• Sehr gut 1,3
  • 30 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
Auflösung: 26 MP
Sensorformat: APS-​C
Touchscreen: Ja
Suchertyp: Elek­tro­nisch
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von X-T30

  • X-T30 Kit (mit Fujinon XF 18-55mm F2.8-4 R LM OIS) X-T30 Kit (mit Fujinon XF 18-55mm F2.8-4 R LM OIS)
  • X-T30 Kit (mit XC 15-45mm 1:3,5-5,6 OIS PZ) X-T30 Kit (mit XC 15-45mm 1:3,5-5,6 OIS PZ)

Fujifilm X-T30 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,10)

    16 Produkte im Test

    Pro: hervorragende Fotoqualität; reaktionsschnell; kompakte Abmessungen; niedriges Gewicht.
    Contra: Bilder weniger scharf ab ISO 3200. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „sehr gut“ (1,3)

    Preis/Leistung: 1,4

    10 Produkte im Test

    Pro: Tolle Bildqualität; niedriges Bildrauschen bis ISO 6.400; schnelle Fotoserien; 4K-Videos.
    Contra: Externes Mikrofon nur per 2,5-Millimeter-Buchse anschließbar. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (2,1)

    27 Produkte im Test | Getestet wurde: X-T30 Kit (mit XC 15-45mm 1:3,5-5,6 OIS PZ)

    Bild mit automatischen Einstellungen (40%): „gut“;
    Bild mit manuellen Einstellungen (10%): „gut“;
    Video (10%): „befriedigend“;
    Sucher und Monitor (10%): „sehr gut“;
    Handhabung (30%): „gut“.

  • ohne Endnote

    29 Produkte im Test

    „... Bei der X-T30 bringt RAW ... nicht den bei JPEG sichtbaren ‚Optimierungsbuckel‘, die Kanten sind zurückhaltender nachgezeichnet. ... Im Bild wirkt sich dies durch sichtbare Körnung und kaputte Details aus. Noch mehr Details werden durch starkes Entrauschen (LR3) glatt gerechnet: Hier geht Lightroom recht ungeschickt vor. Die kamerainterne Signalverarbeitung arbeitet bei ISO 1600 fast effizienter, wenn auch nicht ohne Schwächen.“

  • „gut“ (2,1)

    Platz 2 von 5

    Stärken: saubere, farbenfrohe Bilder; viele passende Objektive im Handel; leicht und kompakt; guter AF.
    Schwächen: kein Spritzwasserschutz; leichte Schärfeverluste bei Schwachlicht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juni 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,3)

    Stärken: schneller Autofokus; gute Ausstattung; Aufnahmen detailreich und rauscharm.
    Schwächen: kein Schutz vor Spritzwasser und Staub. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Mai 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (73 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Tolle Bildqualität, tolle Kamera – ein idealer Hybrid für Fotografen, die auch hochwertiges Video brauchen. Der Bildstabilisator fehlt leider. ... Gepunktet hat die X-T 30 jedoch auch. Und zwar mit 73 so hoch, dass sie in der Bestenliste mit Abstand der günstigste Vertreter in der Spitzenliga wird.“

    • Erschienen: Mai 2019
    • Details zum Test

    „hervorragend doppelplus“

    „Alles in allem ist die X-T30 eine tolle DSLM, die gerade mit ihrer kompromisslosen Bildqualität teureren Kameras das Fürchten lehrt.“

    • Erschienen: Mai 2019
    • Details zum Test

    „exzellent“

    „Plus: Sehr leichte und kompakte Kamera mit dennoch professioneller Leistung. Sowohl für Bildals auch Filmaufnahmen stehen umfangreiche Einstell- und Kontrollmöglichkeiten zur Wahl.
    Minus: Das kompakte Gehäuse und die entsprechenden Funktionsschalter erscheinen für Fotografen mit großen Händen fast zu klein. Die Menüstruktur ist in einigen Punkten etwas verwirrend oder zumindest ungewöhnlich.“

    • Erschienen: April 2019
    • Details zum Test

    „super“ (94,2 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    „... Kein Tiefpassfilter. Sehr hohe Auflösung bis ISO 12.800. Weitgehend rauschfrei bis ISO 6.400. Gute Eingangs- und sehr gute Ausgangsdynamik. Effiziente Kantenschärfung. ... Die höhere Sensor-Auflösung von 26 MP bewirkt eine bessere Detailwiedergabe. Artefakte weitgehend unkritisch. Sehr guter visueller Schärfe- und Bildeindruck. ... Sehr schneller und leiser Hybrid-Autofokus. Das Bild springt sofort in die Schärfe. ...“

    • Erschienen: April 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (87,0%); 4 von 5 Sternen

    „... Interessanterweise haben wir durchgängig eine etwas höhere Auflösung gemessen als bei der X-T3. Das Bildrauschen steigt ebenfalls langsam und kontinuierlich an. Der Dynamikumfang ist mit maximal 8,3 Blendenstufen eher etwas unterdurchschnittlich. Unter dem Strich erreicht die X-T30 die gleiche Bildqualitätswertung wie ihre Vorgängerin X-T20 mit 24-Megapixel-Sensor und ist minimal besser als die X-T3.“

    • Erschienen: April 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (91,6%); 4,5 von 5 Sternen

    „Pro: der X-Trans-4-Sensor liefert eine sehr gute Bildqualität und ausreichend viel Auflösung; tolles AF-System inkl. Gesichtserkennung; kippbares Touchdisplay; schnelle Serienbildfunktion, 4K-Video; tolle Haptik, gute Tastenpositionierung.
    Kontra: kein externes Ladegerät im Lieferumfang; max. 4K-Aufzeichnungsdauer: 10 Minuten.“

  • „gut“ (2,10)

    Platz 2 von 5

    Stärken: makellose Bild- und Videoqualität; schneller AF; breites Objektivangebot; komfortables Handling.
    Schwächen: Reserven bei hohen ISO-Werten; nicht wasserabweisend. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.


    Info: Dieses Produkt wurde von Computer Bild in Ausgabe 14/2020 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • 4 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen

    Platz 1 von 3

    Ausstattung (25 %): 3 von 5 Sternen;
    Bildqualität (30 %): 4 von 5 Sternen;
    Handhabung (25 %): 4 von 5 Sternen;
    Preis/Leistung (20 %): 4 von 5 Sternen.

    • Erschienen: September 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: ausgezeichnete Bildqualität; hochwertiges Kit-Objektiv; kleine und leichte Bauweise; solide verarbeitet; klappbares Touchdisplay.
    Schwächen: keine Abdichtung gegen Staub und Spritzwasser; Multifunktionsräder könnten mehr Grip vertragen; Quick-Menü-Taste ungünstig positioniert. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Fujifilm X-T30

  • Fujifilm X-T30 Kit (mit 18-55mm Objektiv), schwarz
  • Fujifilm X-T30 Body (26.10Mpx, APS-C / DX)
  • Fujifilm X-T30 Kit (15-45mm, 26.10Mpx, APS-C / DX)
  • Fujifilm X-T30 Kit (18-55mm, 26.10Mpx, APS-C / DX)
  • FUJIFILM X-T30 KAMERA SCHWARZ NUR GEHÄUSE/BODY ONLY DIGITALE SYSTEMKAMERA
  • Fujifilm X-T30 Digitalkamera Körper - Schwarz
  • Fujifilm X-T30 Digitalkamera Körper - Silber
  • Fujifilm X-T30 Kit mit XF18-55mm F2.8-4 R LM OIS Fujinon Objektiv, anthrazit
  • Fujifilm X-T30 Digitalkamera Mit XF 18-55mm F2.8-4 Objektiv - Silber
  • Fujifilm X-T30 Digitalkamera Mit XF 18-55mm F2.8-4 Objektiv - Schwarz
  • Fujifilm X-T30 Body schwarz
  • FUJIFILM X-T30 Digitale Kamera mit Extras Anthrazit-Silber / TOP-Angebot!!!
  • Fujifilm X-T30-Body-Auslösungen/shuttercount only : 260
  • Fujifilm X-T30 Systemkamera Gehäuse silber >>>Gebrauchtware vom Fachhändler<<<
  • Fujifilm X-T3 Gehäuse Silber - geprüfte Händlerware
  • Fujifilm X-T3 Gehäuse Schwarz - geprüfte Händlerware

Einschätzung unserer Autoren

X-T30

Das abge­speckte Top-​Modell

Stärken
  1. Sensor und Prozessor vom Top-Modell X-T3
  2. verbesserter Autofokus bei schwachem Licht
  3. kompaktes, solides Gehäuse
  4. moderater Preis
Schwächen
  1. kein interner Bildstabilisator
  2. kein Wetterschutz
  3. 4K-Videos auf 10 Minuten beschränkt

Für wen eignet sich die X-T30?

Mit ihrem relativ kompakten Gehäuse bei gleichzeitig großem APS-C-Sensor bietet sich die Fujifilm insbesondere als Reisebegleiter an. Durch die vielen manuellen Einstellungsmöglichkeiten können Sie schnell auf die einzelnen Parameter zugreifen, wodurch die Kamera auch für ambitioniertere Fotografen interessant wird. Wie das Vorgängermodell übernimmt die X-T30 einiges an Technik vom derzeitigen Fujifilm-Flaggschiff X-T3, weshalb man von einer sehr guten Bildqualität ausgehen kann - auch wenn Praxistests von Fachmagazinen noch ausstehen. Für Outdoorfotografen ist die Kamera allerdings nur bedingt zu empfehlen, denn einen Wetterschutz hat Fujifilm dem ansonsten robusten Gehäuse nicht spendiert.

Was bietet die X-T30 im Vergleich zum Vorgängermodell?

Bedienelemte auf der Rückseite der Fujifilm -T30 Geänderte Bedienelemente: Das 4-Wege-Kreuz der X-T20 wurde durch einen Joystick ersetzt. Die Taste für das Quickmenü ist auf die Griffwulst gewandert. (Bildquelle: Fujifilm.eu)

Die X-T30 ist das dritte Modell dieser Baureihe. An der Gehäuseform hat Fujifilm auch diesmal keine größeren Änderungen vorgenommen. Bei der Breite wurden zwar 4 Millimeter eingespart, die größten Unterschiede zeigen sich allerdings bei den Bedienelementen an der Rückseite: Das frei belegbare Steuerkreuz der Vorgängerin X-T20 ist gewichen, dafür verfügt die X-T30 nun über einen kleinen Joystick, der bei der Navigation durch Menüs und der Auswahl des Fokuspunkts hilft. Der Touchscreen soll gleichzeitig reaktionsfreudiger geworden sein. Auch an den inneren Werten wurde gearbeitet: So ist die Auflösung auf 26 Megapixel gestiegen (vormals 24) und der Autofokus soll bei schwächerem Licht zuverlässiger arbeiten.

Das Beste geerbt - so unterscheidet sich die X-T30 von der X-T3

In guter Tradition übernimmt die X-T30 die wichtigsten Komponenten des derzeitigen Fujifilm-Top-Modells (im APS-C-Bereich) X-T3. Prozessor und Sensor sind baugleich und konnten in der X-T3 schon für sehr gute Ergebnisse in diversen Tests sorgen. Auch das viel gelobte Autofokus-System wurde übernommen. Verzichten müssen Sie bei der abgespeckten Version allerdings auf den Wetterschutz und 4K-Videos können nur mit 30 Bildern pro Sekunde und einer maximalen Länge von 10 Minuten aufgenommen werden. Bei der X-T3 sind hingegen 60 Bilder pro Sekunde und 20 respektive 30 Minuten (bei 30 Bildern pro Sekunde) Aufzeichnungsdauer drin. Nichtsdestotrotz kann die X-T30 auch für professionellere Filmer interessant sein, denn sie ermöglicht 10-Bit-Aufnahmen mit 4:2:2-Farbsampling auf externen Recordern. Nicht zuletzt fällt die X-T30 ein gutes Stück kompakter als die X-T3 aus und mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 950 Euro sparen Sie mit diesem Modell etwa 550 Euro.

Wie gut ist die X-T30 im Vergleich zur Konkurrenz?

Direkte Konkurrenz erhält die X-T30 mit der Alpha 6400 von Sony, die nur kurz zuvor vorgestellt wurde und nur geringfügig teurer ist. Das große Pfund der Alpha ist das neue Autofokussystem, das über eine optimierte Objektverfolgung und verbesserten Augen-Autofokus verfügt. Wie gut die beiden Kontrahenten in dieser Disziplin allerdings tatsächlich abschneiden, müssen sie erst in Praxistests unter Beweis stellen. Das Gleiche gilt für die Bildqualität. Größere Vor- und Nachteile sind auf dem Datenblatt kaum auszumachen. Auch die Fujifilm X-T20 bleibt eine interessante Alternative, insbesondere wenn Ihnen die neuen Video-Funktionen und der verbesserte Autofokus nicht ganz so wichtig sind. Die Bildqualität dürfte auf einem sehr ähnlichen Niveau liegen.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fujifilm X-T30

Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Kamera-Anschluss Fuji X
Empfohlen für
  • Einsteiger
  • Fortgeschrittene
Sensor
Auflösung 26 MP
Sensorformat APS-C
ISO-Empfindlichkeit 160 - 12800 erweiterbar auf 80 - 51.200
Gehäuse
Breite 118,4 mm
Tiefe 46,8 mm
Höhe 82,8 mm
Gewicht 383 g
Staub-/Spritzwasserschutz fehlt
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 380 Aufnahmen
Bildstabilisator fehlt
HDR-Modus vorhanden
Panorama-Modus vorhanden
Konnektivität
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzschuh vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 10 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/4000
Kürzeste Verschlusszeit (elektronisch) 1/32000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 1040000 px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display vorhanden
Suchertyp Elektronisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung 4K/Ultra HD
Bildrate (4K) 30p
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Mikrofon-Eingang vorhanden
Kopfhörer-Anschluss fehlt
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW

Weiterführende Informationen zum Thema Fujifilm X-T30 können Sie direkt beim Hersteller unter fujifilm.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kameras

FOTOTEST Nr. 1 (Januar/Februar 2014) - Die Bildgröße lässt sogar Vergleiche zum Vollformat zu. ISO 3.200 und 6.400 sind trotz Schwächen voll zu gebrauchen, erst ab ISO 12.800 ist Vorsicht geboten. NIKON D7100 Das APS-C-Flaggschiff des Hauses erfüllt höchste Ansprüche. Das Chassis besteht aus einer stabilen Magnesiumlegierung. Alle Fugen und Bedienelemente sind gegen Feuchtigkeit und Staub abgedichtet. Der Sucher hat ein helles Pentaprisma und bietet eine Bildfeldabdeckung von 100 Prozent. …weiterlesen

„Alles im Blick & alles im Griff“ - APS-C-Mittelklasse

SPIEGELREFLEX digital 1/2010 - Sony Alpha 500 Die Unterschiede zwischen den beiden Modellen sind schnell ausgemacht. Die Gehäuse unterscheiden sich lediglich durch die Farbe: Die A500 ist schwarz, die A550 anthrazit. Der Xtra Fine-Monitor der A550 ist flimmerfrei und löst höher auf als der Photo LCD Plus-Monitor der A500. Auch der Pufferspeicher ist bei der A550 etwas größer als bei der A500. Die A550 hat einen 14 Megapixel-Sensor, die A500 muss sich mit 12 Megapixel begnügen. …weiterlesen

Echte Sportskanone

DigitalPHOTO 9/2017 - Tatsächlich ein Game-Changer? Genau das wollten wir mit unserem Test im DigitalPHOTO-Testlabor herausfinden. Für Praxiseindrücke haben wir die Kamera außerdem bei Sportevents und Porträtshootings eingesetzt. Warum Sportevents? Sony gibt an, dass die neue Spiegellose satte 20 Bilder pro Sekunde bei kontinuierlichem Autofokus aufnimmt. Das können wir aus unserem Test nur mit Einschränkungen bestätigen. Aber dazu später mehr. …weiterlesen

Vollformat in Mailand

CanonFoto 4/2018 - Die Vorbereitung, Recherche und Gespräche nehmen die meiste Zeit in Anspruch", so der Italiener, "danach werde ich mit meiner Kamera fast unsichtbar. Nur so sind natürliche Momentaufnahmen möglich." Ein weiterer, nicht unwesentlicher Punkt, ist seine Spiegelreflex. In der Regel handelt es sich dabei um eine EOS 5D Mark IV mit Vollformatsensor. Doch warum vertrauen di Sturco und andere Profis auf die EOS-Modelle von Canon? …weiterlesen

Sportskanone

Pictures Magazin 1-2/2015 - Mit der Funktion "Flexible Spot" kann man dem Autofokus außerdem mitteilen, den Fokuspunkt auf dem Motiv selbstständig auf bis zu acht Felder auszudehnen. Ein weiteres, in der Praxis enorm vorteilhaftes Feature hat die Sony Alpha SLT-A77 II von der großen Vollformat-Schwester Alpha 99 übernommen: den Fokuslimiter. Hier kann man definieren, ab welchem Entfernungsbereich der Autofokus überhaupt aktiv wird und so verhindern, dass er plötzlich auf ein näher liegendes Objekt springt. …weiterlesen