Zitrusfrucht mit Strohhalm Bildquelle: Unsplash / Tangerine Newt

Säfte & Smoothies: Selbst machen statt kaufen!

Glaubt man den hübsch designten Etiketten im Supermarkt, gibt es flüssigen Fruchtgenuss direkt aus dem Saftregal. Doch ganz so einfach ist es nicht: Im Falle von Orangensaft etwa können die Testmagazine nicht alle Produkte empfehlen. Auf der sicheren Seite ist, wer selbst presst.

Aktueller Test belegt: Große Qualitätsunterschiede bei Orangensäften

ÖKO-TEST hat geprüft und verkostet. Kein getestetes Produkt erhält die Bestnote – nur 8 von 20 Säften schneiden „gut“ ab. Gravierende Abwertungen der Gesamtnote führt die Redaktion auf nicht zufriedenstellende und intransparente Produktionsabläufe sowie mangelhafte Inhaltsstoffe zurück. Grund genug, zu regionalem Obst und Gemüse zu greifen und selbst Hand anzulegen. Den Geschmack von frisch gepresstem Saft können ohnehin nur die wenigsten Produkte im Test erfolgreich nachahmen.

Obst- & Gemüsesäfte für den großen Durst  

Gastroback Slow Juicer Advanced Vital Die Pressschnecke eines Slow Juicers entsaftet Obst und Gemüse besonders effizient. (Bildquelle: gastroback.de)

Für größere Mengen bis circa 1,5 Liter brauchen Sie einen Entsafter. Unterschieden wird zwischen Zentrifugalentsaftern und den auch als Slow Juicer bekannten Saftpressen. Soll es im Alltag schnell gehen, sind Zentrifugalentsafter die erste Wahl. Aber: In Sachen Nährstoffgehalt müssen Sie aufgrund von Hitzentwicklung und Oxidation während der Herstellung Abstriche hinnehmen. 
Den Erhalt wertvoller Vitamine und Enzyme gewährleisten Saftpressen, da Obst und Gemüse nur mit etwa 40 bis 80 Umdrehungen zerdrückt werden und somit keinen großen Mengen Sauerstoff ausgesetzt sind. Im direkten Vergleich bieten Slow Juicer zudem eine höhere Saftausbeute, selbst bei härteren oder faserigen Lebensmitteln wie Rote Beete oder Staudensellerie. Auch grüne Säfte mit Kohlblättern oder Weizengräsern sind für die gemächlichen Küchenhelfer im Gegensatz zu ihren blitzschnellen Kollegen kein Problem!

Die besten Saftzentrifugen

Die besten Saftpressen

Weniger verschwenden – Trester & Schalen wiederverwenden  

Werfen Sie Pressrückstände, die beim Entsaften von Obst und Gemüse anfallen, nicht leichtfertig weg. Verarbeitet in Brot, Kuchen oder feinen Bratlingen, entfaltet das Nebenprodukt sein kulinarisches Potenzial.
Bei Zitrusschalen gilt: Sie verfeinern nicht nur Tees und Backwaren, sondern helfen außerdem beim Entfernen von Kalkflecken, unangenehmen Gerüchen und Hautunreinheiten. Werden Sie aktiv: Viele Internetseiten bieten praktische Anleitungen, Inspirationen und nützliche Tipps für die Verwertung von Obst- & Gemüseresten.

Zitruspressen: Auch die kleine Schwester kann’s 

Zitruspressen benötigen weniger Platz als Entsafter und sind einfach zu reinigen. Bei elektrischen Zitruspressen empfehlen wir Modelle mit zwei Presskegeln für kleine und große Fruchthälften, um Limetten, Zitronen, Orangen und Grapefruits effizient auszupressen – etwa die WMF Stelio. In der Regel liefern elektrische Zitruspressen klaren, gefilterten Saft. Manche Modelle besitzen auch einen regulierbaren Filter, sodass Sie bestimmen, wie viel Fruchtfleisch in Ihrem Saft landet.  

Die besten Zitruspressen

Smoothies: Vitaminbomben für unterwegs 

Smoothies - pürierte Säfte aus der ganzen Frucht - bieten eine tolle Möglichkeit, die tägliche Portion Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Selbstmachen lohnt auch hier, denn die meisten getesteten Fertigprodukte überzeugen nicht: Smoothie Maker sind kleine, in der Regel erfreulich erschwingliche Standmixer, bei denen Sie den Mixbecher zugleich als Trinkflasche nutzen können. Praktisch auf längeren Reisen ist beispielsweise der akkubetriebene Mix on the Go von WMF, der frische Smoothies ganz ohne Steckdose zaubert.

Die besten Smoothie Maker

Selbst machen lohnt doppelt! 

Falls Sie Ihren Saftkonsum ökologischer gestalten möchten, kann bei regelmäßiger Nutzung die Anschaffung eines Entsafters, einer Zitruspresse oder eines Smoothie Makers gleich doppelt lohnend sein: Sie genießen nicht nur hausgemachten frischen Saft, wann immer Sie wollen, sondern vermeiden dank wiederverwendbarer Trinkbehältnisse unnötige Abfälle.  

Besorgniserregende Zahlen

Nach aktuellen Angaben der Deutschen Umwelthilfe wurden 2019 hierzulande pro Kopf rund 230 Kilogramm Verpackungsmüll verursacht. Ein trauriger Rekord im europäischen Vergleich – mit weitreichenden Folgen für die Umwelt. Eine beliebte Verpackung für Säfte, der Tetrapack, wird laut Statistik zudem nur in einem Drittel der Fälle recycelt und auch Glasflaschen legen unter Umständen weite Wege zurück, was sich negativ in der Ökobilanz niederschlägt.

Aktuelle Tests 

ETM-Magazin: 12 Entsafter
Technik zu Hause.de: 9 Saftpressen
ETM-Magazin: 11 Standmixer

Redaktion von Testberichte.de

Fachredakteurin im Ressort Haushalt, Haus und Garten – bei Testberichte.de seit 2019.

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf