• ohne Endnote

  • 2 Tests

272 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe: 4"
Arbeitsspei­cher: 0,5 GB
Akku­ka­pa­zi­tät: 1300 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Sunset 2

  • Sunset 2 (4 GB) Sunset 2 (4 GB)
  • Sunset 2 (8 GB) Sunset 2 (8 GB)

Wiko Sunset 2 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    35 Produkte im Test

    „Plus: Dual-SIM; Solide Akkulaufzeit.
    Minus: Kein LTE; Android 4.4.“

    • Erschienen: März 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Wiko Sunset 2

zu Wiko Sunset 2

  • WIKO SUNSET 2 DUAL SIM 4GB BLACK NEUW.+OVP+VIELE EXTRAS+RECHNUNG+DHL VERSAND

Kundenmeinungen (272) zu Wiko Sunset 2

3,5 Sterne

272 Meinungen in 3 Quellen

5 Sterne
101 (37%)
4 Sterne
58 (21%)
3 Sterne
29 (11%)
2 Sterne
32 (12%)
1 Stern
51 (19%)

3,5 Sterne

268 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,3 Sterne

3 Meinungen bei eBay lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von Frank W.G.

    Einfach aber Klasse

    • Vorteile: tolle und vielseitige Funktionen, Akku lädt schnell auf, Akku hält einen Tag bei starker Nutzung, angenehme Bedienung, Akku austauschbar, super Preis-Leistungs-Verhältnis, tolle Menüführung, Akku hält länger als einen Tag bei normaler Nutzung, hübsches Design
    • Nachteile: bei starker Nutzung, Akku nach einem Tag leer
    • Geeignet für: SMS, alltäglichen Gebrauch, die Schule, das Krankenhaus, überall, Wenignutzer, Internetsurfer, Einsteiger, Business, Kinder, telefonieren, Musikhören, Fotos, Videos/Filme sehen, Videos, Preisbewusste, Zweithandy
    • Ich bin: Elternteil
    Nachdem ich vor 3 Monaten mein altes Nokia 6210!! geschrottet habe, musste schnellstens ein neues Gerät her. Da ich eigentlich kein Handyfreak bin und keinesfalls bereit bin mehr als 100 Euro dafür auszugeben, stieß ich auf das Wiko Sunset 2. Anschaffungspreis 69,99 Euro in unserem hiesigen Elektronik Fachhandel.
    Zu Hause angekommen, Akku, Sim und Speicherkarte rein und ab ans Ladegerät. 12 Stunden später dann den ersten Testanruf bei einer Freundin. Gute Klangqualität und auch ich wurde gut verstanden. Als nächstes ging es ins Menü und es wurde der Klingelton eingestellt. Es ging alles besser als erwartet, dank einer top Menüführung. Danach ging es dann über Wlan ins Internet. Alles bestens. Selbst Filme über youtube gehen ruckelfrei über die Bühne.
    Nun widmete ich mich der Kamera. Die Bilder sind durchaus brauchbar. Naja, für Qualitätsaufnahmen bevorzuge ich meine Canon. Doch für Schnappschüsse ist die 2 Mp Cam bestens geeignet.
    Fazit: Ich bin rundum zufrieden mit dem Wiko Sunset 2. Für relativ wenig Geld bekam ich ein tolles Produkt, welches meinen Anforderungen völligst Genüge tut. Ich kann dieses Gerät nur wärmstens empfehlen.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Zu viele Ein­schrän­kun­gen für den klei­nen Preis­vor­teil

Stärken
  1. Dual-SIM und LTE
  2. brauchbare Leistung für Standardanwendung
  3. austauschbarer Akku
Schwächen
  1. schlechte Kameras
  2. Performance reicht nicht für anspruchsvolle Anwendungen
  3. veraltetes Betriebssystem
  4. maue Displayqualität

Display

Bildqualität

Bei einem Smartphone deutlich unter der 100-Euro-Marke kannst Du kein Spitzendisplay erwarten. Tatsächlich wartet es mit einer sehr niedrigen Auflösung auf, die aber aufgrund der kleinen Displayabmessungen nicht total unscharf wirkt. Farbdarstellung und Helligkeit sind ebenfalls unterdurchschnittlich, aber noch okay.

Lesbarkeit bei Sonnenlicht

Zur Lesbarkeit bei Sonnenlicht gab es in Tests und Meinungen keine schlüssigen Aussagen. Da das Display aber schon bei geringer Blickwinkelabweichung nur sehr schwer oder gar nicht ablesbar ist, Helligkeit und Kontraste mäßig sind und die Oberfläche spiegelt, kann man von einer schlechten Lesbarkeit bei Sonne ausgehen.

Kamera

Fotoqualität der Hauptkamera

Eine Top-Fotoqualität erwartet beim Sunset 2 wohl keiner. Dass die Kamera sich aber unter dem Niveau von fast 10 Jahre alten Handys ansiedelt, ist doch enttäuschend. Während Käufer noch etwas milder urteilten, fiel die Fotoqualität bei Testmagazinen komplett durch.

Bilder bei schlechtem Licht

Zwar äußerten sich Rezensenten nicht konkret zur Fotoqualität bei ungünstigem Licht, aber in Tests fiel die Kamera hier erwartungsgemäß ebenfalls durch. Die Unschärfeprobleme und Bildverfälschungen, die bereits bei Tageslicht nerven, werden bei Dämmerlicht nur verstärkt.

Fotoqualität der Selfie-Kamera

Auf der Vorderseite befindet sich eine Kamera mit 1,3 Megapixeln, was relativ nah an die Hauptkamera auf der Rückseite herankommt. Mit ihr produzierst Du ähnlich schwache Bilder. Im Vergleich zu anderen Frontkameras bei Geräten dieser Preisklasse ist das aber ein erwartbares Niveau.

Leistung

Schnelligkeit

Die veraltete Hardware setzt harsche Grenzen bei der Nutzbarkeit von modernen Apps. Das altbackene Betriebssystem läuft zwar bei Standardnutzung noch halbwegs flüssig, aber schon halbwegs anspruchsvolle Apps wie Youtube führen zu Rucklern und Hängern. Käufer klagen zudem über Abstürze.

Speicherplatz

Das Sunset 2 bietet relativ knapp bemessene 8 Gigabyte Festspeicher, von denen Dir nach Abzug des Betriebssystems immerhin noch zwei Drittel zur Verfügung stehen. Für Musik, Fotos und Co. kannst Du den Platz zudem per Speicherkarte erweitern.

Akku

Akku

Bei der Akkukapazität hat Wiko ebenfalls sichtlich gespart. Im Hinblick auf die schwache Hardware wäre das noch zu verschmerzen, wenn das Gerät nicht so immens viel Strom verbrauchen würde, wenn die mobile Datenverbindung aktiv ist. Viele Rezensenten beklagen Laufzeiten von weniger als einem Tag.

von Gregor L.

Tech­nik von vor­ges­tern in bun­ter Ver­pa­ckung

Das Wiko Sunset 2 kommt in ausgesprochen bunter Verpackung daher. Das auf der IFA 2015 in Berlin vorgestellte Smartphone gibt es in sehr starken Farben zu kaufen, darunter erstaunlicherweise mal kein Standard-Silber. Stattdessen gibt es Nachtschwarz, strahlendes Weiß, ein sehr quietschiges Koralle und sattes Blau zur Auswahl. Schon diese Farbpalette zeigt, dass sich das Handy an einer sehr jugendliche Käufergruppe richtet, die das Gerät denn auch häufig als erstes Smartphone im Leben überhaupt erwerben dürfte.

Dual-Core? Sowas gibt es noch?

Entsprechend schlicht ist auch die Technik gehalten. Indes – vielleicht hat Wiko es hier ein wenig arg untertrieben. Das französische Unternehmen ist eigentlich dafür bekannt, für kleines Geld eine sehr solide Ausstattung zu liefern. Beim Sunset 2 ist davon aber nichts zu spüren. Im Gegenteil: Was hier eingebaut wurde, könnte von einem Gerät aus dem Jahre 2010 stammen. So arbeitet in dem Handy ein sehr gemächlicher 1,3-GHz-Prozessor mit nur zwei Rechenkernen, während sonst selbst im Budgetsegment fast nur noch auf acht Kerne gesetzt wird. Und auch der Arbeitsspeicher fällt mit 512 Megabyte winzig aus, was den gleichzeitigen Betrieb mehrerer Apps schwierig gestaltet. Ruckler und Denksekunden werden daher zum Alltag gehören.

Gut für die Hosentasche - und immer noch unscharf

Das mit 4 Zoll Displaygröße ideal für die Hosentasche geeignete Smartphone besitzt auch nur 800 x 480 Pixel Auflösung. Das sieht selbst bei dieser geringen Größe einfach nicht mehr zeitgemäß aus, da man hier noch deutlich die einzelnen Pixel wahrnehmen kann. Heute sind selbst für 150 Euro schon HD-Displays erhältlich, da sollte mehr drin sein. Ähnliches gilt für die Kamerapaarung mit 2 Megapixeln Auflösung hinten und 1,3 Megapixel vorne sowie den winzigen Speicher von nur 4 Gigabyte für Apps, Musik und andere Medien. Solch eine Zusammenstellung hat man sein Jahren nicht mehr gesehen. Egal, wie preiswert, das Sunset 2 wird: Um dieses Gerät sollte man einen Bogen schlagen.

von Janko

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Wiko Sunset 2

Displaygröße

4 Zoll

Die Dis­play­größe fällt sehr kom­pakt aus. Aktu­ell sind Han­dy­dis­plays im Durch­schnitt 6,2 Zoll groß.

Arbeitsspeicher

1 GB

Das Gerät ver­fügt nur über wenig RAM. Sie soll­ten mit einer schwa­chen Sys­tem­leis­tung rech­nen.

Akkukapazität

1.300 mAh

Die Akku­lauf­zei­ten fal­len kurz aus. Die Akku­ka­pa­zi­tät liegt deut­lich unter dem aktu­el­len Durch­schnitt (4.300 mAh).

Gewicht

121 g

Das Gerät zählt zu den leich­tes­ten Smart­pho­nes am Markt. Das aktu­elle Durch­schnitts­ge­wicht beträgt 190 Gramm.

Aktualität

Vor 6 Jahren erschienen

Das Modell ist nicht mehr aktu­ell, im Schnitt ver­blei­ben Smart­pho­nes 2 Jahre am Markt.

Geräteklasse Einsteigerklasse
EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
HSUPA fehlt
Notruf-Taste fehlt
UMTS vorhanden
TV-Empfänger fehlt
Spezialsensor fehlt
Ultrapixel fehlt
Frontkamera-Blitz fehlt
Display
Displaygröße 4"
Displayauflösung (px) 800 x 480 (5:3 / WVGA)
Pixeldichte des Displays 233 ppi
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 2 MP
Mehrfach-Kamera fehlt
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 1,3 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 4
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 0,5 GB
Arbeitsspeicher 0,5 GB
Maximal erhältlicher Speicher 8 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Chipsatz
Prozessor-Typ Dual Core
Prozessor-Leistung 1,3 GHz
Verbindungen
LTE fehlt
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM fehlt
Dual-SIM fehlt
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.0
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 1300 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Kabelloses Laden fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 65,6 mm
Tiefe 10,9 mm
Höhe 128 mm
Gewicht 121 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor fehlt
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Wiko Sunset 2 können Sie direkt beim Hersteller unter wikomobile.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: