Apple iPhone 4 Test

(Barren-Handy)
Gut
1,7
92 Tests
Produktdaten:
  • Displaygröße: 3,5"
  • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
  • Betriebssystem: iOS
  • Arbeitsspeicher: 0,5 GB
  • Interner Speicher: 16 GB
  • Prozessor-Typ: Single Core
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt
Produktvarianten
  • iPhone 4 (16 GB)
  • iPhone 4 (32 GB)
  • iPhone 4 (8 GB)

Alle Tests (92) mit der Durchschnittsnote Gut (1,7)

  • Ausgabe: 12
    Erschienen: 11/2013
    Produkt: Platz 5 von 6
    Seiten: 7

    „gut“ (390 von 500 Punkten)

    Ausdauer: „überragend“ (99 von 100 Punkten);
    Ausstattung: „ausreichend“ (105 von 170 Punkten);
    Handhabung: „sehr gut“ (121 von 140 Punkten);
    Messwerte: „befriedigend“ (65 von 90 Punkten).

  • Ausgabe: 11
    Erschienen: 10/2013
    6 Produkte im Test
    Seiten: 2

    ohne Endnote

    „Im Vergleich zum Galaxy S4 schlägt sich das iPhone 4 wacker. Bei Dunkelheit rauscht es stark, doch die subjektive Bildqualität liegt über der vom S4. Allerdings sind die 5 Megapixel und Auslöse-Verzögerung trotzdem nicht mehr zeitgemäß.“

  • Einzeltest
    Erschienen: 12/2011
    Seiten: 4
    Mehr Details

    „gut“ (2,0)

    Getestet wurde: iPhone 4 (16 GB)

    Bis auf die „befriedigende“ Telefonfunktion ist das iPhone 4 ein rundum „gutes“ Produkt. Stabilität und Internet- und PC-Funktionen sind besonders lobenswert. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ausgabe: 1/2013 (Dezember/Januar)
    Erschienen: 11/2012
    Produkt: Platz 3 von 3
    Seiten: 4

    „gut“ (2,2)

    Getestet wurde: iPhone 4 (8 GB)

  • Ausgabe: 6/2012 (November/Dezember)
    Erschienen: 10/2012
    Produkt: Platz 3 von 3
    Seiten: 4

    „gut“ (2,2)

    Getestet wurde: iPhone 4 (8 GB)

  • Ausgabe: 11
    Erschienen: 10/2012
    Produkt: Platz 3 von 3
    Seiten: 4

    „gut“ (2,2)

    Getestet wurde: iPhone 4 (8 GB)

    Leistung (30%): 2,0;
    Ausstattung (20%): 2,8;
    Handhabung (30%): 1,7;
    Ergonomie (20%): 2,5.

  • Ausgabe: 11
    Erschienen: 10/2012
    Produkt: Platz 46 von 46
    Seiten: 6

    „befriedigend“ (3,19)

    Getestet wurde: iPhone 4 (8 GB)

    „Foto-Bewertung: nachgeschärfte Fotos, die künstlich wirken.“

  • Ausgabe: 3
    Erschienen: 02/2012
    Produkt: Platz 2 von 3
    Seiten: 1

    „gut“ (1,5)

    Das Smartphone kommt kompakt daher und punktet mit hochwertig verarbeiteten Materialien. Das Display strahlt viel Brillanz aus und zeigt die Inhalte mit einer guten Auflösung an. Anwendungen und Spiele liefen sehr schnell. Dem Handy fehlt allerdings ein Kartenslot, um den Speicher zu erweitern. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ausgabe: 12
    Erschienen: 11/2011
    10 Produkte im Test
    Seiten: 4

    ohne Endnote

    Geräte mit Android-System oder von RIM liegen bei den Benchmarks noch vor Apples neuem Handy. Dennoch liegt das Modell bei der Performance im oberen Teil des Testfeldes. Das sehr helle Display ist mit 3,5 Zoll kein Riese, besticht aber mit einer sehr hohen Auflösung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ausgabe: 12
    Erschienen: 11/2011
    Seiten: 2

    Mittelklasse (72,4 von 100 Punkten)

    Getestet wurde: iPhone 4 (32 GB)

    Im Vergleich mit dem iPhone 4S ist die Leistung nur mittelmäßig. Doch Ausstattung und Mobilität sind immernoch der Oberklasse zuzuordnen. Das Display ist spitzenmäßig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ausgabe: 1
    Erschienen: 10/2011
    Produkt: Platz 3 von 10
    Seiten: 6

    Note:1,53

    Preis/Leistung: „mangelhaft“

    Getestet wurde: iPhone 4 (16 GB)

    „... Trotz seines Alters erreicht das Apple-Smartphone unter anderem bei Display, Verarbeitung und Ergonomie sehr gute Werte. Zudem ist die App-Auswahl besser als bei Android. ...“

  • Ausgabe: 18
    Erschienen: 09/2011
    Produkt: Platz 1 von 6

    4 von 5 Punkten

    Bei Licht lassen sich die geschossenen Fotos auf dem Display „sehr gut“ betrachten. Im Ergebnis zeigen die Bilder eine „gute“ Schärfe und Lichtstärke. Abstriche muss man bei der Farbwiedergabe machen, die allenfalls durchschnittlich ausfällt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ausgabe: 6
    Erschienen: 09/2011
    2 Produkte im Test
    Seiten: 5

    ohne Endnote

    Selbst Einsteiger werden mit dem neuen Handy-Modell von Apple keine Probleme haben und sich schnell in alle Funktionen einarbeiten können. Die Bedienung erfolgt geradezu nachtwandlerisch sicher und ist ein neuer Schritt in der Entwicklung der mobilen Kommunikationsgeräte. Das Betriebssystem überzeugt auf ganzer Linie. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ausgabe: 10
    Erschienen: 09/2011
    Mehr Details

    Note:1,9

    Das Zusammenspiel des A4-Prozessors mit einem optimierten Akku erhöht die Laufzeit des neuen Smartphones um bis zu 40 Prozent gegenüber dem Vorgängermodell. Als sehr sinnvoll erweist sich die Möglichkeit, das iPhone ohne Rechnerunterstützung neu aufzusetzen und auf ein Backup aus dem Cloud-Dienst iCloud zugreifen zu können. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ausgabe: 9
    Erschienen: 08/2011
    Produkt: Platz 2 von 15
    Seiten: 8

    „gut“ (2,0)

    Getestet wurde: iPhone 4 (16 GB)

    Die beste Kamera im Vergleich. Mit ihr gelingen gute Videoaufnahmen und Fotografien. Kein Radio. Das hochauflösende Display eignet sich besonders für E-Mail und Surfen. Stabiles Gehäuse. Nicht austauschbarer, aber guter Akku. Einbrüche der Verbindung bei Berührung des Spalts an der unteren linken Seite. Die frei verfügbaren 14 Gigabyte Speicherkapazität lassen sich nicht erweitern. iTunes ist für die Benutzung zwingend erforderlich. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Apple iPhone HD

  • Apple iPhone 4 16GB (EU) weiß

    Apple iPhone 4 16GB (EU) weiß

  • Apple iPhone 4 Smartphone (8,9 cm (3,5 Zoll) Display, 8GB Speicher, iOS) schwarz

    iPhone 4 - Smartphone

  • iPhone 4 32GB - Smartphone - 3G - weiss

    iPhone 4 32GB - Smartphone - 3G

  • Apple iPhone 4 8GB - Weiss ...::NEU::...

    Apple iPhone 4 8GB - Weiss . . . : : NEU: : . . .

  • Apple iPhone 4 8GB - White ...::NEU::... Sensations Preis

    Apple iPhone 4 8GB - White . . . : : NEU: : . . . Sensations Preis

  • Apple iPhone 4 8GB - Schwarz ...::NEU::... Unser Bestseller

    Apple iPhone 4 8GB - Schwarz . . . : : NEU: : . . . Unser Bestseller

  • Apple iPhone 4 16GB schwarz
  • Apple iPhone 4s 8GB schwarz

    Abmessungen: 115. 2 x 58. 6 x 9. 3 mm Gewicht: 140 gr Netzstandard: Quad - Band UMTS: ja Kamera: ja Auflösung: 7, ,...

  • Apple iPhone 4 32GB schwarz
  • Apple iPhone 4 - 16GB - Weiß (Ohne Simlock)

    Apple iPhone 4 - 16GB - Weiß (Ohne Simlock)

  • Apple iPhone 4 - 8GB - Schwarz (Ohne Simlock) A1332 (GSM)

    Apple iPhone 4 - 8GB - Schwarz (Ohne Simlock) A1332 (GSM)

  • Apple iPhone 4 8GB weiß [OHNE SIMLOCK] GUT

    Apple iPhone 4 8GB weiß [OHNE SIMLOCK] GUT

Hilfreichste Meinungen (384) von Nutzern bewertet

  • Ein ausdruck starkes Handy das I Phone 4

    Krdenschei12 schreibt am :
    (Gut)
    • Vorteile: tolle und vielseitige Funktionen, Akku austauschbar, Akku hält länger als einen Tag
    • Nachteile: Akku geht schwer raus
    • Geeignet für: SMS, alltäglichen Gebrauch, Einsteiger, Business, telefonieren, Musikhören, Preisbewusste

    Sie haben sich selbst wieder übertrofen mit dem l Phone 4.
    das kleine Powerpacket übertrif fast alle erwartungen die man vom einen Handy von Apple erwartet.
    Es glänzt durch die sehr geringer Energie verbrauch trotz, leistungs starcken Prozessor.
    Der interne arbeitsspeicher ist gut und ausreichend ,auch wenn es auch manchmal durchaus mal mehr sein könnten.
    Der einzige oder ein teil davon der nicht so ausgezeichnet ist ist,die grafische Darstellung die ist einwenig dürftig.
    Und auch der Bildschirm bereich ist etwas zu klein geraten..
    Der letzte bunkt währe noch Internettelefonie
    Das sage ich nur eins mann braucht zu skeipen leider ein zweites I Phone 4.
    Am sonsten ein tolles Handy das l Phone 4 von Apple.

    Oliver Krüdenscheidt EDV

  • Tolles Produkt mit kleinen Mankos

    GCel schreibt am :
    (Gut)
    • Vorteile: tolle und vielseitige Funktionen, Akku lädt schnell auf, angenehme Bedienung
    • Nachteile: Akku innerhalb 24 Stunden leer, Akku nicht austauschbar
    • Geeignet für: weltweit unterwegs, alltäglichen Gebrauch, Internetsurfer, telefonieren, Navigation, Fotos, Videos
    • Ich bin: erfahren

    Ich nutze das Produkt nun seit mehreren Jahren. Ich bin sehr zufrieden mit den Software-Funktionen - also den Apps, die einem das Leben deutlich erleichtern. Besonders das integrierte GPS - was eine Navigation ermöglicht. Somit spare ich mir bei Mietwagen eine Menge Geld. Einziger Nachteil ist der mechanische Taster, der ca. nach zwei Jahren nicht mehr bei der ersten Betätigung funktioniert hat. Das nervt, da ich mehrmals betätigen muss.

  • Frust über Iphon4

    keno81 schreibt am :
    (Mangelhaft)
    • Nachteile: kurzlebig
    • Ich bin: technisch versiert

    Hallo Leute.

    Habe meine ersten Erfahrungen mit dem iPhone 4 gemacht und kann nur sagen, finger weg. Nach 1 1/2 jahre ist das Gerät nur schrott. Displaybeleuchting ausgefallen. Nicht schlecht für so ein "teueres" Smartphone. Habe es auch bei eine iPone Shop versucht wenigstens auf Kulanzbasis, aber dort wollte man mir das alte Abnehmen und ein neues für 150 € andrehen. Danke habe ich gesagt und somit auch für die nächste generation der iPhone trilogie.
    Suche mir einen seriösen Hersteller von Smartphones die keine probleme haben Ihre Geräte für 24 unter Garantie zu stellen.

Einschätzung unserer Autoren

iPhone 4 (16 GB)

Modell in Weiß kommt noch später

Bei wenigen Handys scheint die Farbe des Gerätes eine solche Bedeutung zu haben wir beim Apple iPhone. In bestimmten Fankreisen gilt das weiße iPhone sogar schlicht als das einzig wahre iPhone. Doch anders als bei den Vorgängermodellen müssen Kunden des neuen iPhone 4 diesmal sehr lange auf die weiße Variante des Kultgerätes warten. Während das schwarze iPhone 4 bereits seit Ende Juni 2010 erhältlich ist, sollten die hellen Modelle erst ab Ende Juli oder Anfang August 2010 vom Fertigungsband laufen.

Doch nun meldet Apple höchstselbst: Es könnte noch später werden. Das weiße Modell komme erst "im Laufe" des Jahres 2010. Unabhängig von dem leidigen, im Wesentlichen noch immer ungelösten, Antennenproblem des iPhone 4 gibt es auch noch Qualitätsprobleme bei der Herstellung der weißen iPhone-Hülle. Diese in den Medien als sehr gravierend bezeichneten Probleme sollten eigentlich nunmehr seitens der Zuliefererfirma Lens Technology ausgeräumt worden sein. Das Unternehmen ist für die Fertigung der Hülle des weißen iPhones in China zuständig. Im Laufe der kommenden Woche sollten dann die ersten Geräte ausgeliefert werden, in den Läden sollte also ab Anfang August 2010 mit weißen iPhones gerechnet werden. Wird jetzt alles noch viel später, wie sich aus Apples Nachricht schließen lässt?

Wer aufgrund der bisherigen Fertigungsprobleme doch lieber zum schwarzen iPhone 4 gegriffen hat, kann sein Handy sogar noch nachträglich auf die helle Version umrüsten. In den USA und bei amerikanischen Online-Händlern wird bereits ein Umbau-Kit vertrieben, das neben einem neuen Retina-Display auch den Home-Button, den Gehäuserahmen aus Metall sowie die entsprechend farbigen Gehäuseschalen beinhaltet. Der Preis ist freilich stattlich: 299 US-Dollar (230 Euro) soll das Umbau-Kit kosten. Andererseits: Ein neues iPhone 4 kostet SIM-Lock-frei auf Amazon je nach Tagesstand noch wahnwitzige 1.300 bis 1.600 Euro...

iPhone 4 (32 GB)

iPhone 4 hat ein massives Empfangsproblem

Schon kurz nach dem Verkaufsstart gab es die ersten Gerüchte, dass das neue iPhone 4 von Apple mitunter mit Empfangsproblemen zu kämpfen habe. Doch Apple wiegelte schlicht ab: Die Probleme seien nicht technisch bedingt, lediglich die Balkenanzeige nicht ganz korrekt. Dies werde bald behoben. Doch ganz so einfach ist das Ganze nicht: Nun bestätigen US-Verbraucherschützer die Probleme und stufen das neueste iPhone-Modell gar als „nicht empfehlenswert“ ein. Für Apple ist das ein absolutes Marketing-Desaster.

Der Test wurde von „Consumer Reports“ durchgeführt, in etwa das US-amerikanische Gegenstück zur deutschen „Stiftung Warentest“. Die geschilderten Empfangsprobleme traten bei gleich vier Geräten auf, die bei jeweils verschiedenen Händlern gekauft worden waren. Damit bestätigte Consumer Reports die Nutzerberichte auch unter Laborbedingungen. Um Fehler beim Versuchsaufbau auszuschließen, wurden auch andere Smartphones wie das Vorgängermodell iPhone 3G S getestet – und siehe da: Es traten zwar ebenfalls leichte Empfangsschwächen auf, aber nichts ansatzweise so schlimm wie beim iPhone 4.

Das Problem tritt den Testern zufolge immer dann auf, wenn Finger oder Hand während der Verwendung des Kult-Handys einen Punkt an der unteren linken Seite des Handys berühren. Sofort komme es zu einem starken Abfall des Signals, was auch zu Verbindungsabbrüchen führe. Besonders problematisch sei dies natürlich für Linkshänder, die das Handy gar nicht anders halten könnten. Abhilfe schaffe nur das Überkleben der Stelle zum Beispiel mit Isolierband – schön ist diese Lösung natürlich nicht.

Leider scheint Apple das PR-Desaster noch nicht im vollen Umfang begriffen zu haben. Während frühere Probleme wie gebrochene Displays oder überhitzte Geräte eher Einzelfälle waren und auch auf die Anwender zurückgeführt werden konnten, sind die Empfangsprobleme des iPhone 4 einzig und allein ein Konstruktionsproblem, das von Apple selbst verursacht wurde und zudem sehr viele Kunden betrifft. Doch anstatt sich zu entschuldigen und mit den verärgerten Käufern eine für beide Seiten faire Lösung zu suchen, wird gemauert. Das Unternehmen reagiert Medienberichten zufolge gar mit Zensur und löscht entsprechende Beiträge in Foren auf der Apple-Homepage einfach.

Schade, denn wenn man etwas offener mit den Kunden umginge, würden die dem iPhone sicherlich trotzdem die Treue halten - schließlich sollte das Antennenproblem in einer der kommenden Produktionschargen doch hoffentlich beseitigt sein. Aber so vergrätzt das Unternehmen natürlich viele potenzielle Käufer.

iPhone 4 (16 GB)

Ohne Telekom-Vertrag für 899 Euro vorbestellbar

Trotz der exklusiven Partnerschaft zwischen Apple und der Deutschen Telekom gibt es auch das iPhone 4 wieder auf dem freien Markt zu kaufen. Wer allerdings ein SIM-Lock-freies Gerät ohne Vertragsbindung erwerben möchte, sollte sich bewusst sein, dass er derzeit noch vielerorts die vom Hype ausgelösten Preise bezahlen wird. Eine entsprechend große Preisspanne existiert im Internet: Die kleine Version des iPhone 4 mit 16 Gigabyte Speicherplatz geht dabei zwischen 899 und 1.099 Euro über die virtuelle Ladentheke.

Zu den teuersten Shops gehört zum Beispiel der 3GStore, der den Negativrekord mit besagten 1.099 Euro anführt. Die Version mit 32 Gigabyte Speicherplatz verkauft der Händler sogar für 1.199 Euro. Etwas günstiger ist das Kult-Handy dagegen auf iphoneohnevertrag.com zu bekommen, wo das Gerät für jeweils 50 Euro weniger den Besitzer wechselt. Geradezu spottgünstig wird es bei Smartphonics.de, wo das Handy nur 899 beziehungsweise 999 Euro kostet – zumindest im Vergleich zu vorgenannten Angeboten.

Aber auch das ist noch eine hübsche Stange Geld, die das iPhone 4 mittelfristig wohl kaum wert sein wird. Denn erfahrungsgemäß purzeln die Preise deutlich, sowie das Handy tatsächlich im Handel erhältlich ist. Vorbestellungen sollte man sich also tunlichst überlegen. Wahrscheinlich dürften sich die Preise für das iPhone 4 in zwei, drei Monaten bei 699 bis 799 Euro einpendeln – so viel kostete der Vorgänger lange Zeit nach dessen Markteinführung.

iPhone 4 (32 GB)

Deutsche Telekom: Hohe Preise für das Kult-Handy

Dass das iPhone bei der Deutschen Telekom nicht gerade zum Schnäppchenpreis erhältlich ist, ist wohl jedem klar. Wer bislang zum kleinsten Vertrag Complete XS griff, erhielt das „große“ iPhone 3G S für rund 340 Euro. Dazu kamen freilich noch 24,95 Euro monatliche Grundgebühr über 24 Monate hinweg, plus der jeweiligen Gesprächskosten, denn eine attraktive Flatrate wie die deutlich teureren Verträge beinhaltet Complete XS nicht. Trotz dieser Tatsache zieht die Telekom aber noch einmal die Daumenschrauben an.

Das iPhone 4 wird sogar noch teurer. Zwar soll die Tarifstruktur unangetastet bleiben, die notwendige Zuzahlung zum Mobiltelefon ist aber erhöht worden. So kostet das iPhone 4 mit Complete XS nun satte 400 Euro und damit rund 60 Euro mehr als der Vorgänger. Nur, wer sich für den mit monatlich 119,95 Euro teuersten Tarif Complete L entscheidet, erhält das neue iPhone 4 für einen symbolischen Euro dazu. Auch die Ablösesumme für Bestandskunden fällt enorm aus: Sie können bei einer Laufzeit ab 12 Monaten einer vorzeitigen Vertragsverlängerung zustimmen und müssen dann für jeden noch ausstehenden Monat der alten Laufzeit eine Ablösesumme von 25 Euro zahlen. So kann das iPhone 4 mit 32 Gigabyte Speicherplatz am Ende 700 Euro kosten (300 Euro Ablösesumme zzgl. 400 Euro Kaufpreis im neuen Vertrag Complete XS).

Mit der Auslieferung des neuen iPhone 4 will die Telekom am 24. Juni 2010 beginnen. Die Buchung des Angebotes ist dagegen ab sofort möglich – und stößt offensichtlich trotz der hohen Preise auf großen Zuspruch. Die Website von T-Mobile ist zuletzt zeitweise nicht mehr erreichbar gewesen.

Apple iPhone HD

Bleibt bei 32 Gigabyte und mäßiger Ausdauer

An vielen Stellen konnte Apple sein iPhone 4 gegenüber dem Vorgänger iPhone 3G S deutlich verbessern. Und selbst wenn Kritiker monieren, dass die große Revolution ausgeblieben ist, so befindet sich das Gesamtpaket dank dieser Verbesserungen zumindest auf Augenhöhe mit aktuellen Highend-Smartphones. Doch es gibt auch Aspekte, die selbst bei Apple-Fans ein unwilliges Stirnrunzeln hervorrufen. Dazu gehören (wieder einmal) der interne Speicher des Handys sowie dessen Akkulaufzeit.

Denn anders als erwartet wird das neue iPhone nicht über 64 Gigabyte internen Speicher verfügen. Stattdessen bleibt es bei zwei Versionen mit wahlweise 16 oder 32 Gigabyte. Damit enttäuscht Apple viele Fans ganz besonders, denn die hatten angesichts des neuen iPod touch mit 64 Gigabyte auf einen entsprechenden Speicherumfang beim iPhone gehofft. Bisher konnten sie sich sagen „ich kaufe mir gleich das iPhone, da habe ich den iPod touch gleich mit drin“. Das ist nun nicht mehr so einfach, bietet der doch nunmehr doppelt so viel Speicher für Musik.

Ein zweiter Punkt, der für mürrische Kommentare sorgt, ist die Verwendung von Micro-SIMs. Das neue iPhone 4 ist so dünn, dass es keine normalen SIM-Karten aufnehmen kann. Das heißt, es akzeptiert nur Micro-SIMs, wie sie für das Tablet iPad auch schon benötigt werden. Das wiederum bedeutet, dass viele erst eine neue Micro-SIM bestellen müssen. Und noch schlimmer: Nicht jeder Provider und insbesondere Discounter wird auch sicher diese kleinen SIM-Karten anbieten. Im Zweifel steht man also vor einer deutlich eingeschränkten Providerauswahl - oder muss basteln.

Und auch die Akkulaufzeit kann nicht alle Erwartungen erfüllen. Das iPhone ist seit jeher ein Kandidat, dem bei intensiver Nutzung nur zu schnell die Puste ausgeht. Ein paar Stunden Musik, dazu parallel im Internet surfen und womöglich noch GPS dabei verwenden – nach fünf Stunden neigt sich der Akku bedrohlich dem Ende. Für ein Smartphone, dass einen im privaten Alltag ebenso begleiten soll wie während der Arbeitszeit, ist das zu wenig. Viele hatten nun gehofft, das iPhone 4 würde hieran etwas ändern. Doch die dünne Bauweise fordert ihren Tribut.

So berichtet unter anderem Product Reviews, dass Apple offiziell als Gesprächszeit im UMTS-Netz sieben Stunden für das iPhone 4 angibt, während das 3G S bei fünf Stunden liege. Das sieht noch recht positiv aus, ebenso wie die stolze Verdopplung der iPod-Laufzeit von 20 auf 40 Stunden. Doch bei der für das iPhone so wesentlichen und entsprechend aggressiv beworbenen Internetnutzung sieht es anders aus: Hier bietet das iPhone 4 mit sechs Stunden Surfzeit kaum mehr als das 3G S mit fünf Stunden, per WLAN sind es zehn statt neun Stunden. Und auch die Nutzung des Displays als Videoplayer liegt wie bisher bei zehn Stunden. In der Mischkalkulation dürfte der Nutzer daher nur geringe Unterschiede zum 3G S feststellen.

So konnte Apple zwar immerhin den Stromhunger der neuen Hardware ausgleichen, ein Dauerläufer ist das iPhone aber damit leider nach wie vor nicht. Der Markt für Zusatzakku-Lösungen dürfte also weiterhin florieren.

Apple iPhone HD

Brillantes Display, HSUPA und 5-MP-Kamera

Wie erwartet hat Steve Jobs auch dieses Jahr die Entwicklerkonferenz WWDC genutzt, um die neue Generation des iPhones vorzustellen. Doch anders als in den Vorjahren lagen die zuvor in Blogs veröffentlichten Prognosen erstaunlich nah an der Wirklichkeit: Das neue iPhone 4 wird tatsächlich ein neues, brillant auflösendes Display, eine 5-Megapixel-Kamera und einen 1 GHz starken Prozessor bieten. Nur in einem Punkt haben sich die Blogs geirrt – glücklicherweise: Das iPhone 4 wird auch HSUPA besitzen.

Das neue Apple-Smartphone besitzt auch ein komplett neues Design. Während die vorherigen Versionen an den Kanten stark abgerundet waren und dem iPhone sein unverwechselbares Aussehen gaben, setzt Apple diesmal auf eine traditionellere Bauform. Das iPhone 4 kommt in einer kantigen Kastenbauweise mit einem breiten Rahmen aus Edelstahl. Die Bedienelemente wurden ebenso in diesen integriert wie die Antennen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass das Metall den Empfang stört.

Front- und Rückseite werden nun von einer Glasscheibe geschützt, die nahezu ebenso widerstandsfähig sein soll wie Saphirglas. Das Display darunter bewirbt Apple als kleine Revolution: Es ist zwar wie bislang 3,5 Zoll groß, bietet aber eine Auflösung von 960 x 640 Pixeln und befindet sich damit auf Augenhöhe mit aktuellen Highend-Smartphones. Das Kontrastverhältnis beträgt 800:1, dank IPS-Technologie soll der Bildschirm sogar etwas besser als normale OLED-Displays sein. Apple nennt das ganze „Retina Display“, da der Bildschirm mit 326 Pixeln pro Zoll ähnlich hoch auflöst wie das menschliche Auge mit 300 Pixeln pro Zoll.

Angetrieben wird das neue iPhone 4 von einem A4-Prozessor mit 1 GHz Rechenleistung. Für Datentransfers stehen neben HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s und WLAN nach 802.11 b/g nun auch erstmals HSUPA mit bis zu 5,76 MBit/s und der neue WLAN-Standard 802.11 n zur Verfügung. Hinzu kommen wie gewohnt A-GPS, Bluetooth und verschiedene Bewegungssensoren und digitale Kompasse. Als Highlight bewirbt Apple nun auch die neue Kamera: Sie verfügt über 5 Megapixel Auflösung, wird unterstützt von einem LED-Blitzlicht und kann HD-Videos mit 720p drehen.

Das iPhone 4 hat also an vielen Baustellen Verbesserungen erfahren. Kritiker wenden zwar bereits wieder ein, dass all das keine Neuheiten seien: Die Display-Auflösung (WVGA) sei bei Highend-Smartphones längst gängig, Samsungs Super-AMOLED-Technologie sogar besser, der Prozessor werde vermutlich wie beim Vorgänger ohnehin wieder gedrosselt, die Kamera sei nur besserer Durchschnitt und HD-Videos mit 720p seien auch keine Neuheit. Das Entscheidende aber ist: Gegenüber dem iPhone 3G S wurden deutliche Verbesserungen erzielt. Das iPhone 4 ist sicherlich keine Revolution wie einst das erste iPhone-Modell, macht aber gegenüber seinem Vorgänger einen großen Schritt nach vorn.

Apple iPhone HD

Hochauflösendes Display, schneller Prozessor

Nachdem bereits seit Monaten wild über das neue Apple iPhone 4G spekuliert wird, ist die Verwirrung groß: Was wird das iPhone der vierten Generation nun alles genau zu bieten haben? Das Online-Magazin AppAdvice hat sich daher die Mühe gemacht, einmal alle bekannten Fakten aber auch Gerüchte aufzulisten und insbesondere letztere auf ihren Wahrheitsgehalt abzuklopfen. Herausgekommen ist dabei eine interessante Spezifikationsliste, wie sie nach Ansicht der Autoren am Wahrscheinlichsten ist.

So wird das neue Apple iPhone 4G sehr wahrscheinlich 111,5 x 58,7 x 9,4 Millimeter messen und 138 Gramm schwer sein. Das Display soll mit 3,5 Zoll unverändert groß sein, aber eine erheblich bessere Auflösung von 640 x 960 Pixeln vorweisen können. Im Inneren arbeite der vom iPad her bekannte A4-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz, unterstützt von 512 Megabyte Arbeitsspeicher. Zugleich sei dem Multimedia-Aspekt eine verstärkte Bedeutung zugekommen, indem Apple eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 2-Megapixel-Kamera für Videotelefonie auf der Frontseite integriert habe.

Interessanterweise soll es bei der Konnektivität kaum Veränderungen geben. Auch das iPhone 4G soll wieder kein HSUPA unterstützen. Es bleibe bei EDGE und HSDPA, ergänzt um eine WLAN-Schnittstelle. Letztere soll immerhin auch den neuen n-Standard beherrschen. Ergänzt werde das Ganze um einen GPS-Empfänger. Spannender sei dagegen die Ausdauer des Handys: Zwar werde wieder auf einen fest eingebauten Akku gesetzt, der soll aber immerhin 18 Stunden Telefonie, 11 Stunden Internetnutzung und 35 Stunden Musikwiedergabe ermöglichen – weit mehr als das Vorgängermodell 3G S.

Viele dieser Daten stammen offenbar von Prototypen des iPhone 4G, andere sind jedoch reine Annahmen basierend auf „wahrscheinlichen“ Änderungen am Gerät. Die Angaben sind also noch mit Vorsicht zu genießen – immerhin, endlich gibt es einen ersten, weitgehend vollständigen Vorabeindruck von dem neuen iPhone, das auch als iPhone HD bezeichnet wird. Am 7. Juni 2010 dürften wir indes mehr wissen – dann könnte das Handy auf der Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellt werden.

Apple iPhone HD

Branchenportal verrät erste Details zum Apple iPhone 4G

Wie jedes Jahr fiebert die Branche dem Erscheinen des neuen iPhone-Modells entgegen. Dieses soll diesmal tatsächlich unter dem Namen iPhone 4G auf den Markt kommen, während das letzte Modell am Ende doch als iPhone 3G S vorgestellt wurde. Doch was die Neuerungen des aktuellen Modells anbelangt, war die Gerüchteküche bislang noch überraschend still. Wie das Online-Magazin AreaMobile jetzt aber berichtet, hat das Branchenportal Telecoms Korea erste Details zum iPhone 4G verraten.

Demnach habe der zweitgrößte koreanische Mobilfunkbetreiber KT bereits einen Vertrag mit dem Hersteller Apple unterzeichnet. Wenn die neue iPhone-Version wie üblich im Juni 2010 auf den Markt komme, werde auch KT unter den ersten Anbietern vertreten sein. Das iPhone 4G sei mit einem stärkeren Akku ausgestattet und biete nunmehr eine Frontkamera für Videotelefonate. Darüber hinaus plane Apple den Einbau eines Fernsehmoduls. Laut AreaMobile könnte der letzte Punkt allerdings eine Exklusivausstattung für die koreanische Version sein. In dem asiatischen Land ist Handy-TV weit verbreitet. Erste Testgeräte sollen bereits im April oder Mai an Geschäftskunden verteilt werden, damit möchte Apple wohl auch im Businessbereich stärker Fuß fassen.

Ein stärkerer Akku und eine Frontkamera? Wenn da nicht noch deutlich mehr kommt, dürfte das neue iPhone kaum ein neuer Meilenstein werden. Schon zum iPhone 3G S hatte es geheißen, das Gerät sei im Wesentlichen eine konsequente Fortentwicklung, aber mit Sicherheit keine Innovation mehr. Und hier wurde tatsächlich deutlich die Leistung verbessert. Allerdings hieß es im Vorfeld auch schon, das iPhone 4G könnte mit einem LTE-Modul ausgestattet sein, was schon eher die Bezeichnung 4G rechtfertigen würde...

Apple iPhone HD

Kommt als iPhone 3G S – Die Sensation bleibt aus

Bis zuletzt hatten die Apple-Fans gehofft. Bis zuletzt waren Gerüchte im Umlauf, das neue iPhone-Modell werde noch eine Sensation zu bieten haben – zum Beispiel ein hochauflösendes OLED-Display oder einen integrierten FM-Transmitter. Doch nach der Vorstellung des iPhone 3G S hat sich vielfach Ernüchterung breit gemacht: Die erhoffte Sensation ist ausgeblieben. Apple hat sein Vorzeige-Smartphone im Grunde lediglich auf einen aktuellen technischen Stand gebracht, Innovationen aber blieben aus.

So hat Apple dem iPhone 3G S vor allem mehr Geschwindigkeit spendiert – die meisten Anwendungen und auch das Surfen im Internet sollen nun doppelt so schnell ablaufen wie bisher. Darüber hinaus wurde eine mit 3 Megapixeln Auflösung etwas bessere Kamera integriert, die mit einem selektiven Autofokus und Video-Fähigkeit bis VGA-Auflösung aufwarten kann. Weitere Neuerungen sind ein integrierter Kompass, die Sprachsteuerung zum Aufrufen von Kontakten oder bestimmten Songs und die Möglichkeit, Texte vom Handy vorlesen zu lassen.

Sicherlich für viele am Wichtigsten ist die Aufwertung des intern fest eingebauten Akkus. Der soll beim iPhone 3G S nun zwölf Stunden Telefonie, neun Stunden WLAN-Nutzung, fünf Stunden UMTS/HSDPA-Nutzung und 30 Stunden Musikwiedergabe ermöglichen. Das iPhone 3G S hat also durchaus sinnvolle und wichtige Verbesserungen erhalten – nur die erhoffte Innovation ist ausgeblieben.

Apple iPhone HD

Nur wenig Verbesserungen?

Der große Vorteil des iPhone 3G gegenüber dem ersten Modell der Baureihe war die Integration der UMTS-Schnittstelle mit HSDPA-Datenbeschleuniger sowie des GPS-Moduls. Einen ähnlich deutlichen Fortschritt dürfen wir vom iPhone 4G offenbar zumindest technisch nicht erwarten. Dies berichtet ein chinesisches Forum, das einen Screenshot des neuen iPhones mit einigen technischen Spezifikationen zeigt. Nach Aussagen des Verfassers wird das iPhone 4G zwar einen Prozessor mit 600 MHz Taktrate sowie 256 Megabyte RAM bieten und mit 32 Gigabyte doppelt so viel Speicher haben wie zuvor. Doch die von vielen Fans erhofften Verbesserungen an Kamera und Display scheinen, wenn überhaupt, marginal auszufallen.

Die Kamera soll laut diesem Posting mit 3,2 Megapixeln Auflösung weniger gut ausfallen als zuvor erhofft, wenngleich auch dies zumindest ein kleiner Fortschritt gegenüber der jetzigen Kamera mit 2 Megapixeln ist. Der Touchscreen des Handys soll jedoch mit 3,5 Zoll Bilddiagonale und 480 x 320 Pixeln Auflösung keine Verbesserung gegenüber dem iPhone 3G bringen. Darüber hinaus erwähnt die Quelle nur noch ein FM-Radio, einen digitalen Kompass sowie das neue iPhone OS 3.0 - die erhoffte, erneute Sensation bleibt aus.

Leider wurde auch kein Wort über die interne Batterie verloren. Hier erhoffen sich viele eine deutliche Leistungssteigerung, denn die Ausdauer des jetzigen iPhones steht immer wieder in der Kritik. Sollte sich auch hier nichts tun, dürfte das nächste iPhone einen schweren Stand gegen Modelle wie den Palm Pre haben, die insbesondere deutlich höhere Bildschirmauflösungen offerieren, dabei aber mittlerweile eine ähnlich intuitive Bedienung wie das iPhone erlauben. Doch so ganz mag man eigentlich nicht glauben, dass Apple mit derart wenigen Verbesserungen daherkommt. Es bleibt also abzuwarten, ob sich diese Informationen bewahrheiten und was Apple darüber hinaus für das iPhone 4G geplant hat.

Apple iPhone HD

Soll schon im Juni 2009 kommen

Wohl nichts beschäftigt die Medien derzeit mehr als der Termin, an welchem das neue iPhone 4G präsentiert werden wird. Nun gibt es neue Gerüchte, wonach es bereits im Juni 2009 soweit sein soll. Der entscheidende Tipp dazu kommt aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Dort hat sich nämlich ein Mobilfunk-Manager im Gespräch mit dem Wirtschaftsportal "Emirates Business 24/7" verplappert. Eigentlich sollte Mark Davis, zuständig für iPhone-Software-Fragen beim arabischen Provider Etisalat, nur den dortigen Release des iPhone 3G am 15. Februar bestätigen. In einem Nebensatz erwähnte er dann aber auch, dass die nächste Version nicht so verspätet in den VAE erscheinen werde – nämlich schon im Juni, zeitgleich mit dem Release in der restlichen Welt.

Diese Aussage wiederum elektrisiert die Fangemeinde von Apple. Denn am 9. Juni 2009 findet die Entwicklerkonferenz WWDC statt, auf welcher der erkrankte Steve Jobs erstmals wieder öffentlich erscheinen soll. Wird er sozusagen als Mitbringsel das iPhone 4G im Gepäck haben?

Apple iPhone HD

Schon 2009 mit größerem Akku und 5-MP-Kamera?

Glaubt man Medienberichten, die sich gerade wie ein Lauffeuer durch das Internet verbreiten, wird es bereits Ende 2009 einen komplett neuen Nachfolger für das iPhone 3G von Apple geben. Das sinnigerweise als Apple iPhone 4G bezeichnete Smartphone soll mit einem deutlich größeren Akku sowie einer 5-Megapixel-Kamera kommen.

So berichtet unter anderem The Infinite Loop, dass das iPhone 4G bis zu acht Stunden Gesprächszeit im UMTS-Netz ermöglichen soll, im GSM-Netz wären es sogar bis zu 20 Stunden. Als Stand-by-Zeit wird ein Wert von immerhin 450 Stunden oder knapp 19 Tagen genannt. Zudem soll der interne Speicher mit je nach Verkaufsmodell bis zu 128 Gigabyte bis dato unerreicht groß ausfallen. Und neben der 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite des Handys soll das Handy nun auch eine Kamera auf der Vorderseite erhalten.

Damit würden mit dem iPhone 4G auch endlich Videotelefonate möglich, wie es schon bei zahlreichen UMTS-Handys der Fall ist. Ob der Akku übrigens weiterhin fest eingebaut sein wird, wird nicht gesagt. Es ist bei Apple ja leider fast zu vermuten, aber trotzdem: Mit diesen Eckdaten wären eine Menge Kritikpunkte am Apple-Handy ausgeräumt. Ob Apple es ein weiteres Mal schafft, Maßstäbe zu setzen?

Datenblatt zu Apple iPhone 4

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse 1
Kopfhörer-Konnektivität 3.5 mm
Batterie
Batterietechnologie Lithium-Ion (Li-Ion)
Browsingzeit 10h
Sprechzeit (2G) 14h
Sprechzeit (3G) 7h
Standby-Zeit (2G) 300h
Betriebsbedingungen
Luftfeuchtigkeit in Betrieb 5 - 95%
Temperaturbereich in Betrieb 0 - 35°C
Bildschirm
Bildschirmauflösung 960 x 640pixels
Bildschirmdiagonale 3.5"
Display-Typ TFT
Helligkeit 500cd/m²
Kontrastverhältnis 800:1
Touchscreen vorhanden
Gewicht & Abmessungen
Breite 58.6mm
Gewicht 137g
Höhe 115.2mm
Tiefe 9.3mm
Kamera
Eingebauter Blitz vorhanden
Integrierte Kamera vorhanden
Leistung
Persönliches Infomanagement Calculator,Calendar
Multimedia
FM-Radio fehlt
Unterstützte Audioformate AAC,MP3,WAV
Nachrichtenübermittlung
E-Mail vorhanden
MMS (Multimedia-Nachrichtenübermittlung Service) vorhanden
Navigation
GPS fehlt
Unterstützte Navigationsfunktion (A-GPS) vorhanden
Netzwerk
2G-Standards EDGE,GPRS
3G vorhanden
3G-Standards HSDPA
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Version 2.1+EDR
Datennetzwerk 3G
Sim Card Steckplätze Single SIM
unterstützte 3G-Bandbreiten 850,900,1900,2100MHz
Speichermedien
RAM-Speicher 512MB
Telefonatmanagement
Freisprecheinrichtung vorhanden
Weitere Spezifikationen
Klingeltontyp Polyphonic
Musikspieler vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: MC603FB/A
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen