Gut (2,4)
23 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Naked Bike
Hub­raum: 999 cm³
Zylin­deran­zahl: 4
ABS: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von GSX-S1000

  • GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2015] GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2015]
  • GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2016] GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2016]
  • GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2017] GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2017]

Suzuki GSX-S1000 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2015]

    „... Im Gegensatz zur GSX-R 1000 verfügt die GSX-S nicht über verschiedene zuschaltbare Fahrmodi. Nicht, dass wir jetzt nach einem Regenmodus schreien würden. Aber die Reaktion beim Gasanlegen nach der Rollphase ist Feingeistern einfach zu hart und eben nicht variierbar wie beim Kilogixxer. ...“

    • Erschienen: November 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2017]

    „Plus: Druckvoller, drehfreudiger Vierzylinder; Fahrwerk: sportlich u. alltagstauglich; Nur nötigste Elektronik (ABS, TC); Sound; Licht/Ausleuchtung der Strasse.
    Minus: Harte Gasannahme; Kupplungshebel nicht einstellbar; Für Grossgewachsene eng; Sehr langer Zündschlüssel.“

  • 694 von 1000 Punkten

    Preis/Leistung: 1,6

    Platz 2 von 5 | Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2016]

    Motor: 197 von 250 Punkten;
    Fahrwerk: 181 von 250 Punkten;
    Alltag: 141 von 250 Punkten;
    Sicherheit: 110 von 150 Punkten;
    Kosten: 65 von 100 Punkten.

    • Erschienen: August 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2015]

    „... Insgesamt ist Suzuki mit der GSX-S1000 ein sehr ansprechendes, puristisches Motorrad geglückt, das sich trotz der an Bord befindlichen, elektronischen Helfer hervorragend ohne deren regelnde Eingriffe fahren lässt, so als wären sie nicht vorhanden. Mir hat es sehr gefallen, dass die Technik auf das beschränkt wurde, was aus Sicherheitsgründen wirklich sinnvoll ist. ...“

  • 176 von 250 Punkten

    Platz 4 von 6 | Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2017]

    „Klar, alles funktioniert. Aber ein ‚Gesicht in der Masse‘ sieht anders aus. Dinge wie die harte Gasannahme oder die stumpfe Bremse kosten Punkte.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2016]

    „... In Sachen Federelemente fährt Suzuki solide Hausmannskost auf. Die Showa-Gabel bietet alle üblichen Einstellmöglichkeiten ... Suzukis GSX-S 1000 liefert ... eine konstante Leistung auf ganzer Linie ab. Sie setzt weniger Highlights, leistet sich aber auch keine Schwächen. Wobei wir die deutlichen Lastwechsel nicht verschweigen wollen, die vor allem beim Serpentinenwuseln in den unteren Gängen nerven können. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2016]

    Motor: 5 von 5 Punkten;
    Fahrleistungen: 5 von 5 Punkten;
    Verbrauch: 3 von 5 Punkten;
    Fahrwerk: 5 von 5 Punkten;
    Bremsen: 4 von 5 Punkten;
    ABS: 4 von 5 Punkten;
    Komfort: 4 von 5 Punkten;
    Verarbeitung: 5 von 5 Punkten;
    Ausstattung: 5 von 5 Punkten;
    Alltag: 4 von 5 Punkten;
    Preis: 4 von 5 Punkten;
    Fun-Faktor: 5 von 5 Punkten.


    Info: Dieses Produkt wurde von Motorrad News in Ausgabe 1/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • 174 von 250 Punkten

    Platz 2 von 2 | Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2016]

    „Bei Suzuki gibt es viel Power für wenig Geld. Allerdings hätte es dieser Motor verdient, in einem insgesamt ausgefeilteren Konzept seinen Dienst zu verrichten. ... verliert beim Fahrverhalten ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2016]

    „... Die dicke, 210 Kilo leichte Suzuki wedelt frech durch die Radien, lenkt fast spielerisch und dabei sehr präzise mit hoher Transparenz ein. ... Dabei folgt sie neutral und beruhigend stabil dem Kurvenverlauf. Allenfalls in besonders engen Ecken auf Unebenheiten ist bei der GXS gelegentlich ein minimales Eigenlenkverhalten zu spüren. ...“

    • Erschienen: Dezember 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2015]

    „Plus: Famoser Superbike-Motor; Agiles Breitband-Fahrwerk; sparsam im Verbrauch.
    Minus: Gepäck und Sozius nicht übertrieben willkommen; Lasche Reibpaarung an der Frontbremse.“

  • 320 von 500 Punkten

    Platz 2 von 4 | Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2015]

    „Plus: herausragender Durchzug, gute Beschleunigung; gute Leistungsentfaltung; geringer Verbrauch, hohe Reichweite ...
    Minus: Lastwechselreaktionen; Soziuskomfort und Gepäckunterbringung.“

    • Erschienen: Juli 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2015]

    „... Der Reihenvierer zieht auch im großen Gang um die Ecken, selbst enge Radien gehen ohne Probleme im dritten Gang. Wer es sportlich mag, dreht die Gänge weiter aus und genießt den Schub und die Soundkulisse. Das Handling ist für eine ausgewachsene 1000er geradezu spielerisch. Ob schnelle Schräglagenwechsel, enge Kehren oder wuselige Wechselkurven, die GSX-S meistert alles mit Bravour. ...“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test | Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2015]

    „Plus: Viel Druck unten, mächtiger Knall oben; Ergonomie, Komfort für Langstrecke; Tolle Traktionskontrolle, tolles Handling; Harmonisches Gesamtpaket.
    Minus: Ansprechverhalten des Motors; Schöner Sound; Hausbackenes Cockpitdesign; Druckpunkt der Bremse.“

  • 704 von 1000 Punkten

    Preis/Leistung: 1,2, „Sieger Preis-Leistung“,„Sieger Kosten“

    Platz 3 von 9 | Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2015]

    „Die GSX-S imponiert mit tollen Fahrleistungen, unkompliziertem Wesen und viel Motorrad fürs Geld. Spaß und Vernunft - eine gute Kombination.“

    • Erschienen: Juni 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: GSX-S1000 ABS (107 kW) [Modell 2015]

    „Kompakt, bullig, mit breiter Schulterpartie. Die Suzuki GSX-S 1000 sieht so kraftvoll aus, wie ihr Motor tatsächlich ist. Das typische Blau ist für Suzuki-Fans natürlich Ehrensache. Unterm Strich ein kerniges Männermotorrad ohne Schnickschnack - schnell, stark und fordernd. Für ihren Listenpreis von 12.190 Euro hat die GSX-S 1000 sehr viel zu bieten. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von Motorrad News in Ausgabe 6/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Suzuki GSX-S1000

Typ Naked Bike
Hubraum 999 cm³
Nennleistung Mehr als 100 kW
Zylinderanzahl 4
ABS vorhanden
Gewicht vollgetankt 209 kg
Verbrauch 5,5 l/100 km
Schaltung Manuelle Schaltung

Weiterführende Informationen zum Thema Suzuki GSX-S1000 können Sie direkt beim Hersteller unter suzuki.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Blaumann

MOTORRAD 10/2015 - Kein Ride-by-Wire, keine Fahrmodi, keine Leistungseskapaden oder exzentrisches Design - mit der schnörkellosen GSX-S 1000 wagt Suzuki das Comeback bei den Power-Naked-Bikes. Ist der neue Kraftbolzen wirklich der Workingclass Hero, der unkomplizierte und bodenständige Held der Arbeit?Im Einzeltest befand sich ein Naked Bike, welches mit 704 von 1000 möglichen Punkten bewertet wurde. Als Testkriterien dienten Motor, Fahrwerk, Alltag, Sicherheit sowie Kosten. …weiterlesen

Kilo Instinkt

MO Motorrad Magazin 5/2015 - Nach Kawasaki Z1000, Yamaha FZ1 und Honda CB 1000 R kommt jetzt mit der Suzuki GSX-S 1000 endlich die vierte Alternative aus Japan. Es ist höchste Zeit, denn moderne Power-Roadster sind stark gefragt. Mal schauen, wo genau der ‚nackte Kilogixxer‘ nun einzuordnen ist.Getestet wurde ein Naked Bike. Es erhielt keine Endnote. …weiterlesen

Dampfgenossen

Motorrad News 1/2017 - Wobei die Yamaha bereits nach Euro 4 homologiert ist, unserer GSX-S 1000 aber noch nach Euro 3. Wir werden möglichst flott eine 2017er GSX-S 1000 zur Nachmessung abholen - angegeben ist auch das nächste Modell mit 145 PS Nennleistung. Einen groben Schnitzer erlaubt sich die Yamaha beim Benzinkonsum. Satte 6,7 Liter auf 100 Kilometer pustet sie auf unsere Referenzstrecke durch die Einspritzventile. Die Suzuki kommt unter gleichen Bedingungen mit bescheidenen 5,4 Litern aus. …weiterlesen

Knallig

TÖFF 12/2016 - Die Suzuki GSX-S1000 ist eine Spassmaschine für die Landstraße mit richtig Knall. Ihr Motor aus der GSX-R1000 K5 ist schlicht eine Wucht und auch das Fahrwerk ist 1A.Im Check war ein Naked Bike. Eine Endnote erhielt es nicht. Begutachtet wurden die Kriterien Motor, Fahrwerk, Bremsen und Ergonomie. …weiterlesen