• Gut 2,4
  • 2 Tests
Produktdaten:
Drucktechnik: Laser­dru­cker
Farbdruck: Farb­dru­cker
Druckauflösung: 2400 x 600
Automatischer Duplexdruck: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Brother HL-3150CDW im Test der Fachmagazine

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 9/2014
    • Erschienen: 04/2014
    • Produkt: Platz 6 von 8
    • Seiten: 8

    „ausreichend“ (3,72)

    „Der Brother pustete im Test die größte Anzahl an Partikeln in die Luft, die Gesundheitsgefährdung ist daher unnötig hoch. Schade, denn Einrichtung und Bedienung klappen sehr einfach. Zudem landen Ausdrucke schnell im Auswurf. Die Qualität ist akzeptabel, und die Druckkosten sind auf einem erträglichen Niveau.“  Mehr Details

    • PCgo

    • Ausgabe: 7/2013
    • Erschienen: 06/2013
    • 16 Produkte im Test

    „sehr gut“ (84 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Im Schnittstellenangebot sind alle geläufigen Anschlüsse vorhanden. Der Farbdrucker schlägt ein recht hohes Tempo an und bietet insbesondere bei Office-Dokumenten eine tolle Druckqualität. Bilder könnten etwas dunkler sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Brother MFC-L9570CDW Professionelles 4-in-1 Farblaser-

    Professioneller 4 - in - 1 Farblaser - Multifunktionsdrucker mit Touchscreen und NFC - Kartenleser Flexible ,...

Kundenmeinungen (45) zu Brother HL-3150CDW

3,1 Sterne

45 Bewertungen in 1 Quelle

5 Sterne
22 (49%)
4 Sterne
11 (24%)
3 Sterne
4 (9%)
2 Sterne
5 (11%)
1 Stern
3 (7%)

3,1 Sterne

45 Bewertungen bei Amazon.de

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der KaufentscheidungErste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

HL-3150CDW

Gute Druckqualität, vertretbare Seitenkosten

Farblaserdrucker standen lange Zeit mächtig unter Druck, da ihnen die Tintenstrahler zunehmend das Leben schwer gemacht haben – und zwar als Bürodrucker. Doch mit attraktiven Angeboten haben die Hersteller auf die Situation rechtzeitig reagiert, und Brother schickt mit dem HL-3150 auch dieses Jahr einen weiteren LED-Farblaser ins Rennen, der in der Anschaffung bei knapp über 200 EUR liegt. Der Drucker liefert eine astreine Druckqualität ab, sollte allerdings nicht für hohe Druckaufträge herangezogen werden, da sich dies langfristig nicht auszahlt.

Ausstattungsmerkmale

LED-Farblaser wie der Brother liefern eine sehr solide Druckleistung, und zwar sowohl was die Qualität der Ausdrucke als auch das Drucktempo betrifft. Letzteres gibt der Hersteller mit 18 Seiten pro Minute an, und zwar sowohl in S/W- als auch im Farb-Modus, da die Farben in einem Durchgang aufgetragen werden („Single-Pass“-Verfahren). Im Duplexmodus, also beim beidseitigen Druck, halbiert sich natürlich der Output, bei nicht gerade wenigen Konkurrenten in diesem Segment bricht er hingegen dramatisch ein. S/W- und auch Farbdrucke wiederum sind von hoher Qualität, Texte und Grafik-/Text-Dokumente werden wisch- und wasserbeständig ausgegeben und zeichnen sich durch eine hohe Detailschärfe sowie ein sauberes Schriftbild, auch bei kleinen Schriften, aus. LED-Farblaser sind dafür auf keinem Fall Experten für Fotos, was ihnen jedoch nicht zum Vorwurf gemacht werden sollte. Wer qualitativ hochwertige Fotoprints benötigt, muss sich unter den Tintenstrahldruckern umsehen, Umso erstaunlicher ist es daher, dass den Fotos des Brothers schon Lob gezollt wurde. Die Qualität scheint daher zum Beispiel für Broschüren oder Präsentationen vollkommen auszureichen. Unverzichtbar für den Büroeinsatz ist außer dem schon erwähnten Duplex-Modul die Option, den Drucker entweder über Kabel (LAN) oder kabellose via WLAN in ein Netzwerk einzubinden, damit er sich als Arbeitsgruppendrucker nutzen lässt. Außerdem versteht sich der Brother auf den PC-unabhängigen Empfang von Druckaufträgen, die ihm via Smartphones oder anderen mobilen Geräten zugespielt werden, etwa mittels Google Cloud Print oder Apple Aiprprint. Der Papiervorrat schließlich beläuft sich auf 250 Blatt, das Papier darf in diesem Fall maximal 105 Gramm schwer sein. Dickere Medien bis 163 Gramm/qm² lassen sich aber über die Einzelblattzufuhr eingeben.

Fazit

Sieht man einmal von Fotoprints ab, kann der Brother der Tintenstrahler-Konkurrenz selbstbewusst gegenüber treten und seine Stärken im Office-Bereich ausspielen – hoher Arbeitseifer, saubere Ausdrucke in S/W und Farbe. Ob es aber tatsächlich ratsam ist, das vom Hersteller anvisierte durchschnittliche Druckvolumen von bis zu 1.500 Seiten pro Monat auszuschöpfen, sollte reiflich überlegt werden. Pro Seite werden nämlich zwischen 2,5 und 3 Cent fällig – kurzum: Wie nahezu alle Farblaser, die, wie im Fall des Brother, mit niedrigen Anschaffungskosten von aktuell rund 220 EUR (Amazon) zurecht auf sich aufmerksam machen, sollten die relativ hohen Betriebskosten unbedingt in die Rechnung mit aufgenommen werden. Wer tatsächlich 1.000 Seiten und mehrim Monat druckt, ist mit einem Modell der 500-EUR-Klasse nämlich sicherlich auf Dauer besser dran.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Brother HL-3150CDW

Drucken
Drucktechnik Laserdrucker
Farbdruck Farbdrucker
Druckauflösung 2400 x 600
Automatischer Duplexdruck vorhanden
Patronen / Toner
Patronensystem Einzelfarbpatronen
Funktionen
Spezialdrucker LED-Drucker
Schnittstellen
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
Papiermanagement
Maximaler Papiervorrat 251 Blätter
Ausgabekapazität 100 Blätter
Maximale Papierstärke 163 g/m²
Format
Medienformate
  • A4
  • B5
  • A6
  • A5
  • B6
Features
Kompatible Systeme
  • Windows
  • macOS
  • Linux
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: HL-3150CDW, HL3150CDWG1

Weiterführende Informationen zum Thema Brother HL3150CDW können Sie direkt beim Hersteller unter brother.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Dreckschleudern?

Computer Bild 9/2014 - Ergebnis: Der Testsieger HP LaserJet Pro 200 Color blies innerhalb von zehn Minuten 320 Millionen Partikel in die Raumluft. Damit war er nicht nur eines der saubersten Geräte, sondern er lag auch weit unter dem Prüfwert des "Blauen Engel" Der Brother HL-3150CDW (Platz 6 im Test) schleuderte dagegen mit 990 Milliarden Partikeln mehr als dreißig Mal so viel raus - der unrühmliche Spitzenwert im Test. Risiko Laserdrucker Diese Teilchen haben enormes Gefahrenpotenzial. …weiterlesen