zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Stiftung Warentest Online prüft Mund- /, Hals- / Atemwege-Medikamente (4/2010): „Rachen- und Mandeltzündung“

Stiftung Warentest Online: Rachen- und Mandeltzündung (Vergleichstest) zurück Seite 1 /von 27 weiter

Inhalt

Häufig beginnt eine Mandelentzündung (Tonsillitis, Angina)oder Rachenentzündung (Pharyngitis) mit einem schlechten Geschmack im Mund oder einem kratzigen Gefühl im Rachen. Danach setzen Halsschmerzen und Schluckbeschwerden mit oder ohne Fieber ein. Häufig kommen Kopfschmerzen hinzu, Abgeschlagenheit und Müdigkeit. Mandeln und Rachen sind stark gerötet und geschwollen. Hohes Fieber (über 38,5 °C), das mehrere Tage lang anhält, geschwollene Lymphknoten und Halsschmerzen, die sich mit Hausmitteln nicht bessern, sowie eitrige Stippchen oder ein schmieriger, gelblicher Belag auf den Mandeln sowie kleine Einbuchtungen in der Schleimhaut des weichen Gaumens deuten auf eine Streptokokkeninfektion hin. Bei Kindern: Wenn zu der Halsentzündung ein Hautausschlag hinzukommt, kann es sich um Scharlach handeln.

Was wurde getestet?

Die Stiftung Warentest testete 14 Medikamente, alle rezeptfrei, in mehreren Darreichungsformen, wie Dragees, Pastillen oder Lösung, zum Thema ‚Rachen- und Mandelentzündung‘. Der Artikel beinhaltet allgemeine Informationen zum Themenbereich Mandel- und Rachenentzündung sowie Informationen zu Wirkstoffen und Darreichungsformen. Zusätzlich sind Informationen zur Anwendung und zu Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sowie allgemeine Hinweise enthalten. Dieser Testbericht basiert auf dem ‚Handbuch Medikamente. Vom Arzt verordnet - Für Sie bewertet‘. Der gesamte Artikel ist auch als Download über die Internetseite der Stiftung Warentest kostenpflichtig zu erwerben. Die PDF enthält außerdem Preisvergleichslisten, die ständig aktualisiert werden. Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Artegodan Laryngomedin N

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Antiseptika sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht.“

  • Bionorica Tonsilgon Dragees

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Mandel- und Rachenentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Nicht sinnvolle Kombination von mehr als drei verschiedenen Wirkstoffen.“

  • GlaxoSmithKline Chlorhexamed-Fluid

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Antiseptika sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht.“

    Chlorhexamed-Fluid
  • Klosterfrau Dobendan Lösung

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Antiseptika sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht.“

  • Klosterfrau Dobendan X Pastillen

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Antiseptika sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht.“

  • Klosterfrau Dolo-Dobendan Lutschpastillen

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen;
    • Rezeptpflicht: Rezeptfrei;
    • Apothekenpflicht: Apothekenpflichtig;
    • Darreichungsform: Lutschpastillen

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Antiseptika sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht. Benzokain kann leicht Allergien auslösen.“

    Dolo-Dobendan Lutschpastillen
  • Klosterfrau Dolo-Dobendan Lösung

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Antiseptika sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht. Benzokain kann leicht Allergien auslösen.“

    Dolo-Dobendan Lösung
  • Kreussler Dequonal Gurgellösung

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Antiseptika sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht.“

  • Kreussler Dequonal Sprühlösung

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Antiseptika sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht.“

  • Medice Dorithricin, Halstabletten

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen;
    • Rezeptpflicht: Rezeptfrei;
    • Apothekenpflicht: Frei verkäuflich;
    • Darreichungsform: Tabletten

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Das Lokalantibiotikum Tyrothrizin ist gegen Viren nicht wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht. Benzokain kann leicht Allergien auslösen.“

    Dorithricin, Halstabletten
  • Novartis Consumer Health Lemocin

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen;
    • Rezeptpflicht: Rezeptfrei;
    • Apothekenpflicht: Apothekenpflichtig;
    • Darreichungsform: Lutschpastillen

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Das Lokalantibiotikum Tyrothrizin ist gegen Viren nicht wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht.“

  • Pfizer Hexoral Lösung

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Antiseptika sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht.“

  • Pfizer Hexoral Spray

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Antiseptika sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht.“

  • Pfizer Hexoraletten N Lutschtabletten

    • Anwendungsgebiet: Halsschmerzen

    ohne Endnote

    „Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Antiseptika sind gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht. Benzokain kann leicht Allergien auslösen.“

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Mund- /, Hals- / Atemwege-Medikamente