Bluetooth-Mäuse

33
  • Gefiltert nach:
  • Bluetooth-Maus
  • Alle Filter aufheben
  • Maus im Test: Ironclaw RGB Wireless von Corsair, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,2)
    • 8 Tests
    • 06/2019
    25 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gaming-Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Kabellos (Funk): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 18000 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: ROG Gladius II Wireless von Asus, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,3)
    • 1 Test
    • 07/2019
    41 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gaming-Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Kabellos (Funk): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 16000 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: Harpoon RGB Wireless von Corsair, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,4)
    • 9 Tests
    • 04/2019
    69 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gaming-Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 10000 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: MW 8 Advanced von Cherry, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    4
    • Gut (1,6)
    • 3 Tests
    • 03/2019
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Standard-Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Kabellos (Funk): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 3200 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: Dark Core RGB SE von Corsair, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    5
    • Gut (1,6)
    • 8 Tests
    • 01/2019
    52 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gaming-Maus: Ja
    • Kabelgebunden: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Kabellos (Funk): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 16000 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: MX Vertical von Logitech, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    6
    • Gut (2,0)
    • 8 Tests
    • 01/2019
    140 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ergonomische Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Kabellos (Funk): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 4000 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: Atheris von Razer, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    7
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
    • 01/2019
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gaming-Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 7200 dpi
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 7 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Bluetooth-Mäuse nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Maus im Test: Magic Mouse 2 von Apple, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    • Befriedigend (2,6)
    • 3 Tests
    267 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompakte Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Kabellos (Funk): Ja
    weitere Daten
  • Maus im Test: MX Master for Business von Logitech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Ergonomische Maus: Ja
    • Standard-Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Kabellos (Funk): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 1600 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: Surface Mouse von Microsoft, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    • Befriedigend (2,7)
    • 1 Test
    56 Meinungen
    Produktdaten:
    • Standard-Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Kabellos (Funk): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 1000 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: Vertical Mouse 4 Wireless Right Mac von Evoluent, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    156 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ergonomische Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    weitere Daten
  • Maus im Test: NX-7000 von Genius Europe, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 2 Tests
    15 Meinungen
    Produktdaten:
    • Standard-Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 1200 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: B3 von Penclic, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 3 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ergonomische Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 1600 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: Siano von Trust, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompakte Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Kabellos (Funk): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 1600 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: Orochi (8200 dpi) von Razer, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    16 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gaming-Maus: Ja
    • Kompakte Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 8200 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: M8600 V2 von GigaByte, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Gaming-Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 6500 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: Sculpt Touch Mouse von Microsoft, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    33 Meinungen
    Produktdaten:
    • Standard-Maus: Ja
    • Kompakte Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    weitere Daten
  • Maus im Test: Fiori von SpeedLink, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    55 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompakte Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 1200 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: Orochi (4000 dpi) von Razer, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 12 Tests
    68 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gaming-Maus: Ja
    • Kompakte Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 4000 dpi
    weitere Daten
  • Maus im Test: GM-M7700B von GigaByte, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    242 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kompakte Maus: Ja
    • Kabellos (Bluetooth): Ja
    • Max. Sensor-Auflösung: 1600 dpi
    weitere Daten
Neuester Test: 03.07.2019
  • Seite 1 von 2
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Bluetooth-Mäuse Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bluetooth-Mäuse.

Infos zur Kategorie

Unabhängig von Kabel und Funkdongles

Stärken

  1. keinerlei nennenswerte Eingabeverzögerung
  2. Wegfall eines bruchanfälligen Bauteils (Kabel)
  3. gute Mäuse "merken" sich individuelle Tastenbelegungen je Gerät

Schwächen

  1. Abhängigkeit vom Ladestand
  2. mittelmäßige Funkreichweite

Was verraten Tests über Bluetooth-Mäuse?

Genius Europe NX-7000 Genius Europe NX-7000: optionaler Bluetooth-Mini-Dongle für Geräte ohne integriertes Bluetooth (Bildquelle: amazon.de)

Das Geheimnis einer guten Bluetooth-Maus liegt heutzutage nicht mehr in der Zuverlässigkeit der Verbindung oder einer möglichst niedrigen Eingabeverzögerung. In dieser Hinsicht haben die Bluetooth-Mäuse dank neuer Funkstandards zu den kabelgebundenen Gegenstücken längst aufgeholt. Interessanter ist dagegen die Frage der Vielseitigkeit einer solchen Maus, denn hier gibt es innerhalb der BT-Gruppe größere Unterschiede. So achten Tester sehr genau darauf, mit wie vielen Geräten sich eine Maus gleichzeitig verbinden kann und wie viele individuelle Profile sie sich merken kann. Preiswerte Mäuse können Sie nämlich an zwei, drei Geräte anbinden, sie beherrschen aber nur ein Profil. Die teureren Gegenstücke wie Gaming-Mäuse merken sich die individuellen Makro-Einstellungen für drei oder mehr verbundene Endgeräte.

Ein weiterer Fokus der Tests liegt auf der Energieversorgung und dem Lademanagement. Hier gibt es mittlerweile eine Vielzahl verschiedener Konzepte: Die Maus kann eingelegte Batterien besitzen oder durch einen fest verbauten Akku angetrieben werden, ferner ist ein Aufladen entweder per Kabel oder per Dockingstation möglich. Die Kabellösung hat hierbei den Vorteil, dass Sie die Maus weiterhin verwenden können. Am häufigsten ist aber mittlerweile die erste Lösung per Batterie, weil das Energiemanagement moderner Bluetooth-Mäuse eine Ausdauer von 12 Monaten bis drei Jahren erlaubt. Es gibt für Sie also glücklicherweise kaum noch die Notwendigkeit zum lästigen Batteriewechsel.

Davon abgesehen gelten für Wireless-Mäuse natürlich die gleichen Ansprüche wie an andere Mäuse. Maßgeblich spielt hierbei die Ergonomie eine Rolle, also wie gut sie in der Hand liegt und wie gut die Tasten erreichbar sind. Ferner zählen für Gamer die Anzahl der Tasten sowie das Vorhandensein spezieller Makrotasten und die Gewichtsverteilung. Gamer-Mäuse können Sie sogar über zusätzliche Gewichte in dieser Hinsicht individuell ausrichten.

Die besten Bluetooth-Mäuse für Gamer

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Corsair Ironclaw RGB Wireless Sehr gut(1,2)
2 Asus ROG Gladius II Wireless Sehr gut(1,3)
3 Corsair Harpoon RGB Wireless Sehr gut(1,4)

Wähle ich besser eine Funkmaus oder eine Bluetooth-Maus?

Anker Vertikale ergonomische Maus Auch bei Funkmäusen ist der Dongle nicht sonderlich groß – aber leider Pflicht. (Bildquelle: amazon.de)

Es mag etwas verwirrend sein, dass ein Unterschied zwischen Funk- und BT-Mäusen gemacht wird, schließlich ist Bluetooth ja auch nichts anderes als ein spezieller Funkstandard. Allerdings bezeichnen Händler und Hersteller mit Funkmäusen solche, die auf einer Funkfrequenz von 2,4 GHz funken, Bluetooth-Mäuse werden stets als solche extra ausgewiesen. Das Positive für Letztere ist, dass viele Notebooks, alle Tablets und manche PCs bereits integriert Bluetooth besitzen, womit ein extra USB-Dongle überflüssig wird. Funkmäuse sind hingegen immer auf den passenden Empfänger angewiesen, der somit auch einen Steckplatz an Ihrem Gerät blockiert. Außerdem spricht jede Maus nur auf ihren Empfänger an, geht er verloren, muss auch eine neue Maus gekauft werden.

Hinsichtlich der Funktionalität gibt es bei beiden Technologien aber keinen Unterschied – zumindest nicht bei der üblichen Entfernung von 1 bis 3 Metern zum Funkempfänger. Etwas anderes ist dies bei der Benutzung aus größerer Entfernung; da kann je nach blockierenden Gegenständen die Bluetooth-Verbindung instabil werden. Doch wie oft tut man dies schon bei einer Computermaus? Ein Vorteil von Funkmäusen ist noch, dass keinerlei Treiber installiert werden müssen, sie funktionieren direkt aus der Verpackung genommen. Bluetooth-Mäuse können eventuell noch die Installation von Treibern erfordern, die heute aber binnen ein, zwei Minuten automatisch installiert werden.

Haben Mäuse einen Energiesparmodus?

Tatsächlich haben heute fast alle Mäuse einen solchen Modus. Die Kunst ist also nicht, nach einem solchen Ausschau zu halten, sondern nach einem besonders klug agierenden. Denn die Maus muss korrekt erkennen, wann Sie am Platz sind und wann nicht. Dabei soll sie weder jedes Mal aktiv werden, wenn Mikroerschütterungen durch die Berührung des Tisches erkannt werden, noch träge wirken, weil die Maus zu lange auf eine "echte" Bewegung wartet. Tatsächlich gibt es in dieser Hinsicht viele Diskussionen von Nutzern in Maus-Produktrezensionen und wir empfehlen Ihnen, einen Blick auf dieses Feature zu haben.

Zur Bluetooth-Maus Bestenliste springen