• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Geeignet für: Her­ren, Damen
Benutzertyp: Neu­tral­fuß­läu­fer
Typ: Trail­run­ning­schuhe
Einsatzbereich: Trai­ning
Sprengung: 4 mm
Gewicht: 263 g
Mehr Daten zum Produkt

Hoka One One Speedgoat 4 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test

    „Die beliebte Speedgoat-Reihe hat mit der EVO-Version eine leichtere und für Trail-Wettkämpfe optimierte Variante dazubekommen. Die Dämpfung und der starke Vibram-Grip sind weitestgehend unverändert. Besonders das Obermaterial wurde verändert, hier wurden einige Gramm eingespart. Die etwas schmale Passform ... ist aber sicherlich nicht für jeden Fußtyp gemacht. Ein Schuh wie gemacht für lange Ultra-Trails.“

zu Hoka One One Speedgoat 4

  • Hoka One One - Speedgoat 4 - Trailrunningschuhe Gr 08 - Regular;08 - Wide;08,

    Trailrunningschuhe mit griffiger Vibram Sohle und guter Dämpfung - Farbe: Schwarz / Grau; Orange / Schwarz; Blau; Gr: ,...

  • Hoka One One - Speedgoat 4 - Trailrunningschuhe Gr 09,5 - Regular schwarz/grau

    Trailrunningschuhe mit griffiger Vibram Sohle und guter Dämpfung - Farbe: Schwarz / Grau; Gr: 09, 5 - Regular; ,...

  • Hoka One One Speedgoat 4 Trailschuh Herren 41 1/3 1106525-GFBI
  • Hoka One One Speedgoat 4 - Herren grey Gr.42 2/3 1106525-DGGA

    Mehr „Speed“ auf und neben der Strecke Im Hoka One One Speedgoat 4 geht es mit höchstem Komfortabseits der befestigten ,...

  • Hoka One One SPEEDGOAT 4 Herren Laufschuhe gold Gr. 40,0 1106525-GFBI

    Der Hoka One One Speedgoat 4 verdankt seinen Namen unserem HOKA Sportler Karl „Speedgoat" Meltzer und gehört zu ,...

  • Hoka One One Herren Speedgoat 4 Schuhe (Größe US 8, gold fusion-

    Dein ultimativ schützender und stabil dämpfender Ultra - Trailrunningschuh mit grandiosem Bergziegen - Grip

Einschätzung unserer Autoren

Speedgoat 4

Robuster Trailrunningschuh mit viel Dämpfung

Stärken

  1. strapazierfähig
  2. sicherer Grip
  3. ausgeprägte Dämpfung
  4. angenehmes Tragegefühl

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Der Speedgoat 4 von Hoka One One ist der richtige Laufschuh für Sie, wenn Sie bei Ihren Trainingsrunden auf anspruchsvollen Trails und langen Strecken unterwegs sind. Die griffige Sohle verschafft Ihnen zuverlässige Traktion in unwegsamem Gelände und die dicke Zwischensohle verschafft Ihnen Schutz vor Steinen und Wurzeln und hohen Tragekomfort. Dennoch beträgt die Sprengung lediglich vier Millimeter, sodass Ihnen der Schuh ein dynamisches Laufgefühl vermittelt. Der Trailrunningschuh eignet sich also gut für schnelle Geländeläufer, die auf angenehme Dämpfung nicht verzichten möchten. Auch der Vorgänger konnte schon die Kunden und Tester überzeugen und wird vor allem für schwere Sportlerinnen und Sportler empfohlen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Hoka One One Speedgoat 4

Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Benutzertyp Neutralfußläufer
Typ Trailrunningschuhe
Einsatzbereich Training
Sprengung 4 mm
Gewicht 263 g
Eigenschaften Atmungsaktiv
Material Innenschuh Mesh
Verschluss Schnürung
Mehrere Weiten fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Hoka One One Speedgoat 4 können Sie direkt beim Hersteller unter hokaoneone.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Winter-Laufschuhtest Teil 2

RUNNING 2/2015 - Aber Ganzjahresschuhe sind die Vertreter dieser Kategorie nicht unbedingt. Da wir unsere Testläufe immer über einen breit angelegten Zeitraum absolvieren, berichtete ein Tester von den Nachteilen: "Bei fast 20 Grad Außentemperatur hatte ich das Gefühl, ich flösse gleich aus meinen Schuhen. Da macht dann eine Klimamembran im Obermaterial nicht mehr wirklich Spaß, weil der Schuh dadurch einfach weniger atmungsaktiv ist. …weiterlesen

44 Laufschuhe im Test

aktiv laufen 3/2014 - Heute verantworten Sie maßgeblich neue Trends und Technologien - worauf dürfen sich die Läufer in Zukunft freuen? Auf Laufschuhe, die den Bedürfnissen jedes einzelnen Läufers entsprechen. Schuhe, die genau den Komfort bieten, den der Sportler erwartet. Wir können die Kräfte, die beim Laufen auf uns wirken, nicht eliminieren. Wir können sie aber anders lenken, um die Belastung für die Gelenke zu minimieren. …weiterlesen

Aufbruch per Pedes

LAUFZEIT 3/2012 - w UK 3-8 Farben/Farbkombinationen: m - Schwarz/ Grau/Weiß, Weiß/Silber/Blau; w - Weiß/Silber/ Türkis Gewicht: m 227 g/UK 8; w 198 g/UK 5 Preis (UVP): 100 EUR Weitere Modelle der Saison: Kategorien "Na- tural Running" - Blade-Light Run; "Lightweight" - Kwicky QT2, K-Ruuz 1.5; "Dämpfung" - Blade-Max Glide; "Stütze" - Blade-Max Stable; …weiterlesen

Laufen ohne Leiden

Stiftung Warentest 6/2009 - Läufertyp. Lassen Sie auf dem Laufband im Fachgeschäft oder beim Orthopäden überprüfen, ob Ihre Füße Besonderheiten zeigen, zum Beispiel stark nach innen abknicken (Überpronation). Es gibt spezielle Schuhe für verschiedene Laufstile. Schwergewichtige Läufer brauchen stabilere Schuhe als leichte. Frauen. Sie sind leichter und haben schmalere Füße im Fersen- und Ristbereich als Männer. Deshalb gibt es für sie speziell konstruierte Modelle. Sie können sich aber an den Herrenschuhen orientieren. …weiterlesen

Der große Laufschuhtest

RUNNING 3/2015 - Tendenziell sind unter den weiblichen Aktiven vermehrt Fun-Events gefragt, die Laufen, Fitness und Wellness verbinden, oder Veranstaltungen mit viel Livemusik und anschließender Party. Interessant ist, dass laut dieser Studien von allen laufenden Mädchen und Frauen ein Drittel erst im letzten Jahr mit dem Ausdauersport begonnen hat. …weiterlesen

Topfit in die Saison

aktiv laufen 2/2015 - Andere Hersteller wie Garmin oder TomTom arbeiten mit vergleichbaren Systemen. Wer noch mehr Kontrolle über sein Training haben will, kann es machen wie die Laufprofis und sich - möglichst regelmäßig - einer Leistungsdiagnostik unterziehen. Nach einem aufwendigen Test sagt Ihnen der Diagnostiker genau, bei welchen Herzfrequenzen Sie wie oft und wie lang laufen sollten, um das optimale Trainingsergebnis zu erzielen. …weiterlesen

Leichter laufen

Konsument 8/2015 - Sie werden auch als Minimalschuhe oder Barfußschuhe bezeichnet, weil ein barfußähnliches Gefühl beim Laufen vermittelt werden soll. Vorteil: Der Läufer kann die Kraft besser auf den Untergrund übertragen, Voraussetzung ist aber: Er muss gut durchtrainiert sein und darf keine Fehlstellung haben. …weiterlesen