EF 70-200mm f/4L IS II USM Produktbild
  • Gut

    1,6

  • 11 Tests

68 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Tele­ob­jek­tiv
Bau­art: Zoom
Kamera-​Anschluss: Canon EF
Brenn­weite: 70mm-​200mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Ja
Auto­fo­kus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Canon EF 70-200mm f/4L IS II USM im Test der Fachmagazine

  • 86 Punkte

    „Empfohlen“

    7 Produkte im Test

    „... Die Auflösung ist bereits offen hoch und der Randabfall von Auflösung und Kontrast schon bei Blende 4 gering. ... Bei 200 mm fallen an beiden Testkameras Auflösung und Kontrast offen in der Bildmitte etwas niedriger aus. Am Kleinbildsensor kommt ein stärkerer Randabfall hinzu. Abgeblendet legen am Kleinbildsensor Auflösung und Kontrast über das ganze Bildfeld zu, zugleich sinkt der Randabfall des Kontrasts. ...“

  • „super“ (5 von 5 Sternen)

    5 Produkte im Test

    Für das Canon EF 4/70-200 mm L IS II USM langt es wegen schwächerer VF-Leistungen nur zu einem knappen ‚Super‘.

  • „sehr gut“ (91,65%); 4,5 von 5 Sternen

    2 Produkte im Test

    „Pro: gute Auflösung und professionelle Testergebnisse in Verzeichnung & Vignettierung; hervorragendes Handling dank der Einstellelemente für Fokusbereich und Bildstabilisator; perfekt laufender Zoom- und Fokusring; inkl. Staub- und Spritzwasserschutz.
    Kontra: mit 1.399 Euro deutlich teurer als das geringfügig schlechtere Tamron.“

    • Erschienen: August 2018
    • Details zum Test

    „hervorragend doppelplus“

    „... Um die 100 mm ist das Zoom verzeichnungsfrei, darunter ist mit einer leichten Tonne, darüber mit einem leichten Kissen zu rechnen, wenn gerade Linien am Bildrand zu sehen sind. Vignettierung und Reflexe sind kein Problem und der Stabilisator bringt die versprochenen 5 Verschlusszeitenstufen. Alles in allem ist das Canon 70-200er ein Top-Objektiv, wenn man Blende 2,8 nicht wirklich braucht.“

  • „gut“ (88,7%)

    Preis/Leistung: 84%

    2 Produkte im Test

    Stärken: gute Schärfeleistung; geringe Vignettierung; flotter und verlässlicher Autofokus; tolle Stabilisierung; wetterfeste Verarbeitung.
    Schwächen: vergleichsweise teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: stabiles und abgedichtetes Gehäuse; ausgezeichnete Bildqualität in der Bildmitte; sehr gute Bildqualität am Rand des APS-C-Sensors; gute Bildqualität am Rand des Vollbildes; sehr gute Kontrolle der chromatischen Längsaberration; niedrige laterale chromatische Aberration; leichte Verzerrung am APS-C-Detektor; vernachlässigbare Vignettierung am APS-C-Sensor; schöne unscharfe Bereiche; leiser und präziser Autofokus; effiziente optische Stabilisierung; sehr gute Zusammenarbeit mit dem TC 1.4x III Telekonverter.
    Contra: leichte sphärische Aberration; Leistung bei Gegenlicht hätte etwas besser sein können; höhere Vignettierung als bei direkten Konkurrenten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: stabiler und abgedichteter Zylinder; ausgezeichnete Bildqualität in der Bildmitte; sehr gute Bildqualität am Rand des APS-C-Sensors; gute Bildqualität am Rand des Vollbildes; sehr gute Kontrolle der chromatischen Längsaberration; niedrige laterale chromatische Aberration; leichte Verzerrung am APS-C-Detektor; Keine Komaprobleme; praktisch Null Astigmatismus; vernachlässigbare Vignettierung am APS-C-Sensor; schöne unscharfe Bereiche; leiser und präziser Autofokus; effiziente optische Stabilisierung; sehr gute Zusammenarbeit mit dem TC 1.4x III Telekonverter.
    Contra: leichte sphärische Aberration; Leistung gegen helles Licht hätte etwas besser sein können; höhere Vignettierung als bei direkten Konkurrenten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 72,5 Punkte

    „Empfohlen“

    7 Produkte im Test

    „... Am APS-C-Sensor führt Blende 8 gegenüber Blende 4 nur zu geringen Verschiebungen der Messwerte. Die Vignettierung bleibt an beiden Testkameras über den ganzen Zoombereich unauffällig. Insgesamt ist das 4/70-200 bereits offen gut nutzbar und erhält für beide Sensortypen eine Empfehlung.“

  • „sehr gut“ (91,65%); 4,5 von 5 Sternen

    2 Produkte im Test

    Auflösung (25%): 84,72%;
    Verzeichnung (25%): 94,44%;
    Vignettierung (25%): 97,42%;
    Haptik (25%): 90%.

    • Erschienen: Juli 2018
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    Pro: relativ kompakt und leicht; ausgezeichnete Schärfe und Kontrast; schneller und genauer Autofokus; wirksamer Bildstabilisator.
    Contra: noch etwas schwächer als Tamrons f/2,8; optionaler Stativbefestigungsring ist teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2018
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten, "Editor's Choice"

    Pro: kompakt und leicht; rundum ausgezeichnete Schärfeleistung; quasi keine Verzerrungen und Abbildungsfehler; gute Stabilisierung; hervorragende Handhabung; hochwertige Verarbeitung.
    Contra: keine f/2,8-Blende; teurer als der Vorgänger. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Canon EF 70-200mm f/4L IS II USM

  • Canon Telezoomobjektiv EF 70-200mm F4L IS II USM für EOS (72mm Filtergewinde)
  • Canon EF 70-200 mm/4,0 L IS II USM
  • Canon EF 70-200mm f4L IS II USM
  • CANON EF 70-200 mm f/4L IS II USM 70 - 200 f/4 EF, L-Reihe, II,
  • Canon EF 70-200mm f/4 L IS II USM Canon EF
  • CANON EF 70-200 mm f/4L IS II USM 70 - 200 f/4 EF, L-Reihe, II,
  • Canon EF 70-200mm f4L IS II USM Objektiv
  • Canon EF 70-200 mm 1:4,0 L IS II USM 2309C005
  • Canon EF 70-200/4.0 L IS USM II
  • CANON EF 70-200MM F/4L IS II USM OBJEKTIV WEIß LENS
  • Canon EF 70-200mm f4L IS II USM Objektiv

Kundenmeinungen (68) zu Canon EF 70-200mm f/4L IS II USM

4,7 Sterne

68 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
60 (88%)
4 Sterne
3 (4%)
3 Sterne
1 (1%)
2 Sterne
1 (1%)
1 Stern
3 (4%)

4,7 Sterne

68 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

EF 70-200mm f/4L IS II USM

Semi-​pro­fes­sio­nel­ler Tele­zoom-​Klas­si­ker mit über­ar­bei­te­tem Sta­bi­li­sa­tor

Stärken
  1. überarbeiteter Bildstabilisator
  2. verhältnismäßig kompakt
  3. wetterfest
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Canons L-Serie richtet sich an ambitionierte Amateure und Profi-Fotografen. Diese Neuauflage des Telezoom-Klassikers kommt mit einem überarbeiteten Bildstabilisator, der den Anforderungen gestiegener Sensorauflösungen gerecht werden sollte. Laut Hersteller soll er bis zu fünf Blendenstufen ausgleichen. Mit seiner Länge von 17 Zentimetern und einem Gewicht von 780 Gramm ist es verhältnismäßig handlich - unterscheidet sich hierin jedoch kaum von seinem Vorgänger. Die veranschlagten 1.400 Euro erscheinen für ein solches Objektiv nicht zu hoch gegriffen, wer auf die neueste Bildstabilisierungstechnologie verzichten kann, bekommt das Vorgängermodell jedoch schon für 300 Euro weniger.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Objektive

Datenblatt zu Canon EF 70-200mm f/4L IS II USM

Stammdaten
Objektivtyp Teleobjektiv
Bauart Zoom
Kamera-Anschluss Canon EF
Verfügbar für Canon EF
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 70mm-200mm
Maximale Blende f/4
Zoomfaktor 2,8-fach
Naheinstellgrenze 100 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:3,7
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Material Metall
Erhältliche Farben Weiß
Abmessungen & Gewicht
Länge 170 mm
Durchmesser 80 mm
Gewicht 780 g
Filtergröße 72 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Canon EF 70-200mm f/4L IS II USM können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: