Yamaha MT-10 ABS (118 kW) [Modell 2016] Test

(Motorrad)
  • Gut (2,4)
  • 18 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Naked Bike
  • Hubraum: 998 cm³
  • Zylinderanzahl: 4
  • ABS: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (18) zu Yamaha MT-10 ABS (118 kW) [Modell 2016]

  • Ausgabe: 2/2017
    Erschienen: 01/2017
    Seiten: 1
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Der druckvolle Motor ... machte jede Situation zum Kinderspiel. Das leichtfüssige Handling liess vergessen, dass man auf einer Tausender sitzt, was sich mit einem Dreh am Grasgriff jedoch schlagartig änderte. ... Bei einem Abstecher zu den Alpenpässen in Slowenien zeigte die MT-10 dann ihre wahren Talente. ... Sie liess die anderen Tausender alt aussehen ...“

  • Ausgabe: 1/2017
    Erschienen: 12/2016
    2 Produkte im Test
    Seiten: 6

    ohne Endnote

    „... Die Yamaha zeigt viel Licht, aber auch einige Schatten. Hoher Verbrauch, unbrauchbarer Soziusplatz und höherer Anschaffungspreis werden eingerahmt von besserem Kurvenhandling, dem famosen elektronischen Lenkungsdämpfer und dem mitreißenden Charme des Crossplane-Motors. ... “

  • Ausgabe: 17/2016
    Erschienen: 08/2016
    2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Die MT-10 ist ein tolles Landstraßen-Motorrad. Entspannte Sitzposition, stabiles Fahrwerk, feuriger Motor, feiner Sound. ...“

  • Vergleichstest
    Erschienen: 09/2016
    3 Produkte im Test

    ohne Endnote

  • Ausgabe: 10/2016
    Erschienen: 09/2016
    4 Produkte im Test
    Seiten: 12

    ohne Endnote

    „Plus: Motor, Sound; Keine Elektronikflut; Polarisierender Look; Der Allrounder im Quartett.
    Minus: Bremsen im Vergleich etwas wenig Biss; Harte Gasannahme in 2 von 3 Modi; Kein spezifisches Racing-Zubehör; Tempomat erst ab 50 km/h aktivierbar.“

  • Ausgabe: 10/2016
    Erschienen: 09/2016
    3 Produkte im Test
    Seiten: 10

    ohne Endnote

    Motor: 5 von 5 Punkten;
    Fahrleistungen: 5 von 5 Punkten;
    Verbrauch: 1 von 5 Punkten;
    Fahrwerk: 4 von 5 Punkten;
    Bremsen: 4 von 5 Punkten;
    ABS: 4 von 5 Punkten;
    Komfort: 4 von 5 Punkten;
    Verarbeitung: 4 von 5 Punkten;
    Ausstattung: 4 von 5 Punkten;
    Alltag: 4 von 5 Punkten;
    Preis: 4 von 5 Punkten;
    Fun-Faktor: 5 von 5 Punkten.

  • Ausgabe: 8/2016
    Erschienen: 07/2016
    Seiten: 8
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Die MT-10 besticht mit ihrem feinen Handling, bocksteifen Rahmenwerk und gierig drehenden Grummel-Motor. Hoher Verbrauch, unzumutbarer Soziusplatz und die Bremsanlage sorgen aber für Abzüge in der B-Note.“

  • Ausgabe: 8/2016
    Erschienen: 07/2016
    Produkt: Platz 4 von 4

    181 von 250 Punkten

    „... Ihr charakterstarker Antrieb bietet speziell bei höheren Drehzahlen einen hohen Erlebniswert. Doch die Yam setzt in keiner Kategorie einen Glanzpunkt und verliert ... wertvolle Zähler ...“

  • Ausgabe: 8/2016
    Erschienen: 07/2016
    3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Mit leicht schlingerndem Heck geht es beim harten Ankern auf enge Ecken zu, und doch fühlt man sich als Herr der Lage. Im Trio hat die R1 den kürzesten Radstand und vermittelt mit der Crossplane-Power das Gefühl vom Ritt auf der Kanonenkugel. Spielerisch ... und souverän agiert die Yamaha. ... Selbst bei Vollgas auf der Autobahn wirft die MT keine Fragen auf. ...“

  • Ausgabe: 14/2016
    Erschienen: 06/2016
    Produkt: Platz 3 von 5

    676 von 1000 Punkten

    Preis/Leistung: 2,0

    Motor: 200 von 250 Punkten;
    Fahrwerk: 196 von 250 Punkten;
    Alltag: 125 von 250 Punkten;
    Sicherheit: 112 von 250 Punkten;
    Kosten: 43 von 100 Punkten.

  • Ausgabe: 7/2016
    Erschienen: 06/2016
    Seiten: 7
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: Motor: druckvoll, drehfreudig, Sound; Top-Fahrwerk: So handlich wie stabil; LCD-Instrument: komplett, gut ablesbar; Gute Ergonomie; Eigenständiges Design.
    Minus: Harte Gasannahme in 2 von 3 Modi; Rücksicht in Spiegeln nicht optimal; Kupplungshebel nicht einstellbar.“

  • Ausgabe: 7/2016
    Erschienen: 06/2016
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Erzstabil, mit handlinggieriger Lenkgeometrie und ultrakurzen 1400 mm Radstand ist die MT-10 ganz auf die Kurvenjagd getrimmt. ...“

  • Ausgabe: 4/2016
    Erschienen: 06/2016
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Um mehr Gewicht zur Front zu shiften, ersetzt Stahl das Titan der R1-Krümmer, der Kurbelwelle propfte man via Stahl- statt Titanpleuel und Kurbelwellengewichten ordentlich Zusatzmasse auf. Letzteres stabilisiert nicht nur wegen der höheren Vorderradlast ... Eine Kombination, die die MT-10 nicht unhandlich, aber doch stur beharrlich macht. Spürbar wird das vor allem beim Umwerfen in Wechselkurven. ...“

  • Ausgabe: 7/2016
    Erschienen: 06/2016
    Seiten: 4
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Yamaha kreuzt die Produktfamilien und präsentiert eine bullig auftretende MT-10, die mehr Nähe zu FZ1 und R1 aufweist als zu den schlanken Breitenmodellen MT-09 und MT-07. Für besonderen Zündstoff sogt das gewagte Styling - nicht jedem gelingt es, sie schön zu finden. Dessen ungeachtet verbirgt sich hinter der Plaste eine hochpotente, aber dennoch gut kontrollierbare Dynamik-Diva.“

  • Ausgabe: 7/2016
    Erschienen: 06/2016
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Das zwar angepasste, aber dennoch sehr straffe Fahrwerk mag glatten Asphalt, liegt dann in allen Radien satt und sehr gut ausbalanciert auf der Straße. Vor allem in schnellen Wechselkurven macht sich die kompakte Fahrwerksgeometrie bemerkbar, und die Yamaha lässt sich ohne großen Kraftaufwand von Schräglage zu Schräglage dirigieren. ...“

Datenblatt zu Yamaha MT-10 ABS (118 kW) [Modell 2016]

ABS vorhanden
Gewicht vollgetankt 210 kg
Hubraum 998 cm³
Leistung in kW 118
Leistung in PS 160,4
Modelljahr 2016
Nennleistung Mehr als 100 kW
Schaltung Manuelle Schaltung
Typ Naked Bike

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Letzter Blick TÖFF 2/2017 - Wenn es dann aber bergauf ging, sahen diese durch die rohe Power der Yamaha nur noch deren Kondensstreifen. Mit dem Touring-Paket mutierte die MT-10 dann zu einem stattlichen Sporttourer. Mit der höheren Scheibe plus Tankrucksack waren auf deutschen Autobahnen ICE-mässige Stundenschnitte möglich, und mit der Komfort-Sitzbank wurde nicht nur der Fahrer, sondern auch die zuvor leidende Sozia zufriedengestellt. …weiterlesen


Dampfgenossen Motorrad News 1/2017 - Yamaha setzt dagegen auf reichlich Ecken, Kanten und kleine Flügelchen, die imitierten Lufthutzen rechts und links am Tank sind funktionsfrei, beherbergen tatsächlich vor allem Elektrokomponenten. Sieht martialisch aus, erinnert an Transformer-Comics. So gut der Fahrer auch auf der MT-10 sitzt, so schlecht ergeht es dem - oder der - Beifahrerin. Die extrem hohe Anbringung der Soziusrasten können wir nur als ingeniöse Fehlleistung bezeichnen, selbst der Weg zur Eisdiele wird hier zum Martyrium. …weiterlesen


Yamaha MT-10 1000PS.de 5/2016 - Es wurde ein Naked Bike getestet, das keine Endnote erhielt. …weiterlesen