FRITZ!Box 6850 5G Produktbild
  • ohne Endnote
  • 0 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
DSL-​Modem: Ja
ADSL: Ja
VDSL: Ja
VDSL-​Super­vec­to­ring: Ja
802.11ac: Ja
Netz­werk­an­schlüsse: 4
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

FRITZ!Box 6850 5G

Mit 5G pfeil­schnell unter­wegs – wenn es dann irgend­wann ver­füg­bar ist

Stärken
  1. beherrscht als alternativen Internet-Zugang 5G-Mobilfunk
  2. umfangreiche Software-Ausstattung
  3. klassische, sehr ausgereifte FRITZ!-Benutzeroberfläche
  4. integrierte DECT-Basis für Schnurlostelefone
Schwächen
  1. in den nächsten zwei Jahren ist nur vereinzelt mit 5G zu rechnen

Was ist der Vorteil von 5G?

Wenn die DSL-Verbindung am eigenen Wohnort zu instabil oder langsam ausfällt, ist ein Router mit zusätzlichem Mobilfunkmodul eine sinnvolle Anschaffung. Das Problem bislang: Selbst bei schnellem LTE waren die Antwortzeiten von Internetservices für manche Anwendungen wie Gaming und Virtual Reality zu langsam. Das ändert sich mit der AVM FRITZ!Box 6850 5G. Wie ihr Name schon andeutet, können Sie hier eine Verbindung via 5G herstellen, dem kommenden Hochgeschwindigkeitsnetz des Mobilfunks. Damit erhalten Sie eine echte DSL-Alternative mit sogar noch höheren Bandbreiten und ähnlichen Latenzen. Dank flexibel ausrichtbarer Antennen soll der Empfang auch tief in der Wohnung noch gut ausfallen. Der Haken daran: Die 5G-Netze werden erst in den nächsten Jahren aufgebaut. So werden erst für Ende 2022 größere Netze existieren, und selbst dann vermutlich nur 1/4 der deutschen Haushalte versorgt sein. Sie werden also Glück haben müssen, in solch einer Region zu wohnen – Großstädte haben hier die besten Chancen.

Was kann die Box sonst noch so?

Die FRITZ!Box 6850 5G ist ansonsten nahezu identisch mit dem aktuellen Flaggschiff 7590, wenngleich der maximale Datendurchsatz im WLAN-Netz nur halb so hoch ausfällt. Mit 1.266 MBit/s gewinnt die neue Box somit zwar keine Rekorde, für die meisten Haushalte sollte aber auch diese Geschwindigkeit ausreichen. Den Geschwindigkeitsschub können Sie ohnehin nur ausnutzen, wenn Sie mehrere Geräte gleichzeitig in Ihrem WLAN betreiben oder regelmäßig sehr große Datenmengen innerhalb Ihres Netzwerks verschieben wollen. Denn die WLAN-Module der meisten Endgeräte sind langsamer, und die DSL-Anbindung limitiert am Ende ohnehin, was Sie an Geschwindigkeit zu externen Internetdiensten empfinden. Hier stehen typischerweise 50 bis 100 MBit/s der Leistung des FRITZ!-WLANs gegenüber. Auch die deutlich höheren Endgeschwindigkeiten im künftigen 5G-Netz sind kein Garant: Sie teilen sich wie schon bei LTE die Bandbreite mit zahlreichen anderen Nutzern. Am Ende werden Sie wohl eher bei typischen DSL-Werten als realem Durchsatz landen – und dafür reicht das WLAN dann wiederum locker aus.

Das klassische AVM-Wohlfühlpaket

Von solchen Überlegungen abgesehen erhalten Sie das klassische AVM-Rundumversorgungspaket. Der Router bietet vier Gigabit-LAN-Anschlüsse, einen schnellen USB-3.0-Anschluss und eine integrierte DECT-Basis für die Anmeldung von Schnurlostelefon-Mobilteilen, so dass Sie auf eine extra Basis verzichten können. Ferner gibt es noch einen Anschluss für Analogtelefone. Zwei SMA-Anschlüsse erlauben es Ihnen, noch die Sendequalität Ihres WLANs aufzupeppen, indem Sie externe Antennen anschrauben. Denn die beiden Antennen, die Sie hier sehen, sind für den Empfang des 5G-Signals vorbehalten und haben mit WLAN nichts zu tun. Im Inneren finden Sie wiederum die klassische FRITZ!-OS-Oberfläche vor, inklusive Kindersicherung, Mediaserver, NAS-Funktion und Gast-/Zeitzugang. Alles, was Sie von den großen DSL-Geschwistern kennen, beherrscht auch die 5G-Box. So gesehen ist es aber eben auch so, dass Sie aktuell noch ruhigen Gewissens zu einem Standard-Router greifen können – 5G wird auf lange Sicht noch ein exklusives Erlebnis für ganz wenige glückliche Nutzer bleiben.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu AVM FRITZ!Box 6850 5G

Typ
Router ohne Modem fehlt
Kabelmodem fehlt
Mobilfunkmodem fehlt
DSL-Modem vorhanden
Mesh-System fehlt
DSL-Unterstützung
ADSL vorhanden
VDSL vorhanden
VDSL-Supervectoring vorhanden
Leistung
Datenübertragung
Maximale Datenübertragungsrate 1266 Mbit/s
2,4-GHz-Band vorhanden
5-GHz-Band vorhanden
WLAN-Standards
802.11b vorhanden
802.11g vorhanden
802.11n vorhanden
802.11ac vorhanden
802.11ax fehlt
Features
Externe Antennen vorhanden
MU-MIMO vorhanden
Software-Funktionen
FTP-Server vorhanden
Gastzugang vorhanden
Kindersicherung vorhanden
Mediaserver/NAS vorhanden
Printserver vorhanden
Zeitschaltung vorhanden
Schnittstellen
USB-Anschlüsse
USB-Anschluss vorhanden
USB 2.0 fehlt
USB 3.0 vorhanden
Netzwerkanschlüsse 4
Telefon-Analoganschlüsse 1
DECT-Basis vorhanden
Weitere Produktinformationen: Der AVM FRITZ!Box 6850 5G unterstützt 5G (Sub-6-GHz), LTE (Band 1, 3, 7, 8, 20, 28, 32) sowie UMTS.

Weiterführende Informationen zum Thema AVM FRITZ!Box 6850 5G können Sie direkt beim Hersteller unter avm.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: