Befriedigend (2,9)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Kom­pakt­klasse
Heck­an­trieb: Ja
Ver­brauch (l/100 km): 5,5-​5,9
Manu­elle Schal­tung: Ja
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Euro 6
Mehr Daten zum Produkt

BMW 120i 5-Türer (135 kW) (2016) im Test der Fachmagazine

  • 423 von 650 Punkten

    Platz 4 von 4

    „... hinterrad- und umtriebig, ansatzlos und hochpräzise witscht er in die Kurve, das Heck immer ein bisschen drängend, aber eben so, dass es animiert statt ängstigt. So wirbelwindet der BMW über die Straße, vom festen Händedruck und der präzisen Lenkung streng geführt. Dazu passt es, selbst durch die acht Stufen der Automatik zu flippern. ...“

  • 501 von 750 Punkten

    Platz 3 von 4

    „... Der BMW hat in der Kompaktklasse mit längs eingebautem Motor und Hinterradantrieb eine Alleinstellung. Noch - weil die nächste Auflage bekanntlich mit Quermotor und Fronantrieb kommen wird. Ein Fehler, wie der aktuelle 120i sehr deutlich zeigt. Kein anderer fährt so agil, so freud- und lustvoll. ... Für alle mit Spaß am Fahren: jetzt kaufen. Also: jetzt! Heckantrieb einzigartig, Automatik klasse.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu BMW 120i 5-Türer (135 kW) (2016)

Passende Bestenlisten: Autos

Datenblatt zu BMW 120i 5-Türer (135 kW) (2016)

Typ Kompaktklasse
Antriebsprinzip Benzin
Allradantrieb fehlt
Frontantrieb fehlt
Heckantrieb vorhanden
Leistung in PS 184
Verbrauch (l/100 km) 5,5-5,9
Manuelle Schaltung vorhanden
Automatik vorhanden
Schadstoffklasse Euro 6
CO2-Effizienzklasse B
Karosserie Limousine
Modelljahr 2016
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 7,1
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 230
Hubraum 1998 cm³
Leistung in kW 135
CO2-Emission (g/km) 126-135
2-Türer fehlt
3-Türer fehlt
4-Türer fehlt
5-Türer vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema BMW 120i 5-Türer (135 kW) (2016) können Sie direkt beim Hersteller unter bmw.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Basis-Votum

Auto News - Basismodell. Wie das schon klingt: nach Verzicht und nackter Armut. Dabei sieht die Wirklichkeit längst anders aus. Nehmen wir zum Beispiel den Audi A3 und den 1er-BMW: Hier fängt der Spaß bei 105 respektive 102 PS an. Natürlich machen die fast dreimal so starken Topversionen wahnsinnig mehr Spaß. Aber über 300 PS kann und darf sich nicht jeder leisten. Dürfen deswegen, weil in vielen Firmen eine strenge Dienstwagen-Hierarchie herrscht. So werden die Einstiegsmodelle dann doch wieder interessant. Und für Privatkunden lohnt sich ein Blick, weil sowohl Audi als auch BMW bei ihren Basis-Kompakten in Leasing- und Finanzierungsangeboten mit günstigen Monatsraten locken. Gute Gründe für die Frage: Ist weniger eventuell sogar mehr? ...Testumfeld:Auto News untersuchte zwei Kompaktwagen. Sie erhielten jeweils eine Wertung von 4 von 5 Sternen. Näher betrachtet wurden die Aspekte Karosserie/Innenraum und Motor/Getriebe sowie Fahrwerk/Lenkung und Ausstattung/Preis. …weiterlesen