Toshiba Portege X30T-E-109 Test

(Notebook)
  • Sehr gut (1,5)
  • 5 Tests
  • 06/2019
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 13,3"
  • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
  • Prozessor-Modell: Intel Core i7-8550U
  • Arbeitsspeicher (RAM): 16384 MB
  • LTE: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (5) zu Toshiba Portege X30T-E-109

    • com! professional

    • Ausgabe: 7/2019
    • Erschienen: 06/2019
    • Produkt: Platz 2 von 5
    • Mehr Details
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    „Plus: Lieferumfang: Stift und zwei Tastaturen; Laufzeit: Sehr lang dank Dual-Akku.
    Minus: Garantie: Nur 1 Jahr; Preis: Relativ hoch.“

    • PCgo

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    „gut“ (83 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... Wer gewohnt ist, den Rechner samt Tastatur auf dem Schoß zu verwenden, wird mit dem Toshiba vermutlich kaum glücklich werden. Während Tastatur und Touchpad durchaus gefallen können, hinterlässt das verwendete Gehäusematerial ein eher zwiespältiges Gefühl, denn angesichts des hohen Preises wirkt der Kunststoff fehl am Platze. ... Im Testlabor hinterließ das Portégé einen ordentlichen Eindruck. ...“

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 5/2019
    • Erschienen: 04/2019
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    „gut“ (83 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Das Portégé landet knapp geschlagen auf Rang zwei. Wer seinen Rechner oft im Tablet-Modus nutzen möchte, ist mit diesem Gerät sehr ordentlich bedient.“

    • c't

    • Ausgabe: 7/2019
    • Erschienen: 03/2019
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Andere Windows-Tablets punkten mit 3:2- Bildschirmen und mit höherer CPU-Performance ... Das beiliegende Tastaturdock kann das Versprechen auf unkomplizierte Nutzung wie ein Notebook nicht erfüllen ...“

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 01/2019
    • Mehr Details

    „gut“ (87%)

    Plus: ordentliche Ausdauer des Akkus; mattes Display; üppiger Lieferumfang; guter Notebook-Ersatz mit Tastaturdock.
    Minus: bei der Performance wäre mehr möglich; starke Hitzeentwicklung unter Last; kein Slot für Speicherkarten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Toshiba Portege X30T-E-109

  • Toshiba Portégé X30T-E-109 Notebook, 13,3", Touch, Full HD, Intel® CoreTM i7-

    Wenn viele Aufgaben gleichzeitig erledigt werden müssen, dann ist das 2 - in - 1 Detachable genau die richtige Wahl: ,...

  • Toshiba Portégé X30T-E-109 13,3" Full HD Intel Core i7-8550U, 16GB RAM,

    Intel® Core™ i7 (8. Generation) 8550U 4x 1. 80 GHz (TurboBoost bis zu 4. 00 GHz) / 16 GB RAM / 1000 GB SSD Festplatte ,...

  • Toshiba Portégé X30T-E-109 13,3" FHD i7-8550U 16GB/1TB SSD Touch LTE W10P

    • Intel® Core™ i7 - 8550U Prozessor (bis zu 4 GHz) , Quad - Core • 33, 8 cm (13, 3") Full HD 16: ,...

  • TOSHIBA Portege X30T-E-109 Notebook 33,8 cm (13,3 Zoll)

    TOSHIBA Portege X30T - E - 109 Notebook 33, 8 cm (13, 3 Zoll)

  • Toshiba Portege X30T-E-109 LTE Notebook, 13.3 Zoll, i7-8550U 4x 1.80GHz,

    Die beste Wahl, um den Job zu erledigen Wenn viele Aufgaben gleichzeitig erledigt werden müssen; dann ist das nächste ,...

  • Toshiba Portégé Notebook Core i7 1.000 GB (PT17CE-00K00FGR)

Datenblatt zu Toshiba Portege X30T-E-109

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible vorhanden
Convertible-Typ Anstecktastatur
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 13,3"
Displaytyp
  • Matt
  • Touchscreen
Paneltyp IPSinfo
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Displayhelligkeit 400 cd/m²
Nvidia G-Sync
fehlt
AMD FreeSync
fehlt
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell Intel Core i7-8550U
Prozessor-Kerne 4
Basistakt 1,8 GHz
Grafik
Grafikchipsatz Intel UHD Graphics 620
Speicher
Festplatte(n) Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
Festplattenkapazität (gesamt) 1000 GB
SSD vorhanden
Hybrid-Festplatte fehlt
Arbeitsspeicher (RAM) 16384 MB
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB-C 3.0 mit DisplayPort; Dock: 1x USB-C 3.0, 2x USB-A 3.0, 1x HDMI, 1x VGA, 1x Gb LAN, Audiokombo
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
LTE vorhanden
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Subwoofer fehlt
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kensington-Schloss vorhanden
Kartenleser fehlt
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 31,6 cm
Tiefe 21,7 cm
Höhe 2,21 cm
Gewicht 1390 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: PT17CE-00K00FGR

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Flach und leicht Computer - Das Magazin für die Praxis 1/2014 - Des Weiteren beherrschen die Testkandidaten - abgesehen vom "Lenovo IdeaPad Yoga 11" - allesamt das schnelle USB 3.0 und verfügen über mindestens eine solche Schnittstelle. Zur Standardausstattung eines Ultrabooks gehören außerdem ein berührungsempfindlicher Bildschirm sowie ein WLAN-Modul mit dem schnellen 802.11n-Standard, der drahtlose Datentransfers von bis zu 300 MBit/s erlaubt. Mit dabei ist in der Regal auch eine Internetkamera, die mit 1.280 x 720 Bildpunkten oder mehr auflöst. …weiterlesen


Heimspieler oder Wanderarbeiter Stiftung Warentest (test) 7/2013 - Das MacBook Pro liegt im Test knapp vorn, kostet mit 1 700 Euro aber erheblich mehr als alle anderen. Es bietet ein schickes Aluminium-Design und ein bewährtes Betriebssystem ohne Ungereimtheiten in der Nutzerführung wie bei Windows 8. Bei der Rechenleistung liegt das MacBook gleichauf mit den Ultrabooks. Schärfstes Display. …weiterlesen


Ganz schön fordernd! PC Games Hardware 10/2012 - Da der Prozessor aber bei der Performance die entscheidende Rolle spielt, bringt die Minimaleinstellung bei den meisten Schaltern nur eine sichtbare Verschlechterung der Grafik, aber kaum einen Leistungsgewinn. Mit unserem Tuning-Rechner (Phenom II X4 945, Geforce 8800 GT und 4 GiByte RAM) erzielten wir lediglich beim Wechsel von der Full-HD-Auflösung auf 1.680 x 1.050 Bildpunkte einen Anstieg der Fps-Rate von 26 Fps auf 28 Fps (+8 Prozent). …weiterlesen


Federgewichte PC Magazin Spezial 53 Ultrabooks - Das 18 Millimeter dünne XPS 13 ist kaum größer als ein Gerät mit 11,6-Zoll-Display. Die Auflösung des durch ein stabiles Gorilla-Glass geschützten Panels liegt bei 1366 x 768 Bildpunkten; es spiegelt allerdings stark. An den Seiten des Geräts sitzen zwei USB-Buchsen und ein Display-Port, einer der USB-Anschlüsse unterstützt USB 3.0, der andere bietet eine Ladefunktion. Für die drahtlose Kommunikation ist ein Intel Centrino Advanced-N 6230 zuständig. …weiterlesen


Ultrabooks: Jetzt aber schnell! PC Magazin Spezial 53 Ultrabooks - Denn das 1100 Euro teure Ultrabook kann mit einem Full-HD-Display aufwarten. Die Displays der vier anderen Testkandidaten liefern nur 1366 x 768 Pixel. Zudem ist im Asus ein leuchtstarkes IPS-Panel eingebaut, das breite Betrachtungswinkel ohne Qualitätsverlust erlaubt. Beim Zenbook ist das Display zudem in einen sehr stabilen Display-Deckel eingebettet, der deutlich verwindungssteifer ist als bei den anderen Geräten im Testfeld. …weiterlesen


Alles schon an Bord Computer Bild 26/2012 - So flimmern stets aktuelle Schlagzeilen, neue E-Mails und das derzeitige Wetter über den Bildschirm - der Windows-8-Startbildschirm wird zur Infozentrale Ihres digitalen Lebens. Welche Infos Sie an welcher Stelle wollen, können Sie selbst bestimmen. Die Apps lassen sich je nach Belieben anordnen und sortieren (siehe Heft 25/2012). Dabei sind die vorab installierten Windows-8-Apps nur der Anfang. Welche Perlen im Windows Store warten, beantwortet COMPUTER BILD in der nächsten Ausgabe. …weiterlesen


Dieses Programm schützt die Welt - und jetzt auch Ihren PC Computer Bild 23/2012 - Die Legende darunter erklärt, um welche Art von Ereignis es sich handelt. Für mehr Infos führen Sie den Mauszeiger über das Symbol und klicken auf Details anzeigen. Zusätzlich können Sie im Leistungsscreen folgende Funktionen aufrufen: n Norton-Planer: Hier legen Sie fest, welche Funktionen ein Notebook auch im Akkubetrieb ausführen soll. n Anwendungsbewertung: Hier gibt's genauere Infos zu den installierten Programmen. n Startmanager: Damit entscheiden Sie, was beim PC-Start mitgestartet wird. …weiterlesen


Sparbook Computer Bild 8/2008 - Fujitsu siemens amilo Pi 2512 Von allen getesteten Notebooks hat das Pi 2512 die größte Festplatte: rund 233 Gigabyte. Mit seinem Dual-Core}(S.38) 01 -Prozes- sor schaffte das Amilo ein recht hohes Arbeitstempo. Auch Programme mit hohem Speicherbedarf, etwa für die Bildbearbeitung, liefen dank 2 Gigabyte Arbeitsspeicher recht flott. Der Grafikprozessor ist im Chip- satz}(S.38) 02 integriert. Er berechnete nur zehn Bilder pro Sekunde – zu wenig für grafisch aufwendige Spiele. …weiterlesen


Pfeilschnelle Macbooks Pro mit Rückspiegel Die Zeitschrift Macwelt testete die beiden neuen Macbook Pro 15 Zoll 2,8 GHz und 17 Zoll 2,5 GHz. Das 15-Zoll-Gerät ist nach Angaben der Tester das schnellste Macbook, das sie je in Händen hatten. Und der 17-Zoller glänzt mit einer extrem feinen Auflösung von 1.920 x 1.200 Bildpunkten, die man kaum auf einem Notebook finden kann. Jedoch waren die Tester nicht in allen Bereichen voll des Lobes.