Olympus OM-D E-M5 im Test

(Systemkamera)
  • Gut 1,6
  • 57 Tests
92 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
Auflösung: 16,1 MP
Sensorformat: Four Thirds
Touchscreen: Ja
Suchertyp: Elek­tro­nisch
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt
Produktvarianten
  • OM-D E-M5 Kit (mit M.Zuiko Digital 17mm 1:2.8 Pancake)
  • OM-D E-M5 Kit (mit M.Zuiko Digital ED 12-50mm 1:3.5-6.3 EZ)
  • OM-D E-M5 Kit (mit Panasonic H-ES045E)
  • OM-D E-M5 Kit (mit Panasonic H-FS100300)
  • mehr...

Tests (57) zu Olympus OM-D E-M5

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 9/2016
    • Erschienen: 08/2016
    • Produkt: Platz 2 von 7
    • Seiten: 6

    ohne Endnote

    „Kauftipp (AF-Präzision)“

    „Drei der zehn gemessenen Optiken fallen negativ auf: Das M.Zuiko 1,8/75 mm schneidet am schlechtesten ab, vor allem beim Tempo. Bei den Zooms liegt die Genauigkeit des Tamron und des 2,8/40-150er Pro etwas unterm Schnitt; dafür arbeitet die Pro-Optik sehr schnell.“  Mehr Details

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: 4/2015
    • Erschienen: 03/2015
    • Produkt: Platz 5 von 8
    • Seiten: 7

    „sehr gut“ (86,0%); 4 von 5 Sternen

    „Die erste OM-D liegt zwar bei Ausstattung und Geschwindigkeit etwas hinter den aktuellen Modellen, ist mit 600 Euro Straßenpreis aber deutlich günstiger.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 3/2013
    • Erschienen: 02/2013
    • Produkt: Platz 2 von 18
    • Seiten: 9

    „gut“ (2,0)

    Getestet wurde: OM-D E-M5 Kit (mit M.Zuiko Digital ED 12-50mm 1:3.5-6.3 EZ)

    Bild (40%): „gut“ (2,0);
    Video (10%): „gut“ (1,9);
    Blitz (5%): „befriedigend“ (2,7);
    Sucher (5%): „sehr gut“ (1,5);
    Monitor (10%): „gut“ (2,5);
    Handhabung (30%): „gut“ (1,9).  Mehr Details

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • Produkt: Platz 10 von 10
    • Seiten: 6

    „befriedigend“ (2,88)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Getestet wurde: OM-D E-M5 Kit (mit M.Zuiko Digital ED 12-50mm 1:3.5-6.3 EZ)

    „Pro: hohe Auflösung; wenig Bildrauschen; hohe Eingangsdynamik.
    Contra: kein WLAN.“  Mehr Details

    • FOTOWELT

    • Ausgabe: Sonderheft 1/2014
    • Erschienen: 09/2014
    • Produkt: Platz 4 von 20
    • Seiten: 8

    Note:2,31

    Preis/Leistung: „günstig“, „gut“

    Getestet wurde: OM-D E-M5 Kit (mit M.Zuiko Digital ED 12-50mm 1:3.5-6.3 EZ)

    „... Die Eingangsdynamik ist sehr hoch, die Ausgangsdynamik dagegen etwas zu niedrig. ... Eine Besonderheit ist der mechanische Bildstabilisator, der sehr gut funktioniert. Neben den bereits bekannten Filtern bietet die OM-D zwei neue Optionen: den ‚Dramatischen Effekt‘ ... sowie den ‚Gemälde‘-Modus ... Ebenfalls neu sind die Optionen ‚Bulb‘ und ‚Time‘, um die Belichtung zu steuern.“  Mehr Details

    • FOTOTEST

    • Ausgabe: 3/2014
    • Erschienen: 04/2014
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 16

    „super“ (96,3 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    Getestet wurde: OM-D E-M5 Kit (mit Panasonic H-ES045E)

    „... Die Ausstattung ist vom Feinsten. Der elektronische Sucher ist hoch auflösend, hell und brillant. ... Die Bildqualität ist sehr hoch. Die Olympus kann bis ISO 1.600 hohe Motivkontraste erfassen. Damit kann man Landschaftsaufnahmen mit dunklem Vordergrund und hellem Himmel oder Gegenlichtsituationen in den Griff bekommen. Die OM-D E-M5 kann kein tiefes Schwarz wiedergeben ...“  Mehr Details

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 10/2013
    • Erschienen: 09/2013
    • 10 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    „Olympus' OM-D-Reihe knüpft an die erfolgreichen OM-Kameras an, die bis in die 1990er-Jahre produziert wurden. Schickes Retro-Design und ein hochwertiges, staub- und spritzwassergeschütztes Magnesiumgehäuse sorgen für Fotospaß. Schön ist der elektronische Sucher mit 1,44 Megapixeln und 100% Bildfeldabdeckung.“  Mehr Details

    • trenddokument

    • Ausgabe: 5/2013 (August/September)
    • Erschienen: 07/2013
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... kann auch mit einem integrierten ‚Wackelsensor‘ zur Bildstabilisierung, nicht aber mit einer eingebauten W-LAN-Anbindung dienen. ... Mit etwas klein geratenen Bedienelementen zollt man ... ein wenig Tribut an die Kompaktheit der Kamera und ihre Funktionenvielfalt. Doch das nimmt man angesichts der klassischen Optik und der hervorragenden Ergebnisse gern in Kauf. ...“  Mehr Details

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 8/2013
    • Erschienen: 07/2013
    • Produkt: Platz 1 von 17
    • Seiten: 16

    „sehr gut“ (1,41)

    Getestet wurde: OM-D E-M5 Kit (mit M.Zuiko Digital ED 12-50mm 1:3.5-6.3 EZ)

    „Die staub- und spritzwassergeschützte Olympus OM-D ist wetterfest und über griffige Räder und Tasten sehr gut bedienbar. Dabei hilft auch der tolle elektronische Sucher. Dazu liefert sie eine super Bildqualität mit gestochen scharfen Fotos sowie selbst bei schlechtem Licht und hoher ISO-Einstellung kaum sichtbarem Bildrauschen.“  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 2/2013
    • Erschienen: 01/2013
    • Produkt: Platz 4 von 33

    „gut“ (69%)

    Getestet wurde: OM-D E-M5 Kit (mit M.Zuiko Digital ED 12-50mm 1:3.5-6.3 EZ)

    Bildqualität (40%): „gut“;
    Monitor (10%): „gut“;
    Videoaufnahmen (10%): „gut“;
    Blitz (10%): „durchschnittlich“;
    Handhabung (30%): „gut“.  Mehr Details

    • videofilmen

    • Ausgabe: 2/2013
    • Erschienen: 01/2013
    • Seiten: 5

    ohne Endnote

    Getestet wurde: OM-D E-M5 Kit (mit M.Zuiko Digital ED 12-50mm 1:3.5-6.3 EZ)

    „Die OM-D-M5 stellt im MFT-Sektor zwar noch keine Alternative zu den Videoprofis von Panasonic (GH2 und GH3) dar, eine überzeugende Bildqualität mit besonderer Ästhetik, ausreichende manuelle Optionen sowie eine sehr effiziente Antiverwacklung und die hervorragende Bedienbarkeit bescheren ihr aber eine gelungene Premiere in der Videowelt. ...“  Mehr Details

    • HomeElectronics

    • Ausgabe: Nr. 1 (Januar 2013)
    • Erschienen: 12/2012
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Bildqualität bei ISO 100-400: 4 von 5 Sternen;
    Bildqualität bei ISO 800-1600: 3 von 5 Sternen;
    Bildqualität bei ISO 3200-6400: 2,5 von 5 Sternen;
    Ausstattung/Leistung: 4 von 5 Sternen.  Mehr Details

    • digit!

    • Ausgabe: 5/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • Seiten: 1

    ohne Endnote

    Getestet wurde: OM-D E-M5 Kit (mit M.Zuiko Digital ED 12-50mm 1:3.5-6.3 EZ)

    „... Der Batteriegriff HLD-6 und ein zweiter Akku erlauben einen langen Drehtag. Wenn man dabei einige Szenen aus der Hand filmt, gelingt das dank des geringen Gewichts der Kamera ohne vorausgehendes Hanteltraining. ... wird in Sachen Bewegtbild unterschätzt. Wo man mit der großen Videokamera gerne als ‚Profi‘ nach Hause geschickt wird, bekommt man mit der kleinen E-M5 noch problemlos eine Drehgenehmigung. ...“  Mehr Details

    • FineArtPrinter

    • Ausgabe: 4/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 2

    ohne Endnote

    „... Der elektronische Sucher ist klasse. Man sieht das Bild, so wie es dann auch belichtet wird. Belichtungskorrekturen sind also im Sucher schon vor dem Auslösen sichtbar. ... Die Kombination von lichtstarkem Objektiv, wirkungsvollem Bildstabilisator und Belichtungen mit hoher ISO-Einstellung ermöglicht Aufnahmen aus der Hand, in Lichtsituationen, bei denen man selbst fast nichts mehr sieht. Und die Bildergebnisse? Die sind wirklich gut. ...“  Mehr Details

    • Pictures Magazin

    • Ausgabe: 5/2012 (August/September)
    • Erschienen: 08/2012
    • Seiten: 6

    ohne Endnote

    „... Richtig Freude kommt dann auf, wenn die Olympus auf Dauerfeuer steht, denn mit maximal neun Bildern pro Sekunde hat die Kleine eine beachtliche Serienbildrate zu bieten, mit der sie einmal mehr mit DSLRs der Ober- und angehenden Profi-Klasse wetteifert. ... Die Bildqualität der E-M5 ist sehr gut, wobei sich die Auflösung des neuen 16 MP-Sensors erst mit den Premium-Objektiven von Olympus wirklich ausreizen lässt. ...“  Mehr Details

zu Olympus OMD EM5 Body

  • Olympus OM-D E-M5 Mark II body silber

    Bestellen Sie Olympus OM - D E - M5 Mark II body silber bei Kamera Express. Der Spezialist für Foto - ,...

  • Olympus OM-D E-M5 II silber Micro Four Thirds

    - 40 - Megapixel - High - Resolution - Shot: 16 Mega Pixel Auflösung - erweiterbar auf 40 Mega Pixel - 5 - Achsen - ,...

  • Olympus OM-D E-M5 II + Batteriegriff HLD-8 silber

    leider kein Text vorhanden

  • Olympus »OM-D E-M5 Mark II« Systemkamera-Body (16,1 MP, WLAN (Wi-Fi), NFC,

    Kamerafunktionen Auflösung Foto , 16, 1 MP, |Empfindlichkeit ISO - Einstellung , 100 - 25600, |Anzahl Serienbilder pro ,...

  • Olympus OM-D E-M5 Mark II Body (16.10MP, 10FPS, WLAN)

    E - M5 Mark II: Brillanz ohne Unschärfen: Am Start: mit der weltweit besten Bildstabilisierung. Ideal, ,...

  • Olympus OM-D E-M5 Mark II schwarz/silber

    16, 1 Megapixel Four - Thirds - Sensor 5 - Achsen - Bildstabilisierung 35 Punkt - Kontrast - Autofokus 3, 2 Zoll OLED - ,...

  • Olympus OM-D E-M5 Kit 12-50mm schwarz Topzustand OVP

    Olympus OM - D E - M5 Kit 12 - 50mm schwarz Topzustand OVP

  • Olympus OM-D E-M5 [16MP, Full HD, 3"] schwarz inkl. M.Zuiko Digital ED 12-50mm S

    Olympus OM - D E - M5 [16MP, Full HD, 3"] schwarz inkl. M. Zuiko Digital ED 12 - 50mm S

  • Olympus E-M5 OM-D kompakte Systemkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display,

    The Olympus E - M5: Finally, what the world of photography has been waiting for Dust and splash - proof design Click ,...

  • Olympus E-M5 OM-D kompakte Systemkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display,

    The Olympus E - M5: Finally, what the world of photography has been waiting for Dust and splash - proof design Click ,...

Kundenmeinungen (92) zu Olympus OM-D E-M5

92 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
65
4 Sterne
15
3 Sterne
6
2 Sterne
4
1 Stern
3
Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Kompakt und kreativ - Gestalte Deine Bilder mit Hilfe von Motivprogrammen und Filtern

Stärken

  1. knackig scharfe JPEGs
  2. effektiver 5-Achsen-Bildstabilisator
  3. fein auflösender elektronischer Sucher
  4. Vielzahl von Motivprogrammen und Art-Filtern

Schwächen

  1. offensive JPEG-Bearbeitung schluckt Bilddetails
  2. Autofokus bei wenig Licht nicht immer zuverlässig
  3. Menü-Einarbeitung braucht etwas Geduld
  4. weder Schwenkpanorama noch HDR-Modus

Bildqualität

Schärfe & Kontrast

Die Auflösung ist sehr hoch, das liegt vor allem an der offensiven Detailaufbereitung die Olympus betreibt. Damit wird die Auflösung künstlich erhöht, die Detailwiedergabe aber etwas verfälscht. Diese Bildaufbereitung der JPEGs sorgt für einen knackscharfen Bildeindruck. Wer das nicht möchte, fotografiert einfach im Rohdatenformat RAW.

Bildqualität bei wenig Licht

Bis ISO 800 ist die Kamera praktisch rauschfrei und glänzt mit einer hohen Detailwiedergabe. Mäßige Bildfehler sind erst ab ISO 1.600 zu erkennen, die Bildqualität ist dennoch gut. Erst ab ISO 3.200 nehmen sowohl Bildfehler als auch das Rauschen sichtbar zu. Super: Der präzise arbeitende 5-Achsen-Bildstabilisator.

Ausstattung

Autofokus & Geschwindigkeit

Bei statischen Motiven hat der schnelle Kontrast-Autofokus keine Probleme und fokussiert präzise. Bei sich schnell bewegenden Motiven oder bei schlechtem Licht stößt er allerdings an seine Grenzen und trifft nicht immer. Serienbilder nimmt die Olympus mit schnellen 8 Bildern pro Sekunde auf, allerdings gilt dieser Wert nur für die ersten 15 Fotos.

Akkulaufzeit

Mit einer Akkuladung sind etwa 330 Aufnahmen nach CIPA-Standard möglich. Der Akkuverbrauch richtet sich aber auch danach, ob Du beispielsweise über den elektronischen Sucher oder das Display fotografierst, kann sich also individuell unterscheiden.

Motivprogramme

Olympus-typisch sind einige Motivprogramme und Art-Filter an Bord. Du kannst entscheiden, ob die Kamera alle nötigen Einstellungen automatisch vornehmen soll oder ob Du die Filter und Programme selbst wählst. Für Lichtmalerei besonders empfehlenswert ist der Live-Bulb-Modus. Schade: Ein Schwenkpanorama- und ein HDR-Modus fehlen.

Verarbeitung & Handling

Verarbeitung

Das Magnesiumgehäuse ist robust und wertig verarbeitet sowie gegen Staub- und Spritzwasser abgedichtet. Aufnahmen bei Regen steht also nichts im Weg.

Handhabung

Dank der Daumenmulde und des kleinen Handgriffs liegt die Kamera trotz ihrer Kompaktheit gut in der Hand. Nutzer mit großen Händen sollten über den optionalen Batteriegriff HLD-6 nachdenken. Das Menü erfordert einige Einarbeitungszeit, ermöglicht dann aber eine umfangreiche Konfiguration der Kamera. Manko: Die Knöpfe sind etwas klein.

Display / Sucher

Der elektronische Sucher ist hochauflösend und liefert ein helles und brillantes Bild. Das 3-Zoll-Touchdisplay ist klappbar und blickwinkelunabhängig. Diverse Hilfslinien, zwei Wasserwaagen sowie eine Belichtungsvorschau lassen sich sowohl im Sucher als auch auf dem Display einblenden. Störend: Bei wenig Licht rauscht der Sucher etwas.

Videofunktion

Videoqualität

Full-HD-Videos werden mit einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen, eine durchschnittliche Leistung. Einstellungen für die Empfindlichkeit, die Blende und die Belichtungszeit sowie den Fokus können manuell vorgenommen werden. Verwacklungsfreie Schwenks sind dank des effektiven Bildstabilisators mühelos realisierbar.

Tonqualität

Die Olympus verfügt über ein eingebautes Stereomikrofon. Wer das ständige brummen des Bildstabilisators nicht auf der Tonspur haben möchte, kann über einen speziellen Adapter ein externes Mikrofon anschließen. Ein manuelles Aussteuern des Tons ist leider nicht möglich.

Die Olympus OM-D E-M5 wurde zuletzt von Anica am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

OM-D E-M5 Kit (mit Panasonic H-ES045E)

Edles Gespann

In Anknüpfung an die 40 Jahre alte OM-Serie hat der Hersteller seine spiegellose Systemkamera optisch wie Anno Dazumal gestaltet. Der Retrolook trifft sicherlich nicht jeden Geschmack, macht aber durch den großen Metallanteil am Gehäuse viel her. Der Bajonett-Anschluss entspricht dem Four-Thirds-Standard und ermöglicht das Anschließen eines Leica H-ES045E-Objektivs. Für diese edle Kombination sollte man gut 2.000 EUR einkalkulieren.

Falls man die Kombination aus Schwarz und Silber am Kameragehäuse nicht mag, kann man bei amazon für das gleiche Geld (1.300,-) auch eine Version ganz in Schwarz bestellen. Neben der robusten Optik vergangener Jahre hat der Hersteller das Gehäuse speziell abgedichtet, damit ein Einsatz im strömenden Regen oder in der Gischt einer Brandung möglich ist. Zur Motivwahl kann der elektronische Sucher gleichermaßen wie das blickwinkelunabhängige Touchscreen-Display genutzt werden. Für das Fotografieren aus ungünstigen Positionen lässt sich das Display herausklappen und entsprechend fixieren. Per Fingertipp kann man am Display die Fokussierung nach Wunsch anpassen. Die sehr feine Auflösung des Suchers (1,44 Millionen Bildpunkte) kann mit einem Gitternetz unterlegt werden und eine Wasserwaage kann eingeblendet werden. Die Fokussierung via Sucher ist zum Kinderspiel geworden. Leider arbeitet der Bildstabilisator alles andere als leise und einige Käufer monieren die Geräuschkulisse in ruhigen Räumen, die durch die Stabilisierung hervorgerufen wird. Bei der restlichen Ausstattung bleiben kaum noch Wünsche offen – schließlich befindet man sich mit der neuen spiegellosen Systemkamera im Profibereich.

Kombiniert man die OM-D5 mit einem Leica Objektiv, wie dem hier vorgestellten H-ES045E, kann man über eine ideale Grundausstattung verfügen. Das Objektiv mit einer Festbrennweite von 90 Millimetern hat einen leichten Tele-Charakter, ist ideal für die Porträt-Fotografie einsetzbar und zeigt seine Stärken im Makrobereich. Bereits ab 15 Zentimeter Motivnähe ist ein Abbildungsmaßstab von 1:1 möglich und folgt man Käufermeinungen, sollen auch Insektenaufnahmen bei sehr schlechten Lichtverhältnissen noch möglich sein. Auch wenn die Lichtstärke „nur“ 1:2,8 beträgt soll das Objektiv noch hochwertige Bilder im Dämmerlicht abliefern.

Wie es beim Hersteller üblich ist, kann man für die spiegellose Systemkamera einiges an Zubehör erwerben und die Kombination mit dem Leica-Objektiv macht aus der OM-D E5 eine besondere Kamera.

Olympus OM-D EM-5

Spritzwassergeschützte Systemkamera

Erstmalig in der Geschichte der Systemkameras kann der Fotograf im wahrsten Sinne des Wortes im Regen stehen bleiben und muss nicht wie gewohnt sein hochwertiges Aufnahmegerät in Sicherheit bringen. Mit der E-M5 feiert der japanische Hersteller eine digitale Wiederbelebung der einst berühmten OM-Serie, die Fotoenthusiasten noch bestens im Gedächtnis haftet.

Genau 40 Jahre ist es her, dass Olympus seine analoge Spiegelreflexkameras der OM-Baureihe präsentierte und nun kann an die Tradition angeknüpft werden, um dem digitalen Fotografen alte Features anzubieten. Das heißt, dass man mit der neuen spiegellosen Systemkamera endlich eine professionelle Kamera der Pen-Serie in Händen hält. Dazu gehört einerseits das spritzwassergeschützte und äußerst robuste Gehäuse aus einer Magnesium-Legierung und andererseits der integrierte elektronischen Sucher mit vollem Bildausschnitt. Letzteren muss man bei den Schwestermodellen der Pen-Serie nachkaufen. Trotz ihrer kompakten Bauweise macht die E-M5 den Eindruck einer vollwertigen Spiegelreflexkamera, wie sie sich von vielen Profifotografen gewünscht wird.

Der Micro-Four-Third-Objektivanschluss bietet die Nutzung einer großen Objektivpalette des Herstellers an und eröffnet viele Möglichkeiten der Nutzung. Legt man sich gleich das komplette Kamera-Set mit einem M.Zuiko Digital ED 12-50-Objektiv zu, kann man sich auch beim Objektiv auf den Spritzwasserschutz voll und ganz verlassen. Dieser schützt die wertvolle Kamera nicht nur vor Regenspritzern, sondern auch vor einem ganzen Schwall Wasser – man kann dem Fotografen also unbedenklich weiterer Schäden an der Kamera einen Eimer Wasser über den Kopf schütten.

Der verbesserte Highspeed-Live-MOS-Sensor zeichnet mit 16 Megapixeln auf und ist an den Signalprozessor True-Pix IV gekoppelt, der über zwei unabhängig voneinander arbeitende Prozessorkerne verfügen kann. Laut Hersteller kann dieses Gespann in Verbindung mit dem M.Zuiko-Set-Objektiv von sich behaupten, den schnellsten Autofokus der Welt zu besitzen. Der Sensor kann mit einer Empfindlichkeit von ISO 100 bis zu 25.600 aufwarten und eine Fünf-Achsen-Bildstabilisierung zur Steigerung der Bildqualität einsetzen – ein echter Fortschritt, da bislang nut auf zwei Ebenen stabilisiert wurde. Die Videoaufzeichnung erfolgt selbstredend im Full HD-Modus und zeichnet die Filme im hochwertigen MPEG-4-Format auf.

Auf diese Systemkamera haben die professionellen Fotografen lange werten müssen, jedoch im April 2012 soll es dann auch in Deutschland so weit sein. Eine weitere Einschätzung, die sich auf Praxistests berufen wird, kann dann mit dem angebotenen Kamera-Set veröffentlicht werden.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Olympus OM-D E-M5

Features
  • Outdoorfähig
  • Live-View
  • Panorama
  • Sensorreinigung
  • Gesichtserkennung
  • Bildbearbeitungsfunktion
  • Szenenerkennung
  • 3D-Bilder
  • Effektfilter
Outdooreigenschaften Spritzwassergeschützt
Videofähig vorhanden
Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Kamera-Anschluss Olympus (MFT)
Empfohlen für Fortgeschrittene
Sensor
Auflösung 16,1 MP
Sensorformat Four Thirds
ISO-Empfindlichkeit 200 - 25.600
Gehäuse
Breite 121 mm
Tiefe 42 mm
Höhe 90 mm
Gewicht 425 g
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 330 Aufnahmen
Bildstabilisator vorhanden
HDR-Modus fehlt
Panorama-Modus fehlt
Konnektivität
WLAN fehlt
NFC fehlt
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzschuh vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
  • Rote-Augen-Reduzierung
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 8 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/4000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 610000px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display vorhanden
Schwenkbares Display fehlt
Suchertyp Elektronisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung Full HD
Bildrate (Full-HD) 30 B/s
Videoformate
  • MOV
  • AVI
  • AVCHD
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Mikrofon-Eingang fehlt
Kopfhörer-Anschluss fehlt
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
  • Eye-Fi Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
  • AVI
  • Motion JPEG
  • MPO
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: V204040SE000

Weiterführende Informationen zum Thema Olympus OM-D EM5 können Sie direkt beim Hersteller unter olympus.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen