• Befriedigend 2,8
  • 12 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (2,8)
12 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Zylinderanzahl: 4
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha VMAX im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test | Getestet wurde: VMAX ABS (147 kW) [Modell 2016]

    „Starkes Stück! Unnachahmlich potent und herrlich unvernünftig ... unheimlich stark und etwas durstig, aber dank des halben V8 auch mächtig kultiviert. Immer wieder ein faszinierend-einmaliges Erlebnis.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: VMAX ABS (147 kW) [Modell 2016]

    „Plus: Trotz extremer Power sanfter V4; Durchgestylt, grosser Show-Faktor; Trotz der Masse gutes Handling; Top-Bremsen, toller Sound; Sehr hochwertige Verarbeitung.
    Minus: ... LED-Technik nur im Rücklicht; Rückspiegel sind von der Stange; Zusatzinstrumente nicht im Blickfeld.“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 2 von 5 Punkten

    3 Produkte im Test | Getestet wurde: VMAX (147 kW) [13]

    „... Die Yamaha Vmax besticht mit brachialer Beschleunigung und gutem Handling. ...“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test | Getestet wurde: VMAX ABS (147 kW) [Modell 2015]

    „... Gebaut für den Dragstrip, gemacht für den Sprint. Doch genauso gut kann man mit der Vmax gemütlich cruisen. Im Wissen, notfalls alles niederzubügeln.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: VMAX (147 kW) [13]

    „... der mächtige Schub des V4 reißt einfach nicht ab. Dazu gesellt sich eine Geräuschkulisse, die süchtig macht ...

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test

    „Stärken: Souveränes Fahrwerk; Mörder-Beschleunigung; Bis ins Detail wertig gestaltet; Top Bremsleistung.
    Schwächen: Gar nicht günstig; Gar nicht leicht; Sitzposition gewöhnungsbedürftig.“

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test | Getestet wurde: VMAX ABS (147 kW) [10]

    „Stärken: Fantastische Beschleunigung; Stabiles Fahrwerk; Gute Verarbeitung; Mächtiger V4-Motor.
    Schwächen: Kleiner Tank; Ziemlich schwer; Gewöhnungsbedürftige Sitzposition.“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test | Getestet wurde: VMAX ABS (147 kW) [10]

    „Das mächtige Machobike: Der bullige V4 liefert satten Schub ab Standgas, rauchendes Hinterrad inklusive, säuft ordentlich und röhrt schamlos bei vollem Leistungseinsatz. ... Ein perfektes Showbike.“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test | Getestet wurde: VMAX ABS (147 kW) [10]

    „... der V4 hängt sanft am Gas, reagiert spontan und führt Spurtbefehle exakt so aus, wie es der Fahrer möchte. ... Vibrationsarm, seidenweich, völlig lässig. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORRAD in Ausgabe 6/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • 157 von 250 Punkten

    Platz 3 von 3 | Getestet wurde: VMAX ABS (147 kW) [10]

    „Ganz einfach: Dieser geile Motor - man muss das mal erlebt haben - rein in ein sportlicheres Fahrwerk! Eine Sportskanone kann dabei nie herauskommen, aber etwas mehr Agilität ist sicher machbar.“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 2 von 5 Punkten

    3 Produkte im Test | Getestet wurde: VMAX ABS (147 kW) [10]

    „... Die Yamaha V-Max rechtfertigt ihren Führungsanspruch mit schierer Größe und maximaler Motorleistung. Das ist einseitig, aber wirksam. ...“

  • 627 von 1000 Punkten

    Preis/Leistung: 4,0, „Sieger Motor“

    Platz 2 von 4 | Getestet wurde: VMAX ABS (147 kW) [10]

    „Ein Weltklassemotor umgarnt von brachialer Optik. Leider ist sie wesentlich behäbiger und bremst schlechter als der neue italienische Überflieger. Sorry Max, das Bessere ist des Guten Feind.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yamaha VMAX

Typ Naked Bike

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha V-MAX können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha-motor.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mehr als Show

TÖFF 5/2016 - Über 32 600 Franken waren 2009 noch fällig. Auch in der Diavel-Familie sanken die Preise etwas, aber bei weitem nicht derart wie bei der Vmax. Wir haben beim Schweizer Yamaha-Importeur nachgefragt, wie es zur Reduktion von fast 12 000 Franken kommt. Peter Manzanares, Leiter Marketing und Kommunikation, nennt mehrere Faktoren. Einer seien die nach einer gewissen Zeit amortisierten Entwicklungskosten, die eine Preissenkung ermöglichten. …weiterlesen

Big Toys

Motorrad News 10/2013 - Allerdings sitzt der Sozius er heblich schlechter als sein Vorder mann und die Anbringung eines Gepäcksystems verbietet sich aus ästhetischen Gründen. Immerhin, für Solo-Reisende mit Gepäckrolle ist die Roadster zu empfehlen. Stellt sich zum Schluss die Frage, welcher Big Mac es denn sein soll. Mit rund 6000 Euro Preisvorteil kann die Triumph ihre inneren Werte perfekt unterstreichen. …weiterlesen

Herz und Hirn

MOTORRAD 8/2016 - Betörend schöne Motorräder für betörenden Landstraßenspaß: Auf unterschiedlichen Wegen versuchen Ducatis Monster 821 Stripe, MV Agustas Brutale 800 und Yamahas XSR 900, diesem Anspruch möglichst nahezukommen.Testumfeld:Die Tester der Zeitschrift Motorrad nahmen in einem Vergleichstest drei Naked Bikes genauer unter die Lupe und bewerteten sie mit 630 bis 655 von jeweils 1000 möglichen Punkten. Zur Urteilsfindung dienten die Kriterien Motor, Fahrwerk, Alltag, Sicherheit und Kosten. …weiterlesen

Herzflimmern

Motorrad News 10/2016 - Nackt, stark, schnell! Zurück zu den Wurzeln? Oder doch nur Supersportler für Bandscheibenkandidaten? Yamaha MT-10, BMW S 1000 R und KTM 1290 Super Duke R wollen sich nicht so leicht einsortieren lassen. Wer kann was?Testumfeld:Es wurden drei Naked Bikes miteinander verglichen. Die Modelle erhielten keine Endnoten. …weiterlesen