Nivona Kaffeevollautomaten

(18)
Filtern nach

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu Nivona Kaffee-Maschinen

Mit lecker Milchschaum test (Stiftung Warentest) 12/2012 - Brühgruppe einsetzen" hieß es, obwohl sie drin war. Die Fehlermeldung wiederholte sich auch bei der zweiten und dritten Primadonna. Nur durch längere Ruhephasen erreichten sie das Ziel. Wahrscheinlich überhitzt die Primadonna schneller als andere Modelle.

Gigantisch Coffee 1/2012 - Espressi mit einem 20prozentigen Anteil kräftig gerösteter Robusta-Bohnen im Blend erfüllen inzwischen die Vorstellungen der Deutschen von einem perfekten Espresso. Das war nicht immer so. Für Freunde eigener Kaffeemischungen: Welchen Tipp würden Sie zum Probieren mit der GIGA 5 geben? Geben Sie einen milden Café Crème wie den Malabar monsooned aus dem Jura-Sortiment in den einen Bohnenbehälter und einen kräftigen Espresso wie unseren Premium Blend in den zweiten.

Einstieg in den Espressomarkt von Graef Der für seine Schneidemaschinen bekannte Hersteller Graef wagt sich in neue Bereiche. Gleich zwei Espressoautomaten bringt der Hersteller auf den Markt, den ES80 und den ES90. Die ES80 wurde für ihr Design bereits mit dem Plus X Award ausgezeichnet. Entworfen wurden die Maschinen, deren Gehäuse aus Aluminium und Edelstahl bestehen, von hauseigenen Designern.

Wiederauferstehung einer Legende - die Atomic Dass die Leute früher einfach mehr von Design verstanden haben, beweist die Atomic Kaffeemaschine, die bereits im Jahre 1947 vom Designer Giordano Robbiati entworfen wurde. Die Atomic ist ein Design-Relikt aus alten Zeiten, in denen Kaffeemaschinen noch in den Kinderschuhen steckten. Bis in die 80er Jahre wurde das schöne Gerät hergestellt, danach nicht mehr.<br /> <br /> Nun erlebt sie eine Renaissance, denn ein australischer Hersteller hat sich ihrer erbarmt und produziert eine neue Auflage. Das sehr stylishe Gerät funktioniert wie jede andere Siebträgermaschine. Allerdings arbeitet sie mit weniger Druck. Lediglich 4 bis 6 bar presst sie das Wasser durch das Kaffeemehl. Trotzdem soll ein Espresso mit einem wunderbar weichen Aroma entstehen. Auch Milch aufschäumen ist für die Atomic kein Problem, was sie Maschine übrigens in ihren frühen Jahren so populär machte. Das Material, aus dem die Atomic besteht, ist Aluminium, weil damals, als sie entstand, Aluminium das favorisierte Material der Designer war und weil echte Espressomaschinen eben aus Aluminium bestehen. Schließlich kann nur hier nach einiger Zeit der Benutzung das wahre Kaffeearoma entstehen.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Nivona Kaffee-Maschinen.