Dacia Duster TCe 150 (110 kW) (2019) 2 Tests

(Auto)

Ø Befriedigend (2,8)

Tests (2)

Ø Teilnote 2,8

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: SUV
Allradantrieb: Ja
Frontantrieb: Ja
Verbrauch (l/100 km): 7,3 -​ 7,5
Manuelle Schaltung: Ja
Schadstoffklasse: Euro 6
Mehr Daten zum Produkt

Dacia Duster TCe 150 (110 kW) (2019) im Test der Fachmagazine

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 33/2019
    • Erschienen: 08/2019

    Note:3+

    „Der Adventure ist teuer für einen Duster, aber günstig für einen SUV dieser Größe. Das neue Topmodell kommt sicher an, doch die 150 PS bringen kaum mehr als ein 130-PS-Motor.“
     Mehr Details

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 17/2019
    • Erschienen: 07/2019

    ohne Endnote

    „Wer gerne ‚volle Hütte‘ ordern will, kann das hier ohne Reue tun. Im Duster reichen aber auch 130 PS.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Dacia Duster Redline SHZ/Navi/Klima/360°Kamera 1.3 TCE 150 4...

    Sonderausstattung / Extra's * Sitzheizung vorn 5 - türig, Garantie: Herstellergarantie, Zustand: unfallfreiCO2 - ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dacia Duster TCe 150 (110 kW) (2019)

Typ SUV
Antriebsprinzip Benzin
Allradantrieb vorhanden
Frontantrieb vorhanden
Heckantrieb fehlt
Leistung in PS 150
Verbrauch (l/100 km) 7,3 - 7,5
Manuelle Schaltung vorhanden
Automatik fehlt
Schadstoffklasse Euro 6
CO2-Effizienzklasse C
Karosserie Kombi
Modelljahr 2018
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 10,4
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 200
Hubraum 1332 cm³
Leistung in kW 110
CO2-Emission (g/km) 138 - 140
2-Türer fehlt
3-Türer fehlt
4-Türer fehlt
5-Türer vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Dacia Duster TCe 150 (110 kW) (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter dacia.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Allrounder

OFF ROAD 10/2017 - Dazu kommen Fahrprogramme für Schnee, Straße und Gelände, wobei das Offroadprogramm frei konfigurierbar ist. Je nach Einstellung werden Gasannahme, Schaltpunkte der Automatik und Regelsysteme angepasst. Zudem sind im Straßenprogramm spezielle Unterpunkte für eine besonders kraftstoffsparende, komfortable oder sportliche Fahrweise hinterlegt, und wer das adaptive Fahrwerk zubucht, kann auch die Federungshärte entsprechend anpassen. …weiterlesen

Nicht nur eitel Sonnenschein

Deutsche Jagdzeitung 4/2017 - Der Hyundai wirkt Innen sehr geräumig. Seiten- sowie Kopffreiheit sind vorne wie hinten mehr als ausreichend. Das große Display der Multimediastation hat Touchscreen und liefert dem Autolenker neben Musik und Navigationshinweisen alle wichtigen Informationen rund ums Auto. Die Bilder der Rückfahrkamera sind gestochen scharf. Etwas darunter - in der Mittelkonsole - ist eine kombinierte Schaltereinheit angebracht. Eine gute Idee. …weiterlesen

Die packen's

auto motor und sport 25/2016 - Dessen Fahrer schaut über ein f la ches Cockpit durch eine extragroße, stark geneigte Windschutzscheibe, sieht aber von der Motorhaube nicht ansatzweise etwas - gut, dass Park sensoren vorn wie hinten in der Aus stattung Intens Serie sind, wie auch beim getesteten Touran Highline. In der zweiten - bei beiden ver schiebbaren - Reihe trumpft der Tou ran nicht nur wegen der größeren Innenbreite mächtig auf. …weiterlesen

Gut gerüstet

OFF ROAD 12/2015 - Unter elf Litern pro 100 km lässt sich der Hubraumriese schlicht nicht bewegen, ist für seine 274 PS auch einfach zu müde. Die Fünfgang-Automatik, die zwar sanft durch die Stufen schaltet, aber erst spät auf die ausbleibende Leistung des V6 im Drehzahlkeller reagiert, macht das Fahrerlebnis nicht gerade sportlicher. Schmerzlich vermissen wir den Schub des D-4D, sein früh anliegendes Drehmoment. Zumindest auf asphaltierten Pisten - im Gelände nämlich muss man keine Abstriche machen. …weiterlesen

Eine echte Alternative?

auto motor und sport 13/2015 - Was kann er jetzt wirklich, der frisch geliftete Citroën C4? Oder besser gefragt: Fehlt ihm etwas Wesentliches, um dem VW Golf gefährlich werden zu können? Nun, fahren wir fort mit den schönen Seiten des C4. Der recht gute Federungskomfort wurde ja bereits erwähnt. Nur auf kurze Stöße reagiert die Federung etwas unwirsch, was vor allem auf der Autobahn das Wohlbefinden der Passagiere stark beeinträchtigt. Lange Wellen und hohe Zuladung steckt sie dagegen besser weg. …weiterlesen

Nicht schön, aber selten

auto-ILLUSTRIERTE 10/2013 - Wer jetzt Grund zur Traurigkeit sieht, liegt falsch. Schon die 321 PS des 99er-Modells lassen Langatmigkeit oder Sehnsucht nach Mehrleistung nicht aufkommen. Im Gegenteil. Das M-Coupé macht seiner skurrilen Optik alle Ehre und gebärdet sich als Fahrmaschine nach GT-Manier: Den Motor vorne unter einer langen Haube, den Antrieb im kurzen Heck, drehagil und handgeschaltet. Das bedeutet Fahrspass pur. …weiterlesen

Fun-Faktor

TÖFF 2/2013 - Das Boom-Trike - die grosse Überraschung in unserem Exoten-Vergleich! Jetzt gilt's ernst! Da fehlt doch noch eine Disziplin. Der «Rundkurs», richtig! Ich kralle mir die Ducati, Kollege Michael montiert sich in den Radical. Jetzt heisst es also erst einmal: Auto gegen Töff. Start, die Jagd beginnt - ich vorne, Michael hinten. Die Beschleunigung des Radical ist beeindruckend. Innert Millisekunden und nahezu ohne Kraftunterbruch werden die Gänge durchgeballert. …weiterlesen

Schönen Urlaub

FREIE FAHRT 4/2014 - Bei Bedarf Vorrat an notwendigen Medikamenten für die gesamte Urlaubsdauer. Müdigkeit am Steuer Gefährliche Beifahrerin Risiko. Übermüdung beim Autofahren ist nicht zu unterschätzen. So beugen Sie vor. Jeder Urlaubsreisende kennt das: Sommer und Sonne, aber auch endlose Fahrten, Staus und Kolonnen. Die Fahrt in die Ferien kann zum - leider oft tödlichen - Risiko werden. Doch nicht nur Pkw-Lenker haben eine ständige Beifahrerin in ihren Autos: die Müdigkeit am Steuer. …weiterlesen

VW Polo V deklassiert Konkurrenz

Hatte es der VW Polo IV noch relativ schwer, sich in früheren Tests der Zeitschrift „Auto Motor und Sport“ gegen die Kleinwagen-Konkurrenz durchzusetzen, klappte dies beim neuen Polo V 1.6 TDI Highline auf Anhieb. Er deklassierte, so die Tester, die versammelten Kollegen, namentlich den Ford Fiesta, Skoda Fabia, Renault Clio und Opel Corsa geradezu, indem er alle Wertungskapitel für sich entschied.

Weltbürger oder Lokalmatador

Automobil Revue 18/2013 - GESUNDSCHRUMPFEN Der Space Star ist um 23 cm kürzer als der Colt - bei 5 cm kürzerem Radstand - und wiegt in der Version 1.2 nur gerade 920 kg. Das ist ein Gewichtsvorteil von 130 kg gegenüber dem Colt mit dem 1,3-L-Vierzylinder. Der neue Dreizylindermotor verhilft dem Auto dank geringerem Hubraum, Stopp-Start-System und breit gespreiztem 5-Gang-Getriebe, aber auch mit sorgfältig ausgearbeiteter Aerodynamik (cW 0,27) zu einem EU-Normverbrauch von nur 4,1 L/100 km. …weiterlesen

Preis wert?

auto motor und sport 8/2018 - Weniger kompromissbereit sollten die Autokäufer hingegen bei der Sicherheit sein. Der neue Dacia Duster beispielsweise kann, wie schon sein Vorgänger, nur drei Sterne beim Euro-NCAP-Test vorweisen. Unter anderem, weil er assistenztechnisch gesehen ein Auto von gestern ist. Wie vorgeschrieben verfügt er über ABS und ESP, hat dazu einen Totwinkelwarner, und er bremst sogar etwas besser als der Nissan Qashqai. Doch die guten Messwerte sind nur ein Teil der Wahrheit. …weiterlesen