AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro Produktbild
  • Ausreichend 3,8
  • 15 Tests
33 Meinungen
Produktdaten:
Objektivtyp: Super­zoom, Makro­ob­jek­tiv
Bauart: Zoom
Brennweite: 28mm-​300mm
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tamron AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro im Test der Fachmagazine

  • 41,5 von 100 Punkten

    Platz 4 von 4 | Getestet wurde: AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro (für Nikon)

    „Tamron liefert ein Zoom mit den identischen Basisdaten wie Nikon, das mit 600 Euro etwas günstiger und ebenfalls für das KB-Format gerechnet ist. Doch optisch kann es gleichfalls nicht überzeugen. Bei allen Zoomstellungen sind die Bildränder deutlich schwächer als die Mitte, und nur abgeblendet werden akzeptable Werte erreicht. Im Tele geht es noch etwas weiter in den Keller ...“

  • „sehr gut“ (80 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

    Platz 2 von 3 | Getestet wurde: AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro (für Canon)

    „Das Tamron ist die eigentliche Sensation in diesem Testfeld. Denn das kleinste, leichteste und preiswerteste Superzoom für das Vollformat kann mit den größeren, schwereren und teureren Modellen von Canon und Nikon gut mithalten. Das ist uns einen Bonuspunkt wert. Erstaunlicherweise ist auch die Vignettierung geringer als bei den beiden anderen Zooms, was angesichts des kleineren Tubus-Durchmessers etwas überrascht. ...“

    • Erschienen: November 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro (für Nikon)

    „... An einer Vollformatkamera kann es für viele Fotografen eine ‚All-in-one‘-Linse sein. In allen Situationen, in denen Objektivwechsel nicht in Frage kommen, sei es eine Trekkingtour oder auch nur die Fotografie in einer staubigen Umgebung, spielt es seine Stärken aus ...“

  • „gut“ (3 von 5 Sternen)

    6 Produkte im Test

    „... In der langen Brennweite geht die Auflösung in die Knie. Abgeblendet um zwei Stufen und bei APS-Sensoren ist die Abbildungsleistung jedoch insgesamt gut.“

    • Erschienen: April 2008
    • Details zum Test

    „sehr empfehlenswert“ (8 von 10 Punkten)

    „Alles in allem ist das Tamron 28-300 VC ein sehr gutes Superzoom mit sehr wenigen Schwächen.“

  • 47 von 100 Punkten

    Platz 5 von 5 | Getestet wurde: AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro (für Canon)

    „Auch von Tamron haben wir ein KB-Objektiv mit Bildstabilisator getestet, das für im Vergleich bescheidene 600 Euro angeboten wird. Doch optisch kann es bei keiner Brennweite in allen Belangen überzeugen: Bei 28 und 92 Millimetern liegt die offene Blende in Auflösung und Kontrast klar unter den Ansprüchen. Abblenden verbessert das Ergebnis deutlich, steht hier aber auch für Blende 7 beziehungsweise 10. ...“

  • 35 von 100 Punkten

    Platz 15 von 15 | Getestet wurde: AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro (für Nikon)

    „Das Tamron ist nochmal deutlich günstiger als das Nikon und bietet ebenfalls einen Bildstabilisator. Wiederum gilt: Erst abgeblendet entspricht die optische Leistung den hohen Anforderungen der Nikon D7000. Zudem fällt die längste Brennweite zu stark ab.“

  • „sehr gut“ (80 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

    Platz 2 von 3 | Getestet wurde: AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro (für Canon)

    „Das Tamron ist die eigentliche Sensation in diesem Testfeld. Denn das kleinste, leichteste und preiswerteste Superzoom für das Vollformat kann mit den größeren, schwereren und teureren Modellen von Canon und Nikon gut mithalten. Das ist uns einen Bonuspunkt wert. ... Bei offener Blende ist die Auflösung gut in der Bildmitte, aber schwach am Bildrand und vor allem in den Bildecken. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von FOTOTEST in Ausgabe Nr. 4 (Juli/August 2012) erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • „sehr gut“ (80 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

    „Highlight“

    Platz 2 von 3 | Getestet wurde: AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro (für Canon)

    Bildqualität: „gut“ 52,9 von 70 Punkten;
    Visueller Bildeindruck: „sehr gut“ 9,0 von 10 Punkten;
    Mechanik & Bedienung: „sehr gut“ 8,8 von 10 Punkten;
    Ausstattung & Lichtstärke: „sehr gut“ 9,3 von 10 Punkten.


    Info: Dieses Produkt wurde von FOTOTEST in Ausgabe Nr. 4 (Juli/August 2012) erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • 45 von 100 Punkten

    Platz 3 von 3 | Getestet wurde: AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro (für Nikon)

    „Im Vergleich zum Nikon zeichnet das ebenfalls mit Bildstabilisator ausgerüstete Tamron über alle drei Brennweiten offen kontrastärmer. Abblenden bringt ein Kontrastplus in den Bildecken, führt aber auch zu Blende 7 bis 12,5.“

  • 58 von 100 Punkten

    Platz 6 von 6 | Getestet wurde: AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro (für Canon)

    „Auch das Tamron ist für das Kleinbildformat gerechnet, bietet ebenfalls einen Bildstabilisator, ist aber ca. 2000 Euro günstiger. Bei der zweiten Brennweite liefert es offen den besseren Kontrast, muss aber bei der dritten Brennweite dem Canon wieder den Vortritt lassen. Insgesamt ebenfalls deutlich unterdurchschnittlich.“

  • 62 von 100 Punkten

    Platz 5 von 11 | Getestet wurde: AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro (für Nikon)

    „Bei der Startbrennweite von 28 mm macht das KB-Objektiv eine gute Figur, doch im extremen Tele sinken die Kontrastkurven zu weit ab und lassen sich erst durch - trotz Bildstabilisator praxisfremdes - Abblenden anheben.“

  • 62,5 von 100 Punkten

    Platz 4 von 11 | Getestet wurde: AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro (für Canon)

    „Ordentliche Leistung bis zur mittleren Brennweite bietet das Tamron, aber auch deftigen Kontrast- und Schärfe-Einbruch am Tele-Ende. Das Problem lässt sich durch Abblenden zwar abschwächen, doch bei Lichtstärke 6,3 und 480 mm KB-Äquivalent ... ein kaum praxisgerechter Vorschlag.“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „... deckt das AF 28-300 mm einen enormen Telebereich ab, der nicht nur in der Macro-Fotografie, sondern auch in der Eventfotografie große Flexibilität verspricht. ...“

    • Erschienen: Februar 2008
    • Details zum Test

    68 von 150 Punkten

    „Digital empfohlen“

    „Ein gewaltiges Tele, das mit recht guter Abbildungsleistung überzeugt, die nur im extremen Telebereich nachlässt. Da der Abfall zu den Ecken hin moderat ist, lässt sich der schlechtere Telekontrast per Bildbearbeitung kompensieren.“

Kundenmeinungen (33) zu Tamron AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro

3,3 Sterne

33 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
13 (39%)
4 Sterne
11 (33%)
3 Sterne
3 (9%)
2 Sterne
2 (6%)
1 Stern
4 (12%)

3,3 Sterne

32 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,2 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Herrvorragendes Objektiv mit "L"-Qualität

    von Michael/Frankfurt
    • Vorteile: leicht, gute Verarbeitung
    • Nachteile: langsamer Fokus
    • Geeignet für: Portraits, Urlaub/Freizeit, Flora/Fauna, alltäglicher Gebrauch
    • Ich bin: Hobby-Fotograf

    Ich mache dieses Jahr wieder eine Safari in der Masai Mara. Ich besitze 3 Camerabodys und habe mir jetzt auch noch die 5D Mark II zugelegt. Ich besitze 4 Canon L Objektive und decke damit den Brennweitenbereich von 16 - 400mm und mit Extender 1,5 sogar bis 600 mm ab. Da ich die 5D Mark II auch für HD Videos nutzen will, habe ich für diese Safari noch ein Immerdrauf-Objekiv benötigt, da es bei einer Safari zu schnell wechselnden Situationen kommen kann, wo ich vom 24-105 auf das 100-400 wechseln Muss oder umgekehrt. Da ich nur gestochen scharfe Bilder wünsche, wollte ich mir eigentlich nur noch Canon L Objektive zulegen und hätte mir auch beinahe das 28-300 L für knapp 2600 € gekauft. Da dieses Objektiv in einschlägigen Foren jedoch teilweise sehr "durchwachsen" bewertet wurde und ich eigentlich sehr selten nutzen würde, habe ich mich nach einer Alternative umgesehen und bin bei meinen Recherchen auf das Tamron XR 3,5-6,3/28-300 DI VC C/AF gestoßen. Ich hatte gemischte Gefühle und dachte auch an knapp 500 Euro rausgeschmissenes Geld, da ich mit "nicht Canon Objektive" keine guten Erfahrungen hatte. Ich nahm mir vor das Objektiv nur in Ausnahmefällen zu benutzen und meine Bilder auf der Safari so weit als möglich mit meinem 24-105L und 100-400L zu schießen. Nur in Ausnahmefällen, wenn ein Objektivwechsel ungünstig ist, wollte ich das Tamron 28-300 nutzen und auch bei der Qualität der Bilder Abstriche machen... Doch weit gefehlt.
    Als das Objektiv eintraf, nahm ich meine 5D MarkII, das 24-105L und das Tamron und ging mal wieder in den Frankfurter Zoo um Probeaufnahmen zu machen. Ich hatte ein Stativ dabei und machte Fotos von verschiedenen Motiven jeweils in verschiedenen Brennweiten angefangen von 28mm, dann 35mm in 5mm Schritten, bis 105mm, dann weitere Fotos in 10 mm Schritten bis 300 mm.
    Am heimischen Computer traute ich meinen Augen nicht, denn ich konnte im besagten Brennweitenbereich von 24-105 mm keinen (!!!) Qualitätsunterschied zwischen dem Canon 24-105L und dem Tamron feststellen. Ich musste die Exif's auslesen um zu erfahren mit welchem Objektiv das jeweilige Foto gemacht wurde. Auch mit den Fotos von 110-300mm war ich sehr angetan und überrascht und überlege derzeit sogar, mein Canon 100-400L nicht mit auf Safari zu nehmen. Ich kann dieses Objektiv uneingeschränkt weiterempfehlen und hoffe, dass die Serienstreuung nicht groß ist und ich nur ein "Glückspilz" war.

    Auf diese Meinung antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Tamron AF3,5-6,3/28-300 mm VCDiXRLD asph. (IF) Macro

Leichtgewicht

Das Objektiv Tamron AF 3,5-6,3/28-300 mm VC Di XR LD Ash. (IF) Macro ist für digitale Spiegelreflexkameras genauso geeignet wie für analoge. Es wurde vom Hersteller als ein besonders kompaktes und leichtes Zoomobjektiv konzipiert, das lediglich 423 Gramm wiegt. Umgerechnet auf Kleinbild ergeben sich Brennweiten zwischen 45 und 480 Millimeter. Echte Weitwinkelaufnahmen sind also nicht realisierbar, dafür eignet es sich für Porträtaufnahmen und mit seinem hohen Telebereich für entfernte Motive. Die Lichtstärke des Tamron-Objektivs ist mit Werten zwischen 1:3,5-6,3 nicht allzu hoch. Dafür verspricht der Hersteller, die Vergütung der Linsen verbessert und somit Abbildungsstörungen durch Streulicht minimiert zu haben.

Tamron AF 3,5-6,3/28-300 mm VC-Di-XR-LD asph. (IF) Macro

Gegen Kurzsichtigkeit und Bildstörungen

AF 28-300mm F/3,5-6,3Die Firma Tamron ist bekannt für ihre Vorreiterrolle. Vorgeprescht sind die Japaner, was Objektive für digitale Spiegelreflexkameras betrifft. Im Jahr 2006 haben die findigen Ingenieure nicht nur Preise eingeheimst, sondern auch das weltweit erste 13,9-fach Zoomobjektiv für DSLRs vorgestellt. Kein Wunder also, wenn die Entwickler weiterhin bei Gummilinsen die Nase vorne haben wollen.

Ein weiterer Anlauf dafür stellt das neuere (und unaussprechbare) AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical [IF] MACRO da. Es eignet sich sowohl für digitale als auch analoge Kameras. Die integrierte „Vibrations-Compensation“-Technologie soll unverwackelte Aufnahmen im höchsten Telebereich gewährleisten. Das Objektiv besteht aus verschiedenen Speziallinsen, die Abbildungsfehler minimieren sollen. Besonderes Augenmerk wird auf die Linsen in puncto Vergütung gelegt: Das Problem des Streulichtes, dass bevorzugt digitale Aufnahmen stört, soll so minimiert werden.

Amazon). So geht man dann unbeschwerter durch das Leben!

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Tamron AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical (IF) Macro

Stammdaten
Objektivtyp
  • Makroobjektiv
  • Superzoom
Bauart Zoom
Max. Sensorformat Digitalkamera
Optik
Brennweite 28mm-300mm
Maximale Blende 6,3
Minimale Blende 3,5
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 558 g

Weiterführende Informationen zum Thema Tamron AF 28-300mm 1:3.5-6.3 XR Di VC LD Aspherical [IF] Macro können Sie direkt beim Hersteller unter tamron.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Reisezoom im Praxistest

DigitalPHOTO 12/2008 - Mit dem 28-300er Zoomobjektiv deckt Tamron einen enormen Brennweitenbereich ab. Dieses leichte Objektiv ist sowohl für Kameras mit vollformatigen wie auch APS-C-formatigen Sensoren geeignet. In Australien musste die Allround-Linse ihr Können an einer Nikon D300 und einer D3 unter Beweis stellen. …weiterlesen

Ruhiger Riese

d-pixx 2/2008 - Mit dem vierten 28-300-mm-Zoom betritt Tamron Neuland. Das Objektiv ist als erstes des Hauses mit einem eingebauten Bildstabilisator ausgerüstet. Dank seines dreiachsigen Aufbaus soll er in der Lage sein, horizontale, vertikale und diagonale Bewegungen auszugleichen. Und auch die weitere Ausstattung mit Linsen aus Spezialgläsern und asphärischen Oberflächen kann sich sehen lassen. Wie schlägt sich das alles in der Praxis? …weiterlesen