HP Spectre x360 13 (2019) Test

(Ultrabook 13 Zoll)
  • Gut (2,2)
  • 2 Tests
  • 05/2019
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 13,3"
  • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
  • Prozessor-Modell: Intel Core i7-8565U
  • Arbeitsspeicher (RAM): 16384 MB
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • x360 13-ap0312ng

Tests (2) zu HP Spectre x360 13 (2019)

    • c't

    • Ausgabe: 12/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: x360 13-ap0312ng

    „HP hat bei der 2019er-Edition ... die Performance-Probleme des Vorgängers ausgemerzt und bietet mit dem Sure-View-Bildschirm ein Alleinstellungsmerkmal. ...“

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 8/2019
    • Erschienen: 03/2019
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    „gut“ (2,20)

    Getestet wurde: x360 13-ap0312ng

    „Die 400 Euro Aufpreis fürs HP sind eine Menge Geld. Aber dafür gibt’s statt eines Ultrabooks auch ein praktisches Convertible – mit toller Ausstattung und einer langen Akkulaufzeit. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Hewlett-Packard Spectre x360 13 (2019)

  • HP Spectre X360 13-ap0312ng Convertible mit Core?

    (Art # 2493863)

  • HP Spectre X360 13-ap0312ng / i7-8565U / 16Gb / 512Gb SSD / Touch /13.3 FHD

    22. 30 Stunden AkkulaufzeitMit bis zu 22, 30 Stunden Akkulaufzeit in einem Convertible mit vier Cores haben Sie mehr ,...

  • HP Spectre X360 13-ap0312ng, Convertible mit 13.3 Zoll Display, Core™ i7 Prozess

    HP Spectre X360 13 - ap0312ng, Convertible mit 13. 3 Zoll Display, Core™ i7 Prozess

  • HP Spectre X360 13-ap0312ng, Convertible mit 13.3 Zoll Display, Core™ i7 Prozess

    HP Spectre X360 13 - ap0312ng, Convertible mit 13. 3 Zoll Display, Core™ i7 Prozess

Einschätzung unserer Autoren

HP Spectre x360 13-ap0000ng

Flottes Edel-Convertible

Stärken

  1. sehr hochwertiges Gehäuse
  2. ausdauernder Akku
  3. Bedienstift im Lieferumfang
  4. starke Performance bei Alltagsanwendungen

Schwächen

  1. gewöhnungsbedürftiges Tastaturlayout
  2. hohes Preisniveau

Das Spectre x360 13 richtet sich an mobile Anwender, die auch unterwegs nicht auf Rechenleistung verzichten wollen und zudem auf außergewöhnliches Design Wert legen. Mit Preisen deutlich jenseits der 1.000 Euro Marke ist das 13-Zoll-Convertible nicht gerade ein Schnäppchen, rechtfertigt die Preisstrategie aber mit einer guten Verarbeitungsqualität und einer außergewöhnlichen Materialgüte. Ein aktiver Bedienstift liegt dem Gerät bei. Beim Innenleben haben Sie die Wahl aus verschiedenen Core-i-Prozessoren und einer flotten M.2-SSD in unterschiedlichen Kapazitätsstufen. Egal welche Variante Sie wählen, die Leistung bei Alltagsaufgaben stimmt. Beim Display gibt es auch eine UHD-Variante, die sich bei dieser Bildschirmgröße aber nicht sehr lohnt.

Datenblatt zu HP Spectre x360 13 (2019)

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook vorhanden
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible vorhanden
Convertible-Typ Umklapptastatur
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook vorhanden
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 13,3"
Displaytyp
  • Spiegelnd
  • Touchscreen
Paneltyp IPSinfo
Nvidia G-Sync
fehlt
AMD FreeSync
fehlt
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Hybrid-Festplatte fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 2 x USB Typ-C 3.1 Gen 2, 1x USB 3.1 Gen2 Type-A, Audiokombo
LAN fehlt
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Ausstattung
Subwoofer fehlt
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kensington-Schloss fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 61 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 30,88 cm
Tiefe 21,79 cm
Höhe 1,47 cm

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Die Erben der Ultrabooks PCgo 4/2016 - Das Surface Pro 4 ist für Microsoft der vierte Anlauf, im Detachable-Markt Fuß zu fassen. Im Vergleich zum Vorgänger wuchs zwar die Touch-Display-Diagonale nur marginal um 0,3 Zoll auf 12,3 Zoll, die Auflösung macht aber einen enormen Sprung auf riesige 2736 mal 1824 Pixel (267 ppi). Bilder und Videos stellt das sehr helle IPS-Display in tollen Farben dar. Sein 8 Millimeter dünnes und extrem hochwertiges Magnesiumgehäuse bietet aber nur sehr wenig Platz für Schnittstellen. …weiterlesen


Top-Model trenddokument 4/2015 - Ein Notebook mit einem Frauennamen - irgendwie wird sofort klar, wohin Toshiba mit der Kira-Ultrabookfamilie zielt: auf die Reisetaschen von beruflichen Notebooknutzern, egal ob männlich oder weiblich. Und rein in Sachen Optik und Haptik hat Toshiba voll getroffen: Das schön verarbeitete, edel gestylte Metallgehäuse aus einer Magnesiumlegierung kann sich absolut sehen lassen, in jeder Lebenslage und bei allen Gesprächspartnern, die man sich vorstellen kann. …weiterlesen


Gelenkiges Trio SFT-Magazin 3/2015 - Was uns hingegen sehr gut gefiel, war die Soundqualität der beiden verbauten Lautsprecher an der Unterseite. Diese hat Lenovo zusammen mit JBL-Audio entwickelt. Der Mittel- und der Hochtonbereich kamen sehr klar rüber und das Yoga 3 Pro hatte klanglich mehr zu bieten als die beiden anderen Convertibles. …weiterlesen


Kleine Kraftwerke Computer - Das Magazin für die Praxis 11/2014 - Große Leistungsunterschiede gibt es allerdings bei den Laufzeiten. In Ultrabooks sitzen zwar sehr stromsparende Komponenten, bei den besonders preiswerten Geräten oftmals aber auch ein recht kleiner Akku. Genau das ist der Fall beim "Acer Aspire V5-132P-21294G50nss" sowie dem Lenovo IdeaPad Flex 10 und dem "Toshiba Satellite NB10t-A-101", die jeweils nur rund drei Stunden ohne Kontakt zur Steckdose durchhalten. …weiterlesen


High-End-Notebooks PC Games Hardware 7/2014 - Das Nexoc GT730 ist hier eine günstige Alternative. Für Schenker spricht aber, dass Sie das Notebook vor dem Kauf frei konfigurieren können und so auch Geld sparen. Nexoc G730: Das Schnäppchen unter den 880M-Notebooks. Nexoc setzt ebenfalls wie sein Konkurrent MSI auf eine Geforce GTX 880M. Bei der CPU hat man sich für einen Core i7-4700MQ mit 2,4 GHz beziehungsweise 3,4 GHz im Turbo-Modus entschieden. Ebenfalls gibt es zweimal 8.192 MiByte RAM. …weiterlesen


Apple-Hardware clever kaufen Macwelt 1/2014 - Als Grafikchip muss man sich mit dem integrierten Intel HD 4000 begnügen, der aber für die meisten Belange nach wie vor ausreicht. Dieses Macbook-Pro-Modell ist der einzige aktuelle Mac, der noch mit einem integrierten optischen Laufwerk geliefert wird. Macbook Pro Retina Die Retina-Modelle sind deutlich leichter und kleiner als die normalen Macbook-Pro-Varianten und verfügen über ein exzellentes Display mit e xtem hoher Auf lösung und sehr guten Bildeigenschaften. …weiterlesen


Garantiefragen PC Games Hardware 12/2011 - Zudem diskutieren dort Nutzer über Rechtsfragen; dies darf und kann zwar keine professionelle Rechtsberatung ersetzen, hilft aber bei der Einschätzung der Situation. Manchmal stärkt das die eigene Position schon so weit, dass sich der Händler auf einen Kompromiss einlässt. Hilft das nicht, bieten unter anderem Verbraucherzentralen eine entsprechende Beratung an - hier kann es aber zu langen Wartezeiten kommen. …weiterlesen


Erstklassige Mittelklasse Computer Bild 7/2012 - flott und leise: Das Acer war das zweitschnellste Notebook im Testfeld. Selbst unter Volllast blieb es zudem sehr leise: Kein anderes Gerät entwickelte eine so geringe Geräuschkulisse. Abstriche gab's hingegen bei der Ausstattung: Die Festplatte fasst nur 466 Gigabyte Daten, Bluetooth ist nicht eingebaut. Immerhin arbeitet eine der drei gut platzierten USB-Buchsen im schnellen 3.0-Tempo - bei Mittelklasse-Notebooks ist das nicht selbstverständlich. …weiterlesen


Die besten Macs aller Zeiten Macwelt 4/2014 - Das bonbonfarbene Gehäuse in Tangerine und Blueberry rief nicht nur Begeisterung hervor. Das Muscheldesign hieß bei vielen Anwendern fortan nur noch "Klodeckel". Mit Wi-Fi, sechs Stunden Akkulaufzeit und einem günstigen Preis war das iBook in der Rückschau das erste moderne Notebook. Die neue Formsprache und der Ansatz, nicht e i n f a c h e i n e n D e s k to p - R e c h n e r f lacher und mit Klapp-Display zu bauen, gelten noch heute. …weiterlesen


App-Zocke bei Facebook PCgo 12/2012 - Hintergrund: Mit der Installation der Anwendungen geben Sie eine ganze Reihe privater Daten für den Betreiber frei. Dazu zählen in der Regel Ihre Freundeslisten, Ihre Pinnwandeinträge, persönliche Angaben zu Beruf und Wohnort sowie Interessen und Abonnements. Zudem nehmen sich viele Anwendungen das Recht heraus, in Ihrem Namen Postings zu versenden. Das sind beispielsweise Statusmeldungen zu aktuellen Spielständen oder Hinweise auf Videos oder Musiktitel, die Sie gerade abgerufen haben. …weiterlesen


Die neue Beta PC Magazin 4/2012 - Kinect-Sensoren sollen künftig sogar die Webcam in Laptops ersetzen. Die 3D-Kamera erkennt vier Impulse des Anwenders: Sprache, Gesicht, Bewegung und ein Abbild des Skeletts. Passwörter und Login Windows 8 bietet einige neue Sicherheitsfunktionen. Mobile Nutzer mit einem Touchscreen-Gerät loggen sich künftig grafisch ein. Dabei legt der Anwender drei Bewegungen auf einem Foto fest, Klicks, Striche, Kreise oder andere Formen. …weiterlesen