Eis­ma­schine Test: Vor-​ & Nach­teile von Kom­pres­sor & Kühlakku

Die im Vergleich am besten bewerteten Eismaschinen produzieren ein cremiges Eis, das weder zu weich noch zu fest ist. Zusätzlich punkten sie mit einer intuitiven Bedienung und einer kinderleichten Reinigung, die idealerweise im Geschirrspüler stattfindet.
Eine gute Eismaschine ist zwar in der Anschaffung recht kostenintensiv, aber bei regelmäßiger Nutzung lohnt sich die Investition. Vor allem Familien können auf lange Sicht davon profitieren, da ein solches Gerät mit relativ geringem Materialaufwand große Mengen Eis herstellen kann. Allerdings sollten Sie beim Kauf auf die richtige Kapazität achten. Für Haushalte mit maximal zwei Personen reichen kleine Modelle mit rund 800 ml völlig aus. Größere Maschinen, die bis zu 1,5 Liter fassen, sind ideal für drei bis vier Personen. Eismaschinen ab 1,6 Litern sind eine gute Wahl für Großhaushalte ab 5 Personen.
Speiseeismaschinen gibt es in zwei Varianten: mit Kompressor und mit Kühlakku. Der große Vorteil von Eismaschinen mit Kompressor ist, dass Sie ohne Vorbereitungszeit mit der Eisherstellung beginnen können. Sie geben einfach die Zutaten in den Kühlbehälter, wählen das gewünschte Programm und los geht’s. Dieser Komfort hat jedoch seinen Preis. Für ein gutes Modell müssen Sie mit mindestens 200 Euro rechnen. Darüber hinaus sollten Sie genügend Platz in der Küche einplanen, denn Kompressormaschinen sind recht groß und schwer, sodass sie möglichst einen festen Platz auf der Arbeitsplatte haben sollten. Eismaschinen mit Kühlakku sind nicht ganz so klobig und können daher auch gut im Küchenschrank verstaut werden. Da der Kühlbehälter allerdings für mindestens 12 Stunden ins Gefrierfach muss, brauchen Sie wiederum dort eine freie Ecke. Genau diese lange Kühlzeit ist der große Nachteil dieser Bauart. Spontane Eisgelüste sind hier nicht möglich, es sei denn, Sie verstauen den Kühlbehälter dauerhaft im Gefrierschrank. Dafür sind die Geräte um einiges kostengünstiger.
Hinter den Kacheln stehen Bestenlisten. Hier finden Sie die besten Produkte – aus Tests und Meinungen, zusammengestellt von unserer unabhängigen Redaktion.

Diese Quellen haben wir neutral ausgewertet (letzter Test vom ):

  • und 16 weitere Magazine

Softeis­ma­schi­nen

Kostengünstige Alternative, die Geduld bei der Handhabung erfordert.

Softeismaschinen Test 2024
Zur Bestenliste
Alle Eismaschinen ansehen

Weitere Bestenlisten

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Eisbereiter

Die Eis­diele ins eigene Heim holen

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Herstellung verschiedener Eissorten möglich (Speise-, Slush- und Softeis)
  • Eismaschinen mit Kompressor schnell einsatzbereit, aber teuer und groß
  • Geräte mit Akku preisgünstig, müssen aber vorgekühlt werden
  • teurere Geräte oft qualitativ besser
  • für Vielnutzer eignen sich Kompressormaschinen

Ob als Erfrischung im Sommer oder als leckeres Dessert in den kalten Monaten - Eis ist zu jeder Jahreszeit lecker. Doch leider stecken auch immer ein Haufen Zucker und andere Zusatzstoffe im industriell hergestellten Eis. Mit einer Eismaschine können Sie selbst bestimmen, welche Zutaten in ihrer Eiskreation stecken. Gerade für Menschen, die aus auf Milch verzichten müssen oder wollen, oder die Allergien gegen bestimmte Lebensmittel haben, ist das von Vorteil.

Eismaschinen im Test: Worauf muss ich beim Kauf achten?

Wenn Zeitschriften Eismaschinen testen, sind das in der Regel die klassischen Speiseeismaschinen. Deren Funktionsweise ist schnell erklärt: Die Zutaten werden in einen Behälter gegeben und mithilfe eines motorisierten Rührwerks zu einer cremigen Masse vermengt, die durch ein kontinuierliches Herunterkühlen in der Maschine schließlich zu Eis wird – fertig. Einfacher kann die Zubereitung von Eis aus Sahne oder Joghurt kaum sein.

Bei der Bewertung der Geräte steht für die Tester vor allem die Qualität der produzierten Eismasse im Vordergrund. Sahne- und Joghurt-Eis sollte in der Maschine schön cremig und nicht zu weich oder fest werden, während sich ein gutes Sorbet durch eine möglichst glatte Struktur auszeichnet.

Nur, wenn die Eismaschine einen kräftigen Motor und ein leistungsfähiges Kühlungssystem besitzt, ist eine optimale Konsistenz des Eis gewährleistet. Denn nur dann können die Zutaten bei der Zubereitung im Gerät auch in gefrorenem Zustand gleichmäßig vermengt und über längere Zeit im optimalen Temperaturbereich gehalten werden. Eismaschinen mit Kompressor erfüllen diese Anforderungen im Vergleich zu Kühlakku-Maschinen meist besser, und auch die Zubereitungszeit ist kürzer.

Geräte mit Automatikprogrammen sorgen für eine besonders einfache Bedienung Eismaschinen mit Automatikprogrammen erleichtern die Zubereitung von Speiseeis enorm. (Bildquelle: springlane.de)

Ein weiterer wesentlicher Punkt ist die komfortable Handhabung einer Eismaschine. Die Einfüllöffnung des Geräts sollte groß genug sein, damit Sie die Zutaten bequem in den Kühltopf geben können. Das anschließende Einstellen der gewünschten Zubereitungszeit mittels eines Timers und der Temperatur sollte möglichst ohne ständigen Blick in die Bedienungsanleitung der Maschine funktionieren.
Ebenfalls wichtig ist die Reinigung des Geräts. Am leichtesten gelingt diese mit herausnehmbaren Kühleinheiten, bei denen Sie zusätzlich den Rührarm entfernen können. Wenn die Teile der Eismaschine dann noch spülmaschinenfest sind, umso besser.

Außerdem gibt es Unterschiede bei der Kapazität. Die meisten Modelle können bis zu 1 Liter Eis zubereiten, manche allerdings schaffen 2 Liter oder sogar 2,5 Liter. Es gibt auch Maschinen, die in der Lage sind, verschiedene Sorten Eis parallel zuzubereiten.

Sicherheitsfunktionen wie eine automatische Abschaltung und ein Überhitzungsschutz sind ebenfalls zu empfehlen. Viele preisgünstige Modelle besitzen diese Ausstattung nicht.

Gibt es auch Tests zu Maschinen für Softeis und Slusheis?

Tests zu Softeismaschinen sind eher selten. Nicht anders sieht es bei den Slush-Eis-Maschinen aus. Diese beiden Gerätetypen sind allerdings auch wesentlich simpler aufgebaut und weisen im direkten Vergleich keine gravierenden Unterschiede in der Leistung zwischen den einzelnen Produkten auf.


Was sind die Vor- und Nachteile von Eismaschinen mit Kühlakku?

Der Topf mit Kühlflüssigkeit muss in das Gefrierfach In dem doppelwandigen Gefäß befindet sich eine Kühlflüssigkeit, die im Eisfach heruntergekühlt wird. (Bildquelle: wmf.com)

Welches das passende Kühlsystem ist, wird vor allem durch zwei Fragen bestimmt: Wie oft werden Sie das Gerät verwenden? Und wie viel möchten Sie für eine Eismaschine ausgeben? Für den sporadischen Einsatz sind Eismaschinen mit Kühlakku völlig ausreichend. Sie sind schon ab ca. 20 Euro zu haben und nehmen nicht sehr viel Platz weg in der Küche.
Nachteil: die lange Vorbereitungszeit. Der Eisbehälter muss vor jedem Einsatz mindestens 12 Stunden im Gefrierfach vorkühlen. Es sollte dementsprechend genügend Platz im Eisfach sein. Spontane Gelüste auf Eis befriedigen diese Maschinen also nicht - dazu greifen Sie besser zu Eismaschinen mit integriertem Kühlaggregat.

Alle Eismaschinen mit Kühlakku


Das sind die besten Eismaschinen mit Kühlbehälter

  Unser Fazit Stärken Schwächen Bewertung Angebote
Cui­sin­art ICE31GE

ab 81,99 €

ICE31GE

Gut

1,6

Star­ker Motor für schnelle Zube­rei­tung

Weiterlesen

Weiterlesen

    noch keine bekannt

3.300 Meinungen

0 Tests

Gino Gelati GG-​12W

ab 55,99 €

GG-12W

Gut

1,6

Flinke Eis­ma­schine für Fami­lien

Weiterlesen

Weiterlesen

    noch keine bekannt

48 Meinungen

1 Test

Ninja Cre­ami NC300EU

ab 152,90 €

Creami NC300EU

Gut

1,8

Viel­sei­tige und kom­pakte Eis­ma­schine mit Auto­ma­tik-​Pro­gram­men

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

1.713 Meinungen

3 Tests


Und worin liegen die Vor- und Nachteile von Eismaschinen mit Kompressor?

Selbstkühlende Eismaschinen hingegen sind sofort einsatzbereit, da sie von einem Kompressor aktiv heruntergekühlt werden. Dadurch lassen sich auch mehrere verschiedene Eisrezepte hintereinander fertigen. Die Maschinen sind allerdings sehr teuer (ab 200 Euro aufwärts) und bedingt durch die verbaute Technik schwer, groß und laut. Sie sollten vor der Anschaffung also ein festes Plätzchen einplanen, an dem das Gerät nicht stört.

Auch wenn diese Punkte auf den ersten Blick abschreckend wirken, lohnt sich die Investition definitiv für alle, die regelmäßig selbst Eis zubereiten möchten.

Besonders zu empfehlen sind die Eismaschinen von Unold. Die vielen verschiedenen Modelle belegen in Tests regelmäßig die vorderen Plätze. Die Speiseeismaschinen sind leicht zu bedienen und zaubern schön cremiges Sahneeis. Auch andere Spezialitäten wie Sorbets oder Frozen Yogurt gelingen wunderbar.


Alle Eismaschinen mit Kompressor


Das sind die besten Kompressor-Eismaschinen

  Unser Fazit Stärken Schwächen Bewertung Angebote
Vanilla ICM1S-250

Sehr gut

1,1

Große Eis­creme-​Maschine mit Kom­pres­sor und 2,5 Litern Volu­men

Weiterlesen

Weiterlesen

    noch keine bekannt

19 Meinungen

1 Test

Gelato NXT1 L'Automatica

Sehr gut

1,2

Bequeme Eis­zu­be­rei­tung, aber mit Män­geln

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

1 Meinung

1 Test

Design Eismaschine Advanced Control

Sehr gut

1,3

Kom­for­ta­ble Eis­ma­schine mit Kühl­kom­pres­sor Joghurt-​Funk­tion

Weiterlesen

Weiterlesen

    noch keine bekannt

1 Meinung

2 Tests


Können günstige Eismaschinen mit Markengeräten mithalten?

Die Antwort auf diese Frage hängt vor allem davon ab, was Sie von solch einem Gerät erwarten. Möchten Sie nur alle paar Wochen mal eigene Rezepte aus Speiseeis zaubern, können Sie durchaus auf ein günstigeres Modell zurückgreifen. Seien Sie sich allerdings darüber im Klaren, dass der geringe Preis nicht von ungefähr kommt. Oftmals sind die Eis-Ergebnisse nicht wirklich zufriedenstellend, das Eis zu flüssig und nicht cremig.

Auch die Verarbeitung lässt in den meisten Fällen zu wünschen übrig. Die Eismaschinen bestehen zum größten Teil aus Kunststoff und sind daher nicht sehr langlebig. Um jedoch erst einmal zu testen, ob sich die Anschaffung für die eigene Familie überhaupt lohnt, ist eine preiswerte Eismaschine ein guter Einstieg.

Eis herstellen ohne Eismaschine - Alternative 1: Standmixer

Hochleistungsmixer als sinnvolle Alternative zur Eismaschine Mit dem richtigen Modell gelingt Eiscreme auch im Mixer. (Bildquelle: springlane.de)

Der Wunsch nach selbstgemachter Eiscreme bedeutet nicht zwangsläufig, dass Sie sich eine Eismaschine kaufen müssen. Ein Standmixer kann unter bestimmten Voraussetzungen eine gute Alternative darstellen. Allerdings sollten Sie nicht zu einem 0815-Modell greifen. Nur mit einem starken Motor, hohen Umdrehungszahlen und scharfen Messern entsteht am Ende ein gutes Speiseeis.
Wichtig ist hierbei, dass der Motor auch bei geringer Geschwindigkeit noch kräftig genug arbeitet. Denn die Drehzahl möglichst niedrig zu halten, ist entscheidend bei der Eisherstellung im Mixer. Ist sie zu hoch, greifen die Messer womöglich ins Leere, was letztendlich den Motor beschädigen kann.

Am besten eignen sich daher Hochleistungsmixer wie der Bianco di puro Volto, der sogar ein eigenes Programm für Eiscreme und Frozen Yogurt hat. Der Vorteil: Preislich unterscheiden sich diese Standmixer nicht nennenswert von einer hochwertigen Eismaschine mit Kompressor. Dafür sind die Einsatzmöglichkeiten aber wesentlich vielfältiger. Beachten Sie aber, dass das Herstellen von Eis im Mixer, je nach Rezept, auch ein wenig Übung und Vorbereitung erfordert.

Die besten Hochleistungsmixer


Eis herstellen ohne Eismaschine - Alternative 2: Küchenmaschinen-Aufsatz

Eine andere Möglichkeit zur Herstellung von Eis ist ein Eisbereiter-Aufsatz für die Küchenmaschine. Einige Hersteller bieten Spezialschüsseln mit Kühlflüssigkeit für ihre Küchenmaschinen-Modelle an. Die Funktionsweise ist genau die gleiche wie bei den Akku-Eismaschinen. Auch preislich liegen beide Varianten im Vergleich in etwa auf einer Höhe. Daher ist der Kauf eines Spezial-Aufsatzes wohl eher dann eine echte Überlegung wert, wenn Sie ohnehin schon eine Küchenmaschine besitzen und sich kein zusätzliches Gerät anschaffen möchten.

Eisgenuss für die ganze Familie: Die Eismaschinen mit dem größten Fassungsvermögen

  Fassungsvermögen Unser Fazit Stärken Schwächen Bewertung Angebote
Vanilla ICM1S-250

Sehr gut

1,1

2,5 l Große Eis­creme-​Maschine mit Kom­pres­sor und 2,5 Litern Volu­men

Weiterlesen

Weiterlesen

    noch keine bekannt

19 Meinungen

1 Test

Vanilly Sky Family

Gut

1,6

2,5 l Lecke­res und indi­vi­du­el­les Eis für die ganze Fami­lie

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

100 Meinungen

0 Tests

Unold Profi Plus

ab 339,00 €

Profi Plus

Gut

1,9

2,5 l Platz­spa­rende Eis­ma­schine mit prak­ti­schem Sicht­fens­ter

Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

315 Meinungen

0 Tests

von Claudia Armonies

Fachredakteurin im Ressort Home & Life – bei Testberichte.de seit 2011.

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Eismaschinen

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Eismaschinen Testsieger

Die besten Eismaschinen

laut Tests und Meinungen

Alle Eismaschinen ansehen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Eismaschinen sind die besten?

Die besten Eismaschinen laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Eismaschinen im Test: Worauf muss ich beim Kauf achten?
  2. Gibt es auch Tests zu Maschinen für Softeis und Slusheis?
  3. Was sind die Vor- und Nachteile von Eismaschinen mit Kühlakku?
  4. Das sind die besten Eismaschinen mit Kühlbehälter
  5. ...

» Mehr erfahren

Wie bewertet Stiftung Warentest Eismaschinen?

„Cool genießen“ (Erschienen 04/2021)

Worauf achtet die Fachpresse in Vergleichstests?Mit einer Eismaschine können Sie unabhängig vom Wetter und von Ladenschließzeiten cremiges Eis genießen. Vegan, zuckerreduziert, laktosefrei - Sie haben die volle Kontrolle über die Zutaten. Dabei sind die heimischen geschmacklichen Experimente deutlich günstiger, als sich durch die Theke ...

» Vollständige Testzusammenfassung lesen

Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Erfahren Sie, wie sich Testberichte.de finanziert

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf