• Sehr gut 1,5
  • 6 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Geräteklasse: Ober­klasse
Displaygröße: 6,59"
Technologie: OLED
Auflösung Hauptkamera: 64 MP
Erweiterbarer Speicher: Nein
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von ROG Phone 3

  • ROG Phone 3 Strix Edition ROG Phone 3 Strix Edition
  • ROG Phone 3 (16GB RAM, 512GB) ROG Phone 3 (16GB RAM, 512GB)
  • ROG Phone 3 (12GB RAM, 512GB) ROG Phone 3 (12GB RAM, 512GB)

Asus ROG Phone 3 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2020
    • Details zum Test

    Endnote ab 03.10.20 verfügbar

    Getestet wurde: ROG Phone 3 (16GB RAM, 512GB)

    Pro: starke Leistung; sehr gute Displayqualität (v.a. Bildwiederholrate, Farbraumabdeckung); sehr lange Akkulaufzeiten; sinnvolle Gaming-Features; geringe Geräuschentwicklung.
    Contra: fehlende Ausstattungsmerkmale (kabelloses Laden, IP68-Zertifizierung). - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ROG Phone 3 (16GB RAM, 512GB)

    „Von der Masse hebt sich das Rog Phone 3 durch das tolle Display und die kräftigen Lautsprecher ab. Außerdem ist es das bis dato ausdauerndste und schnellste Smartphone, das wir je auf dem Prüfstand hatten. ... Die Kamera erreicht nicht das Niveau anderer 1000-Euro-Smartphones.“

    • Erschienen: September 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (2,0)

    Preis/Leistung: 3,9

    Getestet wurde: ROG Phone 3 Strix Edition

    Pro: starke Leistung; lange Akkulaufzeiten; gute Display-Helligkeit; hervorragender Stereo-Sound; viele Gaming-Features.
    Contra: hohes Gewicht; Kameraqualität bei schwachem Licht; breite Displayränder. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test | Getestet wurde: ROG Phone 3 Strix Edition

    Pro: tolles 144-Hz-OLED-Display; starke Performance; gute Kühlung; flotter und stromsparender Arbeitsspeicher; sehr lange Akkulaufzeiten; 5G-Unterstützung.
    Contra: teuer; klobiges Gehäuse; keine Speichererweiterung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: ROG Phone 3 (16GB RAM, 512GB)

    Pro: starke Performance; flottes 144-Hz-Display; sehr gute Soundqualität; nützliche Gaming-Funktionen (u.a. Ultraschall-Tasten, Software, Kühler).
    Contra: klobiges Gehäuse; durchschnittliche Auflösung; mittelmäßige Kameraqualität; fehlende Ausstattungsmerkmale (Klinkenanschluss, Kartenleser, kabelloses Laden, IP-Zertifizierung). - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    4,4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: ROG Phone 3 Strix Edition

    Pro: Gamer-Design und hohe Verarbeitungsqualität; viele Zubehöre des ROG Phone II funktionieren weiterhin; präzise und vielseitige Trigger; üppiger Lieferumfang mit 30-Watt-Ladegerät und AeroActive-3-Kühler; hervorragender AMOLED-Bildschirm mit 144 Hz Bildwiederholrate; exzellente Akkulaufzeit; erstklassiges Lautsprecher-Setup; der aktuell schnellste Snapdragon-Chip; flotter Arbeits- und Festspeicher; sauberes Android mit sinnvollen Optimierungen; sehr viel Zubehör; gute Fotoqualität bei Tag und Nacht; sehr gute Videoqualität mit elektronischer Bildstabilisierung.
    Contra: kein Schutz vor Wasser oder Staub; Speicher nicht erweiterbar; kein klassischer Kopfhöreranschluss; Beta-Software hat noch kleine Macken; im Vergleich zur Konkurrenz mit einem eher einfachen Kamera-Setup. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Asus ROG Phone 3

  • Asus ROG Phone 3, 12 GB RAM, 512 GB Smartphone (16,73 cm/6,59 Zoll,
  • ASUS ROG Phone 3 512GB/12GB Schwarz (ZS661KS-6A020EU)
  • ASUS ROG Phone 3 512GB - ZS661KS-6A020EU
  • Asus ROG Phone 3 5G 12GB/512GB Dual SIM Smartphone ohne Vertrag, schwarz
  • Asus ROG Phone 3 Strix Edition 5G 256GB/8GB - Black Glare
  • ROG Phone 3 (12GB) (512GB, Black, 6.59", Dual SIM, 64Mpx, 5G)
  • ASUS ROG Phone 3 12GB RAM, 512GB - schwarz
  • Asus Asu ROG Phone 3 512-A-16,74 bk | black
  • Asus ROG Phone 3 Dual SIM (12/512GB, schwarz)
  • ASUS ROG Phone 3 16GB RAM, 512GB - schwarz

Einschätzung unserer Autoren

ROG Phone 3

Mit die­sem Preis-​Leis­tungs-​Ver­hält­nis zum ROG-​Star

Stärken

  1. brachiales OLED-Display
  2. Hochleistungschipsatz
  3. moderne Konnektivität
  4. riesiger Akku

Schwächen

  1. Gehäuse weder wasser- noch staubdicht

Sinnvolle Änderungen und Altbewährtes

Gamer aufgepasst: Asus hat ein neues Smartphone aus seiner Republic Of Gamers Reihe – und das kann sich durchaus sehen lassen. Das Asus ROG Phone 3 setzt als dritter Ableger des Asus-eigenen Gaming-Smartphones auf altbewährtes und nur leicht verändertes Design. Die Rückseite ziert das beleuchtete ROG-Logo und die Triple-Kamera, bestehend aus Weitwinkel, Ultraweitwinkel für Landschaftsaufnahmen sowie Makro für sehr nahe Motive. Die Auflösung ist hoch und die Blende der Hauptkamera mit f/1,8 erfreulich lichtstark. Dank vergleichsweise großer Sensorpixel dürfte die Fotoqualität im Dunkeln vergleichsweise gut ausfallen. Die Kamera kann Videos in 8K aufnehmen. Das liest sich auf Papier ganz gut, hat aber keine wirklichen Vorteile. Es mangelt an Wiedergabegeräten und eine derart hohe Auflösung bedeutet, dass minutenlange Videos den Festspeicher extrem schnell füllen – hier ist es besonders ärgerlich, dass das Asus keine Möglichkeit bietet, den Speicher mit einer Speicherkarte zu erweitern. In der Strix-Edition kommt das ROG Phone 3 mit satten 8 GB Arbeitsspeicher sowie einer 5G-fähigen, achtkernigen Recheneinheit vom Typ Snapdragon 865. Bei dem hohen CPU-Takt von 2,84 GHz wuppt das Smartphone gemeinsam mit einer leistungsstarken Grafikeinheit alle Mobile Games ohne Probleme.

Ein Traum für Gamer, Bildbearbeiter und Vielnutzer

Dabei sticht vor allem das Display heraus: Der Full-HD-OLED-Screen ist sehr farbgenau und unterstützt stolze 154 % des sRGB-Farbraums sowie 113 % des P3-Farbraums. Im Zusammenspiel mit HDR10 und HDR10+ sind imposante Darstellungen in HDR-Videos und Games garantiert. Auch der Griff zur mobilen Lightroom-App ist mit diesem Display für den ein oder anderen Hobby-Fotografen durchaus empfehlenswert. Für Gamer das Optimum: Der Screen liefert 144 Hz – ein Feature, das bislang hauptsächlich bei Gaming-Monitoren aufkommt. Dadurch sind Animationen, das Scrollen von Websites und Bewegungen in Spielen sehr flüssig und stets scharf. Einziges Manko: Derzeit gibt es noch relativ wenige Android-Games, die 144-Hz-Bildschirme unterstützen. Für AAA-Titel via Google Stadia ist das jedoch von Vorteil. Denn im Preis des Asus-Smartphones ist ein dreimonatiger Stadia-Pro-Pass enthalten. So können Sie ausgewählte Games sogar mit schicken HDR-Farben auf dem ROG Phone 3 streamen.

Die beste Grundlage für intensive Beanspruchung

Games streamen, ein 144-Hz-Display, eine beleuchtete Rückseite, eine starke CPU – all das benötigt viel Strom. Kein Problem für das Smartphone, denn Asus hat einen riesigen 6.000-mAh-Akku verbaut, damit die Laufzeit des Geräts im durchschnittlichen bis leicht überdurchschnittlichen Bereich bleiben kann. Der Akku unterstützt den neuesten Quick-Charge-4-Standard und lässt sich via USB-PD blitzschnell in nur wenigen Stunden aufladen. Damit auch das Stadia-Streaming reibungslos vonstattengehen kann, hat Asus das ROG Phone 3 zusätzlich mit neuesten Verbindungsstandards ausgestattet. NFC zum kontaktlosen Bezahlen ist ebenso an Bord wie der flotte und besonders stabile Wi-Fi-6-Standard (802.11ax) sowie aktuelles Bluetooth 5.1. Dank aptX-Support profitieren Sie von einer verbesserten Audio-Qualität, sobald Sie einen aptX-fähigen Bluetooth-Kopfhörer verbinden. Auch der USB-C-Anschluss sorgt für eine starke Klangqualität, indem er 192 kHz bei 24 Bit ausgibt.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Asus ROG Phone 3

Display
Displaygröße 6,59"
Displayauflösung (px) 2340 x 1080
Pixeldichte des Displays 391 ppi
Max. Bildwiederholrate 144 Hz
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 64 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 64 MP Weitwinkel (26 mm, f/1.8), 13 MP Ultraweitwinkel (f/2.4), 5 MP Makro (f/2.0)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 8K UHD (7680 x 4320) mit 30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 24 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive Weitwinkel (27 mm)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p FHD Videoaufzeichnung bei 30/60fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 16 GB
Maximal erhältlicher Speicher 512 GB
Erweiterbarer Speicher fehlt
Verbindungen
LTE vorhanden
5G vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.1
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
  • 802.11ax
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 6000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 78 mm
Tiefe 9,85 mm
Höhe 171 mm
Gewicht 240 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke fehlt
Radio fehlt
Streaming auf TV vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Schnappschuss-Monster

FOTOHITS 7-8/2017 - Außerdem müssen sie stets neue Anreize schaffen, damit sich potentielle Kunden zu einem Kauf der Geräte hinreißen lassen, die oftmals sehr stolze Preise haben. Immer stärker bilden diese Anreize die fotografischen Eigenschaften eines Smartphones. Nachdem diese Geräteklasse die digitalen Kompaktkameras dank Multifunktionalität und permanenter Einsatzbereitschaft praktisch abgelöst hat, werden die Kamerafunktionen der Mobilgeräte dennoch stets weiter ausgebaut. …weiterlesen

Klassenkampf

connect 5/2017 - Schade, denn die aufgeräumte Benutzeroberfläche EMUI und das aktuelle Betriebssystem Android 7 Nougat machen die Bedienung des Huawei zum Kinderspiel - was auch daran liegt, dass es keine spannenden Softwarefeatures gibt. >> Mit einer Preisempfehlung von lediglich 209 Euro markiert das LG K10 der Generation 2017 das untere Ende dieses Vergleichstests. Bereits haptisch erfährt der Käufer sofort, an welchen Stellen LG den Rotstift angesetzt hat. …weiterlesen

Handy-Nachschub

SFT-Magazin 3/2017 - Während die vier bisher vorgestellten Geräte allesamt der Mittelklasse zuzuordnen sind, ist das Gigaset GS160 ein klassisches Einsteiger-Smartphone, was schon am äußerst günstigen Preis von 150 Euro zu erkennen ist. Technisch bietet das Gerät mit seinem 720p-Display, einem Gigabyte RAM und der Mediatek-CPU ordentliche, aber nicht mehr ganz zeitgemäße Ausstattung. …weiterlesen

Hard Reset

connect 3/2017 - Der Hersteller verspricht, dass intelligente Algorithmen die Verhaltensweise des Smartphone-Besitzers verstehen lernen und die Bedienung an vielen Stellen darauf anpassen und vereinfachen. Ein konkretes Beispiel wurde genannt: Durch die Verknüpfung des Energiemanagements mit Kalendereinträgen weist das System den Nutzer schon tagsüber darauf hin, das Smartphone noch mal an die Steckdose zu hängen, wenn der Strom noch für den Abendtermin reichen soll. …weiterlesen

Google startet Herbstoffensive

connect 12/2016 - Er geht im November in den USA für 129 Dollar in den Handel, der Deutschlandstart ist für Anfang 2017 geplant. Die VR-Brille Daydream dream V View besteht aus Stoff und Mik Mikrofaser und nimmt Smartphones unterschiedlicher Größe auf. Einzige Bedingung ist, dass sie Googles VR-Plattform Daydream unterstützen, die nativer Bestandteil der neuesten Android-Version 7 ist. Daydream View gibt's ab November für 69 Euro. …weiterlesen

Wie gut ist billig?

Computer Bild 16/2016 - Nur so zum Vergleich: Die aktuelle Mittelklasse hat gleich acht Kerne und taktet doppelt so schnell. Am ehesten überzeugen in diesem Vergleich noch das Huawei Y3 und das Microsoft Lumia 550. Beide profitieren vom Betriebssystem: Auf dem Y3 läuft eine von Huawei speziell modifizierte Android-Oberfläche (EMUI), das Lumia nutzt das effiziente Windows 10. …weiterlesen

Smartphone - Schnäppchen

SFT-Magazin 8/2016 - Das IPS-Display von Sony überzeugt gewohnt leuchtstark und mit prächtigen Farben. Enttäuscht sind wir hingegen von den mickrigen acht Gigabyte Speicher. Immerhin lässt sich dieses Manko dank Micro-SD-Einschub beheben. Das dritte Windows-10-Handy von Microsoft kommt im handlichen 4,7-Zoll-Format mit einem kontraststarken HD-Display. Der verbaute Snapdragon 210 stemmt die Anforderungen von Windows 10 gut, die Oberfläche läuft flüssig. …weiterlesen

Smartphone-Mittelklasse

connect 8/2016 - In der Summe reicht das für die Gesamnote "sehr gut" und eine Top-Platzierung in der Bestenliste - vor zahlreichen anderen Kollegen, die deutlich teurer sind. Es sieht so aus, als ob Huawei hier einen echten Hit gelandet hat. Die 2013 vorgestellte G-Serie bildete den Grundstein für Motorolas Rückkehr in den Smartphone-Markt und entwickelte sich schnell zur bestverkauften Modellreihe des Unternehmens. …weiterlesen

Finger als Schlüssel

Smartphone 4/2016 - Die Bedienung ist dadurch komfortabler geworden. Gibt es aber nur Vorteile durch diese fast natürlich erscheinende Entsperrmethode oder birgt sie auch Risiken? Kann man dieses Schließsystem auch überlisten, und wenn ja, wie? Und wie funktioniert die Scan-Technik überhaupt? Wir geben Ihnen Antworten auf all diese Fragen und stellen auf zwei Extraseiten sechs Geräte mit Fingerabdrucksensor zwischen Top-Telefon und Spar-Smartphone vor. …weiterlesen

Best Buy

connect 9/2015 - Punkten kann das Samsung aber mit seinem typischen Galaxy-Look. Die Verarbeitung ist zudem top, und der Akku kann vom Nutzer problemlos ersetzt werden. Sony hat gleich mehrere heiße Eisen im Feuer, das Xperia E3 ist für Sparer der beste Japaner. Als echter Preisbrecher entpuppt sich das Xperia E3 von Sony. Das Android-Smartphone ist bereits ab 99 Euro zu bekommen und taugt so auch als Urlaubs- oder Zweitgerät. Den geringen Preis merkt der Käufer zwar bei den Materialien und am üppigen Gewicht. …weiterlesen

Smart in den Sommer

SFT-Magazin 6/2013 - Huawei Ascend Mate Wir haben lange überlegt, ob man Huaweis Ascend Mate tatsächlich noch als Smartphone klassifizieren kann. Aber nachdem das Riesenhandy den Hosentaschentest gerade so bestand, haben wir uns doch entschlossen, es bei den Telefonen einzuordnen. Der 6,1-Zoll-Bolide kommt in einem Polycarbonat-Unibody-Gehäuse, das in puncto Verarbeitung keinerlei Anlass zur Kritik bietet und das dank der griffigen Rückseite auch gut in der Hand liegt. …weiterlesen

Frisch auf den Tisch

connect 5/2012 - LG Optimus LTE Mit dem Optimus LTE betritt nach HTC nun auch LG hierzulande die LTE-Bühne. Der erste Eindruck stimmt zuversichtlich. Auch in puncto LTE gibt LG mächtig Gas, wie das Optimus LTE zeigt. Nach eigenen Angaben hat LG bereits eine Million Stück des 4G-Smartphones in den USA, Kanada und Korea verkauft. Nun steht es zeitnah in Deutschland vor dem Verkaufsstart und soll dank LTE-Sende- und Empfangsteil für einen hohen Datentransfer beim surf- und streamfreudigen Nutzer sorgen. …weiterlesen

Schick, schlank und supersensibel

PCgo 1/2009 - Zum besseren Betrachten von Bildern oder Videos lässt sich das Nokia N96 über einen herausklappbaren Ständer auf dem Tisch aufstellen. HTC Touch HD Rein äußerlich erinnert das Smartphone des taiwanesischen Herstellers HTC sehr stark an das iPhone. Verantwortlich dafür sind die fast identischen Maße und das große Touchdisplay. 3,8 Zoll misst es in der Diagonale und hat eine Auflösung von 480 x 800 Pixeln. …weiterlesen

Großartiges Galaxy

PC Magazin 5/2018 - Allerdings ist das Display jetzt heller geworden, sodass es selbst bei Sonnenlicht im Schnee noch gut sichtbar ist. Farben wirken auf dem nahezu randlosen, seitlich gebogenen Infinity Display knackscharf und sehr kostrastreich. Zu den Highlights von Samsungs neuem Premiumgerät zählt sicher die smarte Dualkamera, die im Galaxy S9+ verbaut ist. Sie verfügt unter anderem über die sogenannte Low-Light-Funktion, mit der Fotos auch bei schlechten Lichtverhältnissen gelingen sollen. …weiterlesen