• Sehr gut 1,0
  • 2 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bildschirmgröße: 65"
Auflösung: Ultra HD
Twin-Tuner: Nein
Smart-TV: Ja
Anzahl HDMI: 4
TV-Aufnahme: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Philips 65OLED935 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2020
    • Details zum Test

    Endnote ab 12.12.20 verfügbar

    „Plus: exzellente Bildqualität; B&W Soundsystem; Ambilight.
    Minus: -.“

    • Erschienen: September 2020
    • Details zum Test

    Endnote ab 31.10.20 verfügbar

    „Philips neues OLED+ Flaggschiff 65OLED935 vereint in seinem edlen Gehäuse beste Bild- und Tonwiedergabe mit einmaligen Features wie dem vierseitigen Ambilight.“

zu Philips 65OLED+935

  • Philips 65OLED935/12 (mattgrau)
  • Philips 65OLED935/12
  • Philips 65OLED935/12 164cm (65\) OLED-TV mattgrau EEK: B

Einschätzung unserer Autoren

Philips 65OLED935/12

Absurde OLED-​AI-​Bild­qua­li­tät, fan­tas­ti­scher B&W-​Sound, neuer Ambi­light-​Luxus

Stärken
  1. riesiges, weiterentwickeltes OLED-Ultra-HD-Display, Anti-Einbrenn-Technologie
  2. selbstlernende „P5 AI Perfect Picture Engine“, u.a. Dolby Vision, HDR10+
  3. SmartTV-Software Android, AI-Sprachsteuerung via Google Assistant, Alexa-kompatibel
  4. superber 3.1.2-Kanal-Sound von Bowers & Wilkins, aufgebohrtes, 4-seitiges „Ambilight“
Schwächen
  1. Update-Versorgung über gesamte Produktlebensdauer fraglich

In der Saison 2020/21 gehört der OLED-/Ultra-HD-Riese mit einem Diagonalenmaß von 164 Zentimetern gewiss zu den allerbesten Endkunden-Fernsehern. Und kostet zwar heftig, aber keinesfalls zu viel. Auf die überragende Referenz-Bildqualität der neuesten OLED-Displays verzichten Sie bisher eigentlich nur wegen der berüchtigten Einbrenn-Problematik? Spezielle, selbstlernende AI-Signalverarbeitungs-Algorithmen passen hier jetzt noch besser auf, treiben übrigens auch die Umsetzung von HDR-Verfahren wie Dolby Vision auf eine neue Spitze. Ebenso fantastisch die Soundausgabe. Ein mit Bowers & Wilkins entwickeltes, „Dolby Atmos“-kompatibles 3.1.2-Kanal-System bringt bereits ohne die separat erhältlichen Surround-Lautsprecher berückende Heimkino-Klangwelten hervor. Obendrein hat man das markentypische Luxus-Umgebungslicht „Ambilight“ tüchtig aufgebohrt. Bedenken lediglich hinsichtlich der Android-SmartTV-Software und ihren tief implementierten Sprachsteuerungs-Kapazitäten: Klappt die Update-Versorgung langfristig?

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Philips 65OLED935

Bild
Technik OLED
Bildschirmgröße 65"
Auflösung Ultra HD
Curved fehlt
HDR10 vorhanden
HDR10+ vorhanden
HLG vorhanden
Dolby Vision vorhanden
HFR fehlt
3D fehlt
Ton
Audio-Systeme
  • Dolby Digital
  • Dolby Atmos
  • DTS-HD
  • DTS
Ausgangsleistung 70 W
Subwoofer vorhanden
Empfang
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
UHD-Empfang vorhanden
Twin-Tuner fehlt
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Smart-TV-Betriebssystem Android TV
Prozessor Quad-Core
WLAN vorhanden
HbbTV vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Smartphonesteuerung vorhanden
Gestensteuerung fehlt
Sprachsteuerung vorhanden
Smart Remote vorhanden
Sprachassistent integriert vorhanden
Kompatibel mit
  • Alexa
  • Google Assistant
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
AirPlay 2 fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Anzahl USB 2
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
Audiorückkanal (eARC) fehlt
HDCP 2.2 vorhanden
HDCP 2.3 vorhanden
USB 3.0 vorhanden
Bluetooth vorhanden
Kartenleser fehlt
12V-Anschluss fehlt
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Smartcard Reader fehlt
Digital (optisch) vorhanden
Digital (koaxial) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Tragbar fehlt
Blu-ray-Laufwerk fehlt
DVD-Laufwerk fehlt
Ambilight vorhanden
Media-Player vorhanden
Integrierte Festplatte fehlt
Allgemeine Daten
Energieeffizienz B
Gewicht 34,8 kg
Vesa-Norm 300 x 300

Weitere Tests & Produktwissen

Auf Sendung!

Audio Video Foto Bild 12/2009 - Passende DVB-C-Receiver gibt es ab ab 60 Euro im Handel. Die Netzbetreiber Kabel Deutschland und Unitymedia stellen ihren Kunden gegen die monatliche Kabelgebühr eine Empfangsbox zur Verfügung. Private TV-Sender und einge Radioprogramme sind bei diesen Anbietern verschlüsselt. Eine Smartcard zum entschlüsseln ist in der Anschlussgebühr enthalten. n Fernsehgerät: Immer mehr aktuelle Fernseher haben eingebaute Digitalempfänger für Kabel, etwas weniger Modelle für Sat. …weiterlesen

„Nischenprogramm“ - 55-cm-TV-Geräte

Audio Video Foto Bild 10/2009 - Dessen Wiedergabe sah am schärfsten und plastischsten aus. Die Zoomautomatik zog aber 4:3-Sendungen unnatürlich in die Breite. Mit manueller Umschaltung stimmten dagegen die Proportionen. Ansonsten ist der Philips rundum gelungen: Die Bedienung ist einfach, das Menü übersichtlich und groß. Senderwechsel gingen flott. Für Kameras gibt es seitliche Anschlüsse und eine USB-Buchse für Fotos. Für den Testsieg fehlte dem „22PFL5604D“ aber ein Digitaler-Kabelempfänger (DVB-C). …weiterlesen

„Riesen-Bescherung“ - LCD-Geräte

Stiftung Warentest 12/2006 - Im Test zeigen aber auch die Röhren eine typische Schwäche: Ihre Bilder sind zu den Bildrändern hin unscharf, weil die „Bildpunkte“ hier weiter auseinanderliegen. Diesen Bildfehler kennen LCD- und Plasmaschirme nicht. Sie sind über die Fläche gleichmäßig scharf. Plasma oder LCD? Wer sich für einen Flachen entscheidet, steht gleich vor der nächsten Alternative: Plasma- oder LCD-Gerät? Plasmabildschirme erlauben noch riesigere Bildgrößen als LCDs. …weiterlesen

Breit gefächert

video 1/2005 - Die Bildtiefe des Loewe geht insgesamt in Ordnung, nur in dunklen Sequenzen ließ sie deutlich nach, wobei Schwarzflächen eher grau wirkten. Insgesamt servierte der Loewe Bilder mit einer harmonischen Gesamtabstimmung, doch das hohe Niveau von Ausstattung und Bedienkonzept hielt er im Bildtest nicht. PHILIPS 32 PF 9976 Als erster und bislang einziger LCD-TV schaffte der Philips 32 PF 9986 in video 7/04 satte 30 Bildpunkte. Kann das der um 800 Euro günstigere Screen auch? …weiterlesen

Quo Vadis, Fernsehr?

SFT-Magazin 1/2013 - Diese Nachrichten kommen aber am Fernseher nie an! Mit Ausnahme der Samsung-Fernseher mit integrierter Kamera (die Serien ES7090, ES8090 und ES9090) hat kein Modell die Übermittlung von Textnachrichten unterstützt. Sie sitzen also da und glauben, von Ihren Freunden ignoriert zu werden - und dafür haben Sie auch noch rund 100 Euro in die Kamera investiert. ARD und ZDF zeigen, wie es geht! Es gibt sie aber doch, die wirklich sinnvollen, smarten Zusatzfunktionen. …weiterlesen

Musikbox

Audio Video Foto Bild 5/2013 - Auf dem Bildschirm sehen Sie auch das Albumcover, wenn es in die Datei-Informationen eingebettet ist. Netzwerkfähige HiFi-Geräte lassen sich über eine NETZWERK-APP mit Musik von der NAS versorgen. Funk-Boxen wie der Raumfeld Speaker S (siehe oben rechts), Denon Cocoon oder Pioneer XW-SMA1 (siehe links) bringen Musik in jeden Raum, entweder per WLAN* oder Kabel. Der Streamingstandard DLNA* erlaubt auch die Fernsteuerung dieser Musikempfänger mit einem sogenannten DLNA-Controller. …weiterlesen

So lebt Ihre Hardware länger

PC-WELT 11/2013 - Doch ein TV lässt sich bislang nicht upgraden. Das will Samsung mit dem Smart Evolution Kit SEK-1000 ändern: Die Box soll Samsung-TVs der letzten Generation technisch auf Stand halten. Sie ist mit einem Quadcore-Prozessor (1,3 GHz) ausgestattet. Das soll die Rechenleistung verdoppeln und eine schnellere Navigation sowie flottes Streaming ermöglichen. Außerdem verbessert die Upgrade-Box die Bedienung - egal, ob per Fernbedienung, Gestensteuerung oder Sprache. …weiterlesen