Nikon Coolpix B700 Test

(Digitalkamera mit schwenkbarem Display)
Vergleichen
Merken
Coolpix B 700
  • ...
Gut 2,2 3 Tests 06/2017
62 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Travelzoom-Kamera, Bridgekamera
  • Auflösung: 20,3 MP
  • Brennweite (KB-Äquivalent): 24mm-1440mm
  • Optischer Zoom: 60x
  • Akkulaufzeit (CIPA): 420 Aufnahmen
  • Videoauflösung (Max.): 4K/Ultra HD
  • Mehr Daten zum Produkt

Alle Tests (3) mit der Durchschnittsnote Gut (2,2)

Sortieren nach
CHIP

Ausgabe: 5 Erschienen: 04/2017
mehr Details

„befriedigend“ (74,5 von 100 Punkten)

Stärken: gute Zoomfunktion; umfangreiche Ausstattung; einfaches Handling.
Schwächen: sichtbares Bildrauschen selbst bei Helligkeit; etwas träge. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

c't Digitale Fotografie

Ausgabe: 4 Erschienen: 06/2017
7 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

„... Im Weitwinkel bricht die Schärfe zentral ab ISO 400 ein, die Ecken fallen aber schon bei niedrigster Empfindlichkeit deutlich ab. Bei mittlerer Brennweite nähert sich die Auflösung über das gesamte Bildfeld an. ... bei 1440 mm Brennweite ... ein kontrastreiches Bild in der Mitte ...“

dkamera.de

Einzeltest Erschienen: 05/2017
mehr Details

„gut“ (86,72%)
„Kauftipp (4,5 von 5 Sternen)“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Nikon Coolpix B700

Nikon Coolpix B700 Kamera schwarz

Aufnahmen in höchster Detailschärfe - dank der Superzoom - Kamera COOLPIX B700 mit 20, 3 Megapixeln. Man genießt die ,...

NIKON COOLPIX B700 Bridgekamera Schwarz, 20.3 Megapixel, 60x opt.

COOLPIX B 700 SCHWARZ

Nikon Coolpix B700 Kamera schwarz

Aufnahmen in höchster Detailschärfe - dank der Superzoom - Kamera COOLPIX B700 mit 20, 3 Megapixeln. Man genießt die ,...

NIKON COOLPIX B700 Bridgekamera Rot, 20.3 Megapixel, 60x opt. Zoom, TFT-LCD, WL

NIKON COOLPIX B700 Bridgekamera Rot, 20. 3 Megapixel, 60x opt. Zoom, TFT - LCD, WL

Nikon Coolpix B700 Kamera, rot

Nikon COOLPIX B700 rot

Nikon Coolpix B700 Kompaktkamera

Aufnahmen in höchster Detailschärfe dank der Superzoom - Kamera Coolpix B700 mit 20, 3 Megapixeln. Genießen Sie die ,...

Hilfreichste Meinungen (62) von Nutzern bewertet

Neue Meinung schreiben

Unsere Bewertung aus Tests und Meinungen

Starkes 60-fach-Zoom mit guten 4K-Videos, aber leider nur durschnittlicher Bildqualität

Stärken

  1. gute Bildqualität bei optimalen Lichtbedingungen
  2. leistungsstarker 60-fach-Zoom
  3. gute 4K-Videoqualität
  4. WLAN-, NFC- und Bluetooth-Schnittstellen

Schwächen

  1. kurze Bildserien
  2. stark nachlassende Bildqualität bei wenig Licht
  3. kleiner elektronischer Sucher

Bildqualität

Schärfe & Kontrast mittelmäßig

Die Bildqualität ist bei guten Lichtverhältnissen für ein Super-Zoom durchaus ordentlich. Im Weitwinkel ist die Bildmitte jedoch schärfer als die Ränder, im Telebereich sinkt die Bildschärfe im gesamten Bild ab, was allerdings nicht unüblich ist. Zusätzlich fällt bei der B700 jedoch bereits bei Tageslicht ein deutliches Bildrauschen auf.

Bildqualität bei wenig Licht mittelmäßig

Aufnahmen bei wenig Licht sind nicht das Steckenpferd der B700. Testmagazine stellen fest, dass die Rauschreduzierung bereits ab ISO 400 für einen erheblichen Detailverlust sorgt. Daher empfehlen sie, ISO 200 nicht zu überschreiten. Nutzer bewerten hingegen die Bildqualität bei deutlich höheren ISO-Werten noch als ausreichend.

Zoom & Brennweite hervorragend

Der starke 60-fache Zoom deckt eine kleinbildäquivalente Brennweite von 24 – 1.440 mm ab. Aufgrund der geringen Abmessungen wurden allerdings Abstriche bei der Lichtstärke gemacht. Das Objektiv ist mit f/3,3 – f/6,5 sehr lichtschwach. Dafür ist jedoch ein starker Bildstabilisator verbaut, der Dich auch das lange Tele-Ende noch voll nutzen lässt.

Ausstattung

Autofokus & Geschwindigkeit gut

Der Autofokus arbeitet schnell und präzise. Auch die Einschaltzeit und die Zeit bis zum ersten Auslösen sind durchaus schnappschusstauglich. Indes sorgt die Serienbildrate bei den Testmagazinen für gemischte Gefühle. Zwar ist sie mit 9,3 Bildern pro Sekunde sehr hoch, die Kamera hält diese Geschwindigkeit jedoch nur für fünf Fotos durch – schwach.

Akkulaufzeit gut

Nach dem Standard-Messverfahren der CIPA sind mit einer Akkuladung 420 Fotos möglich. Weder die Fachmagazine, noch die Nutzer haben daran was auszusetzen. Einzig das Laden über Micro-USB-Kabel wird von einigen Nutzern kritisiert.

Videoqualität gut

Videos in 4K-Auflösung nimmt die Kamera mit 30 Bildern pro Sekunde und in guter Bildqualität auf. Die Bildstabilisierung arbeitet präzise und der Autofokus ist schnell, aber nicht immer verlässlich. Zudem landen die Fokusgeräusche auf der Tonspur, das ist besonders ärgerlich da kein Mikrofon-Anschluss vorhanden ist.

Handling & Display

Display & Sucher mittelmäßig

Das Display ist klapp- und schwenkbar, aber leider nicht berührungsempfindlich. Bei hellem Umgebungslicht hilft der scharfe, aber kleine elektronische Sucher bei der Bildkontrolle. Praktisch: Der Augensensor schaltet automatisch zwischen Display und Sucher um.

Bedienung gut

Das Kameragehäuse ist griffig und liegt sehr gut in der Hand. Die Bedienung ist durch die logische Anordnung der Tasten und Einstellräder sowie das logisch aufgebaute Menü intuitiv und überschaubar. Die Kamera verfügt über WLAN-, NFC- und Bluetooth-Schnittstellen zum Auslösen über das Smartphone bzw. übertragen der Fotos auf dieses.

Motivprogramme gut

Neben manuellen und halbmanuellen Modi verfügt die Kamera auch über eine Motivautomatik sowie zahlreiche Effektfilter und Szenenmodi. Einsteiger können sich von der Kamera damit u. a. bei Vogelaufnahmen, Feuerwerks- und Sportfotos unterstützen lassen.

Verarbeitung

Gehäuse gut

Das Kunststoff-Gehäuse ist ordentlich verarbeitet und fühlt sich wertig an. Einige Nutzer vermissen allerdings einen Spritzwasserschutz, was jedoch in dieser Preisklasse nicht erwartet werden kann.

Gewicht & Größe gut

Für ein 60-fachen Zoom ist die Bridge-Kamera mit ihren 570 g noch relativ leicht und kompakt. Auf Ausflügen oder Reisen kannst Du sie problemlos den ganzen Tag dabei haben.

Die Nikon Coolpix B700 wurde zuletzt von Anica am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Nikon Coolpix B 700

Nikon Coolpix B 700

Für wen eignet sich das Produkt?

Die Nikon Coolpix B700 bietet sich als Kamera auf Reisen an, wenn maximale Flexibilität gefragt ist, ohne das Objektiv wechseln zu müssen. Dafür ist sie mit einem 60-fachen Zoom-Objektiv ausgestattet, das einen immensen Brennweitenbereich von 24 bis 1.440 Millimetern (entsprechend Kleinbildformat) abdeckt. Sie richtet sich sowohl an Anfänger, die eine einfache Bedienung vorziehen und Einstellungen lieber der Kamera überlassen, als auch an fortgeschrittene Nutzer, welche über die PASM-Modi und ein Einstellrad manuell auf die Belichtung Einfluss nehmen möchten. Filmer, die auf der Suche nach einer erschwinglichen Kamera mit 4K-Videoauflösung und großem Zoom sind, könnten ebenfalls Gefallen an diesem Modell finden.

Stärken und Schwächen

Bei ausreichenden Lichtverhältnissen ist die Kamera ein Allrounder. Dafür sorgen nicht nur der sehr große Brennweitenbereich, der mit einem recht weiten Winkel beginnt, sondern auch Merkmale wie das schwenkbare Display, der elektronische Sucher und der ausklappbare Blitz. Bei schwachem Licht dürften das Objektiv und der recht kleine und mit 20,3 Megapixel vollgepackte Sensor allerdings an ihre Grenzen stoßen. Die maximale Lichtstärke liegt im Weitwinkelbereich noch bei F3,3 und nimmt mit zunehmendem Zoom auf bis zu F6,9 ab. Immerhin: Der optische Bildstabilisator soll laut Nikon um bis zu 5 Lichtwertstufen längere Belichtungszeiten ermöglichen. Notwendig ist er allemal, um das Bild auch im Tele-Bereich noch einigermaßen ruhig zu halten.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Für die Kamera werden gut 500 Euro aufgerufen – die Summe scheint angesichts der guten Ausstattung inklusive 4K-Video-Funktion angemessen. Allerdings lohnt es sich, auch mal bei der Konkurrenz zu schauen: Panasonic führt mit der Lumix DMC-FZ300 eine Bridgekamera die ebenfalls 4K-Videos beherrscht und dazu mit einem lichtstärkeren Objektiv ausgestattet ist. Ein weiteres Highlight ist ihr Gehäuse, das gegen Spritzwasser und Staub geschützt ist. Dafür ist die maximale Auflösung auf 12 Megapixel begrenzt und auch der Zoom fällt mit 24-fach nicht so immens aus wie bei der Nikon. Die FZ300 wird bereits für rund 480 Euro (Amazon) angeboten.

Autor: Andreas K.

Datenblatt zu Nikon Coolpix B700

Sensor
Auflösung
20,3 MP
Sensorformat
1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit
100 - 3200
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent)
24mm-1440mm
Optischer Zoom
60x
Digitaler Zoom
4x
Maximale Blende
f/3,3-6,5
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA)
420 Aufnahmen
Gesichtserkennung
Ja
Serienbildgeschwindigkeit (Max.)
9,3 B/s
Konnektivität
WLAN
Ja
NFC
Ja
Bluetooth
Ja
GPS
Nein
Blitz
Integrierter Blitz
Ja
Display & Sucher
Displaygröße
3"
Displayauflösung
921000px
Klappbares Display
Nein
Klapp- & schwenkbares Display
Ja
Touchscreen
Nein
Sucher-Typ
Elektronisch
Filter & Modi
Beauty-Modus
Nein
HDR-Modus
Ja
Panorama-Modus
Nein
Effektfilter
Ja
Video
Videoauflösung (Max.)
4K/Ultra HD
Bildrate (4K)
30 B/s
Bildrate (Full-HD)
30 B/s
Videoformate
MP4
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
Gehäuse
Outdoor-Tauglichkeit
Staub-/Spritzwasserschutz
Nein
Stoßfest
Nein
Wasserdicht
Nein
Größe & Gewicht
Breite
125 mm
Tiefe
106,5 mm
Höhe
85 mm
Gewicht
570 g