• Gut

    2,2

  • 2 Tests

143 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe: 6,4"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 48 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von X30

  • X30 (8GB RAM, 256GB) X30 (8GB RAM, 256GB)
  • X30 (6GB RAM, 128GB) X30 (6GB RAM, 128GB)

Cubot X30 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (73 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 4 von 7
    Getestet wurde: X30 (8GB RAM, 256GB)

    „Eine Glasrückseite mit einer Phalanx von Kameralinsen, eingefasst von einem glänzenden Kunststoffrahmen: Das X30 sieht für seinen Preis gut aus. 256 GByte Speichervolumen sind in der 200-Euro-Liga Spitze.“

  • „befriedigend“

    Platz 5 von 7
    Getestet wurde: X30 (8GB RAM, 256GB)

    „Plus: Gehäuse mit ansprechendem Design, Glasrückseite und guter Verarbeitung; Speicherriese mit 8/256 GB; seitlich integrierter Fingerabdrucksensor mit hoher Erkennungsrate; USB-C und NFC; vielseitiges Kamerasystem mit hoher Auflösung, Schutzhülle und Displayfolie im Lieferumfang enthalten.
    Minus: Android 10 mit Patch-Level 6/20; Klinkenbuchse fehlt; Empfangsschwächen im LTE-Netz.“

    TESTURTEIL: „308 von 422 Punkten“

zu Cubot X30

  • CUBOT X30 Smartphone ohne Vertrag, 8GB RAM/256GB, 6.4 Zoll HD Display, 5-
  • CUBOT X30 Smartphone ohne Vertrag, 8GB RAM/256GB, 6.4 Zoll HD Display, 5-
  • Cubot X30 8/256GB Gradient EU
  • CUBOT X30 Smartphone 15,71 cm (6,4 Zoll), 8+256 GB interner Speicher,

Kundenmeinungen (143) zu Cubot X30

4,1 Sterne

143 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
85 (59%)
4 Sterne
27 (19%)
3 Sterne
10 (7%)
2 Sterne
7 (5%)
1 Stern
14 (10%)

4,1 Sterne

142 Meinungen bei Amazon.de lesen

3,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Sehr preisgünstig, aber nur bedingt brauchbar.

    22.12.2020 von Tooler
    • Vorteile: hochwertige Verarbeitung, lange Akkulaufzeit, echtes Dual-SIM., Benachrichtigungs-LED, NFC, Preisgünstig
    • Nachteile: alter Prozessor Helio P 60, Gespeicherte Apps aktivieren / deaktivieren selbständig, verrauschte Fotos in der Dämmerung, nur 1 schlechter Mono Lautsprecher, keine Kopfhörerbuchse
    • Geeignet für: Handwerker, Camper, im Freien Arbeitende, Rentner, Schüler , Für Gamer mit niedrigen Anspruch, Studenten, Telefonempfang ist nur knapp ausreichend

    Das Beste an diesem Handy ist sein Preis. Lässt man den mal außen vor, so lassen sich sehr viele negative Eigenschaften aufzählen, die ein Smartphone nicht haben sollte: es gibt nur einen minderwertigen Lautsprecher, Töne klingen extrem blechern. Musik o.ä. gibt es daher nur in Mono.
    Die 5 Linsen auf der Rückseite täuschen eine Super Qualität der Kameras vor, die Bilder sind aber nur bei ausreichendem Tageslicht recht gut. Aufnahmen in der Dämmerung zeigen ein leichtes, störendes Rauschen. Von den 5 Linsen auf der Rückseite sind nur 3 aktiv. Die beiden anderen dienen lediglich der Licht- und Schärfemessung. Der Weitwinkel verdient seinen Namen nicht. Dagegen ist aber die Selfie-Kamera auf der Vorderseite ziemlich gut. Das ein NFC vorhanden ist, ist sehr gut. Viele China Handys haben das nicht. Der Prozessor kommt trotz seiner 8 Kerne schnell an seine Grenzen, auch der Arbeitsspeicher mit 6 bzw 8 Gb RAM erfüllt nicht die Erwartung, sehr Leistungsfähig sind Prozessor und RAM Speicher nicht. Sind sie noch für normale Anwendungen gut geeignet, versagen beide bei aufwendigen Spielen. Dann ruckelt das Bild teilweise sehr stark, gleiches passiert beim Abspielen von hochauflösenden Videos. Selbst beim normalen Surfen im Netz friert das Display manchmal ein oder es verpixelt. Das HD- Display ist OK, das Vorgänger Handy X19 hatte aber eine deutlich bessere Auflösung. Der Telefonempfang ist nur in größeren Orten gut, außerhalb ist er, zumindest im Telekom Netz, mangelhaft. Die Position der Laut/Leise Taste ist schlecht gewählt, sie sollte deutlich höher angebracht sein. Beim Gebrauch des Handys verstellt man die Lautstärke manchmal unbewusst. Ein weiteres Manko ist die fehlende Kopfhörer Buchse. Um einen Kopfhörer anzuschließen, benötigt man extra einen Adapter von USB C Buchse auf 3.5mm Klinke. Warum muss das sein? Ich habe das X30 mit 8GB RAM und 256 GB internem Speicher seit einiger Zeit in Gebrauch, Empfehlen kann ich es nur bedingt, trotz des geringen Preises. Für 50 Euro mehr gibt es bessere China Handys.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

X30

Die­ses Ein­stei­ger­ge­rät kann viel mehr als man denkt – vor allem über­ra­schen

Stärken
  1. exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis
  2. vielseitige Kamera mit 3 nutzbaren Linsen
  3. für diese Preisklasse ziemlich guter Chipsatz verbaut
  4. Full-HD-Display, NFC und großer Akku für den Preis
Schwächen
  1. Kamera-Software nicht optimal

Das Cubot X30 ist ein scheinbarer Preisknaller, der sich klar auf die Kamera spezialisiert hat, dabei aber etwas trickst. Beworben wird das Smartphone mit einer Fünffachkamera auf der Rückseite. Allerdings stimmt das für Sie als Nutzer nicht so ganz: Sie können lediglich drei der fünf Linsen aktiv nutzen. Neben einer hochauflösenden 48-Megapixel-Weitwinkellinse, einer Ultraweitwinkellinse für Landschaftsaufnahmen und einer Makrolinse für Nahaufnahmen hat das X30 nämlich lediglich zwei weitere Sensoren an Bord. Diese dienen nur zur Erfassung des Lichteinfalls sowie der Tiefeninformationen für künstlich berechnete Schärfentiefe und Bokeh-Effekte. Für das Geld ist der verbaute Sensor wirklich ordentlich. Vor allem der Nachtmodus kann durchweg überzeugen und im Vergleich zu teilweise wesentlich teureren Konkurrenten setzt Cubot beim X30 nicht auf eine 2-Megapixel-Makrokamera, sondern verbaut ein 5-Megapixel-Objektiv. Damit sind Nahaufnahmen wirklich scharf und ansehnlich. Lediglich die Software muss noch per Update nachgebessert werden: Ultraweitwinkel-Fotos kommen aktuell ohne Perspektivkorrektur, wodurch die Ränder baubedingt verzerrt sind. Auch die Farben sind sehr knallig und eine Hautglättung lässt sich nicht ausschalten.

Im Inneren werkelt ein zwei Jahre alter Helio-P60-Chipsatz, der damals sogar zur oberen Mittelklasse gezählt wurde – also in bis zu 250 Euro teureren Modellen verwendet wurde. Trotz seines Alters dürfte der Chip aufgrund der 2-GHz-CPU in der Lage sein, auch aktuelle Spiele und diverse Anwendungen mit vergleichsweise geringen Einschränkungen zu stemmen. Der Knaller: Im X30 befindet sich tatsächlich ein Full-HD-Display. Das ist in dieser Preisklasse noch immer eine Rarität. Zudem bietet das X30 NFC zum kontaktlosen Bezahlen via Google Pay. Mit einem recht starken 4.200-mAh-Akku hält das Gerät mindestens einen vollen Tag durch. Für knapp 170 Euro ist das ein echter Preishammer mit einem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Cubot X30

Geräteklasse Einsteigerklasse
Frontkamera-Blitz fehlt
Display
Displaygröße 6,4"
Displayauflösung (px) 2310 x 1080
Pixeldichte des Displays 398 ppi
Max. Bildwiederholrate 60 Hz
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 48 MP
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 48 MP Weitwinkel, 16 MP Ultraweitwinkel, 5 MP Makro, 2 MP Tiefenschärfe
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 32 MP
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 32 MP Weitwinkel
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 8 GB
Maximal erhältlicher Speicher 256 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.2 Smart
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4200 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 76,44 mm
Tiefe 8,5 mm
Höhe 157,05 mm
Gewicht 193 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke fehlt

Weitere Tests und Produktwissen

Preisfrage

connect - Der bessere Deal? Mit seinem neuen iPhone-Doppel hat Apple mal wieder die eigenen Verkaufsrekorde gebrochen. Der Star der Show ist das kleinere 6er-Modell. Dabei ist "klein" eigentlich das falsche Wort. Das iPhone 5s ist seit mehr als einem Jahr erhältlich und kostet trotzdem noch mehr als 500 Euro - Apple-Produkte sind sehr wertstabil. Ist das noch angemessen? Starke Ausstattung, starkes Design: Sonys Flaggschiff tummelt sich zu Recht ganz vorne in der connect-Bestenliste. …weiterlesen

Preiswerte Display-Giganten

E-MEDIA - Nachdem die Netzbetreiber ihre Subventionen nach unten geschraubt haben, spüren auch die Vertragskunden die hohen Preise. Just in diese Marktlücke wollen nun Alcatel One Touch, HTC und auch Sony mit neuen Phablet-Geräten vorstoßen. HTC macht dabei mit dem Desire 816 das teuerste Angebot: Es kostet 379 Euro, Sony wird das Xperia T3 (nicht zu verwechseln mit der Sony Digicam T3) in den kommenden Tagen um 349 Euro auf den Markt bringen. …weiterlesen

Der Blickfang

connect - Satte 14 cm Bilddiagonale Das 5,5-Zoll-Display im HTC Desire 816 begnügt sich mit einfacher HD-Auflösung (720 x 1280 Pixel), stellt Inhalte dennoch überaus scharf, kontrastreich und in natürlichen Farben dar. Der gemessene Helligkeitswert von 338 cd/ m2 überzeugt ebenso wie die Blickwinkelstabilität. …weiterlesen

Die Neuen

Android Magazin - Der Bildschirm fällt nach Aussage einiger Tester sehr reflexionsarm aus, das business-geeignete Seitenverhältnis erspart dem Anwender allzu häufiges Scrollen. ASUS FONEPAD NOTE 6 Note aus anderem Haus Das sechs Zoll große Tablet ist die Antwort von Asus auf das Galaxy Note III von Samsung. Es bietet einen Stift und wird in der Software mit ähnlichen Features angereichert. …weiterlesen

Heißer Herbst

connect - Scharfe Darstellung Richtig Spaß macht auch der 4 Zoll große Bildschirm, der Inhalte mit 480 x 854 Pixeln praxistauglich und schön scharf auflöst. Der Touchscreen des Sony Xperia J reagiert ziemlich zügig, wenngleich nicht immer ganz zuverlässig. Der Qualcomm-Prozessor ist ein Einkerner und taktet mit einem Gigahertz. Bei schnell aufeinanderfolgenden Eingaben gerät er zwar ein wenig ins Stocken, was im Smartphone-Alltag aber kaum stört. …weiterlesen

Nokia 700

Stiftung Warentest Online - Das Nokia 700 ist ein Smartphone mit Touchscreen und Symbian-Betriebssystem in der Version "Belle". Antennenproblem: Die Funkleistung nimmt ab, wenn das Gerät hinten unten berührt wird. Schwache Kamera. Der Akku ist nur gerade noch befriedigend. Das Gerät kommt mit der vollwertigen Onboard-Navigation "Ovi Maps", die auch ohne Datenverbindung funktioniert. …weiterlesen

Das volle Programm

connect - Wer im mobilen Einsatz die Aktivitäten auf Facebook verfolgen möchte, ohne selbst Hand anzulegen, benötigt das Hardware-Keyboard des ChaCha kaum und kann zum HTC Salsa greifen. Das verzichtet zugunsten eines auf 3,4 Zoll gewachsenen Bildschirms auf die Qwertz-Tastatur. Ein eigener Facebook-Knopf findet sich aber auch hier, ebenso die Facebook-App, die den Nutzer über wichtige Neuigkeiten von Freunden und Familie auf dem Laufenden hält. …weiterlesen

Motorola plant anscheinend eigenes Betriebssystem

Der Handy-Hersteller Motorola plant anscheinend die Entwicklung eines eigenen Smartphone-Betriebssystems. Ein entsprechendes Vorhaben wurde von Motorola-CEO Sanjay Jha anlässlich der Veröffentlichung der ersten Quartalszahlen 2010 angedeutet, nun hat der US-Konzern das dazu passende Unternehmen aufgekauft. Dabei handelt es sich um Azingo, das ein Linux-basiertes Betriebssystem mit der Bezeichnung Azingo Mobile 2.0 entwickelt hat.

Das richtige Galaxy-Handy für Sie

GalaxyWelt - Erstens: Das 3,7-Zoll-Display stellt einen guten Kompromiss zwischen handlichem Gehäuse und ausreichend großem Bildschirm dar. Bedingt durch die Bildschirmgröße ist das Smartphone insgesamt der ideale Hosentaschenkandidat. Schließlich misst es nur 116 x 60 x 12 mm. Die Plastikabdeckung auf der Geräterückseite ist geriffelt - hier können sich bei häufigem Gebrauch kleine Schmutzpartikel festsetzen. Doch kein Nachteil ohne Vorteil: Die Riffelung sorgt für guten Halt in der Hand beim Telefonieren. …weiterlesen