke

    • Gut

      2,4

    • 3  Tests

      0  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Softcon Protektoren-Jacke von Scott, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
  • Büse Rossano II

    • ohne Endnote

    • 3  Tests

      2  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Rossano II von Büse, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Polo Motorrad Safe Max All in-Protection Shirt

    • Gut

      2,3

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Safe Max All in-Protection Shirt von Polo Motorrad, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Alpinestars Bionic Tech Jacket

    • Gut

      1,7

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Bionic Tech Jacket von Alpinestars, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Vanucci Protektorenjacke

    • Gut

      1,6

    • 7  Tests

      0  Meinungen

    Motorradschutzkleidung im Test: Protektorenjacke von Vanucci, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Infos zur Kategorie

Schutz für den Ober­kör­per

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Vieleistig einsetzbar: Als Unterziehjacke oder oberhalb
  2. Hohe Schutzwirkung nach DIN-EN-Norm
  3. Meist angenehmer Tragekomfort und Luftzirkulation
  4. Eignen sich sehr gut zum Nachrüsten unter einer Motorradjacke
  5. Allein getragen verringert sich die Schutzwirkung

Man sieht sie immer wieder: Biker, die zwar auf einem sündhaft teuren Motorrad sitzen, bei der Kleidung aber ordentlich gespart haben. Im Grunde ist das fahrlässig, vor allem wenn man sich vor Augen hält, wie schnell es im Straßenverkehr zu Unfällen kommt. Aufgrund der fehlenden Knautschzone sind die Folgen meist verheerend. Ob schwere Hautabschürfungen, Knochenbrüche oder gefährliche Quetschungen der Wirbelsäule – allein der Gedanke an solche Verletzungen sollte jedem Motorradfahrer klar machen, wie wichtig eine hochwertige Protektorenjacke sein kann. Schutz für den Kopf, ausgereifte Technik, viele Designs und hohen Komfort bieten mittlerweile die meisten Motorradhelme. Von zentraler Bedeutung für den Oberkörper aber sind sogenannte Protektorenjacken. Sind da, um die Unversehrtheit und eventuell sogar das Leben zu bewahren. Um die Wirkung zu überprüfen, bedarf es schon etwas gröbere Tests. Sie schützen den gesamten Oberkörper, wobei die Qualität von drei Faktoren abhängt: dem Material der Jacke, der Dämpfung und dem Tragekomfort.

Empfehlenswerte Modelle aus unserer Bestenliste

Ortema Ortho-Max Jacket: Die mehrfach zum Testsieger gekürte Protektorenjacke schützt Schultern, Rücken, Ellenbogen, Ober- und Unterarme.

(Quelle: amazon.de)

 
 

 

 

 

 

 

Alpinestars Bionic Pro Jacket: Empfehlung vom Testmagazin RideOn und viele positive Kundenmeinungen. Schützt Ellenbogen, Rücken, Schultern und Brust.

(Quelle: amazon.de)

 
 

 

 

 

 

 

Held Kendo: Oft in Vergleichstests mit dabei, schützt dieses Modell Steißbein, Ellenbogen, Rücken, Schultern und Brust.

(Quelle: amazon.de)

 
 

 

 

 

 

 

Das Herzstück: Die Protektoren

Unabhängig vom Material der Jacke gilt für die eingenähten Protektoren, dass die Stoßenergie bei einem Unfall nur dann absorbiert wird, wenn genügend Volumen vorhanden ist. Das Schutzpolster muss also in erster Linie dick, aber trotzdem relativ elastisch sein. Zum Einsatz kommen verschiedene Substanzen, etwa Styropor, Hartplastik oder geschmeidiges Bioelastan. Immer häufiger werden zudem spezielle Polyethylen- oder Polyurethan-Schaumstoffe verwendet, die äußerst flexibel sind und sich erst beim Aufprall versteifen. Protektoren gibt es in verschiedenen Varianten, als Polster oder Hartschale. Der Nachteil der Hartschalen-Schützer ist die geringe Flexibilität, durch die abrupte Kraft auf den Körper wirkt. Am besten geschützt sind Sie mit Kunststoff, das hart aber elastisch ist. Ein Protektor sollte zudem das "CE-Label" tragen, denn nur dann wurde das Schutzpolster vom TÜV auf seine Tauglichkeit geprüft. Die verarbeiteten Rückenprotektoren sollten zudem die Norm EN 1621-2 erfüllen. In dieser Norm werden die Rückenprotektoren in zwei Klassen unterteilt: Klasse 1 und Klasse 2. Rückenprotektoren der Schutzklasse 2 sind besser, da diese mehr Energie absorbieren. Außerdem müssen die Protektoren alle sensiblen Bereiche des Oberkörpers schützen, also Brustkorb, Rücken, Schultern und nicht zuletzt die Ellenbogen. Bei einigen Modellen finden sich Protektoren auch an Nacken, Steiß, Rippen oder Brust.

Tragekomfort nicht vernachlässigen

Sicherheit ist wichtig, allerdings darf der Tragekomfort darunter nicht leiden. Protektorenjacken sollten immer als Ergänzung zum Biker-Outfit dienen. Sprich: Sie eigenen sich am besten als Unterzieher unter der Motorradjacke oder als Schutz für oben drüber. Die Protektoren müssen eng am Körper sitzen und sollten – gerade im Falle eines Sturzes – auf keinen Fall verrutschen. Schließlich können bewegliche Plastikteile in diesem Fall äußerst gefährlich werden. Im Gegenzug benötigt der Fahrer natürlich trotzdem immer ein gewisses Maß an Bewegungsfreiheit, ansonsten leidet die Konzentration. Zudem sollte die Jacke atmungsaktiv sein, denn nur so hält sie jederzeit warm, verhindert aber gleichzeitig einen unangenehmen Hitzestau. Letztlich geht es immer um die richtige Balance zwischen nötigen Sicherheitsaspekten und gutem Tragegefühl.

Im Auto bieten Ihnen Airbags besten Schutz bei Unfällen. Protektorenjacken können klobig und vor allem hart und ungelenkig während der Fahrt sein. Daher haben die Hersteller mittlerweile Airbag-Westen für Motorradfahrer entwickelt. Mit ihren mechanischen, dem heutigen Standard aber mehr entsprechenden elektronischen Airbag-Systemen bieten diese Vertreter Schutz für Rücken, Schultern und Brust.


Alternativer Schutz: Leder- und Textilkombis

Weit verbreitet sind sogenannte Motorrad-Kombis, bei denen die Protektoren direkt in die Jacke eingenäht werden. Sie bestehen in der Regel aus Textil oder Leder. In Fachkreisen gelten Lederkombis als äußerst widerstandsfähig, da Leder vergleichsweise dicht und homogen ist. Bei starker Reibung kommt es deshalb zu einer Lastverteilung, was wiederum ein Aufreißen verzögert oder sogar komplett verhindert. Textilgewebe besteht dagegen aus vielen einzelnen Fäden, die bei einsetzender Reibung zunächst gleichmäßig nachgeben. Sobald allerdings einige der Fäden reißen, kommt es zu einer großflächigen Zerstörung des Gewebes. Textilkombis sind deshalb nicht besonders robust.

Zur Protektorenjacken Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Motorradschutzkleidung

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Protektorenjacke Testsieger

Weitere Ratgeber zu Protektorenjacke

Alle anzeigen 

    • Kradblatt

    • Ausgabe: 2/2012
    • Erschienen: 02/2012
    • Seiten: 3

    Eine Glaubensfrage

    Textil oder Leder? Ein heiß diskutiertes Thema unter Motorradfahrern. Auf das Gesamtkonzept kommt es an. In Ausgabe 2/2012 präsentiert bma auf drei Seiten einen Ratgeber, der die Frage diskutiert, ob Textil oder Leder als Material bei Motorradbekleidung und Protektoren besser geeignet ist.

    ... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Protektorenjacken sind die besten?

Die besten Protektorenjacken laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Empfehlenswerte Modelle aus unserer Bestenliste
  2. Das Herzstück: Die Protektoren
  3. Tragekomfort nicht vernachlässigen
  4. Alternativer Schutz: Leder- und Textilkombis

» Mehr erfahren