Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC 4GB 17 Tests

Gut (1,8)
17 Tests
ohne Note
14 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Gra­fik­spei­cher 4 GB
  • Spei­cher­typ GDDR5
  • Bau­form 2 Slots
  • Küh­lung Aktiv
  • Mehr Daten zum Produkt

Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC 4GB im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (4 von 5 Punkten)

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 3 von 5

    „... Die Leistung unserer Testkarte Sapphire Tri-X R9 290X lag zwischen 5 bis 25 Prozent unter den aktuellen Topmodellen Fury/980Ti. Schon eine Karte reicht dabei eigentlich locker für die meisten 4K-Anwendungsfälle aus. ... Nachteil der Karten ist allerdings ihr hoher Stromverbrauch sowie das recht ausladende Gehäuse. ...“

  • Note:1,93

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 10 von 28

    Ausstattung (20%): 2,85;
    Eigenschaften (20%): 2,27;
    Leistung im PCGH-Index (60%): 1,50.

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „... Im 3DMark erreicht sie 9826 Punkte, das sind rund 5 Prozent mehr als eine herkömmliche Radeon R9 290X. Gegenüber den GTX-970-Karten ist sie nur wenige Prozent - also nicht wahrnehmbar - schneller. ...“

  • „gut“ (2,49)

    Platz 4 von 4

    Leistung (64%): 2,46;
    Bildqualität (10%): 2,00;
    Anschlussmöglichkeiten (6%): 2,20;
    Hardwarebeschleunigung (6%): 2,84;
    Alltag (14%): 2,96.

    • Erschienen: Dezember 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Der Heat-Pipe-basierte Tri-X Kühler soll für ungeminderten Spaß beim Betrieb der Karte unter Volllast stehen, ergo keine Limitierung der GPU-Frequenz aufgrund zu hoher Temperaturen provozieren. Mit knapp 45 db(A) unter Volllast ist die Karte deutlich leiser als das Referenz-Design und auch das CrossFire-Setup ist mit rund 53 db(A) noch in einem erträglichen Rahmen. Mit maximal 75°C GPU-Temperatur ist sogar noch etwas Luft nach oben ... “

  • Note:1,94

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 9 von 10

  • Note:1,95

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 17 von 20

    • Erschienen: Juli 2014
    • Details zum Test

    9 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten, „Gold-Award“

  • Note:1,75

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Top-Produkt“

    Platz 4 von 12

  • Note:1,75

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Top-Produkt“

    Platz 4 von 12

    Ausstattung (20%): 2,70;
    Eigenschaften (20%): 2,29;
    Leistung (60%): 1,26.

    • Erschienen: Mai 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: Eine der schnellsten AMD-Radeon-R9-290X-basierten Grafikkarten. Keine Drosselung aufgrund zu hoher Temperaturen (PowerTune). Relativ leise bei Belastung. DirectX-11.2-Unterstützung.
    Minus: Sehr hohe Leistungsaufnahme bei Belastung. Relativ laut im lastfreien Betrieb.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Hardware-Mag.de in Ausgabe neueren Testbericht erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • Note:1,76

    Preis/Leistung: „ausreichend“, „Top Produkt“

    Platz 3 von 12

    Ausstattung (20%): 2,70;
    Eigenschaften (20%): 2,33;
    Leistung (60%): 1,26.

  • Note:1,76

    Preis/Leistung: „ausreichend“, „Top-Produkt“

    Platz 3 von 12

    „Plus: Leiseste 290X unter Last; Moderate Übertaktung.
    Minus: Nur zwei Jahre Garantie.“

  • 89 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 3 von 10

    „Mit nur 2,0 Sone unter Last bleibt die Sapphire R9 290X Tri-X OC in Spielen angenehm leise und liefert stets flüssige Frameraten. Die im Vergleich zur GTX-780-Ti-Konkurrenz etwas schwächere 3D-Performance macht der deutlich niedrigere Preis wett.“

  • Note:1,76

    Preis/Leistung: „ausreichend“, „Top-Produkt“

    Platz 1 von 12

    „Bis auf die unnötige, wahrnehmbare Lautstärke im Leerlauf (0,7 Sone) gibt es keine nennenswerten Kritikpunkte – Top-Produkt!“


    Info: Dieses Produkt wurde von PC Games Hardware in Ausgabe 4/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC 4GB

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Sapphire Radeon RX 6600 Pulse (8 GB), Grafikkarte

Kundenmeinungen (14) zu Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC 4GB

3,5 Sterne

14 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (21%)
4 Sterne
7 (50%)
3 Sterne
2 (14%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (14%)

3,5 Sterne

14 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Keine Dros­se­lung unter Last

Der Hardwarehersteller Sapphire mit Sitz in Hong Kong bringt mit der Radeon R9 290X Tri-X OC eine aktuelle Radeon R9 290X mit alternativem Kühlsystem auf dem Markt. Die Hauptkritiken der neuen Serie waren bisher dem Referenzkühler geschuldet. Dieser ist sehr laut und schafft es nicht den Grafikchip ausreichend zu kühlen. Eine hohe Geräuschkulisse und eine Leistungsdrosselung waren das Ergebnis.

WindFoce Kühllösung

Sapphire möchte die Hauptkritikpunkte ausmerzen und setzt denselben Kühler wie bei der Radeon R9 290 Tri-X OC ein. Diese lässt die Karte um drei Zentimeter auf 30,5 Zentimeter anwachsen. Fünf Heatpipes sorgen für eine schnelle Wärmeabfuhr und drei 85 Millimeter große Lüfter blasen die Abwärme nach außen. Der Hersteller hält sich dabei an das Dual-Slot-Design. Eigene Wege werden auch bei der Lüftersteuerung bestritten. Beim Referenzmodell gibt es einen BIOS-Umschalter für einen „Quiet-Modus“ und „Uber-Modus“. Damit wird automatisch die Taktrate und Lüfterdrehzahl erhöht. Sapphire verzichtet nun aber auf diese Differenzierung. Im Windows-Betrieb drehen die Lüfter mit 1.340 Umdrehungen unnötig laut. Unter Last versucht die Steuerung die Temperaturen bei 80 Grad Celsius zu lassen, obwohl mit einer Absenkung der Taktrate erst ab 94 Grad Celsius zu rechnen ist. Das ist nur schwer nachzuvollziehen und sorgt für hohe Lüfterdrehzahlen von 2.570 Umdrehungen pro Minute. Daher bietet es sich an die Lüftersteuerung manuell einzustellen, damit die Temperaturen bei knapp 90 Grad Celsius gehalten werden. So ist noch ein gewisser Puffer nach oben offen und es wird durchweg der volle Takt erreicht. Unter Windows erhitzt sich die Karte auf bis zu 36 Grad Celsius.

Takt

In verschiedenen Testungen hielt die Grafikkarte den angebundenen Takt von 1.040 Megahertz dauerhaft und ohne Drosselung. Damit ist es die derzeit schnellste Radeon R9 290X und rund drei Prozent schneller als das Referenzmodell im „Uber-Modus“. Im direkten Blick auf die Konkurrenz lässt es eine GeForce GTX 780 Ti mit Standardtakt um sieben Prozent hinter sich. Aktuelle Spiele wie „Battlefield 4“ sind in höchsten Details und einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Bildpunkten problemlos zu realisieren.

Kaufempfehlung

Sapphire hat mir der Radeon R9 290X Tri-X OC erneut gute Arbeit abgeliefert. Als einer der ersten Modelle im Custom-Design kann der maximale Takt von 1.040 Megahertz dauerhaft gehalten werden. Sofern die Lüftersteuerung per Hand angepasst wird, bleibt die Lautstärke auch unter Last sehr niedrig. Wünschenswert wäre es allerdings, wenn der Hersteller selbst das BIOS entsprechend anpassen würde. Dank der anliegenden Taktrate ist es derzeit aber die leiseste und schnellste AMD-Grafikkarte im Feld und derzeit für 615 EUR (Amazon) zu haben.

von Nico

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Grafikkarten

Datenblatt zu Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC 4GB

Klassifizierung
Serie AMD AMD R9
Typ PCI-Express 3.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 4 GB
Speicheranbindung 512 Bit
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Basistakt 1040 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 750 W
Bauform & Kühlung
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Multi-GPU-Technik CrossFire
Weitere Daten
Abmessungen / B x T x H 30,5 x 38 x 11,3
DirectX-Unterstützung 12
Grafikchipsatz Hawaii XT
Pixel-Shader-Version 5
Shader-Geschwindigkeit 2816 MHz
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 11226-00-40G

Weiterführende Informationen zum Thema Sapphire TRI-X R9 290X 4GB GDDR5 OC (UEFI) können Sie direkt beim Hersteller unter sapphiretech.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf